Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anwendung,Verordnung und Dokumentation von Blutprodukten Einrichtung XXX Version 1.0 12/2010 Hier bitte eigenes Logo/ Dokument einfügen!!!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anwendung,Verordnung und Dokumentation von Blutprodukten Einrichtung XXX Version 1.0 12/2010 Hier bitte eigenes Logo/ Dokument einfügen!!!"—  Präsentation transkript:

1 Anwendung,Verordnung und Dokumentation von Blutprodukten Einrichtung XXX Version /2010 Hier bitte eigenes Logo/ Dokument einfügen!!!

2 Verantwortung bei Bluttransfusionen Die Bluttransfusion ist ein aufklärungspflichtiger ärztlicher Eingriff Die Verantwortung liegt ausschließlich beim ausführenden Arzt Kenntnisse und Erfahrungen vorzuweisen (Transfusionsgesetz, Querschnitts-Leitlinien BÄK zur Therapie mit Blutkomponenten und Plasmaderivaten, 4. Auflage 2008; Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten (Hämotherapie) 2. Richtlinienanpassung 2010 der BÄK im Einvernehmen mit dem PEI)

3 Indikation Indikationsstellung durch einen hierin ausreichend erfahrenen Arzt Schriftliche Dokumentation der Indikation Transfusion zur Abwendung eines gesundheitlichen Schadens notwendig Andere gleichwertige Therapien stehen nicht zur Verfügung

4 Aufklärung Aufklärung über folgende Punkte: Aufklärung über folgende Punkte: Indikation zur Transfusion Anzahl und Typ der Blutprodukte Risiken der Transfusion Fremdblutsparende Verfahren (und ggf. warum sie nicht genutzt werden können) Möglichkeit der Datenweitergabe Schriftliche Dokumentation auf Perimed ® oder proCompliance ® Bögen

5 Sicherungsaufklärung Sollte eine Aufklärung vor Durchführung der Transfusion nicht möglich sein, so muss die Aufklärung zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachgeholt werden. Es ist schriftlich zu dokumentieren, wenn die Aufklärung noch aussteht In COPRA ist das entsprechende Feld auf Seite 3 zu markieren

6 Risiken der Transfusion

7 Blutgruppenbestimmung Es werden routinemäßig bestimmt: AB0, Rh, Kell, Antikörpersuchtest Zur Vermeidung von Verwechslungen muß folgendes Vorgehen bei der Blutabnahme erfolgen: 1. Bekleben des Laborröhrchens mit Patientenlabel, 2. Vergleichen der Angaben des Labels mit den Angaben des Patienten, 3. Blutentnahme in das verglichene Röhrchen Anforderungsschein mit Datum und Unterschrift des abnehmenden Arztes

8 Blutgruppenbestimmung Aktueller Anforderungsschein Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

9 Blutgruppenbestimmung Diese Angaben sind relevant, um ggf. unplausible Ergebnisse in der Blugruppen- Bestimmung erklären zu können und müssen daher gemacht werden ! Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

10 Blutgruppenbestimmung Dieses Feld ankreuzen für Blutgruppenbestimmung Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

11 Verordnung von Blutkomponenten So genannte Kreuzprobe Serologische in-vitro Verträglichkeitsprobe zwischen Blutkonserve und Empfängerblut Hierfür EDTA-Blut abnehmen Identitätssicherung wie zuvor bei Blutgruppenbestimmung geschildert durchführen ! Anforderungsschein-Schein ausfüllen Gültigkeit der Kreuzprobe: 72 Stunden

12 Verordnung von Blutkomponenten Aktueller Anforderungsschein des Institutes für Transfusionsmedizin Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

13 Verordnung von Blutkomponenten Diese Angaben sind relevant, um ggf. unplausible Ergebnisse in der Blugruppen-Bestimmung erklären zu können und müssen daher gemacht werden ! Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

14 Angaben zur Lieferzeit Bitte liefern Sie: Dingend (innerhalb 2-4 Stunden) Anforderung bei Patienten, die bald (aber nicht sofort !) transfundiert werden müssen, oder die umgehend in den OP abgerufen werden. Dies gilt nicht für Patienten, die über Tage langsam mit dem Hb abfallen und wo bei der Visite eine nun bestehende Transfusionsindikation gesehen wird. Auf Abruf (72 Stunden gültig) Anforderung für Patienten die geplant transfundiert werden sollen (s.o.) oder die im Laufe des Tages in den OP gehen. Notfall ungekreuzt: Nur bei vitaler Indikation ! Man geht also davon aus, dass der Patient Schaden nehmen wird, wenn er nicht sofort transfundiert wird. Telefonische Anmeldung im ITT über Notfallnummer !

15 Verordnung von Blutkomponenten Erforderlich z.B. bei CMV-negativen Neugeborenen oder schwer immun- Supprimierten Patienten Erforderlich z.B. bei Frügeborenen oder schwer immunsupprimierten Patienten Dies ist ein Rezept ! Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

16 Transport und Lagerung der Konserven Nach Patient getrennter Transport Keine Unterbrechung der Kühlkette ! Lagerung von Konserven nur in dafür zugelassenen Kühlschränken mit kontinuierlicher Temperaturüberwachung erlaubt ! Nach Entgegennahme Überprüfung der Konserve auf Unversehrtheit und Verfallsdatum; Begleitschein und Präparat vergleichen

17 Transport und Lagerung

18 Kompatibilitäten von EKs und FFPs Universal-EK: Blutgruppe 0 ; Universal-FFP: Blutgruppe AB

19 Gelber Begleitschein Sollten nicht ausreichend ABO-idente Präparate zur Verfügung stehen, so werden ABO-kompatible Präparate ausgegeben. Diesen wird der obere Teil des dargestellte Bogens beigefügt, welcher die Kompatibilität bestätigt. Der Bogen kann nach Kenntnisnahme entsorgt werden. Sollte im Ausnahmefall die Ausgabe einer Rhesus-inkompatiblen Konserve notwendig sein, so ist der untere Teil des dargestellten Bogens beigefügt. Dieser Teil muß unbedingt aufgehoben werden, um die nachfolgende Antikörperdiagnostik sicherzustellen ! Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

20 Kompatibilitätsbestätigung

21 Hinweis bei Rh-inkompatiblen Konserven Dieser Teil muß unbedingt aufgehoben und in die Patientenakte übernommen werden, um die nachfolgende Antikörperdiagnostik sicherzustellen ! Die Notwendigkeit der Diagnostik ist schriftlich im Narkoseprotokoll, in COPRA und im Arztbrief zu dokumentieren. Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

22 Transfusionsvorbereitung Nochmalige Indikationsprüfung Identitätsprüfung des Patienten Vergleich Begleitschein mit Patient Vergleich Begleitschein mit Konserve Kreuzprobenbefund unauffällig ? Kreuzprobe noch gültig ? Verfallsdatum der Konserve nicht erreicht ? Konserve intakt ?

23 Vor Gabe von EKs und Granulozytenkonzentraten zwingend vorgeschrieben ! Ein neuer Arzt muss einen neuer Test durchführen AB0-Identitätstest (Bedside Test)

24 Standardfilter µm Porengrösse Über Isolierten venösen Zugang Transfusionszeit (elektiv): max. 6 Std./EK Anwärmen von EKs nur bei Sonderindikation Massivtransfusion Kälteautoantikörper Neugeborene Leere Konservenbehältnisse sind für 24 Std. in einer Tüte im Kühlschrank aufzubewahren Durchführung der Transfusion

25 Konservenbegleitschein Dieser Teil des Begleitscheins wird vollständig ausgefüllt und unterschrieben in der Akte des Patienten abgeheftet Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

26 Konservenbegleitschein vollständig Dieser Teil des Begleitscheins wird vollständig ausgefüllt und unterschrieben an das ITT zurückgegenen ! Falls die Konserve transfundiert wurde Falls die Konserve nicht transfundiert wurde Immer Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

27 Vorgehen bei Notfalltransfusionen Identitätssicherung des Patienten Sofortige Blutentnahme für Blutgruppe und Kreuzprobe Anforderung ungekreuzter Konserven Primat: Blutgruppe 0 bis zur BG-Bestimmung danach AB0-kompatibel Bedside-Test zwingend vorgeschrieben !

28 Einsatz zugelassene und gewartete Blutwärmer Alle serologischen Untersuchungen sind nachzuholen bzw. die Ergebnisse werden vom ITT nachgereicht Vorgehen bei Notfalltransfusionen

29 Transfusionsreaktionen frühe Komplikationen: Schock, DIC Akutes Nierenversagen TRALI (Transfusion associated lung-injury) Bronchospasmus, Hämolyse Schüttelfrost, Übelkeit, Erbrechen, Urticaria späte Komplikationen: Infektionen Posttransfusionshepatitis, verzögerte Hämolyse

30 Vorgehen bei Transfusionsreaktion Sofortiger Abbruch der Transfusion Klinische Versorgung des Patienten Konserve(n) mit System asservieren Abnahme Empfängerblut Blutkulturen Abnahme Labor + Hämolyseparameter Ausfüllen des Meldebogens

31 Vorgehen bei Transfusionsreaktionen Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

32 Dokumentation der Transfusionsreaktion Genaue Dokumentation der Reaktion, des Verlaufes und der Therapiemaßnahmen Konservenbegleitschein ausfüllen Meldeschein ausfüllen Information Blutbank Information an den Transfusionsbeauftragten der Klinik

33 Meldebogen für Transfusionsreaktionen Dargestellter Meldebogen muß bei Verdacht auf eine Transfusionsreaktion vollständig ausgefüllt und unterschrieben mit den im unteren Teil aufgeführten Untersuchungsmaterialien und der asservierten Konserve umgehend ins Institut für Transfusionsmedizin gegeben werden. Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

34 Meldebogen oberer Teil Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

35 Meldebogen unterer Teil Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

36 Dokumentation Indikation Blutgruppe des Patienten Ergebnis Bedside-Test Produktbezeichnung Konserven- oder Chargennummer Dosis / Anzahl Anwendungsbezogene Wirkungen (also Hkt nach Gabe eines EK, Thrombozytenzahl nach TK, Gerinnung nach FFP oder Faktorkonzentraten) Konservenbegleitschein Nachfolgend aufgeführte Punkte sind für alle eingesetzten Blutprodukte schriftlich zu dokumentieren

37 Look back Verfahren Eine lückenlose Dokumentation aller Blutprodukte ist u.a. zwingend erforderlich, um ggf. sogenannte Look back-Verfahren durchführen zu können. Dies ermöglicht im Falle von transfusionsassoziierten Infektionen die Rückverfolgung vom Empfänger zum Spender und im Falle einer Infektion des Spenders eine Nachverfolgung aller gespendeten Konserven bis hin zum möglichen Empfänger

38 Transfusionsmedizin Die Inhalte dieser Präsentation können im Qualitätsmanagement- Handbuch für die Transfusionsmedizin (Qualitätssicherungshandbuch) detailliert nachgelesen werden. Dieses ist auf der Homepage des Instituts für Transfusionsmedizin der Charité unter folgendem Link zu finden: _angebot_fuer_interne _und_externe_ anwender/unterlagen_fuer_den_anw ender Hier bitte eigenes Dokument einfügen!!!

39

40

41

42


Herunterladen ppt "Anwendung,Verordnung und Dokumentation von Blutprodukten Einrichtung XXX Version 1.0 12/2010 Hier bitte eigenes Logo/ Dokument einfügen!!!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen