Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Waren wir nicht alle Defender´s …. ? © Copyright 2006 by H. Heinz Diese Geschichte habe ich nach einer guten Flasche Rotwein im Jahre 2003 niedergeschrieben.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Waren wir nicht alle Defender´s …. ? © Copyright 2006 by H. Heinz Diese Geschichte habe ich nach einer guten Flasche Rotwein im Jahre 2003 niedergeschrieben."—  Präsentation transkript:

1 Waren wir nicht alle Defender´s …. ? © Copyright 2006 by H. Heinz Diese Geschichte habe ich nach einer guten Flasche Rotwein im Jahre 2003 niedergeschrieben. Vielleicht war es das Retrofeeling welches mich dazu bewegte, oder halt nur die Angst diese schöne Zeit aus dem Gedächtnis zu verlieren (vielleicht war es aber auch nur der Rotwein ). Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2006 und da mir noch ein paar Details eingefallen sind, habe ich die ganze Story etwas erweitert und als PowerPoint Version herausgebracht. Viel Spaß beim lesen….. Teil-6 : Die Entdeckung des Web´s und seine Folgen

2 Und hier noch ein Kapitel für sich – das world wide web – sprich das Internet! Irgendwann nach der Vernetzung bei Siemens, bekam ich einen Internetzugriff eingerichtet. Am Anfang noch skeptisch was ich damit machen sollte, entwickelte sich doch bald, wenn nicht sogar sehr schnell eine neue Computer Sucht, das surfen im WWW – Netz. Schnell lernte man die Begriffe download, link, favoriten, verlauf, host adressen – http\\www.web.de, das.de oder.com kennen War es am Anfang mal eben bei Aldi reinschauen oder Daten neuer elektronischer Geräte abfragen, ist es doch heute wohl der größte Wissens Speicher der Welt!! Wenn heute eine Frage bei Siemens (oder auch zu Hause) auftaucht, wird die Antwort auch gleich im Netz gesucht, so als wenn es das selbstverständlichste auf der Welt sei. Fündig wird man fast immer. Bankgeschäfte sowie Bestellungen aller Art werden übers Internet gemacht. Preisvergleiche sowieso. Wer was zu kaufen sucht, geht bei EBAY rein. Bei diesem Online-Auktions-Haus findet man fast alles. Hunderttausende User bieten hier ihre Artikel an, gebraucht- aber auch Neuware. Briefe werden nur noch per Mail geschickt. Auch privat hat wohl so jeder einen Mail Server eingerichtet.

3 Meine Mailadresse sollte natürlich wumpus heißen, doch die gab es tatsächlich schon bei web.de. Also musste ich nehmen. Ja im Jahr 2000 hatte ich wohl mit dem surfen angefangen. Auch private wurde sich ein Modem gekauft, was natürlich wesentlich langsamer war, als die Internetverbindung bei Siemens. Zum Vergleich: zu Hause kommt man bestens auf einen Download von 3- 6 kByte/Sekunde, bei Siemens so mal eben bis 320 kByte/Sekunde. Und zu Hause kostet es Geld, so ca. 1,5 Cent pro In den Anfangszeit des surfens, stieß ich auf eine Seite, die sich mit dem M.A.M.E. Emulator beschäftigte. Ja was war das denn nun wieder??

4 M.A.M.E. = Multi Arcade Maschine Emulator Es war tatsächlich ein Emulator, der allen erdenklichen Spielautomaten simulierte. Wow, ein gefundenes Fressen für mich. Erst mal downloaden was das Zeug hält. Die originalen ROMS der Spielautomaten waren damals ziemlich einfach im Netz zu finden. Heute muß man schon länger suchen, M.A.M.E. Screenshot vom Frontend denn auch hier heißt es wieder Copyright beachten. Aber wie gesagt, am Anfang kein Problem; also jeden Tag so Spiele gezogen (1 Spiel zwischen 4 kByte und 24 kByte). Da es die original ROMS von Atari, Konami, Epyx, und wie sie alle heißen, waren, sehen sie natürlich auf dem PC- Bildschirm genau so aus wie damals in der Spielhalle.

5 Die Sammlung zählt heute so ca. 700 Spiele. Die passen alle auf einer CD. Es sind auch neuere dabei (so bis 1998), wie Street Fighter, Final Fantasy.... (entspechend groß sind die ROMS – so bis 24 Mbyte keine Seltenheit!) Dank der schnellen Datenübertragung, kein Problem. Jede Woche kam eine neue Version des Emulator raus, welcher wieder neue Spiele emulieren konnte. Inzwischen kann M.A.M.E. über 3000 Spiele emulieren! M.A.M.E. läuft auf vielen Betriebssystemen wie Windows, Amiga, Macintosh, Windows CE und sogar eine Linux Version gibt es. So ab 300 MHz CPU läuft alles sehr flüssig. Hier ein paar Screenshots von M.A.M.E.

6 M.A.M.E. …... M.A.M.E. …… M.A.M.E. ……. Na ? Zu viel versprochen? Genau wie in der Spielhalle oder ?? Alles wie im Original, selbst das Geld muß über die Taste 5 eingeworfen werden!

7 Der Gegenpart zu MAME heißt MESS. Dieser Emulator emuliert so ziemlich jeden Homecomputer den es gab, sei es den 64er, den Amiga, den Atari ST, den Atari man muß halt nur die originalen ROMs des Betriebsystems haben. Aber jede Emulation macht nicht so viel Spaß wie mit dem Original!!! Deshalb hier zu meiner aktuellen Hobby (oder Sucht ?): das Sammeln von alten Homecomputern! Der Wahnsinn geht weiter Seit ca. 4 Monaten sammele ich alte Homecomputer. Wie ? Ganz einfach, für ein paar Euro bei Ebay ersteigern. Hier bekommt man jeden Computer, von dem man damals nur geträumt hat.

8 Hier nur ein paar Beispiele: Apple IIe 30,- Sharp MZ ,- 64er16,- Macintosh32,- ATARI 800 XE20,- Epson HX-2018,- Ja so einfach ist es heute einen Dream Computer zu kommen. Es sei hier erwähnt das mich der oder die Apple Computer am meisten begeistern zur Zeit! Meistens funktionieren sie noch oder können nach einer kleinen Reparatur wieder zum Leben erwacht werden. In kürzester Zeit hatte ich so ca. 15 Stück ersteigert. Meine Arbeitskollegen halten mich für bekloppt, aber da muß man mal wieder drüber stehen. Großes Problem ist noch die Lagerung, Isoldes Keller ist mächtig voll geworden, ganz zu schweigen von den Homecomputern die den Esstisch in Beschlag nehmen! Weil, an irgend einem fummelt man ja immer rum oder W u m p u s ein !! Meine Sammlung kann hier begutachtet werden: programmiert/tippt


Herunterladen ppt "Waren wir nicht alle Defender´s …. ? © Copyright 2006 by H. Heinz Diese Geschichte habe ich nach einer guten Flasche Rotwein im Jahre 2003 niedergeschrieben."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen