Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sonntag, den 15.7.2007 Um 10 Uhr 2. Gästegottesdienst 2007 Sonntag, den 15.7.2007 Um 10 Uhr Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Reichenbach/OL, Löbauer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sonntag, den 15.7.2007 Um 10 Uhr 2. Gästegottesdienst 2007 Sonntag, den 15.7.2007 Um 10 Uhr Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Reichenbach/OL, Löbauer."—  Präsentation transkript:

1 Sonntag, den Um 10 Uhr 2. Gästegottesdienst 2007 Sonntag, den Um 10 Uhr Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Reichenbach/OL, Löbauer Straße 9 Thema : Zeit - für Gott ? ! Kontakt zum Vorbereitungsteam: Martin Eichler, Pontestr. 21, Görlitz, Tel.: 03581/ Bitte, bringen Sie eine Uhr mit ! (es kann auch eine außergewöhnliche sein) Danke!

2 Was ist Zeit ? A – dabei läuft der ZEIT- Mix Hier noch viele Zeitbegriffe, welche wir kennen, aber Zeit fließt immer und überall! Abendzeit Abendzeitung Abfahrtszeit Abflugszeit Abrechnungszeiten Abschreibungszeitraum Allerödzeit Altersteilzeit Altsteinzeit Amtszeit Anbetungszeiten Anfangszeiten Ankunftszeit Arbeitszeit Arbeitszeitkonto Arbeitszeitvermittlung Arbeitszeitvertrag Atomzeit Atomzeitalter Auftauzeit Ausbildungszeit Ausfallzeiten Ausführungszeit Auslaufzeit Auszeit

3 Was ist Zeit ? B – dabei läuft der ZEIT- Mix Bauzeit Bearbeitungszeit Bedenkzeit Behandlungszeit Beitragszeiten Belegzeiten Belichtungszeit Bemessungszeitraum Berechnungszeitraum Bereitschaftszeit Besuchszeiten Betriebszeit Bewährungszeit Bezugszeitpunkt Blockzeit Bordzeit Brennzeit Bronzezeit Brotzeit

4 Was ist Zeit ? C & D – dabei läuft der ZEIT- Mix Clubzeit CDU- Zeit Christenzeit Christuszeit D DR-Zeiten Dekompressionszeit Durchflusszeit Durchschnittszeit

5 Was ist Zeit ? E – dabei läuft der ZEIT- Mix Echtzeitverfahren Eigenzeit Einheitszeit Einlaufzeiten Einwirkzeit Eisenbahnzeit Eisenzeit Eiszeit Elementarzeit Elternzeit Empfängniszeit Endzeit Endzeitalter Entstehungszeitraum Entwicklungszeit Ephemeridenzeit Erdzeitalter Erntezeit Ersatzzeiten Erziehungszeiten Essenszeit

6 Was ist Zeit ? F – dabei läuft der ZEIT- Mix Fachzeitschrift Fahrzeit Familienzeitschrift Fastenzeit Fehlzeiten Feldzeit Ferienzeit Feststellungszeitpunkt Flugzeit Freizeit Freizeitpark Freudenzeit Friedenszeiten Frühzeit frühzeitig Fütterungszeit

7 Was ist Zeit ? G – dabei läuft der ZEIT- Mix Garantiezeit Garzeit Gedenkzeit Geniezeit Gerinnungszeit Gezeiten Gezeitenarme Gezeitenkraftwerk Gezeitenkräfte Gezeitenreibung Gezeitenströmung Glanzzeit gleichzeitig Gleitzeit Goldhochzeit Grippezeit

8 Was ist Zeit ? H - J – dabei läuft der ZEIT- Mix Hafenzeit Halbwertszeit Halbzeit Hallstattzeit Haltezeit Hauptreisezeit Hauptwaschzeit Herbstzeitlose Hilfszeitwort Hochzeit Hubble-Zeit Hungerszeiten Inkubationszeit Innovationszeit Jagdzeit Jagdzeitenverordnung Jahreszeit Jetztzeit Jungsteinzeit

9 Was ist Zeit ? K – dabei läuft der ZEIT- Mix Kaiserzeit Kalkulationszeitpunkt Kaltzeit Kampfzeit Karenzzeit Karnevalszeit Kernzeit Kinderzeit Kochzeit Kontaktzeit Kriegszeiten Kupferzeit Kurzzeitgedächtnis Kurzzeitparker Kurzzeitphysik

10 Was ist Zeit ? L – dabei läuft der ZEIT- Mix Ladenschlusszeiten Lagerzeit Landeszeit Landezeit Langzeitgedächtnis Langzeitparker Latenzzeit Laufzeit Laufzeiteffekt Laufzeitfehler Laufzeitröhren Lebenszeit Lehrzeit Leidenszeit Lichtzeit Liegezeit

11 Was ist Zeit ? M - Q – dabei läuft der ZEIT- Mix Mahlzeit Maschinenzeitalter Mehrzeitformen Melkzeit Mittagszeit Mittelsteinzeit Morgenzeit Morgenzeitung Nachhallzeit Nachkühlzeit Nachlaufzeit Nachtzeit Nationalzeit Nebenzeit Neuzeit Normalzeit Ortszeit Osterzeit Öffnungszeiten Parkzeit Pausenzeit Periodenzeit Pflanzzeit Probezeit Produktionszeit Prüfungszeit Quantumzeit Quartzuhrzeit

12 Was ist Zeit ? R – dabei läuft der ZEIT- Mix Raum-Zeit-Gefüge Raum-Zeit-Kontinuum Raum-Zeit-Krümmung Raumzeit Reaktionszeit rechtzeitig Refresh- Zeiten Regelstudienzeit Regenzeit Regierungszeit Reifezeit Reisezeit Restlaufzeit Restzeit Richtzeit Rollzeit Rotationszeit Ruhezeit Rundenzeit Rüstzeit

13 Was ist Zeit ? S – dabei läuft der ZEIT- Mix Saure- Gurken- Zeit Schlafenszeit Schonzeit Schulzeit Siegerzeit Silberhochzeit Sommerzeit Sonnenzeit Sonntagszeitung Spielzeit Sportzeitnahme Stammzeit Standardzeit Standzeit Startzeit Steinzeit Sternzeit Stillzeit Stückzeitakkord Systemzeit

14 Was ist Zeit ? T & U – dabei läuft der ZEIT- Mix Tageszeit Tageszeitung Taktzeit Tauchzeit Teilzeit Teilzeitbeschäftigter Todeszeitpunkt Tragzeit Trockenzeit Trocknungszeit Uhrzeit Ultrakurzzeitgedächtnis Umlaufzeit Unterbrechungszeit Unterrichtszeit Unzeit Urlaubszeit Urnenfelderzeit Urzeit Übungszeit

15 Was ist Zeit ? V – dabei läuft der ZEIT- Mix Verdopplungszeit Verfallszeit Verschlusszeit Versicherungszeiten Verteilzeit Vertragslaufzeit Verweilzeit Verzögerungszeit Volkszeitung Vollzeit Vollzeitbeschäftigung Vorlaufzeit Vorwaschzeit Vorwärmzeit Vorzeit vorzeitig

16 Was ist Zeit ? W & Y – dabei läuft der ZEIT- Mix Wahlzeit Warmzeit Wartezeit Wassermannzeitalter Wehrdienstzeit Weichseleiszeit Weihnachtszeit Weltzeit Weltzeituhr Wiederbeschaffungszeitwert Wikingerzeit Winterzeit Wochenzeitung Yeti-Zeit

17 Was ist Zeit ? Z – dabei läuft der ZEIT- Mix Zeit Zeitabbruch Zeitabgleich Zeitablauf Zeitakkord Zeitalter Zeitansage Zeitarbeit Zeitartig Zeitaufteilung Zeitbegriff Zeitbeschränkung Zeitbestimmung Zeitblase Zeitblom Zeitbombe Zeitbrücke Zeitdauer Zeitdruck Zeiteinheit Zeiteinteilung Zeitempfinden Zeiten Zeitenfolge Zeitenwende Zeiterfassung Zeiterscheinung Zeitersparnis Zeitfahren Zeitfehler Zeitfenster Zeitfolge Zeitform Zeitfrage Zeitfrist Zeitgeber Zeitgefüge Zeitgefühl Zeitgeist Zeitgeisterscheinung Zeitgemäß Zeitgenosse Zeitgeschehen Zeitgeschehnisse Zeitgeschichte Zeitgesteuert Zeitgewinn zeitgleich Zeitgleichung Zeitgrenze Zeitkarte Zeitkonto Zeitkritik zeitkritisch zeitlich Zeitlimit Zeitlohn zeitlos Zeitlose Zeitlupe Zeitmanagement Zeitmaschine Zeitmaß Zeitmessung Zeitnehmer Zeitparadoxon Zeitperiode Zeitplan Zeitpunkt Zeitraffer Zeitraum Zeitrechnung Zeitreihen Zeitreihenfolge Zeitreise Zeitrelais Zeitrente Zeitreserve Zeitschalter Zeitschaltuhr Zeitschiene Zeitschleife Zeitschloss Zeitschrift Zeitschritt Zeitsignaturen Zeitsinn Zeitskala Zeitsoldat Zeitspanne Zeitspiel Zeitsprung Zeitstrafe Zeitstrahl Zeittafel Zeittakt Zeitumkehr Zeitumstellung Zeitung Zeitvergleich Zeitverlust Zeitverschiebung Zeitverschwendung zeitversetzt Zeitvertrag Zeitvertreib Zeitverzug Zeitvorgabe Zeitvorsprung Zeitvortrag Zeitwaage zeitweilig zeitweise Zeitwert Zeitwort Zeitzeichen Zeitzeuge Zeitzonen Zeitzünder Zeitüberbrückung Zeitüberlauf Zeitüberschneidung Zeitüberschreitung Zerfallszeit Ziehungszeiten Zirkulationszeit Zonenzeit Zugriffszeit Zulu-Zeit Zwischeneiszeit zwischenzeitlich Zündzeitpunkt

18 Sonntag, den Um 10 Uhr 2. Gästegottesdienst 2007 Sonntag, den Um 10 Uhr Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Reichenbach/OL, Löbauer Straße 9 Thema : Zeit - für Gott ? ! Kontakt zum Vorbereitungsteam: Martin Eichler, Pontestr. 21, Görlitz, Tel.: 03581/ Bitte, bringen Sie eine Uhr mit ! (es kann auch eine außergewöhnliche sein) Danke!

19 Was Gästegottesdienst, welcher bestimmt wieder länger geht, dafür habe ich keine Zeit!

20 Frage an die Schrifttafel, für alle: Was ist Zeit? – die mitgebrachten Uhren & Interview Uhrmacher

21 Uhren, Uhren, Uhren

22

23

24

25

26

27 Sonntag, den Um 10 Uhr 2. Gästegottesdienst 2007 Sonntag, den Um 10 Uhr Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Reichenbach/OL, Löbauer Straße 9 Thema : Zeit - für Gott ? ! Kontakt zum Vorbereitungsteam: Martin Eichler, Pontestr. 21, Görlitz, Tel.: 03581/ Bitte, bringen Sie eine Uhr mit ! (es kann auch eine außergewöhnliche sein) Danke!

28 PUHDYS "Wenn ein Mensch lebt" aus den Film: Paul & Paula Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt. Sagt die Welt, dass er zu früh geht. Wenn ein Mensch lange Zeit lebt. Sagt die Welt, es ist Zeit. Meine Freundin ist schön. Als ich aufstand, ist sie gegangen. Weckt sie nicht, bis sie sich regt. Ich habe mich in ihren Schatten gelegt. Jegliches hat seine Zeit, Steine sammeln, Steine zerstreu 'n, Bäume pflanzen, Bäume abhau 'n, Leben und sterben und Streit. Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt. Sagt die Welt, dass er zu früh geht. Wenn ein Mensch lange Zeit lebt. Sagt die Welt, es ist Zeit. Jegliches hat seine Zeit, Steine sammeln, Steine zerstreu 'n, Bäume pflanzen, Bäume abhau 'n Leben und sterben und Frieden und Streit. Weckt sie nicht, bis sie selber sich regt. Ich habe mich in ihren Schatten gelegt. Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt. Sagt die Welt, dass er zu früh geht. Weckt sie nicht, bis sie sich regt. Ich hab' mich in ihren Schatten gelegt. Meine Freundin ist schön, als ich aufstand ist sie gegangen. Weckt sie nicht, bis sie sich regt. Ich habe mich in ihren Schatten gelegt.

29 Bis jetzt war es ja gut, der Film erinnerte mich an meine Jugendzeit, ja wie die Zeit vergeht, ja sie rennt förmlich, zerrinnt…,

30 Predigt 1. Teil: Allgemeines, wissenswertes über das große Geheimnis, der ZEIT!

31 Ja, die Zeit vergeht und sie steht niemals still, auch jetzt unsere gemeinsame Zeit, mit dem Nachdenken über die Zeit, läuft.

32 Als ich begann, mich intensiv mit der Zeit zu beschäftigen wurde mir klar, sie ist ein großes Geheimnis, welches alles und jeden betrifft, aber mit welchem man sich fast nicht beschäftigt. Warum? Fragte ich mich.

33 Was ist Zeit? Wie viel Zeit bleibt mir noch auf dieser Erde?

34 Neues Testament, nach der Hoffnung für ALLE, bei Matthäus, Kapitel 6, Vers 27: Und wenn ihr euch noch so viel sorgt, könnt ihr doch euer Leben auch nicht um einen Augenblick verlängern.

35 Zeit, Lebenszeit, eine Gabe, ein Geschenk, oder Verdienst? Was ist der Zweck und das Ziel unserer Lebenszeit?

36 Nur ein Buch schreiben, ein Haus bauen, einen Baum pflanzen und ein Kind zeugen? - Nur leben um zu leben? - Nur leben um zu erleben? - Nur leben um zu genießen?

37 Um den Wert eines Jahres zu erfahren, frage einen Studenten, der im Schlußexamen durchgefallen ist. Um den Wert eines Monats zu erfahren, frage eine Mutter, die ein Kind zu früh zur Welt gebracht hat. Um den Wert einer Woche zu erfahren, frage den Herausgeber einer Wochenzeitschrift. Um den Wert einer Stunde zu erfahren, frage die Verlobten, die darauf warten, sich zu sehen. Um den Wert einer Minute zu erfahren, frage jemanden, der seinen Zug, seinen Bus oder seinen Flug verpaßt hat. Um den Wert einer Sekunde zu erfahren, frage jemanden, der einen Unfall erlebt hat. Um den Wert einer Millisekunde zu erfahren, frage jemanden, der bei den Olympischen Spielen eine Silbermedaille gewonnen hat. Die Zeit wartet auf niemanden.

38 Mein Reich ist klein und unbeschreitbar weit. Ich bin die Zeit. Ich bin die Zeit, die schleicht und eilt, die Wunden schlägt und Wunden heilt. Hab' weder Herz noch Augenlicht. Ich trenn' die Gut' und Bösen nicht. Ich hasse keinen, keiner tut mir leid. Ich bin die Zeit. Erich Kästner Zeit eilt, teilt, weilt, heilt. Gib jeden Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden!

39 Denke immer daran, daß es nur eine wichtige Zeit gibt: Heute. Hier. Jetzt. (Leo Tolstoi) Zeit für Gott Die Zeit, Gott zu suchen, ist das Leben; die Zeit, Gott zu finden, ist der Tod; die Zeit, Gott zu besitzen, ist die Ewigkeit. Franz von Sales Bischof von Genf, Ordensgründer ( ), Zitateheft 2007

40 Zeit Wie viele werfen ihren Blick zeitweilig auf die Zeit zurück, die längst schon nur Vergangenheit und dann zur "guten alten Zeit" erblüht in der Erinnerung, die Zeit, in der man war noch jung. Sehr viel Zeit verbringt sodann im Blick auf spätre Zeiten man. Die Zeit die man noch gar nicht kennt und deshalb "bessere Zukunft" nennt. Die schönre Zeit sehnt man herbei, weil sie noch unverbraucht und neu. Zwischen der guten alten Zeit und besseren Zukunft liegt das Heut, das man sehr häufig ganz vergisst, obwohl es unser Leben ist.

41 Der Begriff Zeit bezeichnet die vom menschlichen Bewusstsein wahrgenommene Form des Auftretens von Ereignissen. Das Empfinden von Zeit ist von ihrem Vergehen geprägt, als Fortschreiten aus der Zukunft, welche zur Gegenwart und danach zur Vergangenheit wird. Dies wird auch als das Fließen der Zeit bezeichnet. Dieses Fließen der Zeit entzieht sich jedoch einer naturwissenschaftlichen Betrachtung.

42 Sonntag, den Um 10 Uhr 2. Gästegottesdienst 2007 Sonntag, den Um 10 Uhr Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Reichenbach/OL, Löbauer Straße 9 Thema : Zeit - für Gott ? ! Kontakt zum Vorbereitungsteam: Martin Eichler, Pontestr. 21, Görlitz, Tel.: 03581/ Bitte, bringen Sie eine Uhr mit ! (es kann auch eine außergewöhnliche sein) Danke!

43 Ich bin verliebt! – Für Dich mein Freund nehme ich mir alle Zeit, der Welt!

44 Predigt Teil 2 Was uns die Szenen zeigen. Zeit mit Gott! Verliebt in Gott?, oder wie sieht meine Beziehung zu IHM aus?

45 Ich habe keine Zeit! Wie viel habe ich noch davon? Wo kommt sie her? Wo geht sie hin? Was ist ihr Sinn? Ja, wo bleibt die Zeit für die Liebe, für Beziehungen? Was ist wichtig? Hier scheint alle Zeit vergessen. Da muss man aufpassen nicht zu verbrennen, denn Leben ist nicht nur Verliebt sein.

46 Denn Beziehungen sind wichtig, besonders die zu Gott und müssen gepflegt werden. Beziehungen brauchen Zeit, damit sie Früchte tragen. Wer Freude genießen will, muss sie teilen. Das Glück wurde als Zwilling geboren!

47 Wenn ich schlafe, schlafe ich. Wenn ich aufsteh', steh' ich auf. Wenn ich gehe, gehe ich. Wenn ich esse, ess' ich. Wenn ich schaffe, schaffe ich. Wenn ich plane, plane ich. Wenn ich spreche, spreche ich. Wenn ich höre, hör' ich."

48 Wir können nur die Gegenwart gestalten. Den Augenblick. Das was wir erleben, sonst entzieht sich die Zeit unserer Gestaltung. Denn die Vergangenheit, ist vorbei, da kann ich mich maximal an Dinge erinnern. Und die Zukunft erkenne ich nicht, nicht die nächste Sekunde, geschweige denn einen längeren Zeitabschnitt. Auch das Ende meiner Lebenszeit kenne ich nicht!

49 Buch Prediger, im Alten Testament, 3. Kapitel, die Verse 1- 15, nach der Hoffung für alle 3:1 Alles hat seine Zeit Jedes Ereignis, alles auf der Welt hat seine Zeit: 3:2 Geborenwerden und Sterben, Pflanzen und Ausreißen, 3:3 Töten und Heilen, Niederreißen und Aufbauen, 3:4 Weinen und Lachen, Klagen und Tanzen, 3:5 Steine werfen und Steine sammeln, Umarmen und Loslassen, 3:6 Suchen und Finden, Aufbewahren und Wegwerfen, 3:7 Zerreißen und Zusammennähen, Reden und Schweigen, 3:8 Lieben und Hassen, Krieg und Frieden. 3:9 Was also hat der Mensch davon, daß er sich abmüht? 3:10 Ich habe erkannt: Gott legt ihm diese Last auf, damit er schwer daran zu tragen hat. 3:11 Für alles auf der Welt hat Gott schon vorher die rechte Zeit bestimmt. In das Herz des Menschen hat er den Wunsch gelegt, nach dem zu fragen, was ewig ist. Aber der Mensch kann Gottes Werke nie voll und ganz begreifen. 3:12 So kam ich zu dem Schluß, daß es für den Menschen nichts Besseres gibt, als sich zu freuen und das Leben zu genießen. 3:13 Wenn er zu essen und zu trinken hat und sich über die Früchte seiner Arbeit freuen kann, ist das allein Gottes Geschenk. 3:14 Ich begriff, daß Gottes Werk für immer bestehen wird. Niemand kann etwas hinzufügen oder wegnehmen. Damit bewirkt Gott, daß die Menschen Ehrfurcht vor ihm haben. 3:15 Was immer sich auch ereignet oder noch ereignen wird – alles ist schon einmal dagewesen. Gott läßt von neuem geschehen, was in Vergessenheit geriet.

50 Zeit ist gleich Ewigkeit!. Die Frage für mich ist nur, wie groß ist mein Teil, meiner Lebenszeit, davon? Was ist der Sinn der Lebenszeit? Ich denke zu Gott, den Geber der Zeit, zu finden und damit die Ewigkeit zu bekommen, bei und mit IHN!

51 BETE! LIES! DENKE! DANKE!

52 Denken Sie auch über die Zeit nach! Ihre Lebenszeit! Ja, auch die Ewigkeit, die Quelle und das Ziel der Zeit, wie es im Predigttext steht! Gott ist Quelle und Ziel aller Zeit!

53 Ein Bild kann uns dabei helfen, das Kreuz. Hier stehe ich, aber auch jeder andere Mensch in der Mitte, im Zentrum! Oben ist die Verbindung zu Gott, den Geber des Lebens, der Zeit. Rechts und links sind meine Mitmenschen, die unmittelbaren Nächsten: die Familie, die Nachbarn, die Kollegen, die Mitschüler…, ja auch die Gemeinde. Getragen wird alles durch Jesus Christus und seiner Liebe, von welcher wir immer nehmen können, um unsere Beziehungen zu pflegen und zu heilen.

54

55 Tipps für die Stille Zeit 1. Körperliche Entspannung (Hebr. 4,9-11). 2. Konzentrierte Aufmerksamkeit (Hebr. 12,1-2), (Joh. 5,19) und die inneren Augen auf Jesus richten. 3. Loslassen können (Ps. 46,10), (Phil. 4,6- 7). 4. Empfänglichkeit (Joh 15,4-5). 5. das spontane Fließen (Joh. 7,38-39)

56 Vorschlag: Jeder versucht sich, z.B. in den Ferien, oder im Urlaub: Zeit- für Gott! zu nehmen. Damit meine ich sowohl die Stille Zeit!, aber auch die Zeit Beziehungen aufzubauen und zu pflegen!

57 "GOTT GAB UNS DIE ZEIT. VON EILE HAT ER NICHTS GESAGT! Amen!

58 Sonntag, den Um 10 Uhr 2. Gästegottesdienst 2007 Sonntag, den Um 10 Uhr Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Reichenbach/OL, Löbauer Straße 9 Thema : Zeit - für Gott ? ! Kontakt zum Vorbereitungsteam: Martin Eichler, Pontestr. 21, Görlitz, Tel.: 03581/ Bitte, bringen Sie eine Uhr mit ! (es kann auch eine außergewöhnliche sein) Danke!

59 Meine Zeit, steht in Deinen Händen! Text und Melodie: Peter Strauch Meine Zeit steht in deinen Händen. Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir. Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden. Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir. Sorgen quälen und werden mir zu groß. Mutlos frag ich: Was wird Morgen sein? Doch du liebst mich, du lässt mich nicht los. Vater, du wirst bei mir sein. Meine Zeit steht in deinen Händen. Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir. Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden. Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir. Hast und Eile, Zeitnot und Betrieb nehmen mich gefangen, jagen mich. Herr ich rufe: Komm und mach mich frei! Führe du mich Schritt für Schritt. Meine Zeit steht in deinen Händen. Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir. Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden. Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir. Es gibt Tage die bleiben ohne Sinn. hilflos seh ich wie die Zeit verrinnt. Stunden, Tage, Jahre gehen hin, und ich frag, wo sie geblieben sind. Meine Zeit steht in deinen Händen. Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir. Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden. Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir.

60 Sonntag, den Um 10 Uhr 2. Gästegottesdienst 2007 Sonntag, den Um 10 Uhr Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Reichenbach/OL, Löbauer Straße 9 Thema : Zeit - für Gott ? ! Kontakt zum Vorbereitungsteam: Martin Eichler, Pontestr. 21, Görlitz, Tel.: 03581/ Bitte, bringen Sie eine Uhr mit ! (es kann auch eine außergewöhnliche sein) Danke!

61 Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben, ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben: Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen, und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen. Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken, nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken. Ich wünsche dir Zeit, nicht zum Hasten und Rennen, sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen. Ich wünsche dir Zeit, nicht nur so zum Vertreiben. Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun, anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun. Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen, und Zeit um zu wachsen, das heißt, um zu reifen. Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben. Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben. Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden, jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden. Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben. Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben! Elli Michler und Aus: Elli Michler, Dir zugedacht, Wunschgedichte,© Don Bosco Verlag, München, 19.Aufl. 2004Don Bosco Verlag

62 Sonntag, den Um 10 Uhr 2. Gästegottesdienst 2007 Sonntag, den Um 10 Uhr Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Reichenbach/OL, Löbauer Straße 9 Thema : Zeit - für Gott ? ! Kontakt zum Vorbereitungsteam: Martin Eichler, Pontestr. 21, Görlitz, Tel.: 03581/ Bitte, bringen Sie eine Uhr mit ! (es kann auch eine außergewöhnliche sein) Danke!


Herunterladen ppt "Sonntag, den 15.7.2007 Um 10 Uhr 2. Gästegottesdienst 2007 Sonntag, den 15.7.2007 Um 10 Uhr Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Reichenbach/OL, Löbauer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen