Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Belgien Grunddaten. Fläche: 30.528 km² Einwohnerzahl: 10.666.866 Währung: Euro.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Belgien Grunddaten. Fläche: 30.528 km² Einwohnerzahl: 10.666.866 Währung: Euro."—  Präsentation transkript:

1 Belgien Grunddaten

2 Fläche: km² Einwohnerzahl: Währung: Euro

3 Belgien politisch Staatsform: Parlamentarische Monarchie Staatsoberhaupt: König Albert II. Premierminister: Herman Van Rompuy Amtssprachen: Niederländisch, Deutsch, Französisch

4 Unabhängigkeit 4. Oktober 1830 (Proklamation) 19. April 1839 (internationale Bekanntmachung)

5 Geschichte Belgiens

6 Provinz Belgica Im Römischen Reich war Belgica schon unter diesem Namen bekannt. Das heutige Gebiet Belgien erlebte viele Herrschaften. Im Mittelalter war es Teil des Fränkischen Reiches und wurde bei dessen Teilung ebenfalls geteilt. Es war Bestandteil des Heiligen Römischen Reiches und zerfiel in einzelne Herzogtümer und Grafschaften. Im Jahr 1794 wurde vom revolutionären Frankreich annektiert wurde auf dem Wiener Kongress Belgien den Niederlanden zugesprochen.

7 Belgische Revolution Nach der Revolution wurde Belgien 1830 unabhängig. Leopold von Sachsen-Coburg wurde der erste König von Belgien. Leopold II, Sohn des ersten Königs erwarb den Kongo in Afrika als Privatbesitz. Im Jahr 1908 musste Leopold das Gebiet als Kolonie an den belgischen Staat abtreten, weil die wirtschaftliche Ausbeutung international bekannt wurde. Unter Leopolds Herrschaft kamen schätzungsweise 10 Millionen Menschen ums Leben

8 Im Ersten Weltkrieg Das neutrale Belgien wurde in die kriegerischen Auseinander- setzungen zwischen Deutschem Kaiserreich und Frankreich als Durchgangsland einbezogen und von der deutschen Armee eingenommen. Als in Deutschland die Arbeitskräfte knapp wurden, mussten zehntausende belgische Zivilisten Zwangsarbeit für das deutsche Militär und die deutsche Rüstungsindustrie leisten. Nach dem Krieg übernahm Belgien die mehrheitlichen von Deutschen bewohnten Gebiete der Region Eupen und Malmedy, die weiteren eingeforderten Gebiete bis zum Rhein hin wurden dem Staat allerdings nicht übertragen.

9 Im Zweiten Weltkrieg Das Land verhielt sich anfangs neutral, wurde aber wieder als Durchgangsland nach Frankreich besetzt und von der Deutschen NS-Diktatur übernommen. Bis zur Befreiung durch die Westalliierten hatte es – wie halb Europa – unter der Willkürherrschaft der nationalsozialisti- schen Diktatur und die jüdische Bevölkerung unter ihrer Verfolgung zu leiden; Städte und Landschaften blieben aber weitgehend von den Kriegszerstörungen verschont. Lediglich im Osten des Landes, um Sankt Vith und Bastogne, führte die Ardennenoffensive im Winter 1944/45 zu schweren Zerstörungen.

10 Belgiens Politik

11 Über Belgiens Politik Belgien ist eine konstitutionelle Monarchie Institutionen: König, hat absolutes Vetorecht, 15 vom Parlament bestellte Mitglieder, das föderale Parlament Die Abgeordnetenkammer hat Entscheidungsgewalt in Haushaltsangelegenheiten und der Vertrauensfrage (150 Mitglieder) Der Senat hat neben der Beraterfunktion Entscheidungsgewalt bei Interessenkonflikten (71 Mitglieder )

12 Über Belgiens Politik Die föderalen Institutionen sind verantwortlich für Justizwesen, Finanzpolitik, innere Sicherheit, Außenpolitik, Landesverteidigung und soziale Sicherheit. Die meisten Parteien, vor allem die größeren, haben ihre Basis entweder in Flandern oder in Wallonien. Die deutschsprachigen Parteien sind nur regional tätig.

13 Palais de la Nation Der Palais de la Nation in der belgischen Hauptstadt Brüssel ist der Sitz des belgischen föderalen Parlamentes. Das Gebäude wurde von 1778–1783 von Barnabé Guimard und Philippe-Jerôme Sandrié entworfen und gebaut.

14 Belgische Parteien CD&V – N-VA (zurzeit 30 Sitze) Open-VLD (zurzeit 18 Sitze) Vlaams Belang (zurzeit 17 Sitze) SP.a-SPIRIT (zurzeit 14 Sitze) Lijst Dedecker (zurzeit 5 Sitze) Groen! (zurzeit 4 Sitze) MR (zurzeit 23 Sitze) PS (zurzeit 20 Sitze) CDH (zurzeit 10 Sitze) ECOLO (zurzeit 8 Sitze) FN (zurzeit 1 Sitz)

15 Das EU-Mitglied Belgien Das Land wurde Sitz internationaler Organisationen wie der NATO und der Europäischen Union. Belgien ist ein Gründungsmitglied der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), der heutigen Europäischen Union (EU). Die Europäische Union hat ihre wichtigste Institution in Brüssel, das Europäische Parlament.

16 Politische Instabilität Belgiens Innere Zerrissenheit zwischen der flämischen und wallonischen Volksgruppe Letztendliche Abspaltung Flanderns vom Gesamtstaat Zukunft des Königshauses ungewiss

17 Belgiens Wirtschaft Zahlen, Daten und Fakten

18 Bruttoinlandsprodukt nach Kaufkraftparität: 378,9 $ Milliarden (2007) offizieller Wechselkurs: 388,4 $ Milliarden (2007) reale Wachstums-/ Steigerungsrate: 2,7% (2007) pro Kopf: ,- $ (2007) nach Wirtschaftszweigen: Landwirtschaft 1% Industrie 24,4% Dienstleistung 74,6% (2007)

19 Erwerbstätige Bevölkerung: 5,03 Millionen (2007) nach Tätigkeit: Landwirtschaft: 1,3% Dienstleistung 74,2% (2003) Arbeitslosenquote: 7,6% (2007) Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze: 15% (2007) Haushaltseinkommen bzw. Niedrigste: 3,4% Verbrauch in Prozentanteilen Höchste : 28,1% (2000) Staatsschulden 86,1% vom BIP(2007)

20 Aktueller Kontostand: $11,04 Milliarden (2007) Exporte $328,1 Milliarden (2007) Export-Partner Deutschland 19,9%, Frankreich 17,2%, Niederlande 11,8%, Vereinigtes Königreich 8,6%, USA 6,5%, Italien 5,2% Waren Maschinenbau und Ausrüstung, Chemikalien, Diamanten, Metalle und Metallprodukte, Nahrungsmittel Importe / Einfuhren 320,9 $ Milliarden (2007) Import-Partner Deutschland 18,4%, Niederlande 17%,Frankreich 12,5%, Vereinigtes Königreich 6,8%, Irland 6,3%, USA 5,5% Waren Maschinen und Geräte, Chemikalien, Diamanten, Pharma, Nahrungsmittel, Transportwesen- Ausrüstung, Erdölprodukte

21 Bodennutzung bebaubares Land 27,42% ständige Ernten auf 0,69% andere Landnutzung 71,89% Landwirtschaftliche Produkte Zuckerrüben, frisches Gemüse, Früchte, Korn, Tabak, Rindfleisch, Kalbfleisch, Schweinefleisch, Milch Bewässerungsgebiet 400 qm2 (2003) Bodenschätze Baumaterialien, Kieselerdesand, Karbonate Industrien Technik- und Metallprodukte, Kraftfahrzeugmontage, Transportwesenausrüstung, wissenschaftliche Instrumente, Verarbeitende Nahrungs- und Getränkeindustrie, Chemikalien, Grundmetalle, Textilien, Glas, Petroleum

22 - seine Werke fanden kaum Würdigungen -1883: Mitbegründer eines Künstlervereins - Ruf als Maler der Masken - seine Bilder wurden abgelehnt -1893: er will erfolglos seine Bilder verkaufen -1903: er wird zum Ritter des Leopoldsordens geschlagen -1929: er wird zum Baron ernannt - noch zu seinen Lebzeiten wird ihm ein Denkmal errichtet - um die Reaktion der Leute zu beobachten, bringt er seine eigene Todesanzeige in Umlauf - von einem tausendköpfigen Trauerzug zu Grabe getragen James Ensor ( )

23 Literatur 19. Jahrhundert Hendrik Conscience ( ) -Der Löwe von Flandern -Goldsporenschlacht Charles de Coster ( ) -Till Eulenspiegel 20. Jahrhundert Felix Timmermans ( ) -Palliter -Das Jesuskind in Flandern - auch in Deutschland erfolgreich

24 Musik Helmut Lotti - Ehrung mit der Goldenen Kamera in Berlin - eigens für ihn reiste das belgische Prinzenpaar an - perfekter Elvis- Interpret Jean Toots Thielemans - in Brüssel aufgewachsen - lebte später in den USA - von ihm stammt der Soundtrack für den Film Midnight Cowboy - auch die Musik für die Sesamstraße stammt von ihm

25 Feste, Brauchtum, Religion Ommegang: Der Adel des Landes, Vertreter der Gilden, Wappenträger, Reiter, Stelzen- läufer und Fußvolk lassen den prachtvoll gestalteten Umzug zu Ehren des Kaisers Karl V. wieder aufleben. Heilig- Blut- Prozession: Fußgruppen und Schauwagen stellen Szenen der biblischen Geschichte dar. Im Anschluss wird ein Reliquienschrein mit dem Blut des gekreuzigten durch die Straßen getragen.

26 Feste, Brauchtum, Religion Kattefest: Um den Aberglauben zu widerlegen, dass Katzen Tiere des Teufels und deshalb unsterblich sind, ließ der Graf Boudewijn III. Die lebenden Tiere vom Rathausturm werfen. Heute wirft man Plüschkatzen.

27 Bildungssystem Schulpflicht: von 6 bis 16 Jahren Danach folgt eine zweijährige Teilzeitschulpflicht. Der Schulbesuch ist kostenlos. 18 Universitäten ohne Numerus Clausus (außer Medizin), außerdem 2 königliche Akademien der Schönen Künste und 5 königliche Konservatorien. Der Zugang zu Bildungseinrichtungen ist in Belgien leicht. So studierten 1994 über 37% der 18- bis 21-Jährigen. Aber die Quote der Durchgefallenen ist hoch. Nur 49% zwischen 25 und 64 Jahren hatten überhaupt irgendeinen Lehr-, Schul- oder Hochschulabschluss.

28 Prüfungen auf einem Gymnasium am Ende der 10. Klasse > 2 Stunden Erdkundeprüfung > 2 Stunden Chemieprüfung > 4 Stunden Deutschprüfung > 2 Stunden Geschichtsprüfung > 4 Stunden Französischprüfung > 4 Stunden Niederländischprüfung > 4 bis 5 Stunden Englischprüfung > 2 Stunden Bioprüfung > ca Stunden Matheprüfung > 2 Stunden Physikprüfung > 2 Stunden Religionsprüfung

29

30

31 Belgischer Bildungsweg Ab 3 Jahren können Kinder in einen Kindergarten gehen. Vom 6. bis zum 12. Lebensjahr besuchen die Schüler die Primarstufe. Bereits ab dem 1. Schuljahr wird Französisch unterrichtet. Ab dem 8. Schuljahr kommt als dritte Sprache Englisch hinzu. Ab dem 9. Schuljahr kann ein Schüler in einigen Schulen zwischen Sozial-, Naturwissenschaften, Sprachen, Kunst, Sekretariat, Wirtschaftswissenschaften oder Elektronik wählen. Im Sprachenunterricht erlernt man neben Englisch und Französisch noch Italienisch, Spanisch und Niederländisch. Eine Schulpflicht besteht auch bis zum 18. Lebensjahr, wobei man dieser Pflicht auch mit einer Lehre entgehen kann. Dort besucht man dann zweimal die Woche die Berufsschule.

32 Sport in Belgien

33 Beliebte Sportarten 1. Fußball 2. Radsport 3. Motorsport 4. Tennis

34 Fußball Ein beliebter Sport ist Fußball. Die 1. belgische Liga ist eine der ältesten der Welt. In den 1970er und 1980er Jahren gehörte das belgische Nationalteam (Rote Teufel) zur internationalen Spitze.

35 Radsport Nationalsport in Belgien ist jedoch der Radsport Belgische Berühmtheiten im Radsport sind vor allem Eddy Merckx und Roger De Vlaeminck.Eddy Merckx Wichtige Eintagesklassiker finden in Belgien statt, z. B. Lüttich-Bastogne-Lüttich und die Flandern-Rundfahrt.

36 Motorsport Der Rundkurs von Spa-Francorchamps gehört zu einer der anspruchsvollsten Strecken im Motorsport.Spa-Francorchamps Dort werden regelmäßig Formel-1- und DTM- Rennen ausgetragen. Einer der Höhepunkte ist wohl das Proximus- 24- Stunden-Rennen, das jedes Jahr ausgetragen wird.

37 Eddy Merckx 3 mal Weltmeister 5 Siege Lüttich-Bastogne 7 Siege bei Mailand-San Remo 3 Siege bei Paris-Roubaix und Flèche Wallonne Und das ist längst noch nicht alles…

38 Roger De Vlaeminck Seine größten Erfolge waren drei Siege bei der Straßen-WM (1949, 1956 und 1957).

39 Spa-Francorchamps Rennstreckenlänge: m Anzahl der Runden: 44 Gesamtdistanz: km Rundenrekord: 1: K. Raikkonen (McLaren), 2004

40 Tennis Auch Tennis ist in Belgien im Aufwind. Die flämische Kim Clijsters und die wallonische Justine Henin gehörten lange Zeit zu den besten Spielerinnen der Welt.Kim Clijsters Justine Henin

41 Kim Clijsters Sie führte 2003 die Weltrangliste an. 1 Sieg bei einem Grand- Slam-Turnier (US Open 2005 ) 4 mal im Finale von Grand- Slam Turnieren 2007 Vorzeitiger Rücktritt 2009 Comeback

42 Justine Henin Gewinn von sieben Grand-Slam-Titeln im Einzel Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen von Athen Siege bei den WTA-Tour- Championships (2006 und 2007)

43 Kulinarisches Belgien

44 Typisch belgisches Essen und Trinken Pommes frites Waterzooi Les Carbonades Flamandes Pralinen EssenTrinken Bier

45 Essen Pommes frites Als Erfinder der Pommes frites gelten die Belgier.,,Wenn die Gewässer zugefroren sind und das Angeln nur schwer möglich ist, schneiden die Einwohner Kartoffeln in Fischform und frittieren diese dann. Diese Vorgehensweise ist mehr als hundert Jahre alt.

46 Waterzooi Grundlage der Waterzooi sind entweder beliebige Fische oder Huhn und Kalbshachse sowie Gemüse wie Möhren, Sellerie, Petersilienwurzel, Zwiebeln und Lauch, die zusammen mit Kräutern wie Petersilie, Thymian, Lorbeer und Salbei sowie Gewürzen wie Pfeffer und Gewürznelken in Wasser oder einer Brühe gegart werden.

47 Flaemische Karbonade In dünne, kurze Schnitzel geschnittenes Rindfleisch aus Hüfte oder Schulter wird sautiert, mit in Butter sautierten geschnittenen Zwiebeln geschichtet. Der Bratensatz wird mit Bier (altes Lambic, Güuze) abgelöscht, mit braunem Fond aufgefüllt, mit brauner Mehlschwitze gebunden, mit Kassonade vervollständigt. Soße über Karbonaden geben, im Ofen 2 ½ bis 3 Stunden Kochen/ Schmoren servieren, noch einmal passieren, Karbonade so servieren.

48 Belgisches Bier gehört zu den sortenreichsten der Welt. Die besondere Bedeutung von belgischem Bier wird auch von Bierexperten auf der ganzen Welt hervor- gehoben. Obwohl die Bierproduktion in Belgien heute von Inbev, der größten Brauerei der Welt, und Alken Maes bestimmt wird, gibt es etwa 115 weitere Brauereien im Land, die ungefähr 500 normale Biere herstellen. Zusammen mit speziellen Bierarten gibt es mehr als 1000 belgische Biersorten. Trinken

49 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ihre 8BFW


Herunterladen ppt "Belgien Grunddaten. Fläche: 30.528 km² Einwohnerzahl: 10.666.866 Währung: Euro."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen