Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SELBSTMORDATTENTATE. Zulässigkeit von Selbstmordattentaten In dieser PPP wollen wir der Frage nachgehen, ob Selbstmordattentate im Islam zulässig sind.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SELBSTMORDATTENTATE. Zulässigkeit von Selbstmordattentaten In dieser PPP wollen wir der Frage nachgehen, ob Selbstmordattentate im Islam zulässig sind."—  Präsentation transkript:

1 SELBSTMORDATTENTATE

2 Zulässigkeit von Selbstmordattentaten In dieser PPP wollen wir der Frage nachgehen, ob Selbstmordattentate im Islam zulässig sind und uns mit den Belegen derjenigen auseinandersetzen, die diese Attentate als erlaubt einstufen.

3 Selbstmord ist im Kuran verboten Zunächst einmal ist festzuhalten, dass die Begehung von Selbstmorden im Kuran und der Sunna verboten sind.  O die ihr glaubt, zehrt euren Besitzt nicht untereinander auf durch Falsches, es sei denn, dass ihr im Handel (verdient) mit gegenseitigem Einverständnis. Und tötet euch nicht selber. Siehe, Allah ist barmherzig gegen euch. (4:29)

4 Selbstmord ist in der Sunna verboten  Narrated Abu Huraira: The Prophet said, "He who commits suicide by throttling shall keep on throttling himself in the Hell Fire (forever) and he who commits suicide by stabbing himself shall keep on stabbing himself in the Hell-Fire.“ (Bukhari 1365, Book 23, Hadith 118)  Narrated Thabit bin Ad-Dahhak: The Prophet said, "Whoever swears by a religion other than Islam (i.e. if he swears by saying that he is a non-Muslim in case he is telling a lie), then he is as he says if his oath is false and whoever commits suicide with something, will be punished with the same thing in the (Hell) fire, and cursing a believer is like murdering him, and whoever accuses a believer of disbelief, then it is as if he had killed him.“ (Bukhari 6105, Book 78, Hadith 132)

5 Schutz des Lebens wichtiger als Schutz der Religion Sogar wenn man vor die Wahl gestellt wird, Allah st zu verleugnen oder umgebracht zu werden, darf man zum Schutze des eigenen Lebens Allah st verleugnen.  Wer Allah verleugnet, nachdem er geglaubt hat - den allein ausgenommen, der (dazu) gezwungen wird, während sein Herz im Glauben Frieden findet -, auf jenen aber, die ihre Brust dem Unglauben öffnen, lastet Allahs Zorn; und ihnen wird eine strenge Strafe zuteil sein. (16:106)

6 Im Islam sind nur Verteidigungskriege erlaubt, niemals Angriffskriege 2:190. Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit geben außer gegen diejenigen, die Unrecht tun.  Bspe Badr, Uhud, Handak…

7 Gefangene mit oder ohne Gegenleistung freilassen Nicht einmal die Tötung & Versklavung von Gefangenen ist im Islam erlaubt  47:4. Wenn ihr im Krieg auf die Ungläubigen trefft, schlagt ihnen auf den Nacken, bis ihr sie außer Gefecht gesetzt habt! Dann legt sie in Fesseln! (Fordert) dann hernach entweder Gnade oder Lösegeld, bis der Krieg seine Lasten (von euch) wegnimmt. Das ist so. Und hätte Allah es gewollt, hätte Er sie Selbst vertilgen können, aber Er wollte die einen von euch durch die anderen prüfen. Und diejenigen, die auf Allahs Weg gefallen sind - nie wird Er ihre Werke zunichte machen.

8 9:1-7 ist die Strafe von Vertragsbrüchigen und kein Freischein für willkürliches Morden Man darf niemals Verse aus dem Kontext rausreißen und allein anhand eines Verses eine Norm ableiten. Alle Verse zu dem Thema Krieg müssen zusammen betrachtet werden. Erst dann kann man schlussfolgern, dass nur Verteidigungskriege erlaubt sind und sogar dann Grenzen eingehalten werden müssen. Die Verse aus der Sure Tawba, die gern zitiert werden, wenn es um ein Freischein für Angriffskriege gegen Nichtmuslime geht, behandeln ein ganz anderes Thema und zwar die Vertragsstrafe von Hudaibijja. Im 6. Jahr nach der Hidschra (JnH) wurde in dem Vertrag von Hudaibijja ein Friedensvertrag ausgehandelt der 10 Jahre andauern sollte Im 8. JnH haben die Nichtmuslime den Vertrag gebrochen so dass Mekka eingenommen wurde Nach der Einnahme von Mekka hat Allah sich 15 Monate Zeit gelassen für die Vertragsbruchstrafe Im 9. JnH zur Zeit der Hadsch wurde die Vertragsstrafe verkündet und den Vertragsbrüchigen ein Ultimatum gesetzt

9 Option 1 1. Option: Allah st gewährt den Vertragsbrüchigen 4 Monate Zeit Mekka zu verlassen und sich woanders eine neue Existenz zu gründen.  9:1. Dies ist eine Aufkündigung durch Gott und Seinen Gesandten an die Götzendiener, mit denen ihr ein Bündnis geschlossen hattet, das sie gebrochen haben.  9:2. Zieht vier Monate lang (ihr Götzendiener) überall frei herum in Sicherheit, aber seid euch dessen bewusst, dass ihr Gottes Macht nicht entgehen könnt und dass Gott die Ungläubigen Schmach erleiden lässt.

10 Option 2 2. Option: Vertragsbruch bereuen  9:3. Eine Ankündigung von Gott und Seinem Gesandten geht am großen Tag der Pilgerfahrt an alle Menschen, dass Gott den Götzendienern das von ihnen gebrochene Bündnis aufkündigt, dasselbe tut Sein Gesandter. "Wenn ihr Reue bezeugt, ist es für euch besser. Wendet ihr euch aber ab, müsst ihr euch dessen bewusst sein, dass ihr Gottes Macht nicht entgehen könnt!" Kündige den Ungläubigen Gottes qualvolle Strafe an!

11 Kein Vertragsbruch = keine Vertragsstrafe Nichtmuslime, die den Friedensvertrag nicht gebrochen haben, unterliegen nicht der Vertragsstrafe  9:4. Davon sind diejenigen Götzendiener ausgenommen, mit denen ihr einen Vertrag eingegangen seid und die es euch an nichts haben fehlen lassen und die keine anderen gegen euch unterstützt haben. Diesen gegenüber haltet den Vertrag bis zum Ablauf der Frist ein. Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die (Ihn) fürchten.

12 Optionen 3 & 4 3. Option: falls Vertragsbrüchige in der Frist Mekka nicht verlassen haben und kämpfen wollen sollen sie bekämpft und gefangen genommen werden 4. Option: zum Islam konvertieren  9:5. Wenn jedoch die vier heiligen Monate verstrichen sind, sollt ihr die Götzendiener, die das Bündnis gebrochen haben, wo immer ihr sie findet, bekämpfen, sie ergreifen, belagern und sie überall im Auge behalten. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Gottes Vergebung und Barmherzigkeit sind unermesslich.

13 Option 5 Option 5: Falls Vertragsbrüchige, die Mekka in der Frist nicht verlassen haben, sich nun umentscheiden und nicht kämpfen wollen, gewährt man ihnen Asyl und lädt sie zum Islam ein. Wenn sie den Islam nicht annehmen möchten, dann gewährt man ihnen Begleitschutz bis sie Mekka in Sicherheit verlassen können.  9:6. Und wenn einer von den Heiden dich um Schutz angeht, dann gewähre ihm Schutz, bis er das Wort Allahs hören kann! Hierauf lass ihn (unbehelligt) dahin gelangen, wo er in Sicherheit ist! Dies (sei ihnen zugestanden) weil es Leute sind, die nicht Bescheid wissen.

14 Kein Vertragsbruch = Vertrag besteht weiterhin Mit allen anderen Nichtmuslimen gilt der Friedensvertrag weiterhin  9:7. Wie kann es einen Vertrag geben zwischen den Götzendienern und Allah und Seinem Gesandten - allein die ausgenommen, mit denen ihr bei der heiligen Moschee ein Bündnis eingingt -? Solange diese euch die Treue halten, haltet ihnen die Treue. Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die (Ihn) fürchten.

15 Optionen für die Vertragsbrüchigen 1. Option:  4 Monate Abschiebungsfrist 2. Option:  Vertragsbruch bereuen 3. Option:  Ansage das Angreifer bekämpft & gefangen genommen werden 4. Option:  zum Islam konvertieren 5. Option:  Asyl & Begleitschutz damit sie Mekka in Sicherheit verlassen können Mit allen anderen Nichtmuslimen gilt der Friedensvertrag weiterhin

16 Wer gilt im Islam als Schahid (Märtyrer)?  Und nennt nicht diejenigen, die auf Allahs Weg getötet wurden, "Tote". Denn sie leben, ihr aber nehmt es nicht wahr." (2:154)  Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten. (2:190)  Allah hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder (selber) den Tod erleiden. (Dies ist) ein Versprechen, das (einzulösen) ihm obliegt, und (als solches) Wahrheit (so wie es) in der Thora, im Evangelium und im Koran (verzeichnet ist). Und wer würde seine Verpflichtung eher halten als Allah? Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann der gewaltige Gewinn. (9:111) Wer in einem Verteidigungskrieg getötet wird gilt als Schahid und nicht wer sich selbst umbringt. Und sogar in einem Verteidigungskrieg darf man nicht maßlos sein. In diesen Versen ist nirgendswo die Rede davon, dass man sich selbst umbringen darf. Entweder man wird getötet oder erleidet anderweitig den Tod. Es gibt Menschen, die auf dem Weg zum Schlachtplatz auf natürlichem Weg sterben oder durch einen Unfall etc.. Wenn man alle Verse zusammenliest dann wird offensichtlich, dass 9:111 für Selbstmordattentate nicht missbraucht werden kann.

17 Tötung von Frauen & Kindern verboten Sogar in einem Verteidigungskrieg ist das Töten von Frauen und Kindern im Islam verboten und überschreitet alle Grenzen des Kriegsrechts.  Narrated `Abdullah: During some of the Ghazawat of the Prophet a woman was found killed. Allah's Messenger disapproved the killing of women and children. (Sahih al-Bukhari 3014, Book 56, Hadith 223)

18 Selbstmord vs. Heldentat Der augenscheinlichste Fehler, dem diejenigen unterliegen, die Selbstmordattentate für zulässig erachten ist der, dass sie sie mit Heldentaten verwechseln. Mit Heldentaten ist gemeint, dass ein Soldat in einem Verteidigungskrieg furchtlos und mit dem Wissen die Verteidigung nicht überleben zu können sich in den Krieg stürzt (siehe folgende Verse). Meist handelt es sich um Situationen wo ein Ungleichgewicht zwischen der Anzahl der Soldaten/der Waffen der Parteien herrscht, d.h. die Feinde in der Überzahl vorhanden sind, so dass im Falle einer Verteidigung die Wahrscheinlichkeit für einen Märtyrertod groß ist. Nun sagen die Vertreter von Selbstmordattentaten, die Menschen hätten zur Zeit von Rasulullah in Badr, Uhud etc. auch Selbstmord begangen, aber vergessen, dass es sich erstens um einen Verteidigungskrieg handelte, zweitens das ganze am Kriegsplatz stattfand, wo keine Zivilisten, Frauen, Kinder, Alte, Behinderte etc. vorhanden waren und zuletzt sie von ihren Feinden umgebracht wurden.

19 Heldentaten im Krieg erlaubt  33:23. Unter den Gläubigen gibt es Männer, die ihr Gelöbnis Gott gegenüber einhielten. Einige sind gefallen, und andere warten noch standhaft darauf. Sie haben sich nicht geändert. 24. So wird Gott die Aufrichtigen für ihre Aufrichtigkeit belohnen, die Heuchler aber bestrafen, wenn Er will, oder ihre Reue annehmen. Er ist voller Vergebung und Barmherzigkeit.  8:65 O Prophet, feuere die Gläubigen zum Kampf an. Sind auch nur zwanzig unter euch, die Geduld haben, so sollen sie zweihundert überwältigen; und sind einhundert unter euch, so werden sie eintausend von denen überwältigen, die ungläubig sind, weil das ein Volk ist, das nicht begreift. 66. Jetzt aber hat Allah euch eure Bürde erleichtert; denn Er weiß, dass ihr schwach seid. Wenn also unter euch einhundert sind, die Geduld haben, so sollen sie zweihundert überwältigen; und wenn eintausend unter euch sind, so sollen sie zweitausend mit der Erlaubnis Allahs überwältigen. Und Allah ist mit den Geduldigen.  Gott hat euch bereits bei Badr zum Sieg verholfen, als ihr unterlegen und verachtet wart. Fürchtet Gott und seid dankbar Gott gegenüber! (3:123)  Das sind diejenigen, denen man sagte: "Der Feind hat Scharen gegen euch aufgeboten, so fürchtet ihn!" Da steigerte sich ihr Glaube an Gott, und sie sprachen: "Gott genügt uns. Er ist der absolut Beste, auf Den wir uns verlassen können.„ (3:173)

20 Hoffnungslosigkeit ist eine Falle des Schaitans Ich möchte nicht empathielos wirken und möchte mein aufrichtiges Mitgefühl für Menschen aussprechen, die ihre Familien vor ihren eigenen Augen verloren haben, deren Häuser zerstört wurden, deren Länder annektiert wurden. Aber es ist unsere Aufgabe als Muslime unsere Geschwister zum Guten einzuladen und vor dem Schlechten zu bewahren. Selbstmordattentate sind ein Ausdruck der Verzweiflung, die die unterdrückten Muslime in Terroristen verwandeln, die den Muslimen auf der ganzen Welt in jeglicher Hinsicht schaden. Hoffnungslosigkeit ist keine Eigenschaft des Muslims. Sie ist eine Falle von Iblis, der von dem Wort „balasa“ stammt, d.h. derjenige, der die Hoffnung aufgegeben hat und somit nicht bereut.  Keine Müdigkeit trifft den Menschen, wenn er (etwas) Gutes erbitten will; doch wenn ihn ein Übel berührt, dann verzweifelt er (und) gibt alle Hoffnungen auf. (41:49)  „O meine Söhne! Geht doch hin und forscht unauffällig nach Joseph und seinem Bruder! Gebt die Hoffnung auf Gottes Güte nicht auf! Nur die Ungläubigen geben die Hoffnung auf Gottes Güte auf.“ (12:87)  Er sagte: "Und wer außer den Verirrten zweifelt an der Barmherzigkeit seines Herrn?" (15:56)

21 2 Einflüsterungen bei Eyyub 38:41. Und gedenke Unseres Dieners Hiob, als er seinen Herrn anrief: „Satan hat mich berührt mit Mühsal und Pein.“  Mühsal: am Ende seiner Kräfte  2:286. Allah fordert von keiner Seele etwas über das hinaus, was sie zu leisten vermag.  7:42. Wir bürden keinem mehr auf als er tragen kann.  6:152. Wir erlegen keinem Menschen etwas auf, was er nicht einhalten kann.  Pein = azab = verlassen werden  50:16. Und wahrlich, Wir erschufen den Menschen, und Wir wissen, was er in seinem Innern hegt; und Wir sind ihm näher als (seine) Halsschlagader.  2:186. Und wenn dich Meine Diener über Mich befragen, so bin Ich nahe; Ich höre den Ruf des Rufenden, wenn er Mich ruft. Deshalb sollen sie auf Mich hören und an Mich glauben. Vielleicht werden sie den rechten Weg einschlagen. 42. „Stampfe mit deinem Fuß auf. Hier ist kühles Wasser zum Waschen und zum Trinken.“ 43. Und Wir schenkten ihm seine Angehörigen (wieder) und NOCH EINMAL SO VIELE DAZU von Uns als Barmherzigkeit und als Ermahnung für die Verständigen.

22 Wie macht es der Schaitan?  nutzt und will Unaufmerksamkeit (ein Leben ohne Istiaza & Bismillah)  97. Und sag: „Mein HERR! Ich suche bei Dir Schutz vor den Einflüsterungen der Satane. 98. Und ich suche bei Dir Schutz, HERR! - daß sie anwesend werden.“ (23:97-98)  Und sollte dich eine Versuchung des Satans (vom Wahren) ablenken, so suche Zuflucht bei ALLAH! Gewiß, ER ist allhörend, allwissend. (7:200)  Und sollte dich etwas Provozierendes vom Satan provozieren, dann richte Isti'adha an ALLAH. Gewiß, ER ist Der Allhörende, Der Allwissende. (41:36)  Weißt du etwa nicht, daß WIR die Satane zu den Kafir schickten, damit sie diese ständig aufhetzen?! (19:83)  Qualen, Erniedrigungen, Verwirrung, Zweifel, Unruhe, Trauer, raubt ihm den Verstand damit er vor lauter Sorgen nichts Gutes mehr machen kann und anderweitig beschäftigt ist.

23 Keine Macht über Mumin  98. Wenn du den Quran rezitierst, dann sag: „A'udhu billahi minasch-schaitanirradschim.“ 99. Gewiß, er hat keine Verfügung über diejenigen, die den Iman verinnerlichten und ihrem HERRN gegenüber Tawakkul üben Seine Verfügung hat er ausschließlich über diejenigen, die ihn als Wali nehmen, und diejenigen, die durch ihn Schirk betreiben. 16:  (39) Er sagte: „Mein HERR! Dafür, daß DU mich hast abirren lassen, werde ich es ihnen auf der Erde doch schön erscheinen lassen. Und ich werde sie alle zweifelsohne abirren lassen, (40) außer Deinen auserwählten Dienern unter ihnen.“ (41) ER sagte: „Das ist ein Mir verbindlicher, geradliniger Weg: (42) Gewiß, über Meine Diener hast du keine Verfügung, außer über diejenigen von den Abirrenden, die dir folgen. (15:39-42)  (82) Er sagte: „Bei Deiner Würde! Ich werde sie doch beirren, allesamt, (83) außer Deinen auserwählten Dienern von ihnen.“ (38:82-83)  (22) Und der Satan sagte, nachdem die Angelegenheit bestimmt worden war: „Zweifelsohne, ALLAH gab euch das wahre Versprechen! Doch ich habe euch etwas versprochen und nicht eingehalten. Aber ich hatte keine Verfügung über euch außer, daß ich euch (zum Kufr) aufforderte, und ihr mir gefolgt seid. So macht mir keine Vorwürfe, sondern macht euch selbst Vorwürfe! Weder ich kann euch behilflich sein, noch könnt ihr mir behilflich sein. Ich betreibe Kufr dem gegenüber, was ihr mit mir vorher an Schirk betrieben habt.“ Gewiß, für die Unrecht-Begehenden ist eine qualvolle Peinigung bestimmt. (14:22)  Iman Schutzschild

24 Bspe Musa und Rasulullah Ich möchte kurz anhand von zwei Beispielen aufzeigen wie zwei unserer Propheten auf Unterdrückung reagiert haben.  Wir wissen, dass Rasulullah 13 Jahre in Mekka nur Dawa- Arbeit geleistet hat um zunächst einmal insbesondere im Darul Arqam eine Kerngruppe zu gründen auf der später die Umma entstehen sollte. Trotz aller Provokationen und Angriffe in Mekka reagierte er friedlich. Erst als die Muslime in Medina einen Staat gegründet hatten und nun eine eigene Armee (eine eigene militärische Macht) besaßen erlaubte ihm Allah st Verteidigungskriege zu führen. Hierbei traf Rasulullah stets alle Vorkehrungen und handelte niemals im Widerspruch zu den Natur-/Kriegsgesetzen Allahs.

25 Bsp.: Hudaibijja Ich möchte hier noch einen Vers zitieren, der verdeutlichen soll, dass die Tötung von Zivilisten (Unschuldigen) im Islam niemals toleriert wird. Um es kurz zu machen: Es handelt sich um den Vorfall von Hudaibijja, als Rasulullah hätte Krieg gegen die Mekkaner führen können, Allah st es ihm aber nicht erlaubt hat, da in Mekka Unschuldige hätten getötet werden können.  Sie sind es, die sich für den Unglauben entschieden haben, die euch von der Heiligen Moschee abhielten und die Opfertiere daran hinderten, den Schlachtplatz zu erreichen. Hätte es dort nicht gläubige Männer und Frauen gegeben, die ihr nicht kanntet, und die ihr vielleicht angegriffen hättet, was euch als Schuld angelastet worden wäre, so hätte Gott euch gegen die Ungläubigen vorgehen lassen. So nimmt Gott in Seine Barmherzigkeit auf, wen Er will. Wenn sich die euch unbekannten Gläubigen von den Ungläubigen abgesondert hätten, hätten Wir die Ungläubigen in einem Gefecht qualvoll bestraft. (48:25)

26 Bspe Pharao In dem zweiten Beispiel ist die Lage der Muslime aussichtsloser. Pharao wird im Kuran als das Symbol für den größten Tyrannen aller Zeiten dargestellt. Es ist bemerkenswert, dass sogar unter ihm Allah st den Muslimen lediglich gebietet sich in ihren eigenen Häuser selbst zu erziehen und Häuser zu errichten in dem sie sich organisieren und vernetzen können.  10:87. Wir gaben Moses und seinem Bruder ein: "Nehmt für euer Volk Häuser in Ägypten, macht eure Häuser zu Gebetsstätten und verrichtet das Gebet! Verkünde den Gläubigen frohe Botschaft!" Entspricht dies nicht genau dem Gesetz Allahs für die Änderung der Lage eines Volkes?  Gewiss, Allah ändert die Lage eines Volkes nicht, ehe sie (die Leute) nicht selbst das ändern, was in ihren Herzen ist. (13:11)

27 Bsp.: Pharao  7:127. Die Vornehmen von Pharaos Volk sagten: "Willst du zulassen, dass Moses und sein Volk Unheil im Land stiften und dich und deine Götter verlassen?" Er (Pharao) sagte: "Wir wollen ihre Söhne umbringen und ihre Frauen am Leben lassen; denn wir haben Gewalt über sie." 128. Da sagte Moses zu seinem Volk: "Fleht Allah um Hilfe an und seid geduldig. Wahrlich, die Erde ist Allahs; Er vererbt sie unter Seinen Dienern, wem Er will, und der Ausgang (aller Dinge) ist für die Gottesfürchtigen." 129. Sie sagten: "Wir litten, ehe du zu uns kamst und nachdem du zu uns gekommen bist." Er sagte: "Euer Herr möge bald eure Feinde zugrunde gehen lassen und euch die Folgeherrschaft im Land geben; und Er wird sehen, was ihr dann tut." …  136. Darauf bestraften Wir sie und ließen sie im Meer ertrinken, weil sie Unsere Zeichen für Lüge erklärten und nicht auf sie achteten Und Wir gaben dem Volk, das als schwach galt, die östlichen Teile des Landes zum Erbe und dazu die westlichen Teile, die Wir gesegnet hatten. Und das gnadenvolle Wort deines Herrn wurde damit an den Kindern Israels erfüllt, weil sie geduldig waren; und Wir zerstörten alles, was Pharao und sein Volk geschaffen und was sie an hohen Bauten erbaut hatten.

28 Schlusswort Selbstmordattentate sind ein Produkt von Unterdrückung und Verzweiflung und kommen nur dem Unterdrücker zugute, der nun legitim noch aggressiver gegen die Unterdrückten vorgehen kann. Doch bevor man mit dem Finger u.a. auf Israel zeigt, sollten wir noch einen Schritt zurückgehen und uns an die eigene Nase packen und uns fragen wie es dazu kam, dass Israel mit einer Handvoll Soldaten Palästina besetzen konnte und uns auch fragen was geschehen wird wenn Israel von heut auf morgen verschwinden würde. Würde sich die Lage der Muslime ändern oder sind die Herzen der Muslime dermaßen mit weltlichem besetzt und gespalten, dass sie sich selbst als Feinde genügen? Uns sollte klar sein, dass niemals eine politische oder militärische Veränderung auch die Lage der Menschen ändern wird (siehe Ägypten), solange sie selbst noch nicht dazu bereit sind. Solange sie eine Veränderung von unten nach oben nicht bewirkt haben. Unser Ziel ist es nicht einen islamischen Staat zu gründen. Juristische Personen können nicht zum Islam konvertieren. Der Khalifa der im Kuran erwähnt wird ist nicht ein Staatsoberhaupt, sondern jeder Mensch (auch Nichtmuslim) auf Erden, dessen Aufgabe es ist dieser Welt Ordnung und Frieden zu verschaffen. Ziel sollte es sein angefangen bei der kleinsten Einheit die universellen Werte der Menschheit walten zu lassen auf dass dadurch dem Chaos ein Ende bereitet wird und alles wieder seinen rechtmäßigen Platz einnimmt. Allahu alem

29 Quelle  u.a. Süleymaniye Stiftung  dr-abdulaziz-bayindirla-istishad-eylemleri- uzerine.html


Herunterladen ppt "SELBSTMORDATTENTATE. Zulässigkeit von Selbstmordattentaten In dieser PPP wollen wir der Frage nachgehen, ob Selbstmordattentate im Islam zulässig sind."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen