Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

In den Tagen des Königs Herodes (Mt 2,1) Neutestamentliche Zeitgeschichte Vorlesung im Sommersemester 2009 Thomas Söding Lehrstuhl für Neues Testament.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "In den Tagen des Königs Herodes (Mt 2,1) Neutestamentliche Zeitgeschichte Vorlesung im Sommersemester 2009 Thomas Söding Lehrstuhl für Neues Testament."—  Präsentation transkript:

1 In den Tagen des Königs Herodes (Mt 2,1) Neutestamentliche Zeitgeschichte Vorlesung im Sommersemester 2009 Thomas Söding Lehrstuhl für Neues Testament Katholisch-Theologische Fakultät

2 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte2 1. Historische Fragen und theologische Interessen Mk 1,15 Die Zeit ist erfüllt, die Gottesherrschaft ist nahegekommen. Kehr um und glaubt an das Evangelium. Gal 4,4f. Als aber die Fülle der Zeit gekommen war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und dem Gesetz unterstellt, damit er die unter dem Gesetz erlöse und wir die Einsetzung zu Söhnen empfingen. Offb 1,1 Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was schnell geschehen muss. Offb 1,19 Schreib auf, was du gesehen hast und was ist und was geschehen muss.

3 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte3 1. Historische Fragen und theologische Interessen Mt 2,1 Als Jesus geboren wurde in Bethlehem in Judäa in den Tagen des Königs Herodes, … Lk 2,1 Es geschah in jenen Tagen, dass ein Gebot ausging von Kaiser Augustus … Lk 3,1f. Im fünfzehnten Jahr der Herrschaft des Kaisers Tiberius, als Pilatus Judäa beherrschte und Vierfürst von Galiläa Herodes war, Philippus aber, sein Bruder, Vierfürst von Ituräa und Trachonitis und Lysanias Vierfürst von Abilene, unter den Hohenpriestern Hannas und Kaiaphas geschah das Wort des Herrn zu Johannes, dem Sohn des Zacharias, in der Wüste, und er kam in die ganze Jordangegend und verkündete die Taufe der Umkehr zur Vergebung der Sünden.

4 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte4 1. Historische Fragen und theologische Interessen Lk 12,54ff. 54 Er sprach aber zu den Scharen: Wenn ihr eine Wolke aufsteigen seht von Westen, sagt ihr sofort: Regen kommt, und so wird es. 55 Und wenn der Südwind weht, saht ihr: Heiß wirds sein, und so wird es. 56Heuchler! Das Aussehen der Erde und des Himmels könnt ihr prüfen, aber diese Zeit ( to.n kairo.n de. tou/ton )– wie kommts, dass ihr die nicht zu prüfen wisst?

5 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte5 1. Historische Fragen und theologische Interessen Apg 22,3 Ich bin ein jüdischer Mensch, geboren in Tarsus in Kilikien, aufgewachsen aber in dieser Stadt, zu Füßen des Gamaliel mit aller Sorgfalt unterwiesen im väterlichen Gesetz, ein Eiferer für Gott, …. 2Kor 11,22f. 22 Hebräer sind sie? Ich auch. Israeliten sind sie? Ich auch. Same Abrahams sind sie? Ich auch. 23 Diener Christi sind sie? Ich rede unvernünftig: Ich mehr!

6 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte6 1. Historische Fragen und theologische Interessen Bethesda

7 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte7 1. Historische Fragen und theologische Interessen Springe 2008Stern 2002 Sieht so ein Gottessohn aus?

8 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte8 1. Historische Fragen und theologische Interessen

9 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte9 1. Historische Fragen und theologische Interessen

10 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte10 1. Historische Fragen und theologische Interessen Chester Beatty Papyrus Römerbrief

11 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte11 1. Historische Fragen und theologische Interessen Ernst Troeltsch ( )

12 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte12 1. Historische Fragen und theologische Interessen Joh 2,17 Seine Jünger erinnerten sich, dass geschrieben steht: Der Eifer für dein Haus wird mich verzehren (Ps 69,10). Joh 2,22 Als er von den Toten auferstanden war, erinnerten sich seine Jünger, dass er dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesagt hatte. Joh 12,16 Dies verstanden seine Jünger zuerst nicht; als aber Jesus verherrlicht war; da erinnerten sie sich, dass dies von ihm geschrieben stand und sie ihm das getan hatten Joh 14,26 Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, jener wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

13 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte13 2. Das Imperium Romanum Das Imperium 125 n. Chr.

14 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte14 2. Das Imperium Romanum

15 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte15 2. Das Imperium Romanum Sulla, Glyptothek München Marius, Glyptothek München Pompeius, Kopenhagen Julius Caesar, Neapel

16 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte16 2. Das Imperium Romanum Octavianus Augustus als Princeps mit Bürgerkrone, Kapitolinisches Museum Rom Goldmünze 41 v. Chr. mit Antonius auf der Vorder- und Octacianus auf der Rückseite Marc Anton (?) Vatikanisches Museum

17 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte17 2. Das Imperium Romanum Ara Pacis, Rom

18 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte18 2. Das Imperium Romanum Tiberius, Ara Pacis, Rom Caligula, Louvre Nero, Glyptothek München Claudius Augustus, Vatikanische Museen Vespasian, Puschkin Museum, Moskau Titus, Glyptothek München

19 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte19 3. Hellenismus

20 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte20 3. Hellenismus Bibliothek des Celsos Ephesus Gymnasium von Ephesus

21 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte21 3. Hellenismus Theater von Ephesus

22 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte22 3. Hellenismus Stadium von Ephesus

23 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte23 3. Hellenismus Zenon Seneca Epiktet Stoa

24 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte24 3. Hellenismus Tempel der Artemis von Ephesus

25 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte25 4. Der jüdische Kontext 4.1 Die Makkabäer Arnulf Rainer, Der Engel der Makkabäer 1995/95 Aquarellkreide auf Papier 21,2 x 24,7 cm

26 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte26 4. Der jüdische Kontext 4.1 Die Makkabäer Alexander, Büste des Lysipp in einer römischen Kopie des Originals um 330 v Chr. Alexander-Münze mit Elephanten-Hut zum Gedenken an den Indien- Feldzug Alexanderschlacht, Mosaik aus Pompeji, v.Chr.

27 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte27 4. Der jüdische Kontext 4.1 Die Makkabäer

28 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte28 4. Der jüdische Kontext 4.1 Die Makkabäer Antiochus IV. Epiphanes v. Chr. Antiochus III. Megas v. Chr.

29 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte29 4. Der jüdische Kontext 4.1 Die Makkabäer Mittelalterliche schwäbische Handschrift Die makkabäischen Märtyrer und ihre Mutter vor König Antiochus IV. Epiphanes

30 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte30 4. Der jüdische Kontext 4.1 Die Makkabäer Juda und Galiläa unter den Makkabäern

31 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte31 4. Der jüdische Kontext 4.1 Makkabäer und Hasmonäer

32 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte32 4. Der jüdische Kontext 4.1 Makkabäer und Hasmonäer Alexander Jannaus Monument im Kidrontal Münze des Alexander Jannaeus

33 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte33 4. Der jüdische Kontext 4.2 Herodes Der Kindermord von Bethlehem Raffael, Kupferstich 1509

34 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte34 4. Der jüdische Kontext 4.2 Herodes Herodeion südlich von Bethlehem Tempel von Jerusalem

35 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte35 4. Der jüdische Kontext 4.2 Herodes

36 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte36 4. Der jüdische Kontext 4.2 Herodes

37 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte37 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum - Qumran Jesajarolle (1QIsa b) Jes 57,17-59,8 Siedlung (Draufsicht) Höhlen

38 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte38 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Sadduzäer Der Tempel von Jerusalem zur Zeit des Herodes Zeichnung: J.-P. Vandenerghe - M. Valcke Citè de l`´Evangile Münze aus der Zeit Bar Kochbas mit dem Portal des Tempels

39 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte39 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Sadduzäer Lev 17,11 Die Lebenskraft des Fleisches sitzt nämlich im Blut. Dieses Blut habe ich euch gegeben, damit ihr auf dem Altar für euer Leben die Sühne vollzieht; denn das Blut ist es, das für ein Leben sühnt. Brandopferaltar vor dem (salomonischen) Tempel

40 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte40 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Sadduzäer Ps 42,5; 43,3f: 5 Das Herz geht mir über, wenn ich daran denke: wie ich zum Haus Gottes zog in festlicher Schar, mit Jubel und Dank in feiernder Menge Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten; sie sollen mich führen zu deinem heiligen Berg und zu deinen Wohnungen. 4 Zum Altare Gottes will ich treten, zum Gott meiner Freude. Jauchzend will ich dich auf der Harfe loben, Gott, du mein Gott.

41 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte41 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Sadduzäer Jes 60,2f.6f 2 Auf, werde licht, denn es kommt dein Licht, und die Herrlichkeit des Herrn geht leuchtend auf über dir Völker wandern zu deinem Licht und Könige zu deinem strahlenden Glanz Zahllose Kamele bedecken dein Land, Dromedare aus Midian und Efa. Alle kommen von Saba, bringen Weihrauch und Gold und verkünden die ruhmreichen Taten des Herrn Als willkommene Opfer steigen sie auf meinen Altar, so verherrliche ich mein herrliches Haus.

42 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte42 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Sadduzäer Passionsspiele Oberammergau 2000 Duccio du Buoninsegna, , Tempera auf Holz, 45,5 x 35,5 cm, Museo dellOpera del Duomo, Siena

43 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte43 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Pharisäer Michelangelo Buonarroti, Christus, gekreuzigt zwischen der Jungfrau und Nikodemus, Schwarze Kreide, Kupferstich und Weißblei 43,3 x 29 cm Musée du Louvre, Paris Matthias Grünewald, ca. 1511, Schwarzkreide auf gegilbtem Papier, geschnitten und montiert, 235 x 165 mm; Staatliche Museen Berlin

44 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte44 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Synagoge Dura Europos

45 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte45 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Synagoge Dura Europos – Ausgrabung und Rekonstruktion

46 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte46 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Synagoge Dura Europos – Die Synagoge mit der Lehrkanzel

47 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte47 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Synagoge Dura Euroopos Synagoge Fresko aus dem 3. Jh. Die Bundeslade

48 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte48 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Synagoge Mose-Zyklus Kampf um die Bundeslade Dura Europos, Fresko in der Synagoge aus dem 3. Jh. n. Chr.

49 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte49 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Zeloten Silberdenar 18 mm Durchmesser, 3,42 g, Lugdunum, Vorderseite: TI CAESAR DIVI AUG F AUGUSTUS Kopf nach rechts mit Lorbeerkranz Rückseite: PONTIF MAXIM Livia sitzt nach rechts mit langem Zepter und Zweig

50 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte50 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Zeloten Der Tempel von Jerusalem - Rekonstruktionen Der Tempel

51 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte51 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Zeloten Der Titusbogen in Rom Der Tempel

52 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte52 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Zeloten Masada

53 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte53 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Zeloten Münze aus der Zeit Bar Kochbas mit dem Portal des Tempels Hadrian Bar Kochba

54 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte54 4. Der jüdische Kontext 4.3 Strömungen im Judentum – Zeloten Mosaik von Madaba, ca. 550 n. Chr. Jerusalem

55 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte55 4. Der jüdische Kontext 4.4 Die Diaspora Apg 22,3 Ich bin ein jüdischer Mensch, geboren in Tarsus in Kilikien, aufgewachsen in dieser Stadt … Phil 3,5 … der ich am achten Tag beschnitten wurde, aus dem Volk Israel bin, vom Stamm Benjamin, Hebräer von Hebräern, nach dem Gesetz Pharisäer, … 2Kor 11,22f. 22 Hebräer sind sie? Ich auch! Israeliten sind sie? Ich auch! Same Abrahams sind sie? Ich auch! 23 Diener Christi sind sie? Ich rede unvernünftig: Ich mehr! 2Tim 1,3 Ich danke Gott, dem ich von meinen Vorfahren her mit reinem Gewissen diene. 2Tim 1,5 Ich gedenke deines ungeheuchelten Glaubens, der zuerst in deiner Großmutter Lois und deiner Mutter Eunike gewohnt hat, aber, bin ich überzeugt, auch in dir.

56 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte56 4. Der jüdische Kontext 4.4 Die Diaspora

57 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte57 4. Der jüdische Kontext 4.4 Die Diaspora Ps An den Strömen von Babel, da saßen wir und weinten, wenn wir an Zion dachten. 2 Wir hängten unsere Harfen an die Weiden in jenem Land. 3 Dort verlangten von uns die Zwingherren Lieder, unsere Peiniger forderten Jubel: «Singt uns Lieder vom Zion!» 4 Wie könnten wir singen die Lieder des Herrn, fern, auf fremder Erde? 5 Wenn ich dich je vergesse, Jerusalem, dann soll mir die rechte Hand verdorren. 1Petr 1,1 Petrus, Apostel Jesu Christi, den Auserwählten, die als Fremde in der Diaspora von Pontus, Galatien, Kappadozien, Asien und Bithynien leben. Jak 1,1 Jakobus, Gottes und Jesu Christi Knecht, grüßt die zwölf Stämme in der Diaspora.

58 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte58 4. Der jüdische Kontext 4.4 Die Diaspora Jes 7,14 MT:Seht, die junge Frau (ha almah) wird schwanger und einen Sohn gebären, und sie wird ihm den Namen geben: Immanuel. Jes 7,14 LXX:Seht, die Jungfrau (parthenos) wird schwanger und einen Sohn gebären und du wirst ihm den Namen geben: Immanuel. Mt 1,23:Seht, die Jungfrau (parthenos) wird schwanger und einen Sohn gebären, und sie werden seinen Namen nennen: Immanuel. Septuaginta

59 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte59 4. Der jüdische Kontext 4.4 Die Diaspora Josephus, Contra Apionem 2,39 Muss ich noch weiteres ansprechen? Jene von uns Juden, die in Antiochien wohnen, werden Antiochener genannt; denn der Gründer Seleukos hat ihnen das Bürgerrecht gegeben. Desgleichen haben in Ephesus und in anderen Städten Ioniens die Diadochen uns denselben Namen wie den dort Geborenen verliehen. Aber auch die Menschenfreundlichkeit der Römer zu allen ist nicht zu klein, anderen den eigenen Namen zu verleihen, nicht nur Männern, sondern auch ganzen großen Völkern. Bürgerrecht

60 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte60 4. Der jüdische Kontext 4.4 Die Diaspora Juvenal, 14. Satire Manchem beschied das Schicksal einen Vater, der den Sabbat verehrt – die beten nichts an außer en Wolken und einer Himmelsgottheit und glauben, dass Schweinefleisch, dessen sich der Vater enthielt, sich nicht von Menschenfleisch unterscheide. Bald lassen sie sich auch beschneiden; dann, gewohnt, Roms Gesetze zu verachten, studieren und beobachten und fürchten sie das jüdische Gesetz, wie Mose es im geheimen Buche weitergab. Nicht einmal den Weg zeigen sie einem, der nicht denselben Ritus zelebriert. Zur Quelle, die sie suchen, leiten sie nur die Beschnittenen. Doch ist daran ihr Vater schuld, dem jeder siebte Tag der Faulheit gewidmet war und außerhalb der Geschäfte des Lebens stand. Antijudaismus

61 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte61 4. Der jüdische Kontext Philo von Alexandrien Philo von Alexandrien nach einer Zeichnung des 16. Jh.

62 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte62 4. Der jüdische Kontext Philo von Alexandrien Das antike Alexandrien mit einem Modell der Bibliothek und Überresten des Königspalastes

63 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte63 4. Der jüdische Kontext Flavius Josephus Flavius Josephus Büste aus der Schule des Raffael

64 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte64 4. Der jüdische Kontext Flavius Josephus Jotapata, der Ort der Gefangennahme des Josephu durch die Römer

65 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte65 4. Der jüdische Kontext Flavius Josephus Testimonium Flavianum Um diese Zeit lebte Jesus, ein weiser Menschen (wenn man ihn überhaupt einen Menschen nennen darf; er war nämlich der Vollbringer schier unglaublicher Taten und der Lehrer aller Menschen, die mit Freuden die Wahrheit aufnahmen). Er zog viele Juden (und auch viele Heiden) an sich. (Er war der Christus.) Und obgleich ihn Pilatus auf Betreiben der Vornehmsten unseres Volkes zum Kreuzestod verurteilte, wurden doch seine früheren Anhänger ihm nicht untreu. Denn er erschien ihnen am dritten Tage wieder lebendig (wie gottgesandte Propheten dies und tausend andere wunderbare Dinge von ihm vorherverkündigt hatten). Bis auf den heutigen Tag besteht das Volk der Christen; die sich nach ihm nennen, fort. Josephus, ant. XVIII, 63f. (3,3)

66 Söding, Neutestamentliche Zeitgeschichte66 4. Der jüdische Kontext Flavius Josephus Josephus, contra Apionem I Es gibt zuerst die Bücher des Mose, 5 an der Zahl, welche die Gesetze und die Überlieferung von der Erschaffung des Menschen bis zu seinem eigenen Tode enthalten. Es ist dies eine Periode von etwa 3000 Jahren. Vom Tode des Moses an bis auf Artaxerxes; den Schüler des Xerxes, auf dem persischen Thron, haben die Propheten, die nach Mose kamen, die Geschichte ihrer Zeit in 13 Büchern erzählt. Die letzten vier enthalten Hymnen an Gott und sittliche Vorschriften für die Menschen. Von Artaxerxes bis auf unsere Tage wurden zwar auch alle Geschehnisse aufgezeichnet. Doch diesen Büchern erkennt man nicht dieselbe Glaubwürdigkeit zu wie den vorausgehenden, weil die Propheten nicht mehr lückenlos aufeinander gefolgt sind.


Herunterladen ppt "In den Tagen des Königs Herodes (Mt 2,1) Neutestamentliche Zeitgeschichte Vorlesung im Sommersemester 2009 Thomas Söding Lehrstuhl für Neues Testament."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen