Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite 1Automobilität im Alter Automobilität im Alter Perspektiven zwischen Chancen und Risiken Wolfgang Rose Vorsitzender ACE Auto Club Europa.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite 1Automobilität im Alter Automobilität im Alter Perspektiven zwischen Chancen und Risiken Wolfgang Rose Vorsitzender ACE Auto Club Europa."—  Präsentation transkript:

1

2 Seite 1Automobilität im Alter Automobilität im Alter Perspektiven zwischen Chancen und Risiken Wolfgang Rose Vorsitzender ACE Auto Club Europa

3 Seite 2Automobilität im Alter Häufigste Fortbewegungsarten von Autobesitzern ab 65 Jahren 85 %fahren mit dem eigenen Fahrzeug 42%gehen zu Fuß 36%fahren mit dem eigenen Fahrrad 24%fahren mit dem ÖPNV 10%werden von anderen mitgenommen 4%fahren mit dem Taxi Quelle: DVR

4 Seite 3Automobilität im Alter Senioren und das Auto So war es – 2010 Für die über 65-Jährigen war es nicht selbstverständlich einen Führerschein zu machen. Viele Frauen über 65 haben keinen Führerschein. Ein eigenes Auto ist nicht für alle selbstverständlich 1/5 der Gesamtbevölkerung

5 Seite 4Automobilität im Alter Senioren und das Auto So wird es: Die über 65-Jährigen haben ganz selbstverständlich einen Führerschein gemacht. Frauen und Männer haben gleichermaßen einen Führerschein. Es ist fast selbstverständlich, dass jeder ein eigenes Auto hat. 1/3 der Gesamtbevölkerung

6 Seite 5Automobilität im Alter Wo haben Ältere Autofahrer die Nase vorn? -Sehr viel Fahrerfahrung -Halten sich an die Verkehrsregeln -Fahren langsamer - defensiver

7 Seite 6Automobilität im Alter Welche Risiken bringt das Lebensalter mit sich? -Körperliche Fitness nimmt ab -Reaktionsfähigkeit lässt nach -Sehen und Hören wird schlechter -Komplexe Verkehrsverhältnisse werden zur Herausforderung

8 Seite 7Automobilität im Alter Quelle: DVR Freiwillige Führerscheinabgabe die Gründe: Personen ab 65: 82%wenn sie selber merken würden, dass sie ihr Fahrzeug nicht mehr sicher beherrschen 67%wenn ihr Arzt ihnen dazu raten würde 56%wenn ein Fachmann sie nach einer Testfahrt für fahruntüchtig halten würde 46%wenn Familie und Freunde sie auf ihre unzureichenden Fahrkünste hinweisen würden.

9 Seite 8Automobilität im Alter Quelle: DVR Arztgespräche zur Fahruntüchtigkeit Personen ab 65: Haben Sie Ihren Hausarzt schon einmal10% JA! darauf angesprochen, ob sich Ihr Gesundheitszustand auf Ihre Fahr-89% NEIN! tüchtigkeit auswirkt? Hat Ihr Hausarzt Sie schon einmal darauf4% JA! hingewiesen, dass Ihre Fahrtüchtigkeit eventuell beeinträchtigt ist?95% NEIN!

10 Seite 9Automobilität im Alter Der Hausarzt kann helfen Es muss Normalität werden, dass der Hausarzt mit Patienten darüber spricht: - Ob sie noch fahrtauglich sind. - Welche Gefahren das Fahren bringt. - Ob es nicht an der Zeit ist den Führerschein aufzugeben.

11 Seite 10Automobilität im Alter Es hilft die Technik Adaptive Cruise Control (ACC) Linksabbiege-Assistent Kurvenlicht Adaptive Fernlicht-Assistenten Nachtsichtsysteme Einparkassistent Spurhalteassistent Rückfahrkamera

12 Seite 11Automobilität im Alter Worauf es ankommt Thema nicht (mehr) tabuisieren Eigenverantwortung unterstreichen Angebote unterbreiten Check in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufnehmen Fahrassistenzsysteme fördern Verkehrsplaner sensibilisieren

13 Seite 12Automobilität im Alter


Herunterladen ppt "Seite 1Automobilität im Alter Automobilität im Alter Perspektiven zwischen Chancen und Risiken Wolfgang Rose Vorsitzender ACE Auto Club Europa."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen