Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stabilisierungspolitik in der offene Wirtschaft Modelltypen –Die kleine offene Wirtschaft (Schweiz) –Die große offene Wirtschaft (EU) –Das zwei-Länder.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stabilisierungspolitik in der offene Wirtschaft Modelltypen –Die kleine offene Wirtschaft (Schweiz) –Die große offene Wirtschaft (EU) –Das zwei-Länder."—  Präsentation transkript:

1 Stabilisierungspolitik in der offene Wirtschaft Modelltypen –Die kleine offene Wirtschaft (Schweiz) –Die große offene Wirtschaft (EU) –Das zwei-Länder Modell (EU und ROW) Stabilisierungspolitik bei fixen Wechselkursen –Fiskalpolitik bei fixen Wechselkursen –Geldpolitik bei fixen Wechselkursen Stabilisierungspolitik bei flexiblen Wechselkursen –Fiskalpolitik bei flexiblen Wechselkursen –Geldpolitik bei flexiblen Wechselkursen

2 Fixe Wechselkurse (pegged exchange rates) In diesem Fall verpflichtet sich die Zentralbank den Wechselkurs durch Käufe oder Verkäufe von Devisen zu stabilisieren. (Die ÖNB hat den S/DM Wechselkurs jahrelang auf einem Niveau 1/7 stabil gehalten) Existiert ein Überangebot an Inlandswährung (Übernachfrage nach Auslandswährung) – droht eine Abwertung der Inlandswährung (der Wechselkurs steigt von 7 auf auf 8 AS/DM) – so bietet die ZB an das Überangebot an AS zum fixen Wechselkurs von 7 AS/DM zu kaufen. Dieser Wechselkurs ist für die Anbieter von AS und für die Nachfrager nach DM vorteilhaft. Die Reserven der ZB (Auslandskomponente) sinken – die ZB- Geldmenge sinkt. Existiert ein Überangebot an Auslandswährung (Übernachfrage nach Inlandswährung) - droht eine Aufwertung der Inlandswährung (der Wechselkurs sinkt von 7 auf 6 AS/DM) – so bietet die ZB an das Überangebot an DM zum fixen Wechselkurs von 7 AS/DM zu kaufen. Dieser Wechselkurs ist für die Anbieter von DM und die Nachfrager nach AS vorteilhaft. Die Reserven der ZB (Auslandskomponente) nehmen zu – die ZB-Geldmenge steigt.

3 Zahlungsbilanzausgleich bei fixen Wechselkursen und unvollkommener Kapitalmobilität IS BP r y ZB- Überschuss (Aufwertung droht) ZB-Defizit (Abwertung droht)

4 Zahlungsbilanzausgleich bei flexiblen Wechselkursen und unvollkommener Kapitalmobilität r y ZB- Defizit A B ZB-Defizit (Punkt A) Abwertung Exporte steigen u. Importe sinken (BP- Kurve sinkt und IS-Kurve verschiebt sich nach rechts Höheres Einkommen im neuen GG-Punkt B

5 Zahlungsbilanzausgleich bei flexiblen Wechselkursen und vollkommener Kapitalmobilität r y ZB- Defizit A B r*

6 Das Mundell-Fleming (MF) Modell der kleinen offenen Wirtschaft (SmOpEc) Modellannahmen –Kleine Wirtschaft hat keine Auswirkungen auf den Rest der Welt (insbes. auf den Auslandszinssatz und das ausländisches Preisniveau) –Vollkommene Kapitalmobilität Inlandszinssatz = Auslandszinssatz –Offene Wirtschaft ist stark mit dem Ausland verflochten (hohe Import- und Exportquoten steile IS-Kurve) –Keynesianisches Makromodell der kurzen Frist (Preise und Löhne sind konstant) Es werden folgende Regime untersucht: –Geld- oder Fiskalpolitik –bei fixen oder flexiblen Wechselkursen (pegged or floating exchange rates)

7 Die kleine offene Wirtschaft: Analytisch bei fixen Wechselkursen bei flexiblen Wechselkursen exogene Variable r*, y*, IK, g, er*, y*, IK, g, R endogene Variable r, y, Rr, y, e

8 Expansive Fiskalpolitik bei fixen Wechselkursen und vollkommener Kapitalmobilität IS 0 LM 0 LM 1 r y A B C IS 1 IS 0 IS 1 r = r* r1r1 y0y0 y1y1 y2y2

9 Expansive Geldpolitik bei fixen Wechselkursen und vollkommener Kapitalmobilität IS 0 LM 0 LM 1 r y A B r1r1 r0r0 y0y0 y1y1

10 Expansive Fiskalpolitik bei flexiblen Wechselkursen und vollkommener Kapitalmobilität y r1r1 r0r0 y0y0 y1y1 IS 0 LM 0 r A B IS 1 totales ico r = r *

11 Expansive Geldpolitik bei flexiblen Wechselkursen und vollkommener Kapitalmobilität IS 0 LM 0 r Y A B LM 1 IS 1 C y0y0 y1y1 y2y2 r0r0 r1r1

12 Das Modell der großen offenen Wirtschaft (G. Mankiw) Modellannahmen –Große Wirtschaft hat Auswirkungen auf den Rest der Welt (insbes. auf den Auslandszinssatz und das ausländisches Preisniveau), wird aber im Modell von Mankiw nicht explizit endogenisiert. –Unvollkommene Kapitalmobilität: inländische und ausländische Wertpapiere sind imperfekte Substitute Inlandszinssatz kann vom Auslandszinssatz abweichen –Offene Wirtschaft ist stark mit dem Ausland verflochten (hohe Import- und Exportquoten steile IS-Kurve) –Keynesianisches Makromodell der kurzen Frist (Preise und Löhne sind konstant) Es werden folgende Regime untersucht: –Geld- oder Fiskalpolitik –bei fixen oder flexiblen Wechselkursen (pegged or floating exchange rates)

13 Die große offene Wirtschaft: Analytisch bei fixen Wechselkursen bei flexiblen Wechselkursen exogene Variable y *, r*, IK, g, ey *, r*, IK, g, R endogene Variable r, y, Rr, y, e

14 Expansive Fiskalpolitik bei fixen Wechselkursen und unvollkommener Kapitalmobilität IS 0 LM 0 LM 1 r y A B C IS 1 IS 0 Transaktionsk. co y0y0 y1y1 y2y2 r0r0 r2r2 r1r1

15 Expansive Geldpolitik bei fixen Wechselkursen und unvollkommener Kapitalmobilität IS 0 LM 0 LM 1 r y A B r1r1 r0r0 y0y0 y1y1

16 Folgen einer einmaligen Abwertung bei fixen (aber nicht starren) Wechselkursen IS 0 LM 0 LM 1 BP 0 r y A B IS 1 BP 1 C Die EZB interveniert am Devisenmarkt – kauft US $ und verkauft – die Reserven der EZB steigen Überschussnachfrage nach US $ (Überschussangebot an ) Wechselkurs steigt (Abwertung des ) r0r0 r1r1 r2r2 y0y0 y1y1 y2y2

17 Expansive Fiskalpolitik bei flexiblen Wechselkursen und unvollkommener Kapitalmobilität y r1r1 r0r0 y0y0 y1y1 IS 0 LM 0 r A B IS 1 BP 1 C IS 2 r2r2 y2y2 teilweises ico Fiskalpolitik Einkommen steigt auf y 1, Zinssatz steigt auf r 1 Kapitalimporte Aufwertung Exporte sinken und Importe steigen (BP-Kurve steigt u. IS Kurve sinkt) Einkommen sinkt auf y 2, Zinssatz sinkt auf r 2

18 Expansive Geldpolitik bei flexiblen Wechselkursen und unvollkommener Kapitalmobilität IS 0 LM 0 BP 1 r Y A B LM 1 IS 1 C y0y0 y1y1 y2y2 r0r0 r1r1 r2r2 Geldpolitik Zinssatz sinkt auf r1, Einkommen steigt auf y 1 Kapitalexporte Abwertung Exporte steigen und Importe sinken (BP-Kurve sinkt u. IS Kurve steigt) Einkommen steigt auf y 2, Zinssatz steigt auf r 2

19 Stabilisierungspolitik in der offene Wirtschaft Kleine Offene Wirtschaft (perfekte Kapitalmobilität) Große offene Wirtschaft (Imperfekte Kapitalmobilität) Fixe Wechselkurse Gute Wirkung Verminderte Wirkung wegen teilweisem Transaktionskassen-crowding out Fiskalpolitik Geldpolitik Keine Wirkung (Geldbasis ist endogen) Flexible Wechselkurse Keine Wirkung (wegen totalem internationalen crowding out) Schlechte Wirkung (wegen teilweisem internationalen crowding out) Fiskalpolitik Geldpolitik Gute Wirkung

20 Das zwei-Länder-Modell: Analytisch InlandRest der Welt 2 Gütermärkte 2 Geldmärkte 1 Zahlungsbilanz Endogene Variable r, y, er *, y * Exogene Variable g, IK, Rg *, IK *, R * Im zwei-Länder-Modell werden die Übertragungseffekte vom Inlandsmarkt auf den Auslandsmarkt und daher die Wechselwirkungen des Inlandszinssatz auf den Auslandszinssatz bzw. die Interaktionen zwischen inländischer und ausländischer Nachfrage und Produktion explizit berücksichtigt.


Herunterladen ppt "Stabilisierungspolitik in der offene Wirtschaft Modelltypen –Die kleine offene Wirtschaft (Schweiz) –Die große offene Wirtschaft (EU) –Das zwei-Länder."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen