Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Ausbildung zum Schiedsrichter - Ausgabe 2013 / 2014 Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Ausbildung zum Schiedsrichter - Ausgabe 2013 / 2014 Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam."—  Präsentation transkript:

1 Die Ausbildung zum Schiedsrichter - Ausgabe 2013 / 2014 Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam

2 Fußball-Regeln 2013 / 2014 Regel 7 Dauer des Spiels Die Ausbildung zum Schiedsrichter - Ausgabe 2013 / 2014 Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam

3 Reguläre Spielzeit und Verlängerung Regel 7– Dauer des Spiels Spieldauer Verlängerung Herren Frauen A-Junioren B-Junioren C-Junioren D-Junioren E-Junioren 2 x 45 Minuten 2 x 40 Minuten 2 x 35 Minuten 2 x 30 Minuten 2 x 25 Minuten 2 x 15 Minuten 2 x 10 Minuten 2 x 5 Minuten F-Junioren 2 x 20 Minuten 2 x 5 Minuten Präsentation beenden = Aufruf eines Bildes

4 Reguläre Spielzeit und Verlängerung Regel 7– Dauer des Spiels G-Junioren spielen maximal 20 Minuten. Die Zeitstrafe gibt es nur im Junioren-Bereich. Sie beträgt 5 Minuten und gilt nur bis zur Landesebene. Ab Regionalligaebene gibt es auch bei den Junioren keine Zeitstrafe, sondern gelb, gelb-rot und rot. Bei einer nötigen Verlängerung erfolgt der Anpfiff nach 5-minütiger Pause auf dem Spielfeld. Der Schiedsrichter muss eine erneute Seitenwahl vornehmen. Nach der 1. Halbzeit der Verlängerung ist das Spiel ohne Halbzeitpause fortzusetzen. Präsentation beenden = Aufruf eines Bildes Die Spieldauer bei Spielen unter 16-Jährigen, Frauen, über 35-Jährigen oder Behinderten kann von der in dieser Regel festgesetzten Spieldauer abweichen.

5 Verlängerung der Spielzeithälften Verlorene Zeit Vergeudete Zeit Strafstoß Auswechslungen Verletzungen Gewitter Schneeschauer Lattenbruch Flutlichtausfall Eingriff von Außen (z. B. Zuschauer, Rauchbomben) muss nachgespielt werden muss nachgespielt werden muss ausgeführt werden muss ausgeführt werden kann nachgespielt werden (Vorteilbest.) kann nachgespielt werden (Vorteilbest.) Spielverzögerungen, Zeitschinden, Ballwegschlagen, zu langes Feiern des Torerfolges oder wird so lange wiederholt, bis er korrekt ausgeführt wurde Will der Schiedsrichter Zeit nachspielen lassen, so hat er dieses in der. Die letzten Minute der Spielzeithälfte sichtbar für alle anzuzeigen. Die angezeigte Nachspielzeit kann sich durch besondere Vorkommnisse verlängern (z.B. Verletzungen, Torerfolg, Strafstoß, weiteres Zeitspiel o.ä.). Regel 7– Dauer des Spiels Präsentation beenden = Aufruf eines Bildes

6 Der Anpfiff / Abpfiff des Spiels Regel 7– Dauer des Spiels Mit dem Anpfiff des Spiels durch den Schiedsrichter beginnt die Zeitnahme. Das Spiel beginnt erst mit dem korrekt ausgeführten Anstoß. Mit dem Abpfiff endet das Spiel. Die Strafgewalt des Schiedsrichter endet mit Verlassen des Spielfeldes. Präsentation beenden = Aufruf eines Bildes

7 Regel 7– Dauer des Spiels Präsentation beenden = zurück zur Ausgangsfolie

8 Regel 7– Dauer des Spiels Präsentation beenden = zurück zur Ausgangsfolie

9 Regel 7– Dauer des Spiels Präsentation beenden = zurück zur Ausgangsfolie

10 Regel 7– Dauer des Spiels Präsentation beenden = zurück zur Ausgangsfolie

11 Regel 7– Dauer des Spiels Präsentation beenden = zurück zur Ausgangsfolie

12 Regel 7– Dauer des Spiels Präsentation beenden = zurück zur Ausgangsfolie

13 Regel 7– Dauer des Spiels Präsentation beenden = zurück zur Ausgangsfolie

14 Regel 7– Dauer des Spiels Präsentation beenden = zurück zur Ausgangsfolie

15 Regel 7– Dauer des Spiels Präsentation beenden = zurück zur Ausgangsfolie


Herunterladen ppt "Die Ausbildung zum Schiedsrichter - Ausgabe 2013 / 2014 Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen