Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Förderung der interkulturellen Kompetenz und Verbesserung der beruflichen Chancen für Schülerinnen und Schüler des RRBK durch Auslandspraktika mit kaufmännischem.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Förderung der interkulturellen Kompetenz und Verbesserung der beruflichen Chancen für Schülerinnen und Schüler des RRBK durch Auslandspraktika mit kaufmännischem."—  Präsentation transkript:

1 Förderung der interkulturellen Kompetenz und Verbesserung der beruflichen Chancen für Schülerinnen und Schüler des RRBK durch Auslandspraktika mit kaufmännischem Schwerpunkt in der Partnerstadt Welikij Nowgorod (RF) 1

2 Inhaltsübersicht Allgemeine Informationen Geschichte Internationale Hansetage Wirtschaft Schulsystem in Russland Familie / Freizeitgestaltung Russlands Küche Sankt Petersburg 2

3 Welikij Nowgorod Daten und Fakten 3

4 Lage Nowgorod 4

5 Welikij Nowgorod …hat Einwohner (Stand 2007) …hat 2408 Einwohner pro km² …besitzt eine Fläche von 90 km² …liegt im Zentrum 25 m über NN …ist am Fluss Wolchow, nördlich des Ilmensees gelegen 5

6 Nowgoroder Kreml 6

7 Fregatte 7

8 Arkada Gastinowo Dwora 8

9 Theater 9

10 Flagge Wappen Welikij Nowgorod Geschichte und Entstehung 10

11 Welikij Nowgorod Geschichte und Entstehung 859 gegründet 862 bis 879 regiert vom Fürsten Rurik 11

12 Fürst Rurik 12

13 Welikij Nowgorod Geschichte und Entstehung die soziale Struktur bestand aus drei Schichten eigene politische Organisation auch das einfache Volk konnte lesen und schreiben 13

14 Welikij Nowgorod Geschichte und Entstehung 14

15 Welikij Nowgorod Geschichte und Entstehung Handel und Kultur wuchs Zentrum der russischen Fürstentümer und der Sitz des Großfürsten 15

16 Alexander Newski 16

17 Welikij Nowgorod Geschichte und Entstehung Im Spätmittelalter: –von der Kaufmannsschicht geprägte frühdemokratische Stadtrepublik Währung: –Silbergrivne (seit dem 12 Jhd.) –Rubel (seit dem 13 Jhd.) Lange Zeit Konkurrenz zu Moskau –1478 Sieg Moskaus über Nowgorod 17

18 Iwan der Schreckliche Zar Iwan IV., der Schreckliche ( ). Zeitgenössischer Holzschnitt. 18

19 Welikij Nowgorod Geschichte und Entstehung 1703 Gründung von Sankt Petersburg –Wirtschaftliche und strategische Bedeutung sank Bis 1999 hieß die Stadt Nowgorod –Wilikij nur als Beiname Heute offiziell Welikij Nowgorod 19

20 Welikij Nowgorod Geschichte und Entstehung Mitglied des Städtebundes der Neuen Hanse Städtepartnerschaften mit: –Bielefeld (Deutschland) seit 1983 –Straßburg (Frankreich) –Moss (Norwegen) –Rochester (USA) –Watford (GB) –Nanterre (Frankreich) 20

21 Hansetage 2009 in Nowgorod Hansa Gruppe, Gefolge oder Schar Hansestadt Welikij Nowgorod im Mittelalter: –internationales Handelszentrum zwischen Europa und Russland Nowgorod – erstes russisches Mitglied der Hanse (Neuzeit) Hansetage fanden vom 18. bis zum 21. Juni statt Vertreter von mehr als 100 europäischen Städten kamen zu Besuch 21

22 Eröffnungsfeier 22

23 Informationsstände der Hansestädte 23

24 Verkaufsstand der Schülerfirmen 24

25 Impressionen Hansetage 25

26 Impressionen Hansetage 26

27 Impressionen Hansetage 27

28 Russlands Wirtschaft Gliederung: -Grundinformationen -Russland und seine Handelspartner -Export/Import zwischen Russland & Deutschland -Ressourcen -Die 10 größten Unternehmen Russland -Praktikumsbetriebe 28

29 Russlands Wirtschaft LandRusslandDeutschland BIP ($) je Einwohner Inflationsrate (%)12,201,90 Staatsverschuldung ($) Arbeitslosigkeit (%)6,809,69 Wirtschaftswachstum (%) 6,71,3 Export ($) Import ($) Quelle: Stand 2007http://www.welt-in-zahlen.de/laendervergleich.phtml 29

30 Russlands Wirtschaft HauptlieferländerAnteil am Gesamtimport HautabnehmerländerAnteil am Gesamtexport Deutschland13,3 %Niederlande12,1 % China12,2 %Italien 7,8 % Ukraine 6,7 %Deutschland 7,5 % Japan 6,4 %Türkei 5,2 % Belarus 5,2 %Belarus 4,8 % USA 4,7 %Ukraine 4,6 % Italien 4,3 %Schweiz 4,3 % Frankreich 3,9 %Polen 3,8 % Großbritannien 2,8 %Kasachstan 3,4 % Finnland 2,5 %Großbritannien 3,1 % 30

31 Russlands Wirtschaft 31

32 Ressourcen 32

33 Die 10 größten Unternehmen Russland 33

34 Praktikumsbetriebe Bison GalichiDeka Dirol Cadbury Nowgorod Bielefeld Metall 34

35 Das Schulsystem in Russland Es besteht eine allgemeine Schulpflicht beträgt im Grunde genommen 10 Jahre mit 6-7 Jahren Grundschule –Ausbildung dauert 3 Jahre Nach der 3.Klasse gelangt man in die 5.Klasse Man bleibt in der selben Schule und Klasse 35

36 Das Schulsystem in Russland nach der 9.Klasse werden die Kenntnisse staatlich geprüft danach: –entweder 10. und 11.Klasse bei guten Noten –dann: mittlerer Bildungsabschluss oder: –Berufsschule 36

37 Warum die 4. Klasse überspringen Schulbeginn in der Sowjetzeit mit 7 Jahren letzte Klasse war die 10. danach: –Kinder mit 6 Jahren in die Schule –und sie sollte 11 Jahre dauern –Grundschulprogramm von 3 auf 4 Jahre Später wurde entschieden zum alten Programm zurückzukehren 37

38 Schulabschluss nach der11.Klasse Abschlusszeugnis dann Institut oder Universität Institut ist ähnlich wie Fachhochschule Staatsexamen innerhalb 1-2 Wochen Zum Studium zusätzliche Aufnahmeprüfung –Hohe Durchfallquote 38

39 Schulabschluss Abschluss der 11. Klasse ist vergleichbar mit Abitur Wird in Deutschland nicht anerkannt –Deswegen zusätzlich 2 Jahre Uni –Dann ist ihr Abschluss in Deutschland anerkannt 39

40 Sekundarbereich die allgemein bildende Mittelschule (Klasse 10 und 11) die beruflich-technischen Schulen, welche zu einer Facharbeiterqualifikation führen die mittleren Fachschulen oder Berufsschulen –Abschluss im technischen oder sozialen Bereich 40

41 Berufsausbildung ohne Sekundarstufe die Schüler gehen auf Berufsschulen Ausbildungsdauer: 1-3 Jahre –abhängig von Beruf diese Ausbildung wird in Deutschland nicht anerkannt 41

42 Notensystem existiert schon seit dem 17. Jahrhundert 5 ist die beste Note, 2 die schlechteste Note 1 darf nicht vergeben werden inoffiziell werden + und - vergeben –außer auf den Zeugnissen 42

43 Wohnsituation 43

44 Freizeitgestaltung Musik Klavier, Gitarre Wochenenden Familien besuchen Engagieren sich viel in der Schule/Stadt Lernen viel Gehen oft spazieren See schwimmen 44

45 Familien Herzlich Sehr besorgt Viel gutes Essen Autos sind nicht selbstverständlich Eltern investieren alles in die Zukunft ihrer Kinder 45

46 Russlands Küche persönliche Erfahrungen typische russische Gerichte: –Borschtsch –Boeuf Stroganow –Blini / Blintschiki –Pelmeni beliebte Getränke: –Schwarzer Tee –Kwas –Wodka und russischer Sekt 46

47 Borschtsch In Russland sehr populär Suppe aus roten Rüben und aus Kohl weitere Zutaten: u. a. Fleisch, Speck, Knoblauch Geschmack: –süß-sauer (durch die Zugabe von Zitronensaft (Essig oder Kwas) und Zucker) Zugabe von saurer Sahne, Quarkküchelchen, Graupen und Knoblauch Im Winter: –heißer Borschtsch Im Sommer: –kalter Borschtsch 47

48 Pelmeni mit Hackfleisch, Fleisch oder Kraut gefüllte Maultaschen stammen ursprünglich aus Sibirien beliebte Speise in allen Gegenden Russlands 48

49 Blini herzhafte Pfannkuchen in der Regel aus Hefeteig zubereitet Variation mit Sauermilch, Soda und Eiweiß zubereitet,,Minutenblini" oder,,schnelle" Blini Herstellung 1.glühende Pfanne mit Pflanzenöl oder nicht gesalzenem Speck bepinseln 2.gare Blini aufeinanderlegen und mit Butter bestreichen 3.mit Schmalz, körnigem und gepresstem Kaviar, saurer Sahne und Lachs servieren 49

50 Sankt Petersburg 1703 von Peter dem Großen gegründet Petrograd Leningrad Zweitgrößte Stadt Russlands Sonnentage im Jahr Weiße Nächte Venedig des Nordens Zweck: Repräsentation Russlands 50

51 Auferstehungs- Erlöserkathedrale erbaut Ort der Ermordung des Alexanders II. Konkurrenz zur Basilika-Kathedrale in Moskau 51

52 Peter-und-Paul-Kathedrale 1733 errichtet Herzstück der Festung Gesamthöhe 122m Ehemaliges Gefängnis für politische Gefangene 52

53 Impressionen Sankt Petersburg 53

54 Impressionen Sankt Petersburg 54

55 Impressionen Sankt Petersburg 55

56 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Благодарим Вас за внимание! 56 Gestaltung und Zusammenstellung der Präsentation (2009): Jan Hendrik Weiser


Herunterladen ppt "Förderung der interkulturellen Kompetenz und Verbesserung der beruflichen Chancen für Schülerinnen und Schüler des RRBK durch Auslandspraktika mit kaufmännischem."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen