Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite 1 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Demographischer Wandel Innergebirg HR Mag. Josef Raos Regionalkonferenz Erwachsenenbildung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite 1 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Demographischer Wandel Innergebirg HR Mag. Josef Raos Regionalkonferenz Erwachsenenbildung."—  Präsentation transkript:

1 Seite 1 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Demographischer Wandel Innergebirg HR Mag. Josef Raos Regionalkonferenz Erwachsenenbildung Pongau 2011 Altenmarkt, 8. April 2011

2 Seite 2 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Wir wachsen kaum noch, vor allem werden wir älter, weil es weniger Geburten gibt, weil die Zahl der Gestorbenen steigt und weil wir länger leben.

3 Seite 3 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Zukünftig gibt es weniger Geburten, weil die Zahl der Frauen im entsprechenden Alter deutlich zurückgeht und weil die Geburtenzahl pro Frau nur geringfügig steigt, nahezu konstant bleibt.

4 Seite 4 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Zukünftig steigt die Zahl der Gestorbenen, weil es mehr alte Menschen gibt, weil wir länger leben.

5 Seite 5 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Wir leben künftig länger, weil die Lebenserwartung weiter steigen wird bei der Geburt und im hohen Alter.

6 Seite 6 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst … es naht die Trendwende Trotz einer positiven Wanderungsbilanz wird Salzburgs Einwohnerzahl mittelfristig nur mehr geringfügig wachsen und langfristig, d.h. in 40, 50 Jahren, stagnieren.

7 Seite 7 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Es wird mehr alte Menschen geben, absolut und in Prozent Die steigende Lebenserwartung führt zu einer größeren Zahl älterer, vor allem sehr alter Menschen und zusammen mit den sinkenden Geburtenzahlen zu einem deutlich steigenden Anteil der Älteren.

8 Seite 8 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst … es gibt aber auch und vor allem weniger junge Menschen weniger Menschen im Erwerbsalter weniger Erwerbstätige weniger familiäre Betreuungskräfte

9 Seite 9 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst … und dies vor allem im ländlichen Raum als Folge der Abwanderungen vorangegangener und kommender Jahre. Dadurch gibt es weniger junge Menschen in der Region und damit weniger Geburten in der Region usw.

10 Seite 10 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Geringeres Wachstum & ältere Bevölkerung Wirklich?

11 Seite 11 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Salzburgs Bevölkerung im Jahr 2010 Quelle: Populationsregister (Stand: ), Statistik Austria

12 Seite 12 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Zahl der Frauen in gebärfähigem Alter sinkt, Gesamtfruchtbarkeitsrate stagniert Quellen: Frauen: Bevölkerungsfortschreibung (bis 2001), Populationsregister ( ) bzw. Prognose Statistik Austria (ab 2010); Jahresdurchschnittswerte GFR: Demographische Indikatoren (bis 2009) bzw. Prognose Statistik Austria (ab 2010), Herbst 2010 Land Salzburg 2,37 1,431,39 1,

13 Seite 13 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Lebenserwartung der SalzburgerInnen steigt Land Salzburg Quelle: Demographische Indikatoren (bis 2009) bzw. Prognose Statistik Austria (ab 2010), Herbst ,9 67,8 14,7 12,5 18,1 14,6 21,4 18,8 23,9 21,4 25,9 23,6 79,3 73,3 83,7 78,8 87,3 83,4 90,0 86,7

14 Seite 14 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Die Bevölkerungsbilanz sinkt Land Salzburg Quellen: Statistik der natürlichen Bevölkerungsbewegung (bis 2009 bzw. 2010), wobei für 2010 die Werte von 2009 mit der Veränderung der vorläufigen Werte 2009/10 fortgeschrieben wurden; Prognose Statistik Austria (ab 2011), Herbst

15 Seite 15 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Die Alten nehmen überproportional zu Land Salzburg Quellen: Jahresdurchschnittswerte, Bevölkerungsfortschreibung (bis 2000) bzw. Prognose Statistik Austria (ab 2010), Herbst ,6 439,1 476,3 513,9 530,4 545,6 556,0 562,7 566,8

16 Seite 16 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Der Anteil der Alten steigt, der Anteil der Jungen sinkt Land Salzburg Quellen: Jahresdurchschnittswerte, Bevölkerungsfortschreibung (bis 2000) bzw. Prognose Statistik Austria (ab 2010), Herbst 2010

17 Seite 17 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Salzburg wird älter Salzburgs Bevölkerung gestern - heute - morgen gestern Land Salzburg 1970 heute Land Salzburg 2010 morgen Land Salzburg 2050 Quellen: Jahresdurchschnittswerte, Bevölkerungsfortschreibung (1970) bzw. Prognose Statistik Austria (2010, 2050), Herbst ,2 % ,9 % ,0 % ,8 % ,8 % ,4 % ,9 % ,4 % ,8 %

18 Seite 18 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Zukünftig gibt es weniger Erwerbsfähige insgesamt, aber mehr ältere Erwerbsfähige Land Salzburg 251,8 290,8 329,7 353,5 361,1360,8 343,3 331,7 329,4 Quellen: Volkszählungsergebnisse (bis 2001) bzw. Jahresdurchschnittswerte, Prognose Statistik Austria (ab 2010), Herbst 2010

19 Seite 19 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst … und bald weniger und vor allem ältere Erwerbstätige Land Salzburg 171,2 205,3 235,3 253,8 266,5 267,9 257,5 254,8 256,7 Quellen: Volkszählungsergebnisse (bis 2001) bzw. Erwerbsprognose der Statistik Austria im Auftrag der Österreichischen Raumordnungskonferenz (ab 2010), Frühjahr 2011

20 Seite 20 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst … dennoch sind ältere Menschen das Hoffnungspotential für den Arbeitsmarkt 171,2 205,3 235,3 253,8 266,5 267,9 257,5 254,8 256,7 Land Salzburg Quellen: Volkszählungsergebnisse (bis 2001) bzw. Erwerbsprognose der Statistik Austria im Auftrag der Österreichischen Raumordnungskonferenz (ab 2010), Frühjahr 2011

21 Seite 21 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst … Salzburg wird älter Wie entwickelt sich das Verhältnis von Erhaltern, d.h. den Erwerbstätigen, zu den Erhaltenen, d.h. den Schülern, Pensionisten usw.?

22 Seite 22 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst … und es gibt zukünftig mehr zu Erhaltene pro Erhalter 1,15 1,37 1,05 1,03 0,99 1,16 1,21 Land Salzburg 1,04 Quellen: Volkszählungsergebnisse (bis 2001) bzw. Prognosen der Statistik Austria (im Auftrag der ÖROK, ab 2010), Herbst 2009 (Bevölkerung) bzw. Frühjahr 2011 (Erwerbstätige)

23 Seite 23 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Lebenszyklus der Salzburger Bevölkerung Quellen:Volkszählungsergebnisse (bis 1991) bzw. Prognosen der Statistik Austria (im Auftrag der ÖROK, ab 2010), Herbst 2009 (Bevölkerung) bzw. Frühjahr 2011 (Erwerbstätige) Annahmen: Unter- bzw. Obergrenze von "Arbeitsleben" bei Überschreiten von 70 % bzw. Unterschreiten von 30 % der Erwerbsquote, Ende des Lebenszyklus: Lebenserwartung bei der Geburt

24 Seite 24 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst … Salzburg wird älter Wir gehen länger zur Schule. Wir arbeiten kürzer. Wir genießen länger die Pension. Wie lange noch?

25 Seite 25 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Das Land Salzburg, die Regionen Soweit die voraussichtliche Entwicklung für das Land Salzburg Was passiert innerhalb des Landes Salzburg? Welche Regionen werden wachsen, Welche Regionen werden schrumpfen?

26 Seite 26 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst … zunächst ein Blick in die Vergangenheit Wie haben sich Stadt und Land, Außergebirg und Innergebirg, der städtische und ländliche Raum entwickelt?

27 Seite 27 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Bevölkerungsentwicklung nach Regionen Innergebirg Außergebirg (inkl. Stadt Salzburg) Land Salzburg Stadt Salzburg Quellen:Bevölkerungsfortschreibung Landesstatistischer Dienst (bis 2001) bzw. Populationsregister, Statistik Austria (ab 2002); jeweils Stand per

28 Seite 28 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Veränderung durch Wanderung Wie haben sich die Wanderungen entwickelt? Welche Regionen sind durch die Wander- ungen – besonders stark – gewachsen? Welche Regionen haben durch die Wanderungen Einwohner verloren?

29 Seite 29 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Die Wanderungssalden (Zuzüge – Wegzüge) der Regionen VZ 1971 – VZ 1981 VZ 1981 – VZ 1991 VZ 1991 – VZ – 2009 Land Salzburg Stadt Salzburg Landbezirke Außergebirg Innergebirg Quelle: Eigene Auswertung der anonymen Individualdaten der Wanderungsstatistik der Statistik Austria

30 Seite 30 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Die Ausgangslage; die Altersstruktur 2010: Innergebirg im Vergleich zum Land Salzburg Quelle: Jahresdurchschnittswerte; Bevölkerungsprognose der Statistik Austria im Auftrag der ÖROK, Sommer 2010

31 Seite 31 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Was bringt die Zukunft? Die Altersstruktur Innergebirg 2010 und 2040 Quelle: Jahresdurchschnittswerte; Bevölkerungsprognose der Statistik Austria im Auftrag der ÖROK, Sommer 2010

32 Seite 32 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Die Altersstruktur 2040: Innergebirg im Vergleich zum Land Salzburg Quelle: Jahresdurchschnittswerte; Bevölkerungsprognose der Statistik Austria im Auftrag der ÖROK, Sommer 2010

33 Seite 33 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Die Alten nehmen überproportional zu Quellen: Jahresdurchschnittswerte; Bevölkerungsfortschreibung, Landesstatistischer Dienst (bis 2000) bzw. Bevölkerungsprognose der Statistik Austria im Auftrag der ÖROK (ab 2010), Sommer ,7 168,7 183,0 183,9 185,7 186,4 186,3 Innergebirg

34 Seite 34 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Die Alten werden mehr, die Jungen werden weniger 184,6 96,0 81,1 79, Quelle: Jahresdurchschnittswerte; Bevölkerungsprognose der Statistik Austria im Auftrag der ÖROK, Sommer 2010 Innergebirg

35 Seite 35 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Der Anteil der Alten steigt, der Anteil der Jungen sinkt Innergebirg Quellen: Jahresdurchschnittswerte; Bevölkerungsfortschreibung, Landesstatistischer Dienst (bis 2000) bzw. Bevölkerungsprognose der Statistik Austria im Auftrag der ÖROK (ab 2010), Sommer 2010

36 Seite 36 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Wie wird sich das Verhältnis der Generationen zueinander verändern? 0,55 0,34 0,26 0,37 Kinder: <20 / Senioren: 65+ / Quelle: Jahresdurchschnittswerte; Bevölkerungsprognose der Statistik Austria im Auftrag der ÖROK, Sommer 2010 Innergebirg

37 Seite 37 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Es gibt bald weniger Erwerbstätige insgesamt, aber mehr ältere Erwerbstätige Quelle: Erwerbsprognose der Statistik Austria im Auftrag der ÖROK, Frühjahr ,493,2 91,6 88,6 85,7 83,8 83,1 Innergebirg

38 Seite 38 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Was hat das für Konsequenzen? Für die Kinderbetreuung, das Bildungswesen, die Wirtschaft, den Arbeitsmarkt, das Gesundheits-, Sozialwesen, die Demokratie?

39 Seite 39 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Kinderbetreuung, Schulen: Wir benötigen mehr Kinderbetreuungs- plätze trotz sinkender Kinderzahl Es gibt weniger Schüler, weniger Klassen, weniger Lehrer

40 Seite 40 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Erwerbstätige/ Arbeitskräfte Es gibt zukünftig weniger Erwerbstätige und deutlich mehr ältere Erwerbstätige

41 Seite 41 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Die zunehmende (Über)alterung der Erwerbstätigen erfordert Intensivierung der berufsbegleitenden Aus-/ Weiterbildung bereit für berufliche Veränderung verstärkt präventive Maßnahmen im Gesundheitswesen Gesund im Beruf Reorganisation der Arbeitsabläufe, altersgerechte Arbeitsfelder geeignet für Beruf

42 Seite 42 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Wirtschaft, Arbeitsmarkt: Durch die Überalterung der Erwerbstätigen sinken Mobilität, Innovationskraft und Produktivität

43 Seite 43 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Das Konsumverhalten wird sich verändern Ältere Menschen haben ein anderes Konsum- und Freizeitverhalten als junge Menschen, die Absatzmärkte verändern sich

44 Seite 44 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Gesundheits- und Sozialwesen Mehr alte Menschen bedeuten mehr Arztbesuche mehr Spitalsaufenthalte mehr pflegebedürftige Menschen

45 Seite 45 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Gesundheits- und Sozialwesen denn ältere Menschen gehen häufiger zum Arzt, sind öfter krank => Blick in die Wartezimmer müssen öfter ins Spital und sind stärker pflegebedürftig

46 Seite 46 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Demokratie Mehr alte Menschen bedeuten auch mehr alte Wahlberechtigte Damit werden Entscheidungen gegen die (vermeint- lichen) Interessen der Alten immer schwieriger, aber die Gesundheits-, Sozial- und Pensions- ausgaben steigen

47 Seite 47 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Erwachsenenbildung Der demographische Wandel bringt auch eine andere Klientel für die außerschulische Aus- und Weiterbildung – und damit für die Erwachsenenbildung mehr ältere Menschen mehr besser gebildete Menschen mehr Menschen mit Migrationshintergrund

48 Seite 48 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Ältere Menschen besuchen seltener Kurse und Schulungen Quelle: Erwachsenenbildungserhebung 2007, Statistik Austria Hinweis: Berücksichtigt wurden all jene nicht-formalen Bildungsaktivitäten, die von den befragten Personen in den letzten zwölf Monaten hauptsächlich oder ausschließlich außerhalb der Arbeitszeit besucht wurden, oder die von nicht-erwerbstätigen Personen oder Personen mit unbekanntem Erwerbsstatus besucht wurden. Österreich

49 Seite 49 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Absolut gesehen wird die Zahl der alten KursteilnehmerInnen jedoch ansteigen Quellen: Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung 2009 bzw. Bevölkerungsprognose, Herbst 2010, Ergebnisse für Österreich, Statistik Austria Hinweis: Berücksichtigt wurden all jene Personen, die zum Zeitpunkt der Befragung innerhalb der letzten vier Wochen aus vorwiegend privaten Zwecken mindestens an einem Kurs oder an einer Schulung teilgenommen haben. Diesen wurde sodann eine Entwicklung gleich jener der Bevölkerung laut Prognose unterstellt. 7,16,96,76,6 Innergebirg

50 Seite 50 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst AusländerInnen besuchen seltener Kurse als InländerInnen Quelle: Erwachsenenbildungserhebung 2007, Statistik Austria Hinweis: Berücksichtigt wurden all jene nicht-formalen Bildungsaktivitäten, die von den befragten Personen in den letzten zwölf Monaten hauptsächlich oder ausschließlich außerhalb der Arbeitszeit besucht wurden, oder die von nicht-erwerbstätigen Personen oder Personen mit unbekanntem Erwerbsstatus besucht wurden. Österreich

51 Seite 51 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst … besser Gebildete mehr als schlechter Gebildete Quelle: Erwachsenenbildungserhebung 2007, Statistik Austria Hinweis: Berücksichtigt wurden all jene nicht-formalen Bildungsaktivitäten, die von den befragten Personen in den letzten zwölf Monaten hauptsächlich oder ausschließlich außerhalb der Arbeitszeit besucht wurden, oder die von nicht-erwerbstätigen Personen oder Personen mit unbekanntem Erwerbsstatus besucht wurden. Österreich

52 Seite 52 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Die Probleme von morgen erfordern ein Umdenken und ein Handeln heute, dann sind die Herausforderungen von morgen bewältigbar, dann ist die Zukunft beherrschbar. Salzburg wird älter

53 Seite 53 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Salzburg wird älter Danke für Ihr Interesse, Danke für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Seite 1 Amt der Salzburger Landesregierung - Landesstatistischer Dienst Demographischer Wandel Innergebirg HR Mag. Josef Raos Regionalkonferenz Erwachsenenbildung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen