Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Regierungsrat des Kantons Zürich Folie 1 18. Januar 2013 Kantonsweite Einführung der elektronischen Steuererklärung Regierungsrätin Dr. Ursula Gut-Winterberger,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Regierungsrat des Kantons Zürich Folie 1 18. Januar 2013 Kantonsweite Einführung der elektronischen Steuererklärung Regierungsrätin Dr. Ursula Gut-Winterberger,"—  Präsentation transkript:

1 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Kantonsweite Einführung der elektronischen Steuererklärung Regierungsrätin Dr. Ursula Gut-Winterberger, Finanzdirektorin Dr. Peppino Giarritta, Chef Stabsstelle E-Government Adrian Hug, Chef Kantonales Steueramt Medienkonferenz des Regierungsrates vom 18. Januar 2013

2 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Einleitung Regierungsrätin Dr. Ursula Gut-Winterberger, Finanzdirektorin 18. Januar 2013

3 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Online-Steuererklärung ZHprivateTax Sehr gut verlaufener Pilotbetrieb 2012 in sieben Gemeinden Gute Rückmeldungen und Bewertungen aus der Bevölkerung Einführung jetzt flächendeckend in allen 171 Gemeinden

4 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Steuererklärung ZHprivateTax-Light Auf dem iPad statt auf dem Bierdeckel Lösung für steuerlich einfache Fälle Verringert Aufwand der Steuerämter Weniger Ärger auch für Steuerpflichtige Innovative Lösung

5 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 E-Government im Kanton Zürich Dr. Peppino Giarritta, Chef Stabsstelle E-Government 18. Januar 2013

6 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 E-Government im Kanton Zürich E-Government ermöglicht der Bevölkerung und der Wirtschaft den Amtsverkehr zeitlich und örtlich unabhängig über das Internet abzuwickeln. E-Government bedeutet die Verwaltungstätigkeit durch Einsatz von IT und Kommunikationstechnik effizient und dienstleistungsorientiert zu gestalten.

7 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Schwerpunkte von E-Government im Kanton Zeitgemässes elektronisches Informationsangebot Ausbau der Online-Dienstleistungen in allen Direktionen Elektronischer Datenaustausch, insbesondere zwischen Kanton und seinen Gemeinden Elektronische Geschäftsabwicklung Zusammenarbeit mit Zürcher Gemeinden und anderen Behörden

8 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Verstärkte Zusammenarbeit mit Zürcher Gemeinden Vereinbarung zur Zusammenarbeit im E-Government durch den Regierungsrat beschlossen (Medienmitteilung vom ) Aufbau eines gemeinsamen Projektportfolios Kanton-Gemeinden

9 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Ausbau der Online-Angebote auf ZHservices Mit ZHservices betreibt der Kanton eine E-Government-Infrastruktur für sichere Online-Angebote (seit 2009 in Betrieb) Neue Angebote auf ZHservices u.a. - Amt für Militär und Zivilschutz: weitere Verschiebungsgesuche - E-Rechnungen des Buchungszentrums in der Finanzdirektion - Handelsregisteramt: elektronische Anmeldungen (ab Januar)

10 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Steuerlösung ZHprivateTax Adrian Hug, Chef Kantonales Steueramt 18. Januar 2013

11 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Projekt e-Government ZHprivateTax Projekt vom RR am 28. Oktober 2009 genehmigt Ziele / Umfang: Elektronische Steuererklärung Ergänzung von CD-ROM und Download Mandantenfähig für Steuervertreter (Treuhänder) Hohe Datensicherheit Mio. Franken bewilligte Kosten Hohe Anforderungen für Vernetzung mit IT-Systemen im Steueramt sowie bei Gemeinden bzw. Treuhändern Einbezug aller Beteiligten Steueramt / Staatskanzlei / Alle Gemeinden des Kantons Zürich / Software-Entwickler / Steuervertreter (ZKB, Treuhänder) / Scan-Center

12 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 ZHprivateTax. Verfügbarkeit und Sicherheit für alle natürlichen Personen (Unselbständige und Selbständigerwerbende) Verfügbar: 7 x 24 Stunden ortsunabhängig Steuererklärung läuft im Web Browser Keine Installation von Software nötig Sicherheit Datenerfassung dank starker Authentisierung mit mTAN oder SuisseID Einbezug Datenschutzbeauftragter im Projekt

13 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 ZHprivateTax. Lösungsansatz

14 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 ZHprivateTax. Betrieb Ganzjährig Hotline-Support werktags 8 – 12 / Uhr 16. Februar bis 28. April: werktags Uhr 11. März bis 7. April zusätzlich: Wochenende Uhr Wieso nicht alles elektronisch? Unterlagen mit Urkundencharakter in Papierform Unterschrift der Steuerpflichtigen (gesetzliche Anforderung) Welche Vorteile werden erreicht? Einfaches Einreichen / Online-Dialog zu Beilagen In erster Phase aber Mehraufwand für Hotline, etc., dann Reduktion Scanning-, Papier- und Archivkosten

15 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 ZHprivateTax. Pilotergebnisse Pilot vom 12. Januar bis 31. Mai 2012 durchgeführt 7 Pilotgemeinden (Embrach, Langnau a.A., Dietikon, Uster, Wädenswil, Winterthur, Zürich) Online-Deklarationen oder 9.7% aller eingereichten Steuererklärungen Per 31. Dezember 2012 bereits ca Online- Deklarationen

16 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 ZHprivateTax. Lehren aus dem Pilotbetrieb 5456 Online-Rückmeldungen der Steuerpflichtigen systematisch erfasst und ausgewertet Gesamtbewertung von 5.08 auf Skala von 1 – 6 Grösster Mehrwert gegenüber PC-Programm: Vorjahresdaten sind immer und überall verfügbar Optimierungen für kantonale Ausbreitung vorgenommen: Verbesserte Navigation Mehrfachimport der Vorjahresdaten Vereinfachte Registrierung und Anmeldung

17 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 ZHprivateTax. Kantonale Ausbreitung Reichweite Pilot 2012: > 40% aller Steuerpflichtigen Kantonale Ausbreitung 2013: 100% aller Steuerpflichtigen Dank an die 171 Gemeinden für die wertvolle Mitarbeit und gute Zusammenarbeit Gemeinden - Kanton

18 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 E-Government im Bereich Steuern. Ausblick und Potential E-Billing Rechnungsstellung ins Online-Fach bei Post / Bank E-Verfügung Zustellung elektronischer Steuerentscheid E-Quellensteuer Arbeitgebermeldungen Online aus Lohnbuchhaltung Steuererklärung gänzlich ohne Postweg Bürgerkonto / Bürger-Account Stand Verfahren, Zahlungen, etc. E-Steuererklärung für Unternehmen

19 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 ZHprivateTax. Light Version Einführung ergänzende Online-Deklarationsmöglichkeit Zugeschnitten auf Steuerpflichtige mit einfachen Steuerverhältnissen (kein Wohneigentum, kein komplexes Wertschriftenportfolio, keine Kinder, keine Rente, keine selbstständige Erwerbstätigkeit) Einfachere Erfassung Reduktion des Aufwands bei der Datenerfassung Bedarf aus den Pilotauswertungen identifiziert

20 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar Zugriff ohne Registrierung möglich

21 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Teilnahme-Voraussetzungen

22 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Daten-Erfassung Personalien

23 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Daten-Erfassung Berufsauslagen

24 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Daten-Erfassung Wertschriften

25 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Start Übermittlung

26 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Übermittlung erfolgreich

27 Regierungsrat des Kantons Zürich Folie Januar 2013 Kantonsweite Einführung der elektronischen Steuererklärung Regierungsrätin Dr. Ursula Gut-Winterberger, Finanzdirektorin Dr. Peppino Giarritta, Chef Stabsstelle E-Government Adrian Hug, Chef Kantonales Steueramt Medienkonferenz des Regierungsrates vom 18. Januar 2013


Herunterladen ppt "Regierungsrat des Kantons Zürich Folie 1 18. Januar 2013 Kantonsweite Einführung der elektronischen Steuererklärung Regierungsrätin Dr. Ursula Gut-Winterberger,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen