Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Amt für Soziale Arbeit Teilnehmer/-innen in Arbeitsgelegenheiten in Wiesbaden 2007: Teilnehmerstrukturen, Verläufe und Wirkungen Präsentation auf der Jahrestagung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Amt für Soziale Arbeit Teilnehmer/-innen in Arbeitsgelegenheiten in Wiesbaden 2007: Teilnehmerstrukturen, Verläufe und Wirkungen Präsentation auf der Jahrestagung."—  Präsentation transkript:

1 Amt für Soziale Arbeit Teilnehmer/-innen in Arbeitsgelegenheiten in Wiesbaden 2007: Teilnehmerstrukturen, Verläufe und Wirkungen Präsentation auf der Jahrestagung der LAG Arbeit Hessen am in Wiesbaden Dr. Julia Brennecke Heiner Brülle

2 Amt für Soziale Arbeit 2 Kennzahlen SGB II in Wiesbaden (Stand ) Bedarfsgemeinschaften erwerbsfähige Hilfebedürftige Sozialgeldbezieher SGB II-Dichte 13,6 % der Einwohner u. 65 Jahren 2,02 Personen je BG Leistungen KdU je BG 416,88 / je Person 201, Arbeitslose, 7,6 % Jahresdurchschnitt je alle Erwerbspersonen darunter im Rechtskreis SGB II (76,5 %) (28,7 %) der eHb haben Erwerbseinkommen davon 23,2 % > 800 und 27,7 % > 400 – 800

3 Amt für Soziale Arbeit 3 Mehr als ein 1 -Job Äquivalenter Brutto-Marktlohn einer AGH in WI 2008 HaushaltstypÄquivalenter Marktlohn Bruttostundenlohn bei 40 W./Std. Alleinstehende/r6,10 Alleinerziehend (1 Kind unter 7 J.) 8,44 Paarhaushalt ohne Kinder (ein Verdienst) 10,27 Paarhaushalt, 2 Kinder (ein Verdienst) 12,41

4 Amt für Soziale Arbeit 4 Rahmenbedingungen der AGH-Maßnahmen in Wiesbaden AGH sind nachrangig gegenüber anderen Vermittlungs- und Aktivierungsleistungen 2007/08 waren ca. 18 % der arbeitsmarktlichen Aktivierungen bei u. 25-Jährigen und ca. 21 % der arbeitsmarktlichen Aktivierungen bei ü. 25-Jährigen AGH-Maßnahmen Ziele einer AGH sind Wiederherstellen oder Verbessern der Beschäftigungsfähigkeit Soziale Stabilisierung durch Integration in Regelstrukturen Erprobung der Arbeitsmarktverfügbarkeit, Arbeitsbereitschaft oder Arbeitsfähigkeit In Einzelfällen: Kennenlernen von Tätigkeitsfeldern und Erprobung von Neigungen und Fähigkeiten (z. B: Altenhilfe) Mehraufwandsleistungen: 1 je Stunde (ü. 25 Jahre); 0,75 je Stunde zuzüglich Fahrtkostenerstattung und ggfls. Arbeitskleidung

5 Amt für Soziale Arbeit 5 Zielorientierte Bewerbertypen in Wiesbaden

6 Amt für Soziale Arbeit 6 Zielorientierter Bewerbertyp der AGH- Teilnehmer/-innen

7 Amt für Soziale Arbeit 7 Besondere Integrationshemmnisse der AGH-Teilnehmer/-innen in WI 68 % haben keine abgeschlossene Berufsausbildung 70 % sind länger als 3 Jahre ohne Erwerbstätigkeit darunter 56 % länger als 5 Jahre 29 % der Teilnehmer/-innen sind 50 Jahre und älter und nur 9 % jünger als 25 Jahre Zum Vergleich Hessen:

8 Amt für Soziale Arbeit 8 Ergebnisse der Arbeitsgelegenheiten: 1. Klärung der Arbeitsbereitschaft, -fähigkeit oder der Verfügbarkeit Maßnahmenergebnis von Arbeitsgelegenheiten Arbeitsgelegenheiten 2007 abs.% Vermittlungen in AGH in 2007 insg ,0 AGH, die nicht angetreten oder in den ersten 4 Wochen abgebrochen wurden 16,0 Insgesamt331100,0 Gründe für das vorzeitige Ende Arbeit aufgenommen4012,1 gesundheitliche Gründe6319,0 mangelnde Leistung11534,7 Sonstiges/unbekannt11334,1

9 Amt für Soziale Arbeit 9 Ergebnisse der Arbeitsgelegenheiten: 2. Verbleib nach 3 Monaten nach Maßnahmeende

10 Amt für Soziale Arbeit 10 Ergebnisse der Arbeitsgelegenheiten: 3. Verbleib nach 12 Monaten nach Maßnahmeende

11 Amt für Soziale Arbeit 11 Arbeitsmarktintegrationen in Wiesbaden sind außerordentlich nachhaltig Eine Analyse der Nachhaltigkeit der Integrationen in den 1. Arbeitsmarkt zwischen 7/06 und 3/07 zeigt erfreuliche Ergebnisse: 90,4 % der Arbeitsmarktintegrationen mit SGB II-Ende sind nach 3 Monaten weiterhin ohne SGB II-Bezug 79,8 % sind dies auch nach 9 Monaten 22,6 % der Arbeitsmarktintegrationen bei Fortsetzung des SGB II-Bezuges konnten nach 9 Monaten aus dem SGB II-Bezug ausscheiden

12 Amt für Soziale Arbeit Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit Geschäftsberichte und Analysen zum SGB II und zur Jugendberufshilfe in Wiesbaden finden Sie als Download unter:


Herunterladen ppt "Amt für Soziale Arbeit Teilnehmer/-innen in Arbeitsgelegenheiten in Wiesbaden 2007: Teilnehmerstrukturen, Verläufe und Wirkungen Präsentation auf der Jahrestagung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen