Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Dynamische Kinderschutzgesetzgebung und Erziehungsberatung mittendrin Ein sicherer Hafen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Dynamische Kinderschutzgesetzgebung und Erziehungsberatung mittendrin Ein sicherer Hafen."—  Präsentation transkript:

1 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Dynamische Kinderschutzgesetzgebung und Erziehungsberatung mittendrin Ein sicherer Hafen Beiträge zum Kinderschutz und zur gelingenden Beratung Dr. Thomas Meysen Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht (DIJuF) e.V. Cuxhaven, 6. November 2009

2 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Dynamische Gesetzgebungs- zeiten im Kinderschutz

3 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) KICK Gesetz zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe (KICK) : Einführung des § 8a SGB VIII

4 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) KiWoMaG Gesetz zur Erleichterung familiengerichtlicher Maßnahmen bei Gefährdung des Kindeswohls zum § 1666 Abs. 3 Nr. 1 BGB : Anordnung der Inanspruchnahme von Leistungen § 50f FGG : Erörterung der Kindeswohlgefährdung

5 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) FamFG Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit zum § 156 Abs. 1 Satz 4, 5 FamFG : Anordnung von Beratung § 157 FamFG : Erörterung der Kindeswohlgefährdung

6 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Kinderschutzgesetz (Niedersachsen) Gesetz zur Förderung der Gesundheit und zur Verbesserung des Schutzes von Kindern in Niedersachsen Früherkennungsuntersuchungen beim Kinderarzt als Kinderschutz

7 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Kinderschutzgesetz (Bund) Gesetz zur Verbesserung des Kinderschutzes (Kinderschutzgesetz) Erster Anlauf 2009 gescheitert Zweiter Anlauf im Koalitionsvertrag angekündigt

8 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) § 8a SGB VIII: Erziehungsberatung und § 8a SGB VIII Brennglas § 8a SGB VIII: auf alle Leistungserbringer auf Rolle innerhalb der Kinder- und Jugendhilfe

9 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) § 8a SGB VIII: Erziehungsberatung und § 8a SGB VIII § 8a Abs. 2 SGB VIII: Beratungsstellen als Leitbild bei gewichtigen Anhaltspunkten auch hier eine Gefährdungsabschätzung stattfindet, hierbei eine insoweit erfahrene Fachkraft hinzugezogen wird (Fachteam oder Fachberatung), - wenn erforderlich - bei den Personensorge- berechtigten auf die Inanspruchnahme weitergehender Hilfe hingewirkt wird, Information ans Jugendamt geht, wenn weitergehender Hilfe erforderlich zur Gefährdungsabwendung und Werben um Inanspruchnahme erfolglos.

10 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) § 8a SGB VIII: Sonderstellung der Erziehungsberatung in der Kinder- und Jugendhilfe? Schweigepflicht nach § 203 Abs. 1 StGB Nr. 3: Ehe-, Familien-, Erziehungs- oder Jugendberater in einer Beratungsstelle Nr. 5: staatlich anerkannte Sozialarbeiter oder Sozialpädagogen

11 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) § 8a SGB VIII: Sonderstellung der Erziehungsberatung in der Kinder- und Jugendhilfe? Beratungsstelle beim Kinderschutz mit dabei Türen offen zum und für das Jugendamt Einbettung in umfassende Hilfeprozesse Einbeziehung in Diagnostik/Anamnese aufsuchende Arbeit mit unfreiwilligen Klient/inn/en

12 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) KiWoMaG und FamFG Verantwortungsgemeinschaft? Jugendamt Mit FamG: Auf jeden Fall, vielleicht nicht gerade Freundschaft, aber doch Ja Mit Beratungsstelle: Wichtiger Partner, viele Aufträge und Erwartungen, ganz klar Ja

13 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) KiWoMaG und FamFG Verantwortungsgemeinschaft? Familiengericht Keine gemeinsame Sache mit JAmt, sondern richterliche Unabhängigkeit: eher Nein strukturelle Einsamkeit auch im eigenen System Zusammen mit Beratungsstelle: na ja Wie denn bitteschön, wenn nix zurückkommt unabhängig und selbstständig... und auch autark?

14 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) KiWoMaG und FamFG Verantwortungsgemeinschaft? Beratungsstelle Mit JAmt: Hmpf, aber natürlich Bedürfnis nach Abgrenzung Bedürfnis, sich gut zu stellen Mit FamG: Oh, gerne... aber Wichtigkeit des guten Verhältnisses Im Fokus der Richter/innen zu stehen, ist eine Aufwertung Schutzraum der Beratung Haben wir vielleicht Zäune in den Köpfen?

15 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) KiWoMaG und FamFG Anordnung von Beratung Zaun, der die Freiwilligkeit umgibt – oder: Anordnung von Beratung (§ 156 Abs. 1 Sätze 4 und 5, § 157 Abs. 1 FamFG) Nehme ich solche Aufträge an? Geklärt (Mythos... So arbeiten wir schon immer) Unter welchen Bedingungen? Verordner/in bei Erstgespräch bzw. Berater/in an Verordnung dabei? Inhalt der Anordnung (3. Stuhl?) Auswahl der Beratungsstelle? Was, wenn Beratungsstelle (Paar-) Beratung für ungeeignet hält?

16 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) KiWoMaG und FamFG Anordnung von Beratung Aufträge im Übergang in die Beratungsstelle Weichenstellung für spätere Arbeitsbündnisse Absprachen über Beratungsinhalte, mögliche Rückmeldung an das Familiengericht/Jugendamt, Zeitrahmen, Terminabsprachen etc. nicht Sachebene-Auftrag: z.B. Regelung des Rahmens für Umgangskontakte Sondern Beziehungsebene-Auftrag: Bearbeitung der Konflikte, mit dem Ziel, Umgangskontakte eigenständig regeln zu können

17 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) KiWoMaG und FamFG Anordnung von Beratung Erörterung/Hilfeplanung auch mit der Beratungsstelle? Wenn sie vorher mit der Familie gearbeitet hat? Wenn sie währenddessen mit der Familie arbeitet? Wenn sie im Anschluss mit der Familie arbeiten soll (z.B. Anordnung, Beratung in Anspruch zu nehmen nach § 1666 Abs. 3 Nr. 1 BGB)? Funktion einer Anwesenheit der Beratungsstelle Mitwirkung bei der Sachverhaltsklärung? Mitwirkung bei der Perspektiventwicklung

18 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) KiWoMaG und FamFG Anordnung von Beratung Aufträge im Übergang in die Beratungsstelle Festlegung eines Fortsetzungstermins (Ankerpunkt) Bedingungen für Rückzug des FamG oder JAmt aus der Begleitung transparent machen (kein Dauerbegleiten) Rückmeldungen aus der Beratung Gibt es Info-Rücklauf? Und Wozu? Angekommen... Abgebrochen... Gescheitert... FamG/JAmt kann sich zurückziehen FamG/JAmt weiter zur Herstellung von Verbindlichkeiten und Strukturierung bzw. Hilfeplanung gebraucht

19 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) System Frühe Hilfen Neue Zugänge und Übergänge Anlaufstelle für Gesundheitshilfe aufsuchende Arbeit in Arztpraxen, Kliniken, Kitas Zugangswege für Familien mit Migrationshintergrund erhöhen

20 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) System Frühe Hilfen Neue Zugänge und Übergänge Brücke in die Kinder- und Jugendhilfe Schwangerschafts(konflikt)beratung und Erziehungsberatung von der Gesundheitshilfe zu den weitergehenden Hilfen der Kinder- und Jugendhilfe

21 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Ausblick Zeit der Beratung als einsamer Leuchtturm vorbei! Beratungskonzepte brauchen Bewusstsein für Permissivität zum Jugendamt für die Vielfalt der Chancen der Hilfeform Beratung für Wert weitergehender Hilfen für die Kinder und Familien für die Vielfalt der Zugänge

22 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Ausblick Schutzraum der Beratung konstitutives Element Vertraulichkeit als Türöffner Fragilität der Hilfebeziehung mit Möglichkeit verbindlicherer Gestaltung des Rahmens Schutzraum zur Klärung in Krisen Teil eines umfassenden Hilfeprozesses Neupositionierung zu den Mythen Schweige- pflicht und Freiwilligkeit

23 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Ausblick Mehr und anders Erhöhte Nachfrage zu erwarten: Ressourcenallokation Fortschreibung und Neuentwicklung der Beratungskonzepte Flexibilität des Settings und der Zugangswege

24 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF)... und jetzt haben Sie noch Fragen... ich höre

25 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Unterstützung für die Arbeit Meysen, Thomas - Balloff, Rainer - Finke, Fritz - Kindermann, Edith - Niepmann, Birgit - Rakete-Dombek, Ingrid – Stötzel, Manuela Das Familienverfahrensrecht - FamFG Praxiskommentar mit Einführung, Erläuterungen, Arbeitshilfen ISBN: rd. 750 Seiten, 16,5 x 24,4 cm Softcover (kartoniert) 74,00

26 Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Unterstützung für die Arbeit Frankfurter Kommentar SGB VIII Kinder- und Jugendhilfe Herausgegeben von Prof. Dr. Johannes Münder, Dr. Thomas Meysen und Prof. Dr. Thomas Trenczek 6. Aufl age 2009, 870 S., geb., 59,–, ISBN Bestellung per Fax 07221/ oder versandkostenfrei unter


Herunterladen ppt "Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) Dynamische Kinderschutzgesetzgebung und Erziehungsberatung mittendrin Ein sicherer Hafen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen