Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TBO – Sportwarte Samstag, 20.04.2013 1 Herzlich Willkommen Bitte wecken Sie Ihren Nachbarn Es geht gleich los !!!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TBO – Sportwarte Samstag, 20.04.2013 1 Herzlich Willkommen Bitte wecken Sie Ihren Nachbarn Es geht gleich los !!!"—  Präsentation transkript:

1 TBO – Sportwarte Samstag, Herzlich Willkommen Bitte wecken Sie Ihren Nachbarn Es geht gleich los !!!

2 TBO – Sportwarte Samstag, Top 1Begrüßung Top 2Bezirksmeisterschaften 2012 und 2013 Top 3Mannschaftsentwicklung TBO Top 4Gruppenbildung und Spielplanung Top 5Neuerungen der Wettspielordnung Top 6Sonstiges Tagesordnung

3 TBO – Sportwarte Samstag, Top 1Begrüßung Top 2Bezirksmeisterschaften 2012 und 2013 Top 3Mannschaftsentwicklung TBO Top 4Gruppenbildung und Spielplanung Top 5Neuerungen der Wettspielordnung Top 6Sonstiges Tagesordnung

4 TBO – Sportwarte Samstag, Sieger Altersklassen DA Lynn Torrance, TV Buchschlag HE 30+Sven Voigt, TV Buchschlag HE 40+Sven Dams, TC Schöneck HE 50 +Klaus Hannapel, TC Oberrodenbach Top 2 Bezirksmeisterschaften 2012 Kim Berghaus, TGS Offenbach Bieber Bezirksmeisterin 2012 Damen Martin Bezdicek, TC Rodenbach Bezirksmeister 2012 Herren Vizepräsident und Leiter des Ressorts Sport Christian Budde

5 TBO – Sportwarte Samstag, TBO-M EISTER Damen 50 TC RW Neu-Isenburg Meister Regionalliga Süd-West TC RW Neu-IsenburgDA 50 RL Süd-West TC Waldschwimmbad OffenbachDA 40 HL TV BuchschlagHE 50HL TGS Bieber OffenbachHE 60HL SF SeligenstadtHE 60HL THC Hanau IIIDA 6erBOL TC Klein-KrotzenburgDA 4erBOL SC SteinbergHE 6erBOL TC NiederdorfeldenHE 4erBOL TG LämmerspielDA 30 4erBOL TC + Teuronia Hausen MSGHE 30 6erBOL TC RossdorfHE 30 4erBOL TV Buchschlag IIDA 40 6erBOL KSV Klein-KarbenDA 40 4erBOL SC SteinbergHE 40 6erBOL TSG OF-BürgelHE 40 4erBOL SF SeligenstadtDA 50 6erBOL KSV Klein-KarbenDA 50 4erBOL TK LangenHE 50 6erBOL TG LämmerspielHE 50 4erBOL TG DietzenbachHE 55 6erBOL TC LangenselboldHE 55 4erBOL TG LämmerspielHE 60 6erBOL TC Martinsee-HeusenstammHE 60 4erBOL TC WeißkirchenHE 65 4erBOL TGS Bieber-OffenbachHE 70 4erBOL Vizepräsident und Leiter des Ressorts Sport Christian Budde Top 2 Bezirksmeisterschaften 2012

6 TBO – Sportwarte Samstag, Damen Herren Vizepräsident und Leiter des Ressorts Sport Christian Budde B EZIRKSMEISTERSCHAFTEN HTV schränkt Anzahl von Meldeplätzen für die Bezirke ein Nur die Sieger können vom TBO zu den Hessenmeisterschaften gemeldet werden extrem kontraproduktiv für die BZM-Teilnehmerfelder ! Top 2 Bezirksmeisterschaften 2012

7 TBO – Sportwarte Samstag, S PORTPROGRAMM 2013 Vizepräsident und Leiter des Ressorts Sport Christian Budde Top 2 Bezirksmeisterschaften 2013 Die BZM 2013 und 2014 finden beim OTC statt Antrag an HTV-Sportausschuss: BZM aufwerten, indem die 4 Halbfinalisten als Teilnehmer für die Hessischen Meisterschaften zugelassen werden Antrag an HTV-Sportausschuss: Strafen für nicht gespielte Doppel abzuschaffen (vgl. Hessenliga) in Verbindung mit Antrag an HTV-Sportausschuss zur alten Zählweise zurückzukehren (ein Punkt je Einzel und Doppel)

8 TBO – Sportwarte Samstag, Top 1Begrüßung Top 2Bezirksmeisterschaften 2012 und 2013 Top 3Mannschaftsentwicklung TBO Top 4Gruppenbildung und Spielplanung Top 5Neuerungen der Wettspielordnung Top 6Sonstiges Tagesordnung

9 TBO – Sportwarte Samstag, M ITGLIEDERENTWICKLUNG 9 Top 3 Mannschaftsentwicklung - Allgemein HTV TBO HTV-Rückgang 2007 – ,4 % TBO-Rückgang 2007 – ,2 % Spielleiter Aktive Manfred Schlums

10 TBO – Sportwarte Samstag, M ITGLIEDERENTWICKLUNG Erwachsene Jugend TBO-Jugendanteil ,3 % TBO-Jugendanteil ,3 % Spielleiter Aktive Manfred Schlums Top 3 Mannschaftsentwicklung - Allgemein

11 TBO – Sportwarte Samstag, R ÜCKBLICK /E NTWICKLUNG Spielbetrieb Aktive Spiele 0 Proteste (0,00 %) 0 Vorkommnisse 4 Mannschaften zurückgezogen 55 Strafen ( Reduzierung > 50 %) Spiele 0 Proteste 1 Vorkommnisse 7 Mannschaften zurückgezogen 61 Strafen (+ 6) Spiele 0 Proteste 2 Vorkommnisse 6 Mannschaften zurückgezogen 62 Strafen (+ 1) Weiterer Rückgang der Anzahl der Spiele (-8) trotz Wechsel in 4er Teams Spielleiter Aktive Manfred Schlums Top 3 Mannschaftsentwicklung - Allgemein

12 TBO – Sportwarte Samstag, Gesamtzahl bei 725 konstant Anteil 4er weiter zunehmend er 63,0 % er 64,6 % M ANNSCHAFTEN Aktive Mannschaften er er Gesamt Spielleiter Aktive Manfred Schlums Top 3 Mannschaftsentwicklung - Aktive

13 TBO – Sportwarte Samstag, Gesamtzahl leicht steigend Anteil 4er leicht steigend; 6er leicht steigend er 57,0 % er 57,8 % Aktive m er er Gesamt Spielleiter Aktive Manfred Schlums M ANNSCHAFTEN M Top 3 Mannschaftsentwicklung - Herren

14 TBO – Sportwarte Samstag, Aktive w er er Gesamt Gesamtzahl leicht rückläufig (-2) Anteil 4er weiter zunehmend; 6er nahezu konstant er 62,1 % er 62,5 % Spielleiter Aktive Manfred Schlums M ANNSCHAFTEN W Top 3 Mannschaftsentwicklung - Damen

15 TBO – Sportwarte Samstag, Top 3 Mannschaftsentwicklung - Altersklassen Männer Altersklassen m er er Gesamt Gesamtzahl leicht rückläufig (-5) Anteil 6er nahezu konstant; 4er leicht rückläufig er 63,6 % er 63,1 % Spielleiter Aktive Manfred Schlums M ANNSCHAFTEN A LTERSKLASSEN M

16 TBO – Sportwarte Samstag, Top 3 Mannschaftsentwicklung – Altersklassen Frauen Altersklassen w er er Gesamt Gesamtzahl konstant Anteil 4er weiter zunehmend; 6er stark rückläufig er 65,7 % er 72,3 % Spielleiter Aktive Manfred Schlums M ANNSCHAFTEN A LTERSKLASSEN W

17 TBO – Sportwarte Samstag, Top 3 Mannschaftsentwicklung – Spielgemeinschaften Gesamtzahl weiter steigend (+ 11) oder 9,5 % MSG Spielleiter Aktive Manfred Schlums M ANNSCHAFTEN MSG

18 TBO – Sportwarte Samstag, Top 1Begrüßung Top 2Bezirksmeisterschaften 2012 und 2013 Top 3Mannschaftsentwicklung TBO Top 4Gruppenbildung und Spielplanung Top 5Neuerungen der Wettspielordnung Top 6Sonstiges Tagesordnung

19 TBO – Sportwarte Samstag, Spielleiter Aktive Manfred Schlums Top 4 Gruppenbildung und Spielplanung Gruppenbildung o Vereine melden Mannschaften o Vereinsmeldungen werden vom HTV gesammelt und an Spielleiter gegeben o Vereinsmeldungen werden durch Spielleiter/Sportwart überprüft Aufsteiger Absteiger Zurückgezogene Mannschaften Altersklassenwechsel 4er/6er Wechsel Neueinstufungen Ggf. Bezirkswechsel (Abstimmung mit anderen Spielleitern) Gruppenbildung o Max. 9 Mannschaften pro Gruppe o Möglichst keine 5er Gruppen, möglichst 8er Gruppen o Absteiger verbleiben nie in der Klasse o Bestandsmannschaften gehen vor, d.h. 4er/6er-Wechsel vor Altersklassenwechsel und Altersklassenwechsel vor Neueinstufungen o Gruppen werden an HTV gemeldet

20 TBO – Sportwarte Samstag, Spielleiter Aktive Manfred Schlums Top 4 Gruppenbildung und Spielplanung Gemeinsame Qualitätskontrolle HTV/TBO o Fehlerkorrektur o Veröffentlichung der Gruppen und Klassen o Überprüfung durch Vereine o Letzte Änderungen bei Fehlern (Keine Ummeldungen) o Gruppen stehen systemtechnisch zur Spielplanerstellung bereit Spielpläne werden alleinig durch HTV erstellt o Spielpläne sind bindend o Uhrzeitverlegungen am gleichen Spieltag selbständig durch Vereine (keine Genehmigung Spielleiter erforderlich) o HTO-Eintrag Heimverein, Info an Gastverein selbstverständlich

21 TBO – Sportwarte Samstag, Top 1Begrüßung Top 2Bezirksmeisterschaften 2012 und 2013 Top 3Mannschaftsentwicklung TBO Top 4Gruppenbildung und Spielplanung Top 5Neuerungen der Wettspielordnung Top 6Sonstiges Tagesordnung

22 TBO – Sportwarte Samstag, Top 5 Berichte des Präsidiums – Sportliche Belange Spielleiter Aktive Manfred Schlums § 26 Wettkampfsperre / Verlust des Teilnahmerechts von Spielern 3. Setzt ein Verein in einem Mannschaftswettbewerb einen Spieler ein, der gemäß §§ 6 bis 8, 23 bis 25, § 30.2, § 30.7, § 31, § 45.3, § 47.2 und § 48.2 kein Teilnahmerecht besitzt, so wird das Wettspiel des nicht spielberechtigten Spielers sowie alle sich daraus ergebenden Spiele mit falscher Aufstellung mit zu Null für den Gegner als verloren im Mannschaftsergebnis für den Gegner gewertet. Die Einzelergebnisse bleiben für die LK-Wertung wie gespielt bestehen. Gleichzeitig wird der Verein mit einem Ordnungsgeld von 150,- auf Landesebene und 75,- auf Bezirks- und Kreisebene belegt. § 15 Leistungsklassen Neue Leistungsklasse Herren 70 § 29 Zurückziehen von Mannschaften 5. Das Zurückziehen von Mannschaften nach dem ersten Wettkampf wird gemäß § 54.2 als Nichtantreten von Mannschaften geahndet und bewertet. mit einem Ordnungsgeld von 750 auf Landesebene und 375 auf Bezirks- und Kreisebene belegt. § 37 Wettkampfverlegungen 10. Der Gastgeber ist verpflichtet, den neuen Termin sofort in HTO einzutragen. Die Eintragung der Spielverlegung ist nur durch den zuständigen Spielleiter möglich. N EUERUNGEN DER WO AB 2013

23 TBO – Sportwarte Samstag, Top 5 Berichte des Präsidiums – Sportliche Belange Spielleiter Aktive Manfred Schlums § 41 Schiedsrichter 1. Die Wettkämpfe im Mannschaftswettbewerb werden ohne Schiedsrichter durchgeführt. Für ein Wettspiel ohne Schiedsrichter sollten folgende Hinweise Beachtung finden: b) Jeder Spieler bzw. jedes Doppelpaar ist für Tatsachenentscheidungen auf seiner Seite zuständig. c) Ist ein Spieler außerstande, einen Ball auf seiner Seite zu entscheiden oder sind die Doppelpartner über eine Entscheidung auf ihrer Seite uneinig, muss der Punkt dem Gegner zugesprochen werden, es sei denn, dieser verzichtet freiwillig zugunsten der für die Entscheidung zuständigen Partei. d) Berührt der Ball beim Aufschlag das Netz, so kann jeder Spieler auf dem Platz dieses sagen. e) Es ist Aufgabe des Aufschlägers, den Spielstand anzusagen Zuschauer dürfen nicht für Tatsachenentscheidungen hinzugezogen werden. gelten die Empfehlungen für das Spiel ohne Schiedsrichter, die sich im Anhang des HTV Handbuchs befinden. 2. Abweichend von Abs. 1 kann von jedem Spieler jederzeit der Einsatz eines Schiedsrichters gefordert werden. § 44 Mannschaftsführer / Spielerbetreuung 1. Jede Mannschaft hat einen Mannschaftsführer, der nicht Spieler seiner Mannschaft sein muss. Zwingend notwendig ist die Angabe einer gültigen E- Mail-Adresse bei Abgabe der namentlichen Mannschaftsmeldung. N EUERUNGEN DER WO AB 2013

24 TBO – Sportwarte Samstag, Top 5 Berichte des Präsidiums – Sportliche Belange Spielleiter Aktive Manfred Schlums § 45 Mannschaftsaufstellung (allgemeine Regeln) 4. Spieler, die mehr als zweimal in der Hessenliga oder einer höheren Spielklasse eingesetzt wurden, verlieren ihre Teilnahmeberechtigung für alle niedrigeren Spielklassen (ausgenommen hiervon sind Jugendmannschaften). 5. Bei allen Verstößen gegen Ziff. 1 – 4 wird gemäß § 26.3 verfahren. § 48 Wettkampfbeginn Einzel 1. Die Mannschaftsführer sind verpflichtet, vor Wettkampfbeginn und vor Eintragung in den Wettkampfberichtsbogen dem gegnerischen Mannschaftsführer unaufgefordert die Identität ihrer Spieler durch Vorlage eines Lichtbildausweises nachzuweisen (gilt nicht bei Jugendmannschaftswettbewerben). Kann ein solcher Ausweis nicht vorgelegt werden, ist der Spieler nicht spielberechtigt und es wird gemäß § 26 Nr. 3 verfahren. § 50 Wettspielunterbrechungen / Pausen Es gelten die Bestimmungen der Wettspielordnung des DTB. REST GESTRICHEN ! (z.B. Pausenregelung) N EUERUNGEN DER WO AB 2013

25 TBO – Sportwarte Samstag, Top 5 Berichte des Präsidiums – Sportliche Belange Spielleiter Aktive Manfred Schlums § 52 Wettkampfabbruch / Wettkampfausfall 1. Wird ein Wettkampf wegen - witterungsbedingter Unbespielbarkeit der Plätze - wegen Dunkelheit - aus Zeitgründen oder - aus Gründen höherer Gewalt nicht ausgetragen oder abgebrochen, ist er - bei Sonntagsspielen am darauf folgenden Samstag und - bei Samstagsspielen am übernächsten Sonntag auf derselben Platzanlage durchzuführen oder fortzusetzen. Die ursprünglich für diesen Tag angesetzten Wettkämpfe haben jedoch Vorrang. Ausweichtag für Damen 60 und Herren 65 auf Landesebene ist grundsätzlich der dem Spieltag folgende Montag. Ausweichtag für die Herren 70 ist der dem Spieltag folgende Freitag. Für Damen 60 und Herren 65 auf Bezirksebene und für Juniorinnen und Junioren U 14 und U 12 treffen die Bezirke bzw. die Kreise die erforderlichen Regelungen. 2. Nur der zuständige Spielleiter kann auf schriftlichen Antrag aus begründetem Anlass einen anderen Termin als nach Ziff. 1 festsetzen. Dieser Antrag muss mit Einreichen des Wettkampfberichts gestellt werden. Diese Begründung ist auf dem Wettkampfbericht und in HTO unter Bemerkungen einzutragen. Ein Antrag nach § 37.8 bleibt hiervon unberührt. N EUERUNGEN DER WO AB 2013

26 TBO – Sportwarte Samstag, Top 1Begrüßung Top 2Bezirksmeisterschaften 2012 und 2013 Top 3Mannschaftsentwicklung TBO Top 4Gruppenbildung und Spielplanung Top 5Neuerungen der Wettspielordnung Top 6Sonstiges Tagesordnung

27 TBO – Sportwarte Samstag, Noch immer viel zu viele falsche HTO-Eingaben ! Zentralisieren Sie vereinsintern die Eingaben; lassen Sie es bitte nicht jeden einzelnen MF machen Wenn Korrekturen notwendig sind, dann nur mit Kopie des Originalspielberichts, sonst geht gar nichts ! Noch immer viel zu viele Verlegungswünsche ! Es wird keine nachträglichen Genehmigungen geben Verlegungen ohne Genehmigung werden als verloren für beide Mannschaften gewertet (vgl. WO) Verlegungen aus Gründen wie Feier, Urlaub, Fest usw. sind nur noch vor Saisonstart möglich neue WO (Eingabe Spielleiter) Viel zu viele Anfragen von UNKUNDIGEN Anfragen an mich - ohne eigene vereinsinterne Recherche bzw. Blick in die WO – sind zwar für den Fragenden einfacher, aber in der Menge für mich nicht leistbar. Spielleiter Aktive Manfred Schlums Keine Verbesserung gegenüber 2011 !!! F AZIT 2012 Top 6 Sonstiges - Fazit Team Tennis 2012

28 TBO – Sportwarte Samstag, Spielleiter Aktive Manfred Schlums Top 6 Sonstiges - Spielverlegungen Nur der Spielleiter verlegt Spiele außerhalb der 14-Tage-Frist der Heimatverein stellt hierzu einen Antrag ! Mit Beginn der Runde gibt es nur noch in ganz wenigen Ausnahmefällen Verlegungen Formblatt (Abstimmung Gastverein/Heimatverein) mit Unterschriften beider Sportwarte an Spielleiter Verlegungstermine nach dem letzten Rundenspieltag der Gruppe sind niemals genehmigungsfähig Spielleiter genehmigt oder nicht; vorher kein Eintrag im HTO außer Uhrzeitverlegungen am gleichen Spieltag Möglicher Verlegungsgrund: o Vereinsjubiläum oder ähnliches o Platzkapazitäten Kein Verlegungsgrund: o Spielermangel o Urlaubsreisen o Tag nach der Feier S PIELVERLEGUNGEN Uhrzeitverlegungen am gleichen Tag bedürfen nicht der Genehmigung des Spielleiters !

29 TBO – Sportwarte Samstag, Spielleiter Aktive Manfred Schlums Top 6 Sonstiges - Spielverlegungen Neue Plausibilitätsprüfung in der Ergebniserfassung bei Feld unterbrochen und/oder verschoben auf o Der neue Termin darf (§ 37.6 WO) nur 14 Tage hinter dem ursprünglichem Termin gelegt werden o Andernfalls kein Abspeichern möglich S PIELVERLEGUNGEN (HTO) Bei Eingabe des neuen Termins durch den gastgebenden Verein wird eine an den o Sportwart des Gastvereins (falls keine Mailadresse eingetragen an den Vereinsadministrator) und den o Spielleiter als Information über den neuen Termin gesendet.

30 TBO – Sportwarte Samstag, Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Wir haben fertig Jetzt sind Sie dran !


Herunterladen ppt "TBO – Sportwarte Samstag, 20.04.2013 1 Herzlich Willkommen Bitte wecken Sie Ihren Nachbarn Es geht gleich los !!!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen