Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Übersetzung des Nash Papyrus: 1 [Ich bin J]HWH dein Elohim, der dich [brachte] aus dem Land Ä[gypten:] 2 [du wirst nicht hab]en andere götter [vor] mir.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Übersetzung des Nash Papyrus: 1 [Ich bin J]HWH dein Elohim, der dich [brachte] aus dem Land Ä[gypten:] 2 [du wirst nicht hab]en andere götter [vor] mir."—  Präsentation transkript:

1 Übersetzung des Nash Papyrus: 1 [Ich bin J]HWH dein Elohim, der dich [brachte] aus dem Land Ä[gypten:] 2 [du wirst nicht hab]en andere götter [vor] mir. Du wirst nicht machen [für dich ein Bild] 3 [oder irgend eine Form] von dem was oben im Himmel ist, oder auf der Erde [unten,] 4 [oder was in den Wass]ern unter der Erde ist. Du sollst dich nicht vor ihnen niederwerfen [noch] 5 [ihnen dienen, denn] Ich bin JHWH dein Elohim, ein eifersüchtiger Gott der hei[msucht die Schuld] 6 [der Väter an den Söh]nen bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen, [und erweist] 7 [Gnade an Tausenden] denen, die mich lieben und meine Gebote halten. Du wirst [nicht] 8 [den Namen JHWH] deines Elohim missbrauchen, denn JHWH wird nicht ungestraft lassen [den, der] 9 [seinen Nam]en missbraucht. Gedenke des Schabbattages [ihn zu heiligen] 10 [Sechs Tag]e sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; aber am Tag [der der siebte ist] 11 [ist Schabbat für JHWH] deinen Elohim, da sollst du kein Werk tun, [du] 12 [und dein Sohn und deine Tochter,] dein Knecht, deine Magd, dein Rind, dein Esel, noch all dein [Vieh,] 13 [noch dein Fremdling, der] innerhalb deiner Tore ist. Denn in sechs Tagen hat J[HWH gemacht] 14 [die Himm]el und die Erde und das Meer und alles, w[as darin ist,] 15 und ruhte [am Tag] Sieben; darum hat JHWH gesegnet den [Tag] 16 Sieben und ihn geheiligt. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, da[mit] 17 du lange lebst in dem Land, [das] 18 JHWH dein Elohim, dir gibt! Du wirst nicht Ehebrechen, du wirst nicht Töten, du wirst [nicht] 19 [Steh]len. Du wirst kein falsches Zeugnis [reden] gegen deinen Nächsten! Du wirst nicht begehren [die] 20 [Frau deines Nächsten. wirst] nicht begehren das H[au]s deines Nächsten, sein Fe[ld oder seinen Sklaven] 21 [oder seine Magd oder sein Vie]h, noch seinen Esel, noch irgend etwas, das dein Nächster hat!. [Lücke] 22 [(?) Und das sind die Satzungen und die Rechtsbestimmungen, die Moses gebot den [Söhnen] 23 [Israels] in der Wüste, als sie weggingen von Ägypten. Hör[e] 24 [o Isra]el: JHWH unser Elohim, JHWH ist einer; und du wirst lie[ben] 25 [JHWH deinen E]lo[him mit deinem ganz]en H[erzen.... ]. und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft. Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du auf dem Herzen tragen, und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt oder auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst; und du sollst sie zum Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen dir zum Erinnerungszeichen über den Augen sein; und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben. Der Nash-Payprus aus dem 2./1. Jh. v. Chr. ist die älteste handschriftliche Bezeugung der Zehn Gebote [u.U. aus einer Mesusa]

2 אָנֹכִי יְהוָה אֱלֹהֶיךָ, אֲשֶׁר הוֹצֵאתִיךָ מֵאֶרֶץ מִצְרַיִם מִבֵּית עֲבָדִים Nicht seien dir andere Götter vor meinem Antlitz. Ich bin JHWH, dein Gott, der ich dich herausgeführt hat aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft. לֹא - יִהְיֶה לְךָ אֱלֹהִים אֲחֵרִים עַל - פָּנָי. Ann o chi יהוה Ä e lo- hä cha aschär hotz e -tiy-cha meÄrätz Mitzr a iym miBeth Awadiym Anmerkung zur Aussprache: ch – wie in: Koch, Buch, schwach L o jih e -jäh l e cha Ä e lo-hiym ach e riym a L p a naiy

3 לֹא - תַעֲשֶׂה לְךָ פֶסֶל, וְכָל - תְּמוּנָה, אֲשֶׁר בַּשָּׁמַיִם מִמַּעַל, ו ַאֲשֶׁר בָּאָרֶץ מִתָּחַת וַ אֲשֶׁר בַּמַּיִם, מִתַּחַת לָאָרֶץ. Nicht mache dir (ein)Abbild und gar (kein) Bild, dass im Himmel von oben, und dass auf der Erde, von unten, und dass in den Wassern ist, unter der Erde. Lo ta-aßäh l e cha Pässäl v e chol tmunah aschär baScham a iym mi-ma-ahl v a aschär baArätz mi-tachat v a aschär baMaiym mi-tachat laArätz.

4 לֹא - תִשְׁתַּחֲוֶה לָהֶם, וְלֹא תָעָבְדֵם : כִּי אָנֹכִי יְהוָה אֱלֹהֶיךָ, אֵל קַנָּא פֹּקֵד עֲו ֹן אָבֹת עַל - בָּנִים עַל - שִׁלֵּשִׁים וְ עַל - רִבֵּעִים, לְשֹׂנְאָי. Nicht wirst (Du Dich) niederbeugen zu ihnen Und nicht wirst (Du) dienen ihnen Denn ich, JHWH, dein Gott, (bin) (ein)Gott (der) eifersüchtig (ist), (der)heimsucht (die)Schuld (der)Väter auf (die)Söhne auf dritte und auf vierte meiner Hasser. וְעֹשֶׂה חֶסֶד, לַאֲלָפִים לְאֹהֲבַי, וּלְשֹׁמְרֵי מִצְו ֹתָי. Und macht Gnade an Tausenden, meiner mich Lieb-habenden und den Bewahrern meiner Gebote. L o tisch-tacha-veh l a hem v e L o t a-a w-dem Ki ann o chi יהוה Ä e lo- hä cha Äl kan a pok e d a v o n aw o t a L-b a niym a L-schli-schiym v e a L-rib e iym L e son a iy. v e o säh Cheßed L a al a fiym L e ohaw a iy v e L e sch o mr e iy mitz-v o t a iy

5 לֹא תִשָּׂא אֶת - שֵׁם - יְהוָה אֱלֹהֶיךָ, לַשָּׁוְא : כִּי לֹא יְנַקֶּה יְהוָה, אֵת אֲשֶׁר - יִשָּׂא אֶת - שְׁמוֹ לַשָּׁוְא. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen! Denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.

6 זָכוֹר אֶת - יוֹם הַשַּׁבָּת, לְקַדְּשׁוֹ. שֵׁשֶׁת יָמִים תַּעֲבֹד, וְעָשִׂיתָ כָּל - מְלַאכְתֶּךָ. וְיוֹם, הַשְּׁבִיעִי -- שַׁבָּת, לַיהוָה אֱלֹהֶיךָ : לֹא - תַעֲשֶׂה כָל - מְלָאכָה אַתָּה וּבִנְךָ וּבִתֶּךָ, עַבְדְּךָ וַאֲמָתְךָ וּבְהֶמְתֶּךָ, וְגֵרְךָ, אֲשֶׁר בִּשְׁעָרֶיךָ. כִּי שֵׁשֶׁת - יָמִים עָשָׂה יְהוָה אֶת - הַשָּׁמַיִם וְאֶת - הָאָרֶץ, אֶת - הַיָּם וְאֶת - כָּל - אֲשֶׁר - בָּם, וַיָּנַח, בַּיּוֹם הַשְּׁבִיעִי ; עַל - כֵּן, בֵּרַךְ יְהוָה אֶת - יוֹם הַשַּׁבָּת -- וַיְקַדְּשֵׁהוּ. Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn! Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; aber am siebten Tag ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist, und er ruhte am siebten Tag; darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und geheiligt.

7 כַּבֵּד אֶת - אָבִיךָ, וְאֶת - אִמֶּךָ -- לְמַעַן, יַאֲרִכוּן יָמֶיךָ, עַל הָאֲדָמָה, אֲשֶׁר - יְהוָה אֱלֹהֶיךָ נֹתֵן לָךְ. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt!

8 לֹא תִרְצָח, } ס { לֹא תִנְאָף ; } ס { לֹא תִגְנֹב, } ס { לֹא - תַעֲנֶה בְרֵעֲךָ עֵד שָׁקֶר. Du sollst nicht töten! Du sollst nicht stehlen! Du sollst nicht ehebrechen! Du sollst kein falsches Zeugnis reden gegen deinen Nächsten!

9 לֹא תַחְמֹד, בֵּית רֵעֶךָ ; לֹא - תַחְמֹד אֵשֶׁת רֵעֶךָ, וְעַבְדּוֹ וַאֲמָתוֹ וְשׁוֹרוֹ וַחֲמֹרוֹ, וְכֹל, אֲשֶׁר לְרֵעֶךָ. Du sollst nicht begehren das Haus deines Nächsten! Du sollst nicht begehren die Frau deines Nächsten, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch irgend etwas, das dein Nächster hat!


Herunterladen ppt "Übersetzung des Nash Papyrus: 1 [Ich bin J]HWH dein Elohim, der dich [brachte] aus dem Land Ä[gypten:] 2 [du wirst nicht hab]en andere götter [vor] mir."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen