Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Reich Satans Vergangenheitsbewältigung (Prayer cleaning) Inhalt: Claus Winkelmann ©hftn.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Reich Satans Vergangenheitsbewältigung (Prayer cleaning) Inhalt: Claus Winkelmann ©hftn."—  Präsentation transkript:

1

2 Das Reich Satans Vergangenheitsbewältigung (Prayer cleaning) Inhalt: Claus Winkelmann ©hftn.

3 1Wer ist der Teufel ? AHes. 28, BJes. 14, 12-17

4 A.1Hes. 28, 13 In Eden, dem Gottesgarten, lebtest du. Dein Gewand war mit Edelsteinen aller Art besetzt, mit Rubin, Topas, Jaspis, Chrysolith, Karneol, Onyx, Smaragd, Karfunkel und Lapislazuli. Mit Gold warst du geschmückt an dem Tag, an dem ich dich erschuf.

5 A.2Hes. 28, 14 Ich gab dich dem Wächter des Gartens, dem Kerub mit den ausgebreiteten Flügeln, zum Gefährten; du wohntest auf dem heiligen Götterberg mitten unter feurigen Steinen.

6 A.3Hes. 28, 15 Vollkommen hatte ich dich geschaffen und du bliebst es, bis du in Sünde fielst.

7 A.4Hes. 28, 16 Deine ausgedehnten Handelsgeschäfte verführten dich zu Erpressung und Unterdrückung; so wurdest du schuldig. Da verstieß ich dich vom Götterberg und der Wächter, der Kerub, schaffte dich aus der Mitte der feurigen Steine weg.

8 A.5Hes. 28, 17 Deine Schönheit hatte dich überheblich gemacht; aus lauter Eitelkeit hattest du deine Weisheit preisgegeben und warst zum Narren geworden. Deshalb stürzte ich dich auf die Erde hinunter und gab dich dem Spott der Könige preis.

9 A.6Hes. 28, 18 Durch das Unrecht, das du bei deinen Handelsgeschäften begingst, bist du schuldig geworden und hast deine Tempel entweiht. Darum habe ich Feuer in deiner Stadt ausbrechen lassen und sie niedergebrannt; wer jetzt vorbeikommt, findet nur noch Schutt und Asche.

10 A.7Hes. 28, 19 Alle Völker ringsum sind starr vor Entsetzen. Ein Bild des Schreckens bist du geworden, für alle Zeiten ist es um dich geschehen.

11 B.1Jes. 14, 12 Du Morgenstern, wie konnte es geschehen, dass du vom hohen Himmel niederstürztest? Du hast so viele Völker unterworfen, jetzt liegst du selbst zerschmettert auf der Erde!

12 B.2Jes. 14, 13 In deinem Herzen hattest du beschlossen: Ich steige immer höher, bis zum Himmel. Dort oben will ich meinen Thron errichten, ich will noch höher sein als Gottes Sterne. Ich setze mich im Rat der Götter nieder, im fernsten Norden, auf dem Götterberg.

13 B.3Jes. 14, Ich steige höher, als die Wolken reichen, dann endlich gleiche ich dem Allerhöchsten! 15 Doch in den Abgrund wurdest du geworfen, bis auf den tiefsten Grund der Totenwelt!

14 B.4Jes. 14, Wer dich so liegen sieht, der starrt dich an, noch glaubt er seinen Augen nicht zu trauen: Ist das der Mann, vor dem die Erde bebte, der Königreiche aus den Angeln hob? 17 War er es, der die Welt zur Wüste machte, der ganze Städte einfach ausradierte und nie Gefangenen die Freiheit gab?

15 2War Satan vor Adam? A 1. Mos. 1, 1+2 B 2. Petr. 3, 3-8

16 A.11. Mos. 1, Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. 2 Die Erde war noch leer und öde, Dunkel bedeckte sie und wogendes Wasser, und über den Fluten schwebte Gottes Geist.

17 B.12. Petr. 3, Ihr müsst euch vor allem darüber im Klaren sein: In der letzten Zeit werden Menschen auftreten, die nur ihren eigenen selbst- süchtigen Wünschen folgen. Sie werden sich über euch lustig machen 4 und sagen: »Er hat doch versprochen wiederzukommen! Wo bleibt er denn? Inzwischen ist die Generation unserer Väter gestorben; aber alles ist noch so, wie es seit der Erschaffung der Welt war!

18 B.22. Petr. 3, Sie wollen nicht wahrhaben, dass es schon einmal einen Himmel und eine Erde gab. Gott hatte sie durch sein Wort geschaffen. Die Erde war aus dem Wasser aufgestiegen, und auf dem Wasser ruhte sie. 6 Durch das Wort und das Wasser wurde sie auch zerstört, bei der großen Flut.

19 B.32. Petr. 3, Ebenso ist es mit dem jetzigen Himmel und der jetzigen Erde: Sie sind durch dasselbe Wort Gottes für das Feuer bestimmt worden. Wenn der Tag des Gerichts da ist, werden sie untergehen und mit ihnen alle, die Gott nicht gehorcht haben. 8 Meine Lieben, eines dürft ihr dabei nicht übersehen: Beim Herrn gilt ein anderes Zeitmaß als bei uns Menschen. Ein Tag ist für ihn wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein einziger Tag.

20 3Kann ein Christ einen Dämon haben? A1. Petr. 5, 8 B2. Tim. 2, C Eph. 4, 27 D Jak. 4, 7 EEph. 6, F Jak. 1, 14-15

21 A.11. Petr. 5, 8 8 Seid wachsam und nüchtern! Euer Feind, der Teufel, schleicht um die Herde wie ein hungriger Löwe. Er wartet nur darauf, dass er jemand von euch verschlingen kann.

22 B.12. Tim. 2, In einem großen Haushalt gibt es eben nicht nur Gefäße aus Gold und Silber, sondern auch solche aus Holz oder Ton. Die einen sind für ehrenvolle Anlässe bestimmt, die andern dienen als Behälter für den Abfall. 21 Wer sich von solchen Lehren fern und rein hält, wird ein Gefäß zu ehrenvollem Gebrauch, ein heiliges Gefäß, dem Hausherrn von Nutzen und fähig zu jeder guten Tat.

23 B.22. Tim. 2, Hüte dich vor den Leidenschaften, die einen jungen Menschen in Gefahr bringen. Bemühe dich um Gerechtigkeit, Glauben, Liebe und Frieden, zusammen mit allen, die sich mit reinem Gewissen zum Herrn bekennen.

24 B.32. Tim. 2, Lass dich nicht auf die unsinnigen und fruchtlosen Spitzfindigkeiten dieser Leute ein; du weißt, dass das nur zu Streitigkeiten führt. 24 Ein Mensch, der dem Herrn dient, soll aber nicht streiten, sondern allen freundlich begegnen. Er muss in der Lage sein, ihnen die wahre Lehre zu vermitteln.

25 C.1Eph. 4, Gebt dem Versucher keine Chance!

26 D.1Jak. 4, 7 7 Deshalb ordnet euch Gott unter! Leistet dem Teufel Widerstand, und er wird vor euch fliehen.

27 E.1Eph. 6, Noch ein letztes Wort: Werdet stark durch die Verbindung mit dem Herrn! Lasst euch stärken von seiner Kraft! 11 Legt die Waffen an, die Gott euch gibt, dann können euch die Schliche des Teufels nichts anhaben. 12 Denn wir kämpfen nicht gegen Menschen. Wir kämpfen gegen unsichtbare Mächte und Gewalten, gegen die bösen Geister, die diese finstere Welt beherrschen.

28 F.1Jak. 1, Es ist die eigene Begehrlichkeit, die den Menschen ködert und einfängt. 15 Wenn jemand ihr nachgibt, wird die Begehrlichkeit gleichsam schwanger und gebiert die Sünde. Und wenn die Sünde ausgewachsen ist, bringt sie den Tod hervor.

29 4Beispiele von Paulus ! A2. Kor. 2, B2. Kor. 11, C Röm. 6, DRöm. 12, 2 E2. Kor. 4, 4

30 A.12. Kor. 2, Wem ihr verzeiht, dem verzeihe ich auch. Wenn ich hier überhaupt etwas zu verzeihen hatte, so habe ich es um euretwillen vor Christus getan. 11 Der Satan soll uns nicht überlisten. Wir wissen doch genau, was für Absichten er verfolgt!

31 B.12. Kor. 11, In Wirklichkeit sind sie falsche Apostel; sie sind Betrüger, die sich nur für Apostel von Christus ausgeben. 14 Das braucht euch nicht zu wundern. Sogar der Satan verstellt sich und gibt sich für einen Engel aus!

32 B.22. Kor. 11, Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Helfer sich verstellen und sich als Diener Gottes ausgeben. Aber am Ende ergeht es ihnen, wie sie es mit ihren Taten verdient haben.

33 C.1Röm. 6, Mit seinem Tod hat Christus der Sünde ein für alle Mal gegeben, was sie zu fordern hat; mit seinem Leben aber gehört er Gott. 11 Genauso müsst ihr von euch selbst denken: Ihr seid tot für die Sünde, aber weil ihr mit Jesus Christus verbunden seid, lebt ihr für Gott. 12 Lasst also nicht zu, dass euer sterblicher Leib von der Sünde beherrscht wird. Gehorcht nicht seinen Begierden!

34 C.2Röm. 6, Stellt eure Glieder und alle eure Fähigkeiten nicht länger in den Dienst der Sünde, die sie als Waffen gegen das Gute benutzt. Stellt euch vielmehr in den Dienst Gottes als Menschen, die gewissermaßen schon von den Toten auferstanden sind, damit Gott eure Glieder und Fähigkeiten als Waffen im Kampf für das Gute gebrauchen kann. 14 Die Sünde wird nicht Herr werden über euch! Denn ihr lebt nicht mehr unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade.

35 C.3Röm. 6, Ihr wisst doch: Wem ihr euch als Sklaven unterstellt, dem müsst ihr dienen. Entweder ihr wählt die Sünde; dann werdet ihr sterben. Oder ihr wählt den Gehorsam; dann werdet ihr vor dem Gericht Gottes bestehen können.

36 D.1Röm. 12, 2 2 Passt euch nicht den Maßstäben dieser Welt an. Lasst euch vielmehr von Gott umwandeln, damit euer ganzes Denken erneuert wird. Dann könnt ihr euch ein sicheres Urteil bilden, welches Verhalten dem Willen Gottes ent- spricht, und wisst in jedem einzelnen Fall, was gut und gottgefällig und vollkommen ist.

37 E.12. Kor. 4, 4 4 Der Satan, der Herrscher dieser Welt, hat sie mit Blindheit geschlagen, so dass sie der Guten Nachricht nicht glauben. Und so können sie auch deren hellen Glanz nicht sehen – den Glanz, in dem Christus aufleuchtet, der das Bild Gottes ist.

38 5 Kann ein wiedergeborener CHRIST jemals besessen werden / seine Errettung verlieren? A2.Kor. 7, 1 BHebr. 6, 4-6 C 2.Petr. 2, D1.Joh. 5, 16 EPhil. 4, 17-20

39 A.12. Kor. 7, 1 1 Uns, meine Lieben, gelten diese Zusagen! Wir wollen uns darum von allem reinigen, was Körper und Geist beschmutzt. Wir wollen Gott ernst nehmen und uns bemühen, vollends ganz sein heiliges Volk zu werden.

40 B.1Hebr. 6, 4-6 Denn es ist unmöglich, Menschen, die Gott einmal mit seinem Licht erfüllt hat und die ihm dann den Rücken kehren, dahin zu bringen, dass sie sich Gott wieder zuwenden. Sie haben doch schon die Gaben des Himmels gekostet und den Heiligen Geist empfangen. Sie haben erfahren, wie zuverlässig Gottes Wort ist, und haben schon die Kräfte der kommenden Welt gespürt. Und dann haben sie trotzdem Gott den Rücken gekehrt und haben damit den Sohn Gottes noch einmal ans Kreuz genagelt, sich selbst zum Gericht, und ihn öffentlich zum Gespött gemacht.

41 C.12. Petr. 2, Sie haben unseren Herrn und Retter Jesus Christus kennen gelernt und waren dadurch schon einmal aus der Verstrickung in den Schmutz der Welt freigekommen. Aber dann sind sie wieder von ihren alten Gewohnheiten eingefangen und besiegt worden. Darum sind sie am Ende schlimmer dran als am Anfang.

42 C.22. Petr. 2, Es wäre besser gewesen, sie hätten den rechten Weg nie kennen gelernt, anstatt ihn kennen zu lernen und sich danach wieder von der verbindlichen göttlichen Weisung abzuwenden, die ihnen übergeben wurde. 22 Es ist ihnen ergangen, wie das Sprichwort sagt: »Der Hund frisst wieder, was er erbrochen hat.« Oder wie ein anderes Sprichwort sagt: »Die gebadete Sau wälzt sich wieder im Dreck.

43 D.11. Joh. 5, Wenn jemand sieht, dass sein Bruder oder seine Schwester eine Sünde tut, eine solche, die nicht zum Tod führt, dann soll er zu Gott beten, und Gott wird dem Bruder oder der Schwester das Leben geben. Das betrifft die, deren Sünden nicht zum Tod führen.

44 E.1Phil. 3, Haltet euch an mein Vorbild, Brüder und Schwestern, und nehmt euch ein Beispiel an denen, die so leben, wie ihr es an mir seht. 18 Ich habe euch schon oft gewarnt und wiederhole es jetzt unter Tränen: Die Botschaft, dass allein im Kreuzestod von Christus unsere Rettung liegt, hat viele Feinde.

45 E.2Phil. 3, Ihr Ende ist die ewige Vernichtung. Der Bauch ist ihr Gott. Statt der Herrlichkeit bei Gott warten auf sie Spott und Schande. Sie haben nichts als Irdisches im Sinn. 20 Wir dagegen haben schon jetzt Bürgerrecht im Himmel, bei Gott. Von dort her erwarten wir auch unseren Retter, Jesus Christus, den Herrn.

46 6Beschreibung des Königreiches von Satan Mt. 12, 22-29

47 1Mt. 12, Damals brachten sie einen Mann zu Jesus, der war blind und stumm, weil er von einem bösen Geist besessen war. Jesus heilte ihn, und er konnte wieder sprechen und sehen. 23 Darüber geriet die Menge in große Erregung und alle fragten sich: Ist er vielleicht der versprochene Sohn Davids?

48 2Mt. 12, Als die Pharisäer das hörten, widersprachen sie: Er kann die bösen Geister nur austreiben, weil Beelzebul, der oberste aller bösen Geister, ihm die Macht dazu gibt. 25 Jesus wusste, was sie dachten, und sagte zu ihnen: Jeder Staat, dessen Machthaber einander befehden, muss untergehen, und keine Stadt oder Familie, in der die Leute miteinander im Streit liegen, kann bestehen.

49 3Mt. 12, Würde der Satan sich selbst austreiben, dann wäre er mit sich selbst zerstritten. Wie könnte da seine Herrschaft bestehen? 27 Wenn ich die bösen Geister austreibe, weil ich mit Beelzebul im Bund stehe, wer gibt dann euren Anhängern die Macht, sie auszutreiben? Eure eigenen Leute werden es sein, die euch das Urteil sprechen!

50 4Mt. 12, Nein, ich treibe die bösen Geister mit Hilfe von Gottes Geist aus, und daran könnt ihr erkennen, dass Gott schon angefangen hat, mitten unter euch seine Herrschaft aufzurichten. 29 Oder wie kann einer in das Haus eines Starken eindringen und ihm seine Beute rauben, wenn er den Starken nicht zuvor gefesselt hat? Dann erst kann er sein Haus ausrauben!

51 7Kampf gegen verschiedene Geister Eph. 6,12 Denn wir kämpfen nicht gegen Menschen. Wir kämpfen gegen unsichtbare Mächte und Gewalten, gegen die bösen Geister, die diese finstere Welt beherrschen.

52 8Erkennen von Geistern aufgrund von Symptomen und Merkmalen Es gibt im Königreich Satans eine Vielzahl von bösen Geistern, Dämonen, etc. mit einer bestimmten Hierarchie (Beelzebub=oberster Geist). Die Bibel benennt diese Geister, die an bestimmten Symptomen und Merkmalen zu erkennen sind.

53 9Geister gemäß der Bibel 1. Geist der Knechtschaft (Röm. 8, 15) 2. Geist der Angst (2. Tim. 1, 7) 3. Unreiner Geist (Markus 9, 25-26) 4. Geist der Verzagtheit (Jes.61, 3) 5. Geist de Schwäche (Luk. 13, 11) 6. Geist der Eifersucht (4. Mose 5, 14) 7. Geist des Schwindels (Jes. 19, 14) 8. Wahrsagegeist (1. Sam. 28, 7-8) 9. Geist der Hurerei (Hos. 4, 12) 10. Geist des Hochmutes (Spr. 16, 8-19) 11. Geist des Antichrists (1. Joh. 4, 3) 12. Lügengeist (2.Chronik 18, 22)

54 9.1Geist der Knechtschaft (Röm. 8, 15) Bitterkeitgeistliche Blindheit gebrochenes HerzBedrückung (letzte Phase vor Suizid) zerrüttetes Leben SuchtHabsucht GetriebenheitLust ZwanghaftigkeitUnvergebenheit

55 9.2Geist der Angst (2. Tim. 1, 7) Ängstlichgequält Panikglaubenslos AlpträumeAngst vor dem Bösen Angst vor dem TeufelSorgen Beklemmung Mangel an Vertrauen leicht aufregbar scheuzurückhaltend MinderwertigkeitStress HerzinfaktAbweisung Isolationsich zurückziehen introvertiert

56 9.3 Unreiner Geist (Mk. 9, 25-26) (Tauber und Stummer Geist) Sprechprobleme Mittelohrentzündung Taubheit Stummheit

57 9.4 Geist der Verzagtheit (Mk. 9, 25-26) TrauernGram Kummertraurig sein HoffnungslosigkeitEinsamkeit EntmutigtseinAblehnung SelbstmitleidFresssucht SchwermutDepressionen

58 9.5Geist der Schwäche (Lk. 13, 11) (arbeitet mit dem Geist der Verzagtheit zusammen) Häufige ErkältungenFieber VirusinfekteAsthma HeuschnupfenPilzerkrankungen ArthritisRundrücken SchwachheitenKrankheiten

59 9.6Geist der Eifersucht (4. Mos. 5, 14) MörderWut RacheHass BosheitBegehren KonkurrenzEigensinnigkeit SpaltungenStreit GeschwätzMurren Neid

60 9.7Geist des Schwindels (Jes. 19, 14) Taumelgeistperverser Spirit Verletzter GeistIrrlehre HaßLust TorheitDummheit Rebellionsexuelle Perversionen Selbstbefriedigungverstandesmäßig abgeschlossenunerreichbar

61 9.8Wahrsagegeist (1. Sam. 28, 7-8) (und familiärer Geist-über Generationen fest eingesessene Geister, die kaum wahrgenommen werden:Ich bin schon immer so. Ich kann nicht anders. War schon immer so bei uns) Hexerei, Zauberei, Horoskope, Hypnose, (Bewusstsein wird eingeschläfert. Es wird dann nicht mit der Person, sondern mit dämonischen Geistern gesprochen), Medien, Vorahnungen, Schwarze Kunst, Beschwörungen.

62 9.9Geist der Hurerei (Hos. 4, 12) Untreue gegen JESUS CHRISTUS, Rückfall, Prostitution, Götzendienst, Weltliebe, Geldliebe, Liebe des Körpers (z. B. übertriebenes Bodybuilding, übertriebenes Schlankheitsdenken), Love of Position, Kompromisse, Rationalisieren, Unverbindlichkeit.

63 9.10 Geist des Hochmutes (Spr.16, 8-19) Stolzverächtlicher Spott sturzornig grimmigGeschwätz WetteiferBehauptung EgoismusSelbstgerechtigkeit EitelkeitKontrollieren wollen ÜberlegenheitStreit sich um sich selbst drehen

64 9.11 Geist des Antichrists (1. Joh. 4, 3) (arbeitet mit dem Geist des Hochmutes zusammen);(Antichrist =AntiWahrheit). Alles gegen den Geist GOTTES (Christus JESUS), versucht immer wieder den Platz GOTTES einzunehmen, Gesetzlichkeit, Verstandesbezogenheit, Irrlehre, Humanismus, Selbsterlösung, Interlektualismus, stellt die Seele über das Wort, verfolgen, Spott, stört und verwirrt die Werke des HEILIGEN GEISTES.

65 9.12 Lügengeist (2. Chronik 18, 22) LügenVerblendung EinschmeichelungÜbertreibung Schmeicheleizuviel Reden fluchenHeuchelei emotionale RasereiExhibitionismus Geist der Getriebenheitkonfus verwirrtreligiös eitle Vorstellungen.

66 10.1 Vergangenheitsbewältigung Fragen nach Berührung, Lektüre, Kontakte zu: 1.Reinkarnation, Humanismus, Darwin, Selbsterlösung, Selbsthilfe, Esoterik. 2.Kulte,Sekten,New-Age Philosophien. 3. Familienverhältnisse, Familienkrankheiten, Familienschwächen, okkulte Aktivitäten in der Familie (auch Generationen zurück), in welcher Religion aufgewachsen?

67 10.2 Vergangenheitsbewältigung 4.Bewußtseinserweiterung, Zauberei, Manipulation, Rebellion, okkulte Praktiken, Psychotechniken, falsche Lehren, Hypnose, Meditation, Flüche und fluchen. 5.Horoskope, Spiritismus, okkulte Praktiken. 6. Film, (Horror, Sex u.a.)

68 10.3 Vergangenheitsbewältigung 8.Pornographie? Selbstbefriedigung, Homosexualität, perverse Sexualität, Sexualleben? 9.Beziehungen sind sie irgendwo tief im Inneren belastet, herrscht Bitterkeit, Unvergebenheit zu Vater, Mutter, Geschwister, Freunde Autoritäten und Sonstigen ?


Herunterladen ppt "Das Reich Satans Vergangenheitsbewältigung (Prayer cleaning) Inhalt: Claus Winkelmann ©hftn."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen