Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

MeerErleben – neue Wege, neue Zielgruppen Frank Schmieder, Martina Pätzold, Jana Stone, Nils Strackbein, Gerold Wefer MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "MeerErleben – neue Wege, neue Zielgruppen Frank Schmieder, Martina Pätzold, Jana Stone, Nils Strackbein, Gerold Wefer MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften."—  Präsentation transkript:

1 MeerErleben – neue Wege, neue Zielgruppen Frank Schmieder, Martina Pätzold, Jana Stone, Nils Strackbein, Gerold Wefer MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften Universität Bremen MeerErleben-Partner: ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG, Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen, Geowissenschaftliche Sammlung der Universität Bremen, IODP Kernlager Bremen, Ostsee-Infocenter Eckernförde, Euroscience GmbH, Rappich Systembau GmbH & Co. KG

2 Museum Meeresforschung Special Events ?

3 2002 Neue Wege 1: Das Geo-Schiff Ausstellung Abenteuer Meeresforschung 600 m 2 6 Monate 63 Städte Besucher

4 2005 Neue Wege 2: Black Boxes – Wandernde Containerausstellung Ausstellung zu verschiedenen wiss. Themen 250 m 2 in 15 Containern 5 Monate 11 Bremer Stadtteile

5 2009 – 2015 Wanderausstellung MeerErleben 2009 – 2015 Neue Wege 3: MeerErleben Wanderausstellung mit meereswissenschaftlichen Themen in großen ECE-Einkaufszentren 220 m 2 in 7 Modulen 3 Betreuer Laufzeit: 4 Jahre geplant, verlängert auf 6 Jahre Bisher 30 dt. Städte + Prag dabei 7,5 Millionen Besucher in den Centern ECE Center in Deutschland

6 MeerErleben – Konzept Zielgruppe einkaufende Menschen Schulklassen Ziel: Interesse an den Themen wecken, Lust auf mehr machen (z.B. Museumsbesuch) Offene Module Blickfänger, die zum Reinschlendern und Verweilen einladen Mitmach-Exponate (Kinder!) Faszinierende Videos und Fotos Möglichst breites Themenspektrum Robust, schnell auf- und abbaubar

7 2009 – 2015 Wanderausstellung MeerErleben

8

9 2009 – 2015 Wanderausstellung MeerErleben Meeresforschung im Museum und anderswo – was bringt es? Was bringt es den Besuchern? Was bringt es dem MARUM? Was bringt es den Einkaufscentern?

10 2009 – 2015 Wanderausstellung MeerErleben

11 Was bringt es dem MARUM? Realisierung einer aufwendigen Ausstellung Erfahrung sammeln mit großer Wanderausstellung Inhalte erreichen breite Öffentlichkeit in ganz Deutschland (und Europa) Sichtbarkeit in Presse, TV, YouTube Exponate stehen uns auch nach 2015 zur Verfügung

12 2009 – 2015 Wanderausstellung MeerErleben Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde MeerErleben als Highlight- Veranstaltung gelistet alle Standorte 2012 im Veranstaltungskalender

13 2009 – 2015 Wanderausstellung MeerErleben Ideenpark – 23. August in Essen Technik-Erlebniswelt ( qm) 120 Partner aus Forschung und Wissenschaft Besucher 2 Module aus MeerErleben

14 2009 – 2015 Wanderausstellung MeerErleben Explore Science – 30. Juni in Mannheim Faszination Erde Besucher 2 Mitmachstationen vom MARUM und MARUM-UniSchullabor

15 2009 – 2015 Wanderausstellung MeerErleben

16 MeerErleben ist eine echte Bereicherung für die Einkaufscenter bedeutet, … in der Wahrnehmung stark als kommunikativer und gesellschaftlich wichtiger, interessanter Ort haften zu bleiben. Wir werden weiter aktiv solcherart Veranstaltungen mit kreieren und auf Partner im Bildungs- und Wissenschaftsbereich zu gehen, um den Centerbesuchern attraktive Erlebnisse zu vermitteln. Lutz Heinicke, ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG

17


Herunterladen ppt "MeerErleben – neue Wege, neue Zielgruppen Frank Schmieder, Martina Pätzold, Jana Stone, Nils Strackbein, Gerold Wefer MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen