Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unser Handeln- unsere Zukunft ! Gemeinsam fit und gesund an der Erich Kästner Schule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unser Handeln- unsere Zukunft ! Gemeinsam fit und gesund an der Erich Kästner Schule."—  Präsentation transkript:

1 Unser Handeln- unsere Zukunft ! Gemeinsam fit und gesund an der Erich Kästner Schule

2 Inhalt der Präsentation Vorstellung Vorstellung Idee zum Projekt Idee zum Projekt Umfrage Umfrage Grundüberlegungen Grundüberlegungen Ergebnisse Ergebnisse Fazit Fazit Fakten Fakten Überleitung Projekt Überleitung Projekt Aufbau des Projektes Zielgruppe Ablauf Anmeldung

3 Normal ?! Lisa ist zu groß Anna zu klein Daniel zu dick Emil zu dünn Fritz ist zu verschlossen Flora ist zu offen Cornelia ist zu schön Erwin ist zu häßlich Hans ist zu dumm Sabine ist zu clever Traudel ist zu alt Theo ist zu jung Jeder ist irgendetwas zu viel Jeder ist irgendetwas zu wenig Ist hier jemand, Der ganz normal ist? Nein, hier ist niemand, Der ganz normal ist. Das ist ganz normal!

4 Idee zum Projekt Im Rahmen der Unesco- Arbeit an unserer Schule möchten wir beim Thema Im Rahmen der Unesco- Arbeit an unserer Schule möchten wir beim Thema gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern den eigenen Körper und das eigene Wohlbefinden in den Fokus nehmen. Denn es ist nicht nur wichtig den Blick auf die Mitmenschen und die Umwelt zu richten, sondern auch sich selbst und die eigene Gesundheit zu betrachten. Ohne meine Gesundheit ist die Perspektive für meine Zukunft nur halb so interessant. gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern den eigenen Körper und das eigene Wohlbefinden in den Fokus nehmen. Denn es ist nicht nur wichtig den Blick auf die Mitmenschen und die Umwelt zu richten, sondern auch sich selbst und die eigene Gesundheit zu betrachten. Ohne meine Gesundheit ist die Perspektive für meine Zukunft nur halb so interessant. Die Erfahrungen aus der Praxis bzw. dem Alltag des Physiotherapeuten machen ebenfalls deutlich, dass es wichtig ist, schon bei Kindern ab 10 Jahren genauer den Körper, die Haltung und die Belastungen des Alltags zu betrachten. Die Erfahrungen aus der Praxis bzw. dem Alltag des Physiotherapeuten machen ebenfalls deutlich, dass es wichtig ist, schon bei Kindern ab 10 Jahren genauer den Körper, die Haltung und die Belastungen des Alltags zu betrachten. Aus diesen beiden Vorüberlegungen entstand die Idee des Projektes. Aus diesen beiden Vorüberlegungen entstand die Idee des Projektes. Zuerst brauchten wir Fakten und Werte, die die Grundüberlegungen stützen, also gab es anfangs eine große Umfrage, deren Fragebogen im Folgenden zu sehen ist. Zuerst brauchten wir Fakten und Werte, die die Grundüberlegungen stützen, also gab es anfangs eine große Umfrage, deren Fragebogen im Folgenden zu sehen ist.

5 Umfrage Keinen Namen eintragen! Lies jede Frage langsam und lass dir beim Ausfüllen Zeit! Keinen Namen eintragen! Lies jede Frage langsam und lass dir beim Ausfüllen Zeit! Ich bin männlich weiblich und gehe in die ________ Klasse. Ich bin männlich weiblich und gehe in die ________ Klasse. 1. Wie alt bist du? __________ 1. Wie alt bist du? __________ 2. Wie groß bist du und wie viel wiegst du? _____ cm ____kg 2. Wie groß bist du und wie viel wiegst du? _____ cm ____kg 2a. Errechne deinen BMI _______ kg : (Größe in m x Größe in m) 2a. Errechne deinen BMI _______ kg : (Größe in m x Größe in m) 3. Welche Schuhgröße hast du? _____Trägst du Einlagen? [] ja[] nein 3. Welche Schuhgröße hast du? _____Trägst du Einlagen? [] ja[] nein 4. Hast du eine [] Schultasche oder [] einen Rucksack? 4. Hast du eine [] Schultasche oder [] einen Rucksack? 5. Findest du sie/ihn zu schwer? [] ja [] nein 5. Findest du sie/ihn zu schwer? [] ja [] nein 5a. Weißt du, wie schwer deine Tasche sein darf? [] ja [] nein 5a. Weißt du, wie schwer deine Tasche sein darf? [] ja [] nein 6. Hast du oft Rückenschmerzen [], Nackenschmerzen [] oder Schulterschmerzen []? 6. Hast du oft Rückenschmerzen [], Nackenschmerzen [] oder Schulterschmerzen []? 6a. Wenn ja, wie oft und wie lange? ______________________________________________ 6a. Wenn ja, wie oft und wie lange? ______________________________________________ 6b.Was tust du gegen die Schmerzen? ____________________________________________ 6b.Was tust du gegen die Schmerzen? ____________________________________________ 6c. Hast du schon mal Krankengymnastik bekommen?[] ja [] nein 6c. Hast du schon mal Krankengymnastik bekommen?[] ja [] nein 7. Wie lange brauchst du für deine Hausgaben? _____________ Min. 7. Wie lange brauchst du für deine Hausgaben? _____________ Min. 7a. Wo machst du sie? __________________________ 7a. Wo machst du sie? __________________________ 8. Machst du Sport? [] ja[] nein 8. Machst du Sport? [] ja[] nein 8a. Wenn ja, welchen? _________________________________________________ 8a. Wenn ja, welchen? _________________________________________________ 8b. Welche Gründe sprechen dagegen? ____________________________________ 8b. Welche Gründe sprechen dagegen? ____________________________________

6 Umfrage 9. Wie oft und wie lange machst du Sport? _________________ in der Woche für _______ Minuten 9. Wie oft und wie lange machst du Sport? _________________ in der Woche für _______ Minuten 10. Isst du regelmäßig (drei Mahlzeiten am Tag)? [] ja[] nein 10. Isst du regelmäßig (drei Mahlzeiten am Tag)? [] ja[] nein 10a. Was isst du häufig zum Frühstück? __________________________________________ 10a. Was isst du häufig zum Frühstück? __________________________________________ zu Mittag?__________________________________________ zu Mittag?__________________________________________ zu Abend?_________________________________________ zu Abend?_________________________________________ 11. Was ist dein Lieblingsessen? ________________________________________________ 11. Was ist dein Lieblingsessen? ________________________________________________ 12. Was ist dein Lieblingsgetränk? _______________________________________________ 12. Was ist dein Lieblingsgetränk? _______________________________________________ 13. Womit beschäftigst du dich in der Freizeit? ____________________________________ 13. Womit beschäftigst du dich in der Freizeit? ____________________________________ 13a. Liest du gerne Bücher?[] ja[] nein 13a. Liest du gerne Bücher?[] ja[] nein 13b.Hast du einen eigenen PC?[] ja [] nein 13b.Hast du einen eigenen PC?[] ja [] nein Wenn ja, wie oft in der Woche beschäftigst du dich damit und für wie lange? Wenn ja, wie oft in der Woche beschäftigst du dich damit und für wie lange? ________ mal pro Woche für ________ Minuten ________ mal pro Woche für ________ Minuten 13c. Hast du einen eigenen Fernseher? [] ja[] nein 13c. Hast du einen eigenen Fernseher? [] ja[] nein Wenn ja, wie oft in der Woche beschäftigst du dich damit und für wie lange? Wenn ja, wie oft in der Woche beschäftigst du dich damit und für wie lange? _______ mal pro Woche für ____ Minuten _______ mal pro Woche für ____ Minuten 14. Bist du lieber draußen [] oder im Haus []? (wetterunabhängig) 14. Bist du lieber draußen [] oder im Haus []? (wetterunabhängig) 15. Um welche Uhrzeit gehst du schlafen? 15. Um welche Uhrzeit gehst du schlafen?

7 Ergebnisse Die Ergebnisse der Umfrage wurden in den Jahrgängen ausgewertet, wobei Jungen und Mädchen gemeinsam gezählt wurden (ausführlich nachzulesen). Die Ergebnisse der Umfrage wurden in den Jahrgängen ausgewertet, wobei Jungen und Mädchen gemeinsam gezählt wurden (ausführlich nachzulesen). Es wurde neben der Gesamtauswertung aller Schülerinnen und Schüler auch der durchschnittliche Erich Kästner Schüler ermittelt. Es wurde neben der Gesamtauswertung aller Schülerinnen und Schüler auch der durchschnittliche Erich Kästner Schüler ermittelt. Im Folgenden werden einige gravierende Ergebnisse in Diagrammen dargestellt, die für das Projekt von Bedeutung sind und die Notwendigkeit klar hervorheben. Im Folgenden werden einige gravierende Ergebnisse in Diagrammen dargestellt, die für das Projekt von Bedeutung sind und die Notwendigkeit klar hervorheben.

8 Gewicht der Schüler im Durchschnitt eines Jahrgangs

9 Die Body-Mass- Werte im Durchschnitt tatsächlich verglichen mit dem Sollwert innerhalb der Jahrgänge

10 Minutenangaben für Sport im Durchschnitt in der Woche

11 Zeit für Fernsehen und Computer durchschnittlich in der Woche

12 Minuten für Hausaufgaben in der Woche

13 Gewicht der Schultasche in Kg – Vergleich zwischen Ist- und Sollwert

14

15

16 Fazit Dauerhafte Überbelastung Dauerhafte Überbelastung Dauerhafte, einseitige Belastung Dauerhafte, einseitige Belastung Haltungsbedingte Schmerzen Haltungsbedingte Schmerzen z.T. Übergewicht z.T. Übergewicht Mangelnde Bewegung Mangelnde Bewegung Viel passive Freizeitgestaltung Viel passive Freizeitgestaltung z.T. eine einseitige Ernährung z.T. eine einseitige Ernährung

17 Die Wirbelsäule Als Grundgerüst unseres Bewegungsapparates spielt die Wirbelsäule eine große Rolle.

18 Fakten Rücken Auch wenn im Durchschnitt der Auswertung der Eindruck entstehen mag, dass die Schultaschen und Rucksäcke unser Schüler gar nicht so schwer sind, muss deutlich gemacht werden, dass einige Taschen mehr als 10 kg wogen (bereits in der 5. Klasse)!!! Ein großes Problem für die Wirbelsäule der Kinder ist die Schultasche. Die Kinder tragen täglich zu viel Gewicht mit sich herum: durchschnittlich bis zu 15% mehr als für die Wirbelsäule erlaubt wäre.

19 Überleitung zum Projekt Die gegebenen Werte, Daten und Fakten machen deutlich, dass unsere Schülerinnen und Schüler … Körperwahrnehmung Körperwahrnehmung Körperhaltung Körperhaltung Bewegung, Freude an der Bewegung Bewegung, Freude an der Bewegung wieder erlernen, erfahren und festigen sollten.

20 Aufbau des Projektes Spaß an der gemeinsamen Bewegung Spaß an der gemeinsamen Bewegung Erlernen der richtigen Körperhaltung Erlernen der richtigen Körperhaltung Verbesserung der Ausdauer Verbesserung der Ausdauer Ernährungsunterstützung Ernährungsunterstützung

21 Ernährung Unterstützung durch eine Oecothrophologin Unterstützung durch eine Oecothrophologin Schulungsangebote nach Interesse Schulungsangebote nach Interesse Beratung zur Ernährung im Alltag Beratung zur Ernährung im Alltag Gesundes Frühstück Gesundes Frühstück Umsetzung in die Praxis/Kochkurs Umsetzung in die Praxis/Kochkurs

22 Zielgruppe Schüler und Schülerinnen, deren körperliche Konstitution nicht unbedingt im Normbereich liegt und deren Eltern Schüler und Schülerinnen, deren körperliche Konstitution nicht unbedingt im Normbereich liegt und deren Eltern Schülerinnen und Schüler, die Interesse haben, etwas Gutes für sich zu tun Schülerinnen und Schüler, die Interesse haben, etwas Gutes für sich zu tun Klasse Klasse bis zu 12 Schüler pro Gruppe bis zu 12 Schüler pro Gruppe

23 Ablauf Dauer: 12 Wochen, 1 x pro Woche für 90 Minuten (AG-Band) Dauer: 12 Wochen, 1 x pro Woche für 90 Minuten (AG-Band) Tag: geplant am Mittwoch Tag: geplant am Mittwoch Ort: EKS Rhauderfehn Ort: EKS Rhauderfehn Kosten: einmalig 36,- Kosten: einmalig 36,-

24 Anmeldung Bei Interesse den Anmeldebogen ausfüllen und im neuen Schuljahr bei Frau Musiol abgeben. Bei Interesse den Anmeldebogen ausfüllen und im neuen Schuljahr bei Frau Musiol abgeben. Start des Projektes: wird nach den Ferien bekannt gegeben Start des Projektes: wird nach den Ferien bekannt gegeben


Herunterladen ppt "Unser Handeln- unsere Zukunft ! Gemeinsam fit und gesund an der Erich Kästner Schule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen