Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Welche Pflanzen können befallen werden? Apfel (Kultur- und Zierformen) Birne (Kultur- und Zierformen) Quitten und Zierquitten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Welche Pflanzen können befallen werden? Apfel (Kultur- und Zierformen) Birne (Kultur- und Zierformen) Quitten und Zierquitten."—  Präsentation transkript:

1 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Welche Pflanzen können befallen werden? Apfel (Kultur- und Zierformen) Birne (Kultur- und Zierformen) Quitten und Zierquitten Weißdorn und Rotdorn Eberesche und Mehlbeere Feuerdorn Zwergmispeln (Cotoneaster) Felsenbirne Wirtspflanzen

2 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Welche Pflanzen können nicht befallen werden? Steinobst !! (Kirschen, Zwetschgen) Nussbäume Beerensträucher Nadelbäume Gemüse und krautige Pflanzen (Stauden, Sommerblumen,...) Mensch und Tier!! Nichtwirtspflanzen

3 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Was kann den Befall fördern? Falsche Arten- und Sortenwahl! Schlechter Standort (Schwächung der Widerstandskraft) Ungepflegte und schlecht geschnittene Kronen Starktriebige Bäume nach starkem Winterschnitt und/oder durch Stickstoff-Überdüngung Späte und lang anhaltende Blüte bzw. Nachblüher Später Triebabschluss Verletzungen (z.B. Hagelschlag) Befallsförderung

4 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Welche Bedingungen braucht der Erreger (Erwinia amylovora)? Schwül-warme Witterung Temperaturen über 18 ºC Rel. Luftfeuchte > 70 % Wie befällt der Erreger die Pflanze? Über die Blüte (Blüteninfektion) Über weiche, krautige Jungtriebe (Triebinfektion) Über Verletzungen (z.B. durch Hagel) Infektionsbedingungen

5 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Nachgewiesene Feuerbrandfälle im Landkreis Fürstenfeldbruck 1998Zellhof (Schöngeising)Apfel, Birne UnterschweinbachApfel, Weißdornhecke GröbenzellBirne, Cotoneaster LuttenwangWeißdornhecke AdelshofenBirne StephansbergApfel, Weißdorn HattenhofenWeißdornhecke Bahndamm DünzelbachBirne GermeringBirne, Quitte 1999GröbenzellApfel AdelshofenBirne GermeringApfel Auftreten in FFB

6 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Nachgewiesene Feuerbrandfälle im Landkreis Fürstenfeldbruck 2000OberschweinbachCotoneaster 2001AlthegnenbergWeißdorn BiburgApfel 2002PuchApfel, Birne, Weißdorn EmmeringWeißdornhecke Bahndamm BabenriedWeißdorn GraßlfingWeißdornhecke Autobahn 2003GermerswangWeißdorn AdelshofenBirne, Apfel im Lehrgarten Auftreten in FFB 2

7 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen 2003LuttenwangWeißdornhecke ÜberackerBirne, Apfel, Weißdornhecke PuchheimWeißdornhecke FFB 11 FürstenfeldbruckBirne, Weißdorn 2004kein Nachweis! 2005PuchheimBirne 2006bisher kein Nachweis! Nachgewiesene Feuerbrandfälle im Landkreis Fürstenfeldbruck Auftreten in FFB 3

8 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen 2007 Hörbach Quitte Haspelmoor Quitte und Weißdorn Adelshofen Quitte und Apfel Jesenwang Quitte und Weißdorn Landsberied Quitte und Apfel Schöngeising Apfel Kottgeisering Quitte Fürstenfeldbruck Quitte, Apfel und Weißdorn Eismerszell Apfel Gröbenzell Apfel Puchheim Apfel Türkenfeld Quitte Zankenhausen Quitte Steinbach Apfel Nassenhausen Quitte und Apfel Hattenhofen Apfel Oberschweinbach Apfel

9 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Geschichte des Erregers Erwinia amylovora Im Jahr 1780 erstes nachgewiesene Auftreten der Krankheit im Osten der USA 1957 nach Kent (Großbritannien) eingeschleppt Im August 1971 erster Befallsnachweis in Deutschland auf Sylt. Starker Befall der Unterlage M 9 (wurzelbildender Teil der Apfelbaumveredelung). Große Rodungsaktionen von Weißdornhecken in Pinneberger Baumschulen 1972 Befall im Gebiet um Rostock. Rodungsaktionen in ehemaliger DDR Bis 1990 wurden 177 km Weißdornhecken gerodet; weißdornfreie Schutzzonen mit 500 m Breite um Betriebe über 5 ha Größe In den 80er Jahren breitete sich der Feuerbrand vor allem entlang von Bahnlinien und Autobahnen nach Süden aus 1981 war Baden-Württemberg erreicht Dort 1993 verheerender Ausbruch der Krankheit Ungefähr 2 % aller Apfelbäume der betroffenen Obstanlagen wurden vernichtet Geschichte 1

10 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Geschichte des Erregers Erwinia amylovora Ab 1995 auch in Oberbayern stärkerer Befall (Miesbach, Rosenheim) 1996 starker Befall im Landkreis Dachau 1998 erster Nachweis im Landkreis Fürstenfeldbruck Geschichte 2

11 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Krankheitssymptome bei Blüteninfektion (Primärinfektion) Krankheitssymptome-Blüteninfektion Verbräunungen der Blüten und Blütenstiele, Absterben des gesamten Blütenstandes

12 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Krankheitssymptome bei Triebinfektion (Sekundärinfektion) Welke und Verbräunung von jungen Triebspitzen; krückstockartiges Verkrümmen Austritt von Bakterienschleim (milchig-weiß bis bräunlich-rot) bei schwül-warmer Witterung = sicheres Erkennungszeichen! Krankheitssymptome-Triebinfektion Im Winter noch lange anhaftende braun-schwarze Blätter Apfel im Lehrgarten 2003

13 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Die Krankheit kann sich sehr schnell in das ältere Holz ausbreiten und zum Absterben der ganzen Pflanze führen! Birne in Überacker 2003 absterbende Birne Die Weiterverbreitung kann über blütenbesuchende oder schleimkontaminierte Insekten erfolgen; aber auch durch Regenspritzer und Wind (Bahnlinien und Straßen!)

14 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Canker Brandartig braun-schwarz verfärbte, eingetrocknete Rindenstellen (Rindenbrand). Auch im Winterhalbjahr zu erkennen - Kontrolle! Krankheitssymptome am Stamm Schleimtropfen aus Canker an Schweizer Wasserbirne im Lehrgarten 2003 Angeschnittener Canker Canker

15 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Triebinfektion bei Cotoneaster Cotoneaster

16 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Weißdorn in Puch 2002 Weißdorn-Detail

17 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Weißdorn bei Luttenwang 2003 Weißdornhecke

18 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Verwechslungsmöglichkeiten Bakterienbrand (Pseudomonas syringae pv. syringae) Sichere Unterscheidung nur im Labor Spitzendürre (Monilinia laxa) Unterscheidung Übergang der Triebverbräunung in das gesunde Holz ist im Gegensatz zum Feuerbrand rel. scharf abgegrenzt (typisch für Pilzinfektionen); unsichere Unterscheidungsmöglichkeit Birnentriebwespe (Janus compressus) Unterscheidung Unterhalb der gekrümmten Triebspitzen spiralartige Einstichstellen; (sichere Unterscheidungsmöglichkeit) Verwechslungsmöglichkeiten

19 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Monilinia-Befall an Apfel Scharfer Übergangsbereich zum gesunden Holz! Monilinia

20 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Befall mit der Birnentriebwespe Spiralartig angeordnete Einstichstellen Befällt auch Apfelbäume Tritt immer häufiger auf Birnentriebwespe Im Lehrgarten 2003

21 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Vorbeugung Regelmäßige Pflanzenkontrollen ab Beginn der Blütezeit! In Beständen, die bereits einmal befallen waren, auch Winterkontrollen auf Canker und anhaftende Blätter Bei Befallsverdacht sofortige Information der Kreisfachberatung. Die Krankheit ist meldepflichtig! Vorher selbst keine Bekämpfungsmaßnahmen durchführen! Keine Anpflanzung besonders anfälliger Wirtspflanzen (insbesondere Weißdorn und Cotoneaster) Bei Obstneupflanzungen widerstandsfähige Sorten wählen Bei Schnittmaßnahmen vorsorglich möglichst nach jedem Baum die Schere wechseln bzw. desinfizieren Vorbeugung

22 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Als robust geltende Kernobstsorten ApfelBoskoop Enterprise Florina Glockenapfel Jakob Fischer Kaiser Wilhelm Landsberger Renette Maunzenapfel Pirella/Pirol Re- Sorten aus Pillnitz Rheinischer Bohnapfel Stark Earliest Teser Welschisner BirneAlexander Lukas Diels Butterbirne Doppelte Phillipsbirne Gute Luise Harrow Delight Harrow Sweet Kirchensaller Mostbirne Madame Verté Palmischbirne QuitteCydopom Cydora Robusta robuste Sorten

23 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Blütezeiten verschiedener Feuerbrand-Wirtspflanzen im langjährigen Mittel. Der Pfeil markiert das voraussichtliche Auftreten von Erstsymptomen Infektionszeiten

24 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Bekämpfung sofortiger Wegschnitt der befallenen Kronenteile bis auf mindestens 30 cm in das gesunde Holz! Hygiene Keine Verschleppung durch Schnittwerkzeuge (Desinfektion mit 70 %-igem Alkohol, mind. 30 min.) Schnittmaterial nach RS mit der Kreisfachberatung möglichst ortsnah verbrennen; kleinere Mengen in den Restmüll Chemische Behandlung (Streptomycin) ist nur im Erwerbsanbau mit Erwerbsschein erlaubt! Bekämpfung

25 Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Bei sehr starkem Befall bleibt oft nur die Rodung, wie hier im Bodenseegebiet Rodung


Herunterladen ppt "Feuerbrand - erkennen und bekämpfen Welche Pflanzen können befallen werden? Apfel (Kultur- und Zierformen) Birne (Kultur- und Zierformen) Quitten und Zierquitten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen