Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Leben in der DDR PolitikWirtschaft Alltag in der DDR Staatssicherheit (Stasi) Berliner Mauer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Leben in der DDR PolitikWirtschaft Alltag in der DDR Staatssicherheit (Stasi) Berliner Mauer."—  Präsentation transkript:

1 Das Leben in der DDR PolitikWirtschaft Alltag in der DDR Staatssicherheit (Stasi) Berliner Mauer

2 Politik Walter Ulbricht Erst KPD Dann SED

3 Politik Erich Honecker Erich Honecker SED SED

4 Parteien: Sozialistische Einheitspartei Deutschland (SED) Liberal-Demokratische Partei Deutschlands (LDPD) Christlich Demokratische Union (CDU) Demokratische Bauernpartei Deutschlands (DBD) Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NDPD) Massenorganisationen: Massenorganisationen: Demokratischer Frauenbund Deutschlands (DFD) Freie Deutsche Jugend (FDJ) Freier Deutscher Gewerkschaftsbund (FDGB) Kulturbund (KB) Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (VdgB) Politik

5 Wirtschaft Planwirtschaft Planwirtschaft Miete und Grundnahrungen wie Brot und Kartoffeln waren billig Miete und Grundnahrungen wie Brot und Kartoffeln waren billig Luxusartikel wie Autos und Delikate Lebensmittel wie Schokolade waren teuer. Luxusartikel wie Autos und Delikate Lebensmittel wie Schokolade waren teuer.

6 Wirtschaft Fakten: Farbfernseher kostete in den 80er Mark Brötchen 5 Pfennige Auto (Trabant) Mark Neuwagen mit Wartezeit u ohne Wartezeit Delikatgeschäfte

7 Alltag Kinder wurden schon früh politisch beeinflusst Kinder wurden schon früh politisch beeinflusst Jungpioniere = Schuljahr (blaues Halstuch) Thälmannpioniere = Schuljahr (rotes Halstuch) FDJ = Schuljahr (blaues Hemd mit Wappen) Katholische Kinder durften meist nicht beitreten.

8 Alltag Gebote der Jungpioniere Wir Jungpioniere lieben unsere Deutesche Demokratische Republik Wir Jungpioniere lieben unsere Eltern Wir Jungpioniere lieben den Frieden Wir Jungpioniere halten Freundschaft mit Kindern aus der Sowjetischenunion und allen Ländern Wir Jungpioniere lernen fleißig, sind ordentlich und diszipliniert Wir Jungpioniere achten alle arbeitenden Menschen und helfen überall tüchtig mit Wir Jungpioniere sind gute Freunde und helfen einander Wir Jungpioniere singen, tanzen und spielen gern Wir Jungpioniere treiben Sport und halten unsere Körper sauber und gesund Wir Jungpioniere tragen mit Stolz unser blaues Halstuch

9 Alltag Gruß der Pioniere : Für Frieden und Sozialismus - seit bereit! immer bereit! = Antwort Ich verspreche ein guter Jungpionier zu sein. Ich will nach den Geboten der Jungpioniere handeln!

10 Alltag Gesetze der Thälmannpioniere Wir Thälmannpioniere lieben unser sozialistisches Vaterland, die Deutsche Demokratische Republik Wir Thälmannpioniere tragen mit stolz unser rotes Halstuch und halten es in Ehren Wir Thälmannpioniere lieben und achten unsere Eltern Wir Thälmannpioniere lieben und schützen den Frieden und hassen Kriegstreiber Wir Thälmannpioniere sind Freunde der Sowjetunion und aller sozialistischen Brüdervölker und halten Freundschaft mit allen Kindern der Welt Wir Thälmannpioniere lernen fleißig, sind ordentlich und diszipliniert Wir Thälmannpioniere lieben die Arbeit, achten jede Arbeit und arbeitenden Menschen Wir Thälmannpioniere lieben die Wahrheit, sind zuverlässig und sind einander Freund Wir Thälmannpioniere machen uns mit der Technik vertraut, erforschen die Naturgesetze und lernen die Schätze der Kultur kennen Wir Thälmannpioniere halten unsere Körper sauber und gesund, treiben regelmäßig Sport und sind fröhlich Wir Thälmannpioniere bereiten uns darauf vor, gute Mitglieder der FDJ zu werden.

11 Alltag Ab 7. Klasse Ab 7. Klasse UTP (von ) = Unterrichtstag in der sozialistischen Produktion UTP (von ) = Unterrichtstag in der sozialistischen Produktion in Betrieben des Bauwesens, der Landwirtschaft oder der Industrie in Betrieben des Bauwesens, der Landwirtschaft oder der Industrie PA (ab ) = Produktive Arbeit PA (ab ) = Produktive Arbeit

12 Stasi Gründung 18 Feb Gründung 18 Feb Sprachgebrauch der SED : MfS als Schild und Schwert der Partei Sprachgebrauch der SED : MfS als Schild und Schwert der Partei Setzte neben massiver Überwachung u. Einschüchterung auch Terror und Folter gegen Regimekritiker als Mittel ein Setzte neben massiver Überwachung u. Einschüchterung auch Terror und Folter gegen Regimekritiker als Mittel ein

13 Stasi Staatssicherheitsgefängnis

14 Berliner Mauer - Bau der Mauer 13. August Trennte innerhalb Ost-Berlin und dem ganz Berlin umgebenden Gebiet der DDR

15 Berliner Mauer Kasernierte Volkspolizei

16 Berliner Mauer Kampfgruppen

17 Berliner Mauer Nationale Volksarmee

18 Berliner Mauer Fall der Mauer 9. November 1989 Fall der Mauer 9. November Okt Wiedervereinig ung 3. Okt Wiedervereinig ung

19 Zusammenfassung Walter Ulbricht / Staatssekretär ( ) Walter Ulbricht / Staatssekretär ( ) Erich Honecker / Staatssekretär ( ) Erich Honecker / Staatssekretär ( ) Meist gewählte Partei ( SED ) Meist gewählte Partei ( SED ) Planwirtschaft, Luxuswaren teuer, Grundwaren billig Planwirtschaft, Luxuswaren teuer, Grundwaren billig Staat hat das Volk politisch sehr beeinflusst Staat hat das Volk politisch sehr beeinflusst Stasi hat das Volk Überwacht, Regimekritiker eingesperrt (gefoltert), gegen das Briefgeheimnis verstoßen, teilweiße Telefonate abgehört Stasi hat das Volk Überwacht, Regimekritiker eingesperrt (gefoltert), gegen das Briefgeheimnis verstoßen, teilweiße Telefonate abgehört Bau der Mauer 13–08–1961 Bau der Mauer 13–08–1961 Mauerfall 9–10–1989 Mauerfall 9–10–1989 3–10–1990 Wiedervereinigung 3–10–1990 Wiedervereinigung


Herunterladen ppt "Das Leben in der DDR PolitikWirtschaft Alltag in der DDR Staatssicherheit (Stasi) Berliner Mauer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen