Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Empfohlene Literatur Roach, P. (2000): English Phonetics and Phonology. A Practical Course. 3rd edition. Cambridge University Press. Eckert, H. & Barry,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Empfohlene Literatur Roach, P. (2000): English Phonetics and Phonology. A Practical Course. 3rd edition. Cambridge University Press. Eckert, H. & Barry,"—  Präsentation transkript:

1 Empfohlene Literatur Roach, P. (2000): English Phonetics and Phonology. A Practical Course. 3rd edition. Cambridge University Press. Eckert, H. & Barry, W. (2002): The Phonetics and Phonology of English Pronunciation. A Coursebook with CD-ROM. Wissenschaftlicher Verlag Trier.

2 Ghoti G. B. Shaw: "fish" ghoti "f" enough "i" women "sh" nation [ fIS ]

3 Buchstabe-Laut-Beziehung Beziehung Buchstabe zu Laut: nicht eindeutig –"o" women - woman - good - food - blood - polite - word - people - leopard - horse - clock Buchstaben sind keine Laute Buchstaben repräsentieren Laute

4 Laut-Buchstabe-Beziehung Beziehung Laut zu Buchstabe: nicht eindeutig –[i:] be, sea, tree, seize, police, field, Caesar, Phoebe, people was fehlt: eineindeutige Beziehung zwischen Laut und schriftlichem Zeichen phonetisches Alphabet (Lautschrift, Umschrift)

5 IPA International Phonetic Alphabet API = Alphabète phonétique internationale International Phonetic Association systematische Festlegung von Symbolen für Laute in den Sprachen der Welt

6 VowelsandConsonants/course/chapter1/chapter1.html

7 Modifikation des Luftstroms an versch. Artikulationsstellen im Mund: –Lippen (labial) –Zähne (dental) –Zahndamm (alveolar) –Harter Gaumen (palatal) –Weicher Gaumen /Gaumensegel (velar) –Zäpfchen (uvular) –Rachenraum (pharyngal) –Stimmritze (glottal)

8 Vokal- viereck und Sagittal- schnitt aus: Mangold. Aussprachewörterbuch Duden Band 6.

9 Vokale 1 mit unterschiedlicher Kieferöffnung bzw. Zungenhöhe, d.h. Öffnungsgrad: – offen – halb-offen – halb-geschlossen – geschlossen geschlossen offen

10 Vokale 2 mit unterschiedlicher Position des Zungenkörpers: – vorne (Vorderzungenvokal) – zentral (Mittelzungenvokal) – hinten (Hinterzungenvokal) vornehinten zentral

11 Vokale 3 mit unterschiedlicher Lippenform: – gespreizt – gerundet gespreizt gerundet

12 Vokale 4 Länge (Quantität) –kurz –lang

13 Kardinalvokale Idealformen in sprachunabhängigem Beschreibungsrahmen an drei Stellen physiologisch-physikalisch definiert (Friktionsgrenze => konsonantische Grenze): 1.[ i ] vorn, geschlossen; Enge zw. Vorderzunge und hartem Gaumen 2.[ A ] hinten, offen; Enge zw. Zungenwurzel und Rachenwand 3.[ u ] hinten, geschlossen; Enge zw. Hinterzunge und weichem Gaumen

14 Kardinalvokale im Vokalviereck i A u

15 Primäre Kardinalvokale i a A O o u e E

16 IPA vowel chart

17 Konsonanten im Englischen Plosive: [ p b t d k g ] Frikative: [ f v T D s z S Z h ] Affrikaten: [ ts tS dZ ] Nasalkonsonanten: [ m n N ] Lateral: [ l ] Gleitlaute: [ r j w ]

18 Vokale im Englischen Monophthonge –gespannte, lange Vokale (tense vowels) [ i: e: O: A: u: 3: ] –ungespannte, kurze Vokale (lax vowels) [ I E { V Q Diphthonge –[ aI OI eI @U AU ]

19 Phonem und Allophon Phonem = kleinste bedeutungs- unterscheidende lautliche Einheit Allophon = Hauptvariante eines Phonems

20 Fremdsprachenunterricht Prosodische Ebene Wortakzent DeutschEnglischHongkongmake-up Buckhingham PalastBuckingham palaceStonehenge NordseeNorth sea

21 Fremdsprachenunterricht Prosodische Ebene Wortakzent DeutschEnglisch HongkongHongkong make-upmake-up Buckhingham PalastBuckingham palace StonehengeStonehenge NordseeNorth sea


Herunterladen ppt "Empfohlene Literatur Roach, P. (2000): English Phonetics and Phonology. A Practical Course. 3rd edition. Cambridge University Press. Eckert, H. & Barry,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen