Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Außer Kontrolle: Die Macht ist nicht mehr mit Dir – Die Stimme der Vielen im Netz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Außer Kontrolle: Die Macht ist nicht mehr mit Dir – Die Stimme der Vielen im Netz."—  Präsentation transkript:

1 Außer Kontrolle: Die Macht ist nicht mehr mit Dir – Die Stimme der Vielen im Netz

2 These: Ein soziales Netzwerk ist ein ZUSÄTZLICHER KANAL in der Kommunikation: Ablehnung – Zustimmung?

3 Kuscheltiere der Kommunikation Kontrollillusionen: Kanal insinuiert Steuerbarkeit und Kontrolle, also das Kanalisieren von Kommunikation.

4

5

6

7

8

9 Ein Kontrollverlust entsteht, wenn die Komplexität der Interaktion von Informationen die Vorstellungsfähigkeiten eines Subjektes übersteigt. (Kontrollverlust-Chefdenker Michael Seemann, 2011) Kontrolle ist der Versuch, mithilfe eines Archivs, die Zukunft durch die Erwartungswerte der Vergangenheit zu ersetzen. Die Kontrollgesellschaft wäre also eine Gesellschaft der Vorhersagbarkeit, eine Gesellschaft ohne Zukunft – das heißt ohne Ereignis. Endlichkeit der Dokumente. Als Kontrast eine Aussage von Google-Chairman Eric Schmidt: Innerhalb von 48 Stunden werden so viele Daten produziert, wie seit dem Beginn der Menschheit bis zum Jahr Wir erleben also täglich den Bau einer Bibliothek von Babel, die der Schriftsteller Borges beschrieben hat.

10

11 Zettelkasten-Soziologe Niklas Luhmann und die Computertechnik Mit der Computerkommunikation wird die Eingabe von Daten und das Abrufen von Informationen soweit getrennt, dass keinerlei Identität mehr besteht. Wer etwas eingibt, weiß nicht, was auf der anderen Seite entnommen wird. Die Autorität der Quelle wird entbehrlich, sie wird durch Technik annulliert und ersetzt durch die Unbekanntheit der Quelle. Es ist ein Angriff auf die Autorität der Experten. Fast jeder hat mittlerweile die Möglichkeit, die Aussagen von Wissenschaftlern, Journalisten, Unternehmern oder Politikern am eigenen Computer zu überprüfen.

12 Internet ist dezentral, unberechenbar und nicht kontrollierbar Anarchistisches Potential – Herrschaftsfreier Diskurs – Kontrollverlust - Soziale Haut – Normative Regeln der Gesellschaft Katz und Maus-Spiel: Staat reagiert auf jeden Impuls des Netzes mit neuen Regulierungen – Zensursula-Debatte, Netzsperren, Aufhebung der Netzneutralität, Vorratsdatenspeicherung, Urheberrecht – Netz reagiert mit neuen Formen subversiver Unterwanderung: Verbot von thepiratebay.org (Filesharing) führte zur Gründung der Piratenpartei in Schweden – Einzug ins Europaparlament

13 Die öffentliche Meinung ist nicht mehr die veröffentlichte Meinung Warum die Kanzlerin mit dem Internet hadert

14 Selbst in den 20 Jahren, in denen ich selbst in der Politik aktiv bin, hat sich das politische Geschäft noch einmal erheblich beschleunigt! Nachrichten werden heute sehr viel schneller alt. Die Vielzahl der Medien, vom Internet bis zu den zahlreichen Fernsehsendern, verlangt von Politikern ein immer schnelleres Reagieren. Durch diesen sehr großen technischen Wandel sei es schwerer geworden, alle Menschen, alle Generationen zu erreichen, denn diese nutzen die einzelnen Medien mittlerweile sehr unterschiedlich. Erkenntnis der CDU-Politikerin: Es gibt nicht mehr nur eine Öffentlichkeit, sondern viele Öffentlichkeiten, die ganz verschieden angesprochen werden müssen.

15

16 In diesem Buch werden nicht nur die wichtigsten Erkenntnisse aus der Meinungsforschung zur öffentlichen Meinung präsentiert, sondern ein historischer Abriss von der Antike bis in unsere Tage. Massenmedien waren die treibende Kraft bei der Bildung von öffentlicher Meinung. In der Regel folgte das Meinungsklima dem Medientenor. Nur in Ausnahmefällen wich die Mehrheitsmeinung der Bevölkerung vom Medientenor ab: Noelle-Neumann bezeichnete das als doppeltes Meinungsklima.

17 Luhmann spricht von Aufmerksamkeitsregeln Er vermutet, dass das politische System, soweit es auf öffentlicher Meinung beruht, gar nicht über Entscheidungsregeln, sondern über Aufmerksamkeitsregeln nach der Agenda-Setting-Funktion der klassischen Medien bestimmt wird.

18 Merkel spürt, dass diese alten Regeln nicht mehr gelten. Das doppelte oder dreifache Meinungsklima wird wohl bald die Regel und nicht mehr die Ausnahme sein. Soziale Kettenreaktionen im Netz! Neue digitale Öffentlichkeit: Hier sind die Medien, dort die Menschen – diese Differenz kann man nicht mehr ziehen.

19

20 Habt Ihr noch Anregungen für den Vortrag. Bis morgen Abend könnte ich ein paar Ideen noch ganz gut gebrauchen. Antwort eines Blog-Kommentators: Aber gerne: bleib daheim, wenn Du selber nix zu sagen hast.

21 Außer Kontrolle: Meine Ehe nach nur sechs Monaten – Die Macht ist nicht mehr mit mir


Herunterladen ppt "Außer Kontrolle: Die Macht ist nicht mehr mit Dir – Die Stimme der Vielen im Netz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen