Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Struktur- und Farbeinsatz am Bildschirm

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Struktur- und Farbeinsatz am Bildschirm"—  Präsentation transkript:

1 Struktur- und Farbeinsatz am Bildschirm
Screen-Layout Struktur- und Farbeinsatz am Bildschirm

2 Sehen Sehen = aktiver Prozess Wir sehen was wir erwarten und wissen
Bildschirm wird als Komposition verschiedener Elemente wahrgenommen „Verstehen“ wird durch eine übersichtliche Gestaltung erleichtert

3 Visuelle Kommunikation
Prinzipien der visuellen Kommunikation nach Aaron Marcus: Organisations-Prinzip: einfache, klare Struktur Ökonomie-Prinzip: wenig Hilfsmittel effizient einsetzen Kommunikations-Prinzip: Anpassung des Konzepts an die Aufnahmefähigkeit des Nutzers

4 Strukturierung des Bildschirminhalts
Struktur erleichtert die Wahrnehmung Hintergrund = optischer Rahmen, gibt Halt  soll nicht dominant sein, sondern zurücktreten  große Flächen, wenige Farben, Unschärfe

5 Gestaltgesetze Gesetzmäßigkeiten menschlicher Wahrnehmung
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts von den Psychologen Koffka, Köhler, Wertheimer, Arnheim u. a. beschrieben. Ihre Beachtung bei der Komposition kommt der menschlichen Wahrnehmung entgegen.

6 Gestaltgesetze Gesetz der Nähe Gesetz der Ähnlichkeit
Gesetz der Symmetrie Gesetz der guten Fortsetzung Gesetz der Prägnanz Gesetz der Erfahrung

7 Farben suggerieren unterschwellig eine Botschaft lösen Gefühle aus
sind Orientierungshilfe strukturieren Informationen

8 Subjektive Farbwahrnehmung
Biologische Grundlagen Rot nehmen wir intensiver wahr als Blau. Kulturelle Grundlagen Schwarz symbolisiert in der westlichen Kultur Tod, das Böse; steht in Ägypten für Wiedergeburt und Auferstehung. Individuelle Grundlagen Vorliebe/Abneigung gegenüber bestimmten Farben Mode

9 Farbsysteme HLS-Farbraum
 drei Arten von Farbempfindungen Farbton (Hue) definiert in 360°-Schritten  Rot 0°, Gelb 60°, Grün 120°, Cyan 180°, Blau 240°, Magenta 300° Farbhelligkeit (Lightness) definiert in Prozent von 0-100%. Weiß 100%; Schwarz 0% Farbsättigung (Saturation) Farbreinheit; definiert den Grauanteil in Prozent von 0-100%.

10 Farbsysteme RGB-Farbraum
Drei Elektronenstrahlen, die auf eine phosphorbeschichtete Glasscheibe geschossen werden, bilden die unterschiedlichen Farben auf dem Bildschirm. Das Raster ist aus den drei Grundfarben Rot, Grün und Blau zusammengesetzt: Intensität von 256 Stufen je Farbe ergibt 16 Mio. darstellbare Farben!

11 Farbsysteme Farbmischungen
Additive Farbmischung (Lichtfarben) Alle drei Farben leuchten zusammen: höchste Intensität  Weiß, geringste Intensität  Schwarz. Subtraktive Farbmischung (Körperfarben) beim CMYK-Modell für den Druck

12 Farbeinsatz Kalte Farben  dezent, zurückhaltend, gut als Hintergrundfarben Warme Farben  lebendig, aktiv, laut; sollten gezielt eingesetzt werden Kombination Kalt-Warm  Aufbau von Spannung Einsatz begrenzter Anzahl von Farben, die zueinander passen (zwei bis drei) grelle, schreiende Farben  unruhiges Gesamtbild Ungesättigte Farben, Pastellfarben  freundlich, zurückhaltend

13 Farbeinsatz Auf dezenten Farben lässt sich leicht etwas hervorheben.
Auf schreienden Farben ist es schwer, Dinge hervorzuheben

14 Rot Kraftvollste, dominanteste Farbe
Assoziationen: Blut, Feuer, Liebe, Erotik, Leidenschaft Russland Anfang 20. Jh. Farbe der Revolution Arbeiterbewegung, Kommunismus Signalfarbe  Stopp-, Warnschilder China  Glück, Freude, Hochzeit Hinduismus  Aktivität, Kreativität Japan  aufgehende Sonne, Gefahr, Wut Ägypten  Zerstörung, Böses

15 Gelb Wärme, Sommer, Sonne, Behaglichkeit Farbe des Goldes Wohlstand
sauer, bitter Farbe der Geächteten in der Geschichte (Prostituierte, Juden) US-Indianer  Tod China  Farbe des Kaisers Japan  Anmut, Grazie, Freude Hebräische Kultur  Schönheit Eifersucht, Neid

16 Grün Natur, Frische, Leben, Wachstum Stabilität, Ruhe, Friede
entspannend und beruhigend Farbe des Lebens im Buddhismus Us-Indianer  Friede Christentum  Hl. Geist Islam  Farbe des Propheten China  Fruchtbarkeit Nationalfarbe in Irland Farbe des Giftes Hindus  Grün = Tod Unglücksfarbe in Frankreich  grüne Autos unbeliebt!

17 Blau Farbe des Himmels Weite, Tiefe Unendlichkeit Treue, Freundschaft
nobel, elegant, kühl Männlichkeit Blaue Blume der Romantik Berufsbekleidung der Arbeiter Japan  Farbe der Bösewichte Buddhismus  Weisheit Blau in fast allen Religionen göttliche Farbe

18 Schwarz Westliche Kultur  Tod, Trauer Unglück Dunkelheit, Nacht
Schwarz = Farbe der protestantischen Talare  streng, nüchtern Seit den 70er Jahren Modefarbe Hebräer  Verständnis Schwarz gilt in Afrika als schönste Farbe  fruchtbare Erde = schwarz  Wohlstand Ägypten  Wiedergeburt, Auferstehung Buddhismus  Unterdrückung China  Yin und Yang Hindus  Untergang

19 Weiß westliche Kultur  Reinheit, Sauberkeit
klar, sachlich, ordentlich funktional In vielen Religionen steht Weiß für Göttlichkeit, Licht Unschuld US-Indianer  Geburt, Leben Farbe der Toten: weißes Totenhemd Gespenster Asien  Weiß ist Farbe der Trauer

20 Quellen Literatur Links
Thissen, Frank: Kompendium Screen-Design. Effektiv informieren und kommunizieren mit Multimedia, 3. Auflage, Berlin 2003 Links in der Fassung vom in der Fassung vom

21 Quellen Links https://www.amazon.de/gp/yourstore/ ?ie=UTF8&path=%2Fgp%2Fyourstore&signIn=1&useRedirectOnSuccess=1&action=sign-out in der Fassung vom in der Fassung vom in der Fassung vom

22

23

24

25

26


Herunterladen ppt "Struktur- und Farbeinsatz am Bildschirm"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen