Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Orientierende Ausbreitungsrechnungen für das Kraftwerk – Süd, Bucharest Twinning Project RO 2006 / IB / EN / 08 Implementation and enforcement of the environmental.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Orientierende Ausbreitungsrechnungen für das Kraftwerk – Süd, Bucharest Twinning Project RO 2006 / IB / EN / 08 Implementation and enforcement of the environmental."—  Präsentation transkript:

1 Orientierende Ausbreitungsrechnungen für das Kraftwerk – Süd, Bucharest Twinning Project RO 2006 / IB / EN / 08 Implementation and enforcement of the environmental acquis focussed on environmental noise - Phase II Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 1 – 34

2 Messquellen Messungen am Donnerstag, den 10. April 2008 Erfasst wurden: 9 Punktschallquellen 5 Austrittsöffnungen über Dach 2 Antriebe für die Saugzüge (Eingabe 4) 7 Flächenschallquellen 2 Nasszugkühltürme (Eingabe 3) Maschinenhaus Dach Maschinenhaus Fensterfläche Maschinenhaus Außenwand Maschinenhaus Dachlüftung In das Rechenmodell eingegeben wurden insgesamt 16 Quellen. Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 2

3 Standort KW-Süd (Stadtplan Bucharest – Auszug) Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 3

4 Standort KW-Süd (Google Earth-Ansicht) Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 4

5 Standort KW-Süd (Google Earth-Ansicht) Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 5

6 Industrielärmkarte Bucharest - Tag (Auszug) Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 6 65 – 70 dB (A) 55 – 60 dB (A) 60 – 65 dB (A) 70 – 75 dB (A) 75 – 80 dB (A) 80 – 85 dB (A)

7 Industrielärmkarte Bucharest – Nacht (Auszug) Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 7 65 – 70 dB (A) 55 – 60 dB (A) 60 – 65 dB (A) 70 – 75 dB (A) 75 – 80 dB (A) 80 – 85 dB (A)

8 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 8 Flächenschallquelle 3 L I = 89,1 dB (A) Treppenhaus, hinter der Wand Mittl. Schalldämm-Maß der Wand R´ W = 25 dB (A) Punktschallquelle 1 L W = 124 dB (A)

9 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 9 Flächenschallquelle 3 L I = 89,1 dB (A) Treppenhaus, hinter der Wand Mittl. Schalldämm-Maß der Wand R´ W = 25 dB (A) Punktschallquelle 1 L W = 124 dB (A)

10 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 10 Punktschallquelle 3 Punktschallquelle 2

11 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 11 Punktschallquelle 2 Austrittsöffnung über Dach (Durchmesser 80 cm) L W = 115 dB (A)

12 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 12 Punktschallquelle 3 Austrittsöffnung über Dach (Durchmesser 30 cm) L W = 94 dB (A)

13 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 13 Punktschallquelle 4 Austrittsöffnung über Dach (Durchmesser 60 cm) L W = 91 dB (A)

14 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 14 Punktschallquelle 5 Austrittsöffnung über Wand (Durchmesser 60 cm) L W = 100 dB (A)

15 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 15 Punktschallquelle 6 Antrieb 1 – Saugzug (in 6 m Abstand gemessen) L W = 119 dB (A)

16 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 16 Punktschallquelle 7 Antrieb 2 bis 4 – Saugzug (in 6 m Abstand gemessen) L W = 110 dB (A)

17 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 17 Flächenschallquelle 2 und Nasszugkühlturm 1 und 2 L W = 86 dB (A) m 2

18 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 18 Flächenschallquelle 3 Nasszugkühlturm 3 L W = 86 dB (A) m 2 (in der offenen Fläche, 2,5 m Höhe)

19 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 19 Flächenschallquelle 3 Nasszugkühlturm 3 L W = 86 dB (A) m 2 (in der offenen Fläche, 4,5 m Höhe)

20 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 20 Flächenschallquelle 1 Maschinenhaus Dach Mittlerer Innenpegel L i = 89 dB (A) Mittleres Schalldämm-Maß Dach R´ W = 25 dB (A)

21 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 21 Flächenschallquelle 1 und 2 Maschinenhaus – Dach und Fenster Mittlerer Innenpegel L i = 89 dB (A) Mittleres Schalldämm-Maß Dach R´ W = 25 dB (A) Mittleres Schalldämm-Maß Fenster R´ W = 20 dB (A)

22 Schallquellen Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 22 Flächenschallquelle 5 Maschinenhaus Dachlüftung (offene Fläche) Flächenschallquelle (gemessen an der Öffnung) L W = 81 dB (A) m 2

23 Schallausbreitungsrechung - Plot Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 23 IO 3 EMP 1 Werksgrenze IO 2 IO 1 – Hotel EMP 2

24 Schallausbreitungsrechung - Plot Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 24

25 Zusammenfassung – Ergebnisse KW-Süd Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 25 ImmissionsorteErsatzmesspunkteLr, A in dB(A) IO 1Hotel56,2 IO 2Wohnbebauung51,1 IO 3Wohnbebauung56,7 EMP 1 – West87,3 (85,7) Werksgrenze [65/65 dB(A) Zaunwert] 75,7 (73,4) EMP 2 – Ost47,4 (47,6) (Klammerwerte – Messwerte)

26 Prioritätenliste – IO 1 Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 26 SchallquelleIn dB (A) PSQU. 156 PSQU. 247 KT 135 Dachlüftung 132 KT 332 Saugzug 131 KT 231 MH Dach29 PSQU. 326 MH Fenster24 PSQU. 524 PSQU. 423 Saugzug 221 Dachlüftung 213 Summe56

27 Prioritätenliste – IO 2 Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 27 SchallquelleIn dB (A) Saugzug 148 KT 346 PSQU. 241 PSQU. 140 Dachlüftung 135 KT 133 Saugzug 231 PSQU. 530 MH Dach28 KT 227 PSQU. 320 PSQU. 417 Dachlüftung 214 MH Fenster7 Summe51

28 Prioritätenliste – IO 3 Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 28 SchallquelleIn dB (A) PSQU. 156 PSQU. 247 KT 138 KT 335 KT 233 Dachlüftung 133 PSQU. 529 MH Dach29 Saugzug 127 PSQU. 326 PSQU. 423 Saugzug 216 MH Fenster15 Dachlüftung 214 Summe57

29 Ziele Aktionsplan Industrielärm Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 29 Vorschläge MaßnahmenMinderung Kurzfristig (2 bis 3 Jahre)– 5 dB (A) Mittelfristig (5 Jahre)– 10 dB (A) Langfristig (10 Jahre)– 15 dB (A)

30 Ziele Aktionsplan Industrielärm Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 30 Vorschlag Kurzfristige Maßnahmen Kraftwerke: 1. Orientierende Messungen 2. Lärmminderung an den 2 bis 3 lautesten Lärmquellen 3. Flächenkontingentierung (Planung)

31 Ziele Aktionsplan Industrielärm Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 31 Vorschläge Kurzfristige Maßnahmen Kraftwerk Süd: 1. Orientierende Messungen (durchgeführt) 2. Lärmminderung an den 2 bis 3 lautesten Lärmquellen - Schalldämpfer PSQU 1 und 2 - Einhausung Saugzug 1 (Minderung > 5 dB(A) 3. Überlegungen Flächenkontingentierung

32 Ziele Aktionsplan Industrielärm Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 32 Vorschlag Mittelfristige Maßnahmen Kraftwerk Süd: 1. Lärmminderung an folgenden Lärmquellen - Schalldämpfer PSQU. 3 bis 5 - Einhausung Saugzüge 2 bis 4 - Schallschutzwall im Bereich Öffnungen der Saugzüge 2. Danach Erarbeitung eines speziellen schalltechnischen Gutachtens (wenn erforderlich) 3. Schaffung der erforderlichen gesetzlichen Grundlagen

33 Weitere Vorträge Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T Ergänzende Bemerkungen zum Kraftwerk C.E.T GROZAVESTI; Bucharest 2. Möglichkeiten der Lärmbekämpfung 3. Beispiele Flächenkontingentierung

34 Anmerkungen zu Folie 4 und 5 Dr. Richard Neuhofer / TÜV NORD Umweltschutz / T 34 (Schallimmissionspläne) 1. Zu hohe Beurteilungspegel im Bereich Wohnbebauung; 2. Widerspruch zum rumänischen Zaunwert - 65 / 65 dB(A) an der Betriebsgrenze (Eingabe 65 / 65 dB(A)/m 2, d.h. L r,den = 76 dB(A) am Werkszaun); 3. Gesamtfläche wird mit gleichem Wert eingegeben, keine Differenzierung: Konsequenz – Flächenkontingentierung.


Herunterladen ppt "Orientierende Ausbreitungsrechnungen für das Kraftwerk – Süd, Bucharest Twinning Project RO 2006 / IB / EN / 08 Implementation and enforcement of the environmental."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen