Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Singularch.com Archäologische Vielfalt in Erdings Westen: Vom Neolithikum bis zur Spätantike Dr. M. Pietsch S. Biermeier M.A. Vortrag beim Historischen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Singularch.com Archäologische Vielfalt in Erdings Westen: Vom Neolithikum bis zur Spätantike Dr. M. Pietsch S. Biermeier M.A. Vortrag beim Historischen."—  Präsentation transkript:

1 singularch.com Archäologische Vielfalt in Erdings Westen: Vom Neolithikum bis zur Spätantike Dr. M. Pietsch S. Biermeier M.A. Vortrag beim Historischen Verein Erding e.V. am

2 singularch.com 5-fach überhöht Topographie, Bodenarten Lage an risseiszeitlicher Moränenkante Löss Schwarzerde Alm Am Hang teilweise bereits Moränenkies

3 singularch.com Erhaltungsbedingungen Negative Faktoren PflugMaulwurfErosion Nur noch in Resten erhaltenes Urnen-, Körpergrab Abtragshöhen 15-fach überhöht

4 singularch.com Neolithische Bestattungen Zwei Kindergräber am Hangfuß

5 singularch.com Hofstellen der jüngeren Frühbronzezeit Langhäuser, Nebengebäude, Vorrats- und Materialentnahmegruben

6 singularch.com Urnenfelderzeitliches Gräberfeld Durch Erosion und Pflug stark gestörtes Gräberfeld

7 singularch.com Die vorgeschichtliche Siedlung Haustypen am Hangfuß Haustypen auf Terrasse Urnenfelder- (bis hallstattzeitliche) Siedlung

8 singularch.com Das vorgeschichtliche Keramikspektrum Weitaus größter Teil sind Scherben grobkeramischer Vorratsgefäße!

9 singularch.com Funde, die etwas über die Wirtschaftsweise verraten

10 singularch.com Sonderbefunde Brunnen 1611 Brunnen

11 singularch.com Sonderbefunde Grube 1733

12 singularch.com Sonderbefunde Grube 1733

13 singularch.com Sonderbefunde Rechteckgruben

14 singularch.com Der hallstattzeitliche Herrenhof Doppelgrabenanlage ohne erhaltene Innenbebauung

15 singularch.com Römische Befunde Wenig Baubefunde aus römischer Zeit (sonst nur einige Gruben, Brunnen, Öfen und spätantikes Gräberfeld) Brunnen Öfen Spätrömisches Gräberfeld Einige Gruben unterschiedlicher Größe Römisches(?) Grabenwerk

16 singularch.com Römische Siedlungsbefunde Ofen 1718 Einige weitgehend identisch konstruierte Öfen

17 singularch.com Römische Siedlungsbefunde Einige weitgehend identisch konstruierte Öfen 5,7 m Ofen 1517

18 singularch.com Römische Siedlungsbefunde Einige weitgehend identisch konstruierte Öfen Ofen 701/702 5,8 m Grube 703

19 singularch.com Römische Siedlungsbefunde Brunnen 1728 gg. Osten gg. Norden Brunnen 1672 gg. Osten Sieben Brunnen (sechs auf der Terrasse, einer am Hangfuß) 5 cm

20 singularch.com Mittelkaiserzeitliches Fundmaterial Überwiegend aus den Brunnen

21 singularch.com Das spätrömische Gräberfeld 13 Gräber – vier beigabenführende Bestattungen des 4. Jhs.

22 singularch.com Grab 1703 (adulter Mann)

23 singularch.com Grab 1662 (maturer Mann)

24 singularch.com Grab 1663 (adulte Frau)

25 singularch.com Grab 1700 (spätmature bis senile Frau)

26 singularch.com Grab 1700 (spätmature bis senile Frau) Glasgefäße

27 singularch.com Grab 1700 (spätmature bis senile Frau) Fingerring und Lunula-Anhänger

28 singularch.com Grab 1702 (früh- bis mitteladulte Frau)

29 singularch.com Grab 1702 (früh- bis mitteladulte Frau) Glasgefäße

30 singularch.com Grab 1702 (früh- bis mitteladulte Frau)

31 singularch.com Grab 1702 (früh- bis mitteladulte Frau)

32 singularch.com Grab 1702 (früh- bis mitteladulte Frau) Parallele

33 singularch.com Die Goldfunde der Gräber 1700 und 1702 Fotos der Goldfunde: W. Dinkel, München

34 singularch.com Zwischenbilanz Bislang wurden ca. 16 ha archäologisch untersucht. Dabei kamen knapp 2000 archäologische Befunde zu Tage Auftraggeber: Alpha Grundstücks-GmbH Wilhelm und Scharl Immobilien GmbH Wilhelm und Scharl Gewerbegrund GmbH Projekt Erding Grundstücks GmbH & Co. KG Projektbetreuung: AIP Group Rotter Fundmaterial umfasst ca. eine ¾ Tonne

35 singularch.com Ausblick Weitere Grabung noch 2007 w w w. b l f d. b a y e r n. d e w w w. s i n g u l a r c h. c o m Weitergehende Analysen Anthropologische Untersuchungen: Frau A. Staskiewicz Spurenelementanalysen: Frau S. Hakenbeck


Herunterladen ppt "Singularch.com Archäologische Vielfalt in Erdings Westen: Vom Neolithikum bis zur Spätantike Dr. M. Pietsch S. Biermeier M.A. Vortrag beim Historischen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen