Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kontaktwoche Ein-Blick Riskieren Sie einen Blick Kirche im Dekanat Piesting Vikariat Unter dem Wienerwald 6.-14. Oktober 2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kontaktwoche Ein-Blick Riskieren Sie einen Blick Kirche im Dekanat Piesting Vikariat Unter dem Wienerwald 6.-14. Oktober 2007."—  Präsentation transkript:

1

2 Kontaktwoche Ein-Blick Riskieren Sie einen Blick Kirche im Dekanat Piesting Vikariat Unter dem Wienerwald Oktober 2007

3 Pfarrliche Mitarbeiter/innen bereiten sich vor: Beim Vorbereitungsabend für Kirche an ungewöhnlichen Orten und beim Geistlichen Vorbereitungsabend.

4 Die Idee breitet sich aus: Plakate in allen Gemeinden des Dekanates Pfarrliche Mitarbeiter/innen tragen Buttons Bierdeckel in Gasthäusern, … regen zu Gesprächen an Programmfolder kommen in alle Haushalte des Dekanates Kontaktwochen-Wein macht auf die Woche aufmerksam

5 Von Schulklassen gestaltete Kunstwerke zu ihrem Blick auf Kirche hängen in den Gemeinden des Dekanates und können ersteigert werden

6 Jugendliche sind eingeladen, unter dem Motto Get a view – Take a foto! ihren Blick auf Kirche in einem Digitalfoto festzuhalten. Die besten Bilder: 3. Theresa König, fast 14 Jahre, Markt Piesting Die wichtigsten Grundregeln für Neueinsteiger 1. Bendikt Blaschek, 18 Jahre, Markt Piesting … eine Gruppe Wallfahrer, die gemein- sam den Weg zu Gott gegangen sind. Sie wurden von ihm in Form des Kreuzes und des schönen Wetters begleitet. 2. Lukas Horak, 12 Jahre, Matzendorf Ein-Blick, Licht-Blick – das strahlende Schlüsselloch der Pfarrkirche Matzendorf

7 Offene Kirchen laden ein: Bringen Sie Ihre Bitten, Sorgen, Ängste und/oder Ihren Dank, Ihre Freude vor Gott! Nehmen Sie eine Karte und sagen Sie damit jemandem Danke! Entzünden Sie eine Kerze - für jemanden, der Ihnen wichtig ist - für ein persönliches Anliegen - aus Dankbarkeit

8 Bibelbäume laden ein: … im Pflegeheim … … bei der Schule … … bei Veranstaltungen … … und an manch anderen Orten.

9 Auf den Friedhöfen kann man für sich selbst oder für jemand Trauernden ein Wort des Trostes mitnehmen

10 Während der ganzen Woche beten Menschen aus verschiedenen Pfarren des Dekanates in der Klosterkapelle in Wöllersdorf vor dem A llerheiligsten um ein gutes Gelingen der Kontaktwoche

11 Immer wieder während der Woche, besonders aber am Beginn, sind Mitarbeiter/innen aus 8 Pfarren des Dekanates als Kirche an ungewöhnlichen Orten in ihren Gemeinden präsent, laden ein und wünschen den Segen Gottes

12

13

14

15

16

17 32 Veranstaltungen bzw. Angebote bringen Menschen aus den 14 Pfarren des Dekanates in Kontakt, ermöglichen gemeinsames Feiern und Beten, Erfahrungsaustausch, Information und Begegnung : Ich lobe meinen Gott – Auf den Spuren des Franz von Assisi … … und Marterlwanderwege in den Pfarren Scheuchenstein und Waidmannsfeld

18 Festlicher Eröffnungsgottesdienst mit unserem Bischofsvikar

19 2 Orgelkonzerte mit Organist/innen aus dem Dekanat

20 Begegnung in der WG Waldegg … … und ein Treffen der Dekanatskonferenz mit Vertreter/innen von Feuerwehr, Rotem Kreuz, Bergrettung, Polizei und Ärzten

21 Pflege von kirchlichen Gebäuden … … und Religionsunterricht an höheren Schulen zwischen Tradition und Beliebigkeit

22 An 3 Nachmittagen Kontaktkaffee im Kloster Wöllersdorf

23 Hl. Messe mit Gelegenheit zur Krankensalbung … … im Landespflegeheim Ferdinand Raimund Heim in Gutenstein … im Pflegezentrum Lechner in Matzendorf

24 2 mal Rosenkranzgebet einmal anders

25 2 Veranstaltungen für Eltern von Jugendlichen und andere Interessierte: … und Süchtig wird niemand von heute auf morgen – Wie mache ich mein Kind stark?

26 In der Weltkirche die Vielfalt Gottes entdecken … … und eine Podiumsdiskussion zur Frage Was und wie heute glauben?

27 3 LIMA- Schnupper- veranstaltungen für Menschen ab 55

28 2 Abende in Gasthäusern zum Thema Kirchenbeitrag, Pomp und Papst … … und 2 Abende der Barmherzigkeit

29 Eine Jugendmesse mit dem Titel Schaust hoit amoi vorbei mit unserem Vikariatsjugendseelsorger: … Einstiegsaktion … … Fürbitten … … Gaben- bereitung …

30 Ein Treffen ehemaliger Ministrant/innen unter dem Motto Erinnerst du dich noch?

31 Spätestens bei den Agapen werden Kontakte geknüpft … … zwischen den Kontaktwochen-Dekanaten … zwischen Menschen aus dem Dekanat und Mitarbeiter/innen aus diözesanen Dienststellen … zwischen den Menschen der verschiedenen Pfarren

32 Die Kontaktwoche endet mit einer Rallye durch die Kirchen des Dekanates …

33 … und einem Kinder- und Familienfest - … Luftballon- Kärtchen gestalten … … und spielerischen Infos zum Dekanat - mit Hüpfburg, Kasperltheater, …

34 … das mit dem Luftballon-Steigen … … direkt ins Kontaktwochen-Finale mündet: … und der Jugendlichen für ihre Teilnahme an der Foto-Aktion … Würdigung der Rallye-Teilnehmer/innen …

35 … Dank an die Schüler/innen und ihre Religionslehrer/innen für die Gestaltung der Kunstwerke … … und an die Ersteigerer für ca ,--, die auf die 4 im Dekanat angesiedelten Einrichtungen, die sich um Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf annehmen, aufgeteilt werden.

36 … und schließlich Dank an Gott für die vielen wertvollen Erfahrungen und Begegnungen in dieser Woche!

37 Wir bitten um Ihr/Euer Gebet für die nächste Kontaktwoche, April 2008, Dekanat Mistelbach-Pirawarth, Vikariat unter dem Manhartsberg


Herunterladen ppt "Kontaktwoche Ein-Blick Riskieren Sie einen Blick Kirche im Dekanat Piesting Vikariat Unter dem Wienerwald 6.-14. Oktober 2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen