Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Karolina und Thomasz Ja, Thomasz ist der Vorname. Ja, der Lehrer ist freundlich. Er fragt, Karolina, woher bist du? Die Lehrerin geht in die Klasse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Karolina und Thomasz Ja, Thomasz ist der Vorname. Ja, der Lehrer ist freundlich. Er fragt, Karolina, woher bist du? Die Lehrerin geht in die Klasse."—  Präsentation transkript:

1

2 Karolina und Thomasz

3 Ja, Thomasz ist der Vorname. Ja, der Lehrer ist freundlich. Er fragt, Karolina, woher bist du? Die Lehrerin geht in die Klasse. Die Schüler sind leise, sie schreiben. Nein, die Schülerin ist klein. Ja, die Schüler lernen Deutsch. Ja, die Schüler schreiben. Ist Thomasz der Vorname? Ist der Lehrer freundlich? Was fragt der Lehrer? Wohin geht die Lehrerin? Sind die Schüler leise? Ist die Schülerin groß? Lernen die Schüler Deutsch? Schreiben die Schüler?

4 Neue Wörter Tasche Buch Schalter an, Schalter aus Tastatur Lampe, Licht Ich weiß nicht (nie widzec) schreiben kämpfen

5 Wie alt bist du? Ich bin 11 Jahre alt. Ich bin 13 Jahre alt. Wie alt ist Thomasz? Er ist dreizehn Jahre alt. Sie ist 11 Jahre alt. Sie ist 11. Sie sind jung. Sie gehen in die fünfte Klasse bei Frau Kübler Schneider.

6 Fragen und Antworten Wer geht in die Klasse? Wie alt ist Manuel? Ist er klein? Wer ist Fatma? Geht Herr Schneider in die Klasse? Die Schüler gehen in die Klasse. Manuel ist dreizehn Jahre alt. Nein, er ist groß. Fatma ist eine Schülerin. Ja, Herr Schneider geht in die Klasse.

7 Neue Wörter Die Uhr Der Unterricht Die Schultasche Die Schule Der Schulhof Der Hausmeister

8 Die Uhr Es ist acht Uhr. Es ist sieben Uhr und dreißig Minuten. Es ist halb zehn. Meine Uhr geht nach. Stimmt deine Uhr? Ja, meine Uhr stimmt genau. Der Unterricht beginnt um 7.35 Uhr.

9 Die Uhr Karolina: Wie spät ist es? Thomasz: Es ist 8.30 Uhr. Karolina: Geht deine Uhr richtig? Thomasz: Meine Uhr geht genau? Karolina: Dann geht meine Uhr nach. Bei mir ist es 8.25 Uhr Thomas: Der Unterricht beginnt um 8.35 Uhr Uhr

10 Datum: 11.März 2008 Es ist jetzt neun Uhr fünfunddreißig. Heute ist der 9. April 2008 Meine Uhr geht falsch. Sie zeigt den 10. März

11 Die Lehrerin sagt: Schau in deine Schultasche. Hol dein Buch aus der Schultasche. Die Schultasche ist aber voll. Dein Mäppchen ist nicht in der Schultasche. Hast du es vergessen?

12 Thomasz kommt zu spät Der Wecker klingelt. Es ist sieben Uhr. Thomasz schläft weiter. Der Unterricht beginnt um 7.35 Uhr. Thomasz schläft noch immer. Mama kommt. Sie sagt: Thomasz steh auf, du musst in die Schule. Jetzt hat Thomasz verschlafen. Er kommt zu spät in die Schule. Die Kinder rechnen schon die Aufgaben. Karolina lacht und sagt: Du Schlafmütze, es ist schon 8.00 Uhr

13 Wann beginnt der Unterricht? Der Unterricht beginnt um 7.35 Uhr Wann ist große Pause? Die große Pause ist um 9.10 Uhr Wann ist die zweite große Pause? Die zweite große Pause ist um Uhr. Wann ist die Schule aus? Die Schule ist aus um 10 vor 1.

14 Wörter mit ü Die Schlafmütze Die Überraschung Die Übung Die Mühe Die Blüten blühen Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühn.

15 Die Monate Diesen Monat haben wir April. Im April gibt es Sonne und Regen, manchmal sogar Schnee. Im Mai wird es wärmer. Die Sonne scheint öfters. Im Juni blüht alles schön. Im Juli und August ist es heiß. Man kann im See schwimmen. Im September ist es windig. Man kann Drachen fliegen lassen. Im Oktober werden die Blätter gelb. Im November regnet es viel, es wird kalt. Im Dezember, Januar und Februar schneit es. Im März blühen die Schneeglöckchen.

16 a e i o u ä ö ü eu äu äder März ödie Glöckchen üblühen eudie Leute äudie Bäume

17

18 Karolina fragt: "Was haben wir in der nächsten Stunde? Thomasz sagt: Wir haben Deutsch. Weißt du, wann die Englischstunde beginnt? Um 8.20 Uhr. Was haben wir am Mittwoch in der ersten Stunde? Wir haben Biologie Thomasz fragt: "Bei wem haben wir jetzt Unterricht?" Bei Frau Kübler-Schneider Karolina sagt: "Jetzt haben wir Musik bei Herrn Reinlein"? Die Lehrerin sagt: "Morgen habt ihr in der ersten Stunde Mathematik".

19 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag 1KLAGDeutsch F ö rderDeutsch 2F ö rderFöEnglischMNT (Bio)Mathe 3FörderFöF ö rderSport 4MNT PhyFöF ö rderMatheWZG 5 MusikF ö rderDeutschEnglisch 6MatheFöMNT (Bio)EnglischKLAG 7 8WAGBK 9WAGBK 10

20 Die Sportstunde Die Sportschuhe oder Turnschuhe Die Sporthose Das Sporthemd (T-Shirt) Die Sportlehrerin heißt Frau Gallion Der Ball Die Kinder laufen Die Schüler spielen Ball. Die Kinder springen Die Kinder turnen. Ali macht einen Handstand. Die Lehrerin sagt: Tomasz hol mal eine Matte Der Kasten, das Reck, der Bock, die Ringe

21 Der Ball Der Handball Der Fußball Der Federball Der Basketball Der Tischtennisball Der Tennisball Der Golfball

22 Die Turngeräte Das Reck Der Kasten Der Boden Der Barren Der Schwebebalken Die Ringe Das Pferd

23 Die Kinder turnen Roberto turnt am Barren Ali turnt am Boden Tomasz turnt am Reck Karolina turnt am Schwebebalken Herr Reinlein turnt am Kasten Frau Kübler-Schneider turnt am Pferd

24 Unser Musiksaal Das Klavier Die Klarinette Die Querflöte Die akustische Gitarre Die elektrische Gitarre Die Bassgitarre Der Verstärker Die Boxen Das Mischpult Die Mikrophone Das Xylophon Die Mundharmonika Die Pauken Die afrikanische Trommel Die Congas Die Bongos Das Tambourin Das Glockenspiel Das Schlagzeug Die Stereoanlage Der Computer Der Beamer Die Notentafel Der Mikrophonständer Die elektrische Gitarre Das Akkordeon Die Liederbücher Der Schallplattenspieler Der CD Player Das Becken

25

26

27 _______________ _______________ _______________ _______________ _______________ _______________ _______________

28 Die Kinder malen violett grün blau gelb rot pink oder rosarot dunkelgrün hellblau

29 Die Kinder malen violett grün blau gelb rot pink oder rosarot dunkelgrün hellblau

30 Die Kinder malen dunkelrosa hellgrün blassblau violett grau bunt silbern braun

31 Die Farben Der Baum ist _________ Die Blätter sind _______, im Frühling sind die Blätter __________ Die Sonnenblume ist ________, Der Himmel ist _________ (niebo) Das Gras ist ________ (trawa) Die Blumen sind _______ (barwny) Das Flugzeug am Himmel ist _______ (srebrny) Das Papier ist _________

32 Das Wetter Es regnet. Es ist sonnig. Es ist bewölkt. Es donnert. Es blitzt. Es ist kalt. Es ist heiß. Es ist neblig. Es schneit. Es hagelt. Der Regen Die Sonne Die Wolken Der Donner Der Blitz Die Kälte. Die Hitze Der Nebel Der Schnee Der Hagel

33

34 Hallo, wie geht´s? Zwei Nachbarn treffen sich. Herr Müller und Herr Opitz. Herr Müller sagt: Hallo, Herr Opitz, wie gehts? Danke, mir geht es gut, sagt Herr Opitz, nur gestern hat es gehagelt. Meine Blumen im Garten sind alle kaputt. Herr Müller sagt: Auf meiner Terrasse sind die Blumen unter Dach, da ist nichts passiert. Gut, dass heute wieder die Sonne scheint. Herr Opitz sagt: Ja, heute haben wir schönes Wetter. Es soll 25° geben. Aber morgen soll es schon wieder regnen und kälter werden.

35 Am Sonntag Am Sonntag haben wir frei. Wir haben keine Schule. Da können wir ausschlafen und uns gemütlich waschen. Wir können mit den Eltern frühstücken. Es gibt Müsli, Wurst, manchmal frische Brötchen. Käse mit Schnittlauch oder weiche Eier, gerne essen wir auch Schinken mit Tomaten und Lachs mit Meerettich. Wir trinken Tee mit Zitrone und unsere Eltern Kaffee mit Milch.

36

37 Wir schauen fern Karolina fragt: Hast du gestern auch das Fußballspiel Deutschland gegen Polen gesehen? Tomasz sagt: Klar, das war toll. Deutschland hat 2:0 gewonnen. Karolina sagt: Ja, aber das eine Tor war Abseits. Tomasz sagt: Aber der Schiedsrichter hat das Tor gegeben. Karolina sagt: Und das Abseitstor von Polen wurde nicht gegeben. Tomasz fragt: Welcher Spieler hat dir am besten gefallen? Karolina antwortet: Podolski hat mir am besten gefallen, weil er zwei Tore geschossen hat. Tomasz sagt: Ja, er ist ein guter Stürmer. Der Tormann kann ja aber auch keine Tore schießen.

38 Trage die fehlenden Wörter ein? Karolina fragt: Hast du gestern auch das ________________ Deutschland gegen Polen gesehen? Tomasz sagt: Klar, das war toll. Deutschland hat 2:0 __________. Karolina sagt: Ja, aber das eine ____ war Abseits. Tomasz sagt: Aber der _______________hat das Tor gegeben. Karolina sagt: Und das Abseitstor von Polen _______ nicht gegeben. Tomasz fragt: Welcher ___________ hat dir am besten gefallen? Karolina antwortet: Podolski hat mir am _________ gefallen, weil er zwei Tore g______________ hat. Tomasz sagt: Ja, er ist ein ________ Stürmer. Der Tormann kann ja aber auch keine ________ schießen.

39 Am Sonntag gehen wir spazieren Mama sagt: Heute ist Sonntag. Wir sollten wieder einmal spazieren gehen. Tomasz sagt: Ich habe aber keine Lust. Karolina sagt: Ich gehe aber gerne spazieren. Papa fragt: Wo sollen wir denn hingehen? Mama sagt: Wir können doch auf den Falkenstein gehen. Tomasz sagt: Also gut! Karolina fragt? Wann können wir los? Mama sagt: Um 3 Uhr bin ich fertig, dann können wir los. Papa sagt: Die frische Luft wird uns gut tun.

40 Am Sonntag gehen wir _________ Mama sagt: Heute ist Sonntag. Wir ________ wieder einmal spazieren gehen. Tomasz sagt: Ich habe aber keine ______. Karolina sagt: Ich gehe aber ________spazieren. Papa fragt: Wo sollen wir denn ___________? Mama sagt: Wir können doch auf den _________ gehen. Tomasz sagt: Also gut! Karolina fragt? Wann _______ wir los? Mama sagt: Um 3 Uhr bin ich _____, dann können wir los. Papa sagt: Die frische _____ wird uns gut ____.

41 Der Falkenstein ist ein schönes Ausflugsziel in Bad Herrenalb. Man muss nicht lange laufen und hat dann eine sehr schöne Aussicht über den ganzen Ort.

42 Ich muss mal weg Bus Straßenbahn Zug Auto Flugzeug Fahrrad Motorrad Mofa Zu Fuß Motorroller

43 Papa fährt mit dem Bus. Karolina fährt mit der Straßenbahn. Herr Reinlein fliegt mit dem Flugzeug. Frau Kübler fährt mit dem Auto. Ich gehe zu Fuß. Robin hat ein Motorrad. Lola hat einen Motorroller. Ich fahre mit dem Zug nach Berlin. Wir fahren mit der Straßenbahn nach Karlsruhe. Wie kommst du nach Karlsruhe? ______________________ Wie kommst du nach Berlin? ______________________ Wie kommst du nach Bernbach? ______________________ Wie kommst du nach Dobel? _______________________ Wie kommst du auf den Falkenstein? ___________________ Wie kommst du zum Supermarkt? _______________________

44 Personalformen Ich fahre Du fährst Er fährt Sie fährt Es fährt Wir fahren Ihr fahrt Sie fahren Ich bin gefahren Du bist gefahren Er ist gefahren Sie ist gefahren Es ist gefahren Wir sind gefahren Ihr seid gefahren Sie sind gefahren niedaleka przeszłość Perfekt Teraźniejszy Gegenwart

45 Weg - droga Rechts - ich gehe nach rechts Links – ich gehe nach links Geradeaus – du musst geradeaus gehen Um die Ecke – er geht um die Ecke Um die Kurve – wir fahren schnell um die Kurve Über die Brücke – ihr müsst über die Brücke gehen Über die Straße – es geht über die Straße Um das Haus - das Kind springt um das Haus Unter der Brücke – du musst unter der Brücke durchgehen Am Fluss – ihr müsst am Fluss entlang gehen teraźniejszy

46 Beim Bäcker Mama sagt: Karolina geh bitte zum Bäcker und kaufe ein Brot. Karolina geht zum Bäcker und sagt: Ich hätte gerne ein Brot. Tomasz sagt: Wir brauchen auch noch Brötchen zum Frühstück. Karolina fragt: Sollen wir auch noch ein belegtes Brötchen kaufen, das können wir gleich essen. Tomasz sagt: Au ja, ein belegtes Brötchen mit Schinken. Und für Sonntag könnten wir noch einen Kuchen kaufen. Aber hoffentlich schimpft dann nicht die Mama.

47 Beim Bäcker Guten Tag, ich hätte gerne ein Brot. Möchtest du sonst noch etwas? Ja, noch zwei Brötchen bitte Sonst noch was? Ich hätte gerne noch zwei Stück Kuchen. Ist das alles? Ja, das ist alles. Das macht 3,25 Bitte Auf Wiedersehen

48 Bei Mama Hast du eingekauft? Ja, ich habe eingekauft. Ich war beim Bäcker. Hast du auch Kuchen gekauft? Ja, ich habe Erdbeerkuchen mitgebracht. Prima, der schmeckt mir auch gut. Hast du auch Brötchen fürs Frühstück. Ja, Brötchen habe ich auch bekommen.

49 Mensch ärger dich nicht Ich darf, du musst

50 Mensch ärgere dich nicht Du darfst dreimal würfeln Du musst im Uhrzeigersinn würfeln Du darfst raus bei 6. Du musst vom Topf Ich darf zweimal würfeln Ich kann dich werfen Ich kann nicht, ich habe keine 6. Jetzt darf ich würfeln.

51 Mensch ärgere dich nicht Du _________ dreimal würfeln Du ______ im Uhrzeigersinn würfeln Du __________ raus bei 6. Du _______ vom Topf Ich _______ zweimal würfeln Ich _______ dich werfen Ich _________ nicht, ich habe keine 6. Jetzt _______ ich würfeln.

52 Personalformen Ich darf Du darfst Er, sie, es, darf Wir dürfen Ihr dürft Sie dürfen Ich muss Du musst Er, sie, es, muss Wir müssen Ihr müsst Sie müssen

53 Im Schwimmbad Heute darf ich mit Tomasz ins Schwimmbad, das Wetter ist sehr gut. Es ist heiß, es hat über 30 Grad. Wir fahren mit der Straßenbahn nach Ettlingen ins Albgaubad. Wir bezahlen am Eingang. Schnell gehen wir in die Kabine und ziehen uns um. Dann suchen wir einen schönen Liegeplatz in der Sonne. Jetzt wird es Zeit mit Kopfsprung ins Wasser zu gehen. Thomasz springt vom Viermeterbrett. Ich rutsche mit der Rutschbahn. Wir tollen im Wasser herum und spritzen uns gegenseitig voll, bis wir blaue Lippen haben. Dann bekommen wir Hunger. Gut, dass Mama etwas zum Essen mitgenommen hat. In der frischen Luft schmecken die Brötchen und der Apfel besonders gut. Leider waren wir zu lange in der Sonne. Jetzt haben wir beide einen Sonnenbrand. Das tut weh.

54 ng lang, länger, am längsten Stange Schlange Bange Abhang singen, sang, gesungen Ping Pong King Kong spielt Ping Pong in Honkong Hunger

55 Unser Körper Kopf, schwarze Haare Der Hals Die Schulter Die Arme Der Fuß Das Bein Der BauchDie Hüfte Der Busen Das Dekolette Der Oberkörper Das Knie

56 Die Augenbrauen Die Zähne Die Wimpern Die Stirn Die Wangen oder die Backen Das Kinn Die Haare Die Schulter

57 Der Daumen Der Zeigefinger Der MittelfingerDer Ringfinger Kleiner Finger Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen. Der hebt sie auf Der trägt sie nach Haus, Und der isst sie alle auf Die Handfläche

58 Beim Arzt Morgen muss Tomasz zum Zahnarzt. Er ist angemeldet für 9.30 Uhr. Die Sprechstunde beginnt um 8.00 Uhr. Er bekommt Zahnwurzeln gezogen. Die Sprechstundenhilfe sagt: Der Nächste bitteasystentka. Hast du die Karte von der Krankenkasse dabei? Tomasz gibt sie der Sprechstundenhilfe. Tomasz hat keine Angst. Er ist tapfer. (odważny). Er bekommt eine Spritze gegen die Schmerzen. Dann beginnt der Zahnarzt mit der Behandlung. Er entfernt die alten Wurzeln der Milchzähne. Nach einer Stunde darf Tomasz wieder gehen. Er bekommt einen Eisbeutel gegen die Schwellungen. Der Arzt sagt: Heute darfst du nicht gleich etwas essen. Du musst warten bis heute Abend. Deshalb frühstückt Tomasz so viel er kann. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten.


Herunterladen ppt "Karolina und Thomasz Ja, Thomasz ist der Vorname. Ja, der Lehrer ist freundlich. Er fragt, Karolina, woher bist du? Die Lehrerin geht in die Klasse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen