Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gebetswoche 2014 Betet unablässig! 1Thess 5,17. 1. Tag Das persönliche Leben Wir danken Gott für den Glauben an Jesus Christus, der uns von Gott aus Gnaden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gebetswoche 2014 Betet unablässig! 1Thess 5,17. 1. Tag Das persönliche Leben Wir danken Gott für den Glauben an Jesus Christus, der uns von Gott aus Gnaden."—  Präsentation transkript:

1 Gebetswoche 2014 Betet unablässig! 1Thess 5,17

2 1. Tag Das persönliche Leben Wir danken Gott für den Glauben an Jesus Christus, der uns von Gott aus Gnaden geschenkt worden ist, und durch den wir das neue ewige Leben haben für die Bewahrung davor, vom Glauben abzuweichen oder Verirrungen zu erliegen für Gottes geistliche Segnungen in unserem persönlichen Leben für seine treue materielle Versorgung im vergangenen Jahr für seine Führung und Bewahrung vor Unglück und Gefahren im Alltag

3 1. Tag Das persönliche Leben Wir bekennen und bitten um Vergebung für alle Schuld, die uns vielleicht noch nicht einmal bewusst ist für die Vernachlässigung unserer Dankbarkeit Gott gegenüber im Hinblick auf all seine Segnungen, seine Güte und Gnadenwirkungen in unserem Leben für die vielen versäumten Gelegenheiten, anderen Menschen Gutes zu tun für die verpassten Gelegenheiten, Jesus vor anderen Menschen zu bezeugen für falsche Prioritätensetzung in unserem Leben; dass sein Reich und seine Gerechtigkeit nicht immer an erster Stelle bei uns standen

4 1. Tag Das persönliche Leben Wir bitten Gott dass er uns im kommenden Jahr in allen Lebensbereichen stets auf seinen Wegen führt dass er seinen Willen in unserem Leben geschehen lässt und uns hilft, für sein Reich zu leben dass er uns alles Notwendige zum Leben gibt, damit wir ein ihm wohlgefälliges Leben zu seiner Ehre führen können dass er uns vor Versuchungen, Verführungen, Verirrungen und im Glauben bewahrt dass er uns hilft, in allem treu zu sein und alles zu seiner Verherrlichung zu tun

5 1. Tag Das persönliche Leben Aktuelle Anliegen der Gemeinde:

6 Gebetswoche 2014 Betet unablässig! 1Thess 5,17

7 2. Tag Das Leben in der Familie Wir danken Gott für das Segensgeschenk der Ehe und für alle intakten Ehen in unseren Gemeinden für die Familie als Ort der Liebe und Geborgenheit für alle neu geschlossenen Ehen im vergangenen Jahr für den Kindersegen in unseren Familien und Gemeinden für die Freiheit, unsere Kinder christlich erziehen zu können für den gesetzlichen Schutz der Ehen und Familien in unserem Land, obwohl dieser Schutz mehr und mehr bröckelt und in Frage gestellt wird

8 2. Tag Das Leben in der Familie Wir bekennen und bitten um Vergebung für die Vernachlässigung der Pflege des Ehe- und Familienlebens für das Versagen der Eheleute in Bezug auf ihre von Gott zugewiesenen besonderen Rollen für die Vernachlässigung der Familienandacht und des geistlichen Lebens in den Familien für Vernachlässigung und Versagen in der Kindererziehung

9 2. Tag Das Leben in der Familie Wir bitten Gott um seinen Schutz für die Ehen und Familien vor destruktiven Einflüssen angesichts der jüngsten Entwicklungen in unserem Land um Weisheit und Kraft, das Eheleben nach seinen Vorstellungen und Werten zu gestalten um seine Hilfe für Ehen, die zu zerbrechen drohen um Weisheit, Liebe und Konsequenz in der Kindererziehung um Harmonie, Liebe und Geborgenheit in den Familien um Weisheit für unsere Politiker und um Gesetze, die uns auch weiterhin ein christliches Ehe- und Familienleben ermöglichen um Segen und Weisheit für Alleinerziehende, für Witwen und Waisen und Singles in unseren Gemeinden

10 2. Tag Das Leben in der Familie Aktuelle Anliegen der Gemeinde:

11 Gebetswoche 2014 Betet unablässig! 1Thess 5,17

12 3. Tag Das Leben in der Gemeinde Wir danken Gott für die Gründung und Berufung der Gemeinde – sowohl die universale Gemeinde als auch jede Ortsgemeinde für Jesus Christus, der seine Gemeinde baut für das Gemeindeleben, welches er durch seinen Geist wirkt für alle Mitglieder der Gemeinde und ihre Gaben, die Gott in sie hineingelegt hat für die Verantwortlichen in der Gemeinde (Älteste, Diakone, Evangelisten, Prediger und andere Mitarbeiter) für die verschiedenen Dienstbereiche und die vielen freiwilligen Mitarbeiter, die ehrenamtlich Großes in der Gemeinde leisten für die fruchtbare Zusammenarbeit vieler Ortsgemeinden im Rahmen des Forums evangelischer Freikirchen (FeF)

13 3. Tag Das Leben in der Gemeinde Wir bekennen und bitten um Vergebung für Lieblosigkeit und das Verlassen der ersten Liebe, was auch in den Gemeinden spürbar ist für Gleichgültigkeit, Trägheit und Lustlosigkeit, die sich breit machen und dass somit das Brennen im Geist nachlässt für die Vernachlässigung der Betreuung einzelner Geschwister, die schließlich die Gemeinde wieder verlassen haben für die Vernachlässigung der Versammlungen und des Gemeindelebens, weil wir unsere Prioritäten oft falsch setzen und uns mit Nebensächlichkeiten beschäftigen für die Vernachlässigung der geistlichen Gaben, die wir zum Wohl der Gemeinde einsetzen sollten

14 3. Tag Das Leben in der Gemeinde Wir bitten Gott um Heiligung, Erweckung und Neubelebung des geistlichen Lebens in der Gemeinde um seinen Segen für die Verkündiger und die Verkündigung in den Gottesdiensten um Weisheit, Liebe, Ausdauer und Kraft für die Leitung der Gemeinde um Bereitschaft eines jeden Gemeindegliedes, auf die Ältesten zu hören und mit den ihm verliehenen Gaben Gott und der Gemeinde zu dienen um Frieden und Eintracht in der Gemeinde für schwache und verirrte Geschwister der Gemeinde um seinen Segen und Beistand für Kranke, Witwen und Waisen

15 3. Tag Das Leben in der Gemeinde Aktuelle Anliegen der Gemeinde:

16 Gebetswoche 2014 Betet unablässig! 1Thess 5,17

17 4. Tag Das Zeugnis der Gemeinde vor Ort (Evangelisation) Wir danken Gott dass er uns als Licht in diese Welt gesetzt hat dass das Evangelium bis heute nicht an Kraft eingebüßt hat und Menschen rettet, wenn sie daran glauben dass sich auch im vergangenen Jahr Menschen in unseren Gemeinden bekehrt haben und durch die Taufe als neue Mitglieder hinzugekommen sind dass der Heilige Geist auch heute noch wirkt dass wir die Freiheit und viele Möglichkeiten haben, das Evangelium zu verkündigen und Jesus zu bezeugen dass er auch in unseren Gemeinden vielen Geschwistern die Gabe der Evangelisation gegeben hat

18 4. Tag Das Zeugnis der Gemeinde vor Ort (Evangelisation) Wir bekennen und bitten um Vergebung für die vielen versäumten Möglichkeiten, den Menschen von Jesus weiter zu sagen für die Vernachlässigung der Gabe der Evangelisation für das Versagen, durch unser Leben ein Zeugnis und ein Licht in der Welt zu sein für das schlechte Zeugnis, das wir oft in unseren Familien abgeben, wodurch wir unsere Familienmitglieder, die noch keine Christen sind, abstoßen

19 4. Tag Das Zeugnis der Gemeinde vor Ort (Evangelisation) Wir bitten Gott um Liebe zu den Verlorenen und einen glühenden Rettersinn um Mut und Bereitschaft, jede Gelegenheit zu nutzen, Jesus zu bezeugen um Weisheit, offene Türen und Möglichkeiten zu erkennen, durch Worte und gute Taten Zeugen zu sein um Weisheit und Mut, den Menschen das unverfälschte Evangelium zu verkündigen und ihnen nicht nach dem Munde zu reden um Bekehrungen und Taufen in der Gemeinde

20 4. Tag Das Zeugnis der Gemeinde vor Ort (Evangelisation) Aktuelle Anliegen der Gemeinde:

21 Gebetswoche 2014 Betet unablässig! 1Thess 5,17

22 5. Tag Das Wirken der Gemeinde weltweit (Mission) Wir danken Gott für das Heil in Christus, das auch wir erfahren durften für die Glaubensfreiheit und die Möglichkeit, in vielen Ländern das Evangelium zu predigen für die uns bekannten Missionare, die sich selbstlos, aufopfernd und unermüdlich für das Evangelium einsetzen (auch in Ländern, wo Mission verboten ist) für Missionseinsätze im vergangenen Jahr für Gemeinden, die Missionare aussenden (auch Kurzzeit-Missionare) für Missionswerke, die den Missionaren den Einsatz in verschiedenen Ländern ermöglichen für die vielfältigen Missionsprojekte der Gemeinden und der Missionswerke für Personen, die durch die Missionsarbeit zum Glauben gekommen sind, und für neu gegründete Gemeinden

23 5. Tag Das Wirken der Gemeinde weltweit (Mission) Wir bekennen und bitten um Vergebung für den oft anzutreffenden Mangel an Rettersinn und die fehlende Sicht und Liebe für die Verlorenen für die versäumten Missionsmöglichkeiten in Deutschland (z.B. Ausländermission, Gemeindegründung in Deutschland) für die Vernachlässigung des Gebets und des Gebens für Missionare, Missionsprojekte und die Missionsarbeit für falsche Prioritätensetzung und Konzentration auf die eigene Gemeindearbeit

24 5. Tag Das Wirken der Gemeinde weltweit (Mission) Wir bitten Gott um Bereitschaft der Gemeinden, Missionare in alle Welt auszusenden und um Menschen, die bereit sind zu gehen um Weisheit für die Gemeinden, die Ausbreitung des Evangeliums in ausgewogener Weise durch Verkündigung und praktische Nächstenliebe zu fördern um offene Türen für das Evangelium um Weisheit, Mut, Kraft, Ausdauer und Bewahrung der Missionare um seinen Segen für die Verkündigung des Evangeliums weltweit um Erweckung und Gemeindegründung im In- und Ausland

25 5. Tag Das Wirken der Gemeinde weltweit (Mission) Aktuelle Anliegen der Gemeinde:

26 Gebetswoche 2014 Betet unablässig! 1Thess 5,17

27 6. Tag Unsere Stadt, unser Land und unsere Welt Wir danken Gott für die von ihm eingesetzte Regierung in unserem Land und in unseren Städten für die Verfassung unseres Landes, die immer noch weitgehend auf den Zehn Geboten basiert und christliche Werte schützt für Gesetze, die uns die Gewissens- und Glaubensfreiheit gewähren und diese schützen für Frieden in unserem Land und Bewahrung vor Terroranschlägen für die meist gut funktionierende Wirtschaft für die materielle Versorgung und den Wohlstand, so dass es uns möglich ist, Arme in anderen Ländern zu unterstützen für das Bildungswesen in Deutschland (Schulen, Universitäten etc.) und dass alle gleicherweise kostenfrei Zugang zu Bildung haben

28 6. Tag Unsere Stadt, unser Land und unsere Welt Wir bekennen und bitten um Vergebung dass wir oft die Privilegien in unserem Land zu wenig schätzen dass wir mit unserer Regierung oft unzufrieden sind und respektlos über die Obrigkeit reden dass wir zu oft undankbar sind und alles, was wir in unserem Land haben, für so selbstverständlich nehmen und darin nicht Gottes Segen erkennen dass wir im vergangenen Jahr zu wenig für die Obrigkeit gebetet haben

29 6. Tag Unsere Stadt, unser Land und unsere Welt Wir bitten Gott um Weisheit und Führung durch unsere Regierung um weise Entscheidungen, die sie für unser Land und unsere Städte trifft um den Erhalt der Glaubensfreiheit und des Friedens im Land um den Erhalt der christlichen Werte in der Verfassung und Gesetzgebung um offene Türen für die Verkündigung des Evangeliums in unserem Land und eine geistliche Erweckung

30 6. Tag Unsere Stadt, unser Land und unsere Welt Aktuelle Anliegen der Gemeinde:

31 Gebetswoche 2014 Betet unablässig! 1Thess 5,17

32 7. Tag Das Warten auf das Kommen Jesu Wir danken Gott für alle seine Verheißungen im Blick auf die Zukunft für das Bürgerrecht im Himmel, von wo aus wir auch den Herrn Jesus Christus als unseren Retter erwarten für das neue Leben, welches verborgen ist mit dem Christus in Gott für die Herrlichkeit und das Erbe, welches auf uns wartet, wenn wir mit ihm in dieser Welt mitleiden und bis zum Ende durchhalten für die lebendige Hoffnung, die wir in Christus haben für die Gewissheit seiner Wiederkunft und dass er uns sicher ans Ziel bringen kann und will für seine Langmut und Geduld mit uns Menschen

33 7. Tag Das Warten auf das Kommen Jesu Wir bekennen und bitten um Vergebung dass wir uns oft zu sehr auf das Leben hier auf der Erde konzentrieren und vergessen, auf den Himmel zu warten dass wir oft Entscheidungen derart treffen und danach handeln, ohne dabei an die Ewigkeit zu denken dass wir oft zu wenig bedenken, dass viele unserer Mitmenschen für immer verloren gehen, wenn sie Jesus nicht als ihren Retter annehmen dass viele von uns ihre Gaben vergraben bzw. vernachlässigen und nicht daran denken, dass sie bei der Wiederkunft Jesu Rechenschaft dafür ablegen müssen

34 7. Tag Das Warten auf das Kommen Jesu Wir bitten Gott um mehr Wachsamkeit und ein intensiveres Gebetsleben angesichts der bevorstehenden Wiederkunft Jesu um Heiligung und geordnete Beziehungen, um für die Begegnung mit Jesus bereit zu sein um die Fähigkeit bis ans Ende im Glauben und im Kampf gegen die Sünde auszuharren um Kraft und Treue im Dienst für ihn

35 7. Tag Das Warten auf das Kommen Jesu Aktuelle Anliegen der Gemeinde:


Herunterladen ppt "Gebetswoche 2014 Betet unablässig! 1Thess 5,17. 1. Tag Das persönliche Leben Wir danken Gott für den Glauben an Jesus Christus, der uns von Gott aus Gnaden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen