Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Wähler als politischer Akteur in der Bundesrepublik Deutschland Der Rational-Choice-Ansatz Empirie Eric Kibler, Ivo Sieder, Kai Fritzsche, Jörg Holten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Wähler als politischer Akteur in der Bundesrepublik Deutschland Der Rational-Choice-Ansatz Empirie Eric Kibler, Ivo Sieder, Kai Fritzsche, Jörg Holten."—  Präsentation transkript:

1 Der Wähler als politischer Akteur in der Bundesrepublik Deutschland Der Rational-Choice-Ansatz Empirie Eric Kibler, Ivo Sieder, Kai Fritzsche, Jörg Holten

2 Gliederung: Grundlagen Untersuchungs-Modell Variablenauswahl Häufigkeitsverteilung Kreuztabellen Logistische Regression Diskussion der Ergebnisse

3 Grundlagen: Datensätze 1976, W, 1994, 1998, 2002 Vorwahl-Umfragen

4 Untersuchung: Einfluss von Sachfragen auf Wahlentscheidung im Vergleich Ost-West -> Hypothese 1: Einfluss von Sachfragen auf Wahlentscheidung ist im Osten höher -> Hypothese 2: Einfluss von Sachfragen nimmt im Untersuchungszeitraum zu

5 Variablen: Unabhängigen –1. Grund Wahlabsicht -> Dummy issue & Dummy PID –Wichtigstes Problem (in der BRD) -> Dummy Arbeit –Lösungskompetenz wP -> Dummies LösungsKomp Parteien –Parteineigung -> Dummies PID Parteien –Stärke PID (3-gliedrig) Abhängige –Sonntagsfrage -> Dummies Parteien

6 Verteilung Variablen: 1. Grund Wahlabsicht (%) PID-West--- 22,131,1 Issue-West--- 42,747,3 PID-Ost--- 20,929,8 Issue-Ost--- 46,650,0 -> Ost+West: Issue > PID Issue = gute Leistung, gutes Programm, verschiedene Sachthemen PID = Tradition, Stammwähler/Mitglied, gefühlsmäßige Bindung

7 Verteilung Variablen: Stärke Parteineigung Ost-West (%) 1990 Ost-West 1994 Ost-West 1998 Ost-West 2002 Ost / West (sehr) Stark---59,842,141,240,343,935,648,0 mittelmäßig---34,15249,154,247,854,346,2 (sehr) schwach ---6,15,99,85,68,310,15,8 -> letzte Gruppe PID-Neig. nimmt insgesamt ab -> West: 1990 Ausreißer; ab 1994 zunehmend -> Ost: PID-Stärke abnehmend

8 Häufigkeiten Probleme 1990 West HäufigkeitGültige Prozente Problem Arbeit Welle1 (Nov., Dez. 1989) , , ,0 Problem Wiedervereinigung Welle1 (Nov., Dez. 1989) , , Problem Arbeit Welle2 (Mai, Juni 1990) ,2 1409, Problem Wiedervereinigung Welle2 (Mai, Juni 1990) 83058, ,

9 Verteilung Variablen: Wichtigste Problem in BRD (%) 1990 (Mai/ Juni) Stelle 41,953,569,063,8 Wieder vereinigung (Jugend)Arbeitslosigkeit, Arbeitsplätze schaffen, Stop Stellenabbau… 2. Stelle Arbeitslosigkeit, Arbeitsplätze 9,8 Ausländer 5,8 Ausländer 4,3 Wirtschafts- politik etc. 8,2

10 Kreuztabelle PID Sonntagsfrage 1990 immer Welle 2 Sonntagsfrage Zweitstimme Gesamt andere Parteien CDU/CSUSPDFDPGrüne PID andere PID CDU/ CSU und FDP SPD keine PID Gesamt Warum hat die SPD mehr Stimmen in der Gruppe keine PID – ist es eine Lösungskompetenzzuschreibung?

11 Verteilung Stimmen keine PID 1990 West Sonntagsfrage Zweitstimme Andere Parteien CDU/ CSU SPDFDPGrüneGesamt Lösungskompetenz Wiedervereinigung voranbringen beide oder keine CDU/ CSU mit FDP (Bundes- regierung) SPD geführte Bundes- regierung Gesamt gleiche Stimmenvergabe bei beiden großen Parteien: Wo ist der Üerschuss der SPD Stimmen?

12 Verteilung Stimmen keine PID 1990 West Sonntagsfrage Zweitstimme Andere Parteien CDU/ CSU SPDFDPGrüneGesamt Lösungskompetenz Arbeit beide oder keine CDU/ CSU mit FDP (Bundes- regierung) SPD geführte Bundes- regierung Gesamt Noch mal die Frage: Warum hat die SPD mehr Stimmen? Die Lösungskompetenz kann es nicht verursachen, ebenso die PID nicht. Die eigene LR Einordnung ergab 4,6 (Skala 1 bis 11), die der SPD 5,6 die der CDU 7,4. Könnte die Antwort bei der Cleavagegruppe liegen?

13 Korrelation 1990 nur West Lösungskompetenz Problem Arbeit Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz Problem Wiedervereinigung voranbringen Lösungskompetenz Problem Arbeit Korrelation 1,196(**),577(**) Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Sonntagsfrage Zweitstimme Korrelation,196(**)1,157(**) Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Lösungskompetenz Problem Wiedervereinigung voranbringen Korrelation,577(**),157(**)1 Signifikanz (2-seitig) 0,000 N

14 Partielle Korrelation 1990 nur West Kontrollvariable PID Lösungskompetenz Problem Arbeit Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz Problem Wiedervereinigung Voranbringen Lösungskompetenz Problem Arbeit Korrelation 1,0000,1840,560 Signifikanz (zweiseitig).0,000 Freiheitsgrade 0968 Sonntagsfrage Zweitstimme Korrelation 0,1841,0000,142 Signifikanz (zweiseitig) 0,000. Freiheitsgrade 9680 Lösungskompetenz Problem Wiedervereinigung Voranbringen Korrelation 0,5600,1421,000 Signifikanz (zweiseitig) 0,000. Freiheitsgrade Korrelationen nehmen um 0,012 und 0,015 in West durch die Kontrollvariable ab Die Kontrollvariable beinhaltet die PID zur SPD und zur Regierung (CDU/ CSU mit FDP), weil die Lösungskompetenz nur in diesem Gegensatz abgefragt wurde

15 1990 Kreuztabelle PID Stärke und Lösungskompetenz nach Fallauswahl Lösungskompetenz Problem Wiedervereinigung Gesamt beide oder keine CDU/ CSU mit FDP (Bundesregierung) SPD geführte Bundesregierung keine PID CDU/ CSU keine PID SPD Stärke PID (sehr) schwach 2013 mittelmäßig (sehr) stark Gesamt SPD PID Stärke PID (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID CDU/CSU keine PID SPD Stärke PID (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt

16 1990 Kreuztabelle Zweitstimme und Lösungskompetenz nach Fallauswahl PID PID Sonntagsfrage Zweitstimmen Gesamt andere Parteien CDU/ CSUSPDFDPGrüne andere oder keine Lösungskompetenz Wiedervereinigung voranbringen beide oder keine CDU/ CSU mit FDP (Bundesregierung) SPD geführte Bundesregierung Gesamt CDU/ CSU und FDP Lösungskompetenz Wiedervereinigung voranbringen beide oder keine CDU/ CSU mit FDP (Bundesregierung) SPD geführte Bundesregierung Gesamt SPD Lösungskompetenz Wiedervereinigung voranbringen beide oder keine CDU/ CSU mit FDP (Bundesregierung) SPD geführte Bundesregierung Gesamt

17 1990 Kreuztabelle PID Stärke und Lösungskompetenz nach Fallauswahl Lösungskompetenz Problem Arbeit Gesam t beide oder keine CDU/ CSU mit FDP (Bundesregierung) SPD geführte Bundesregieru ng Keine CDU/CSU oder FDP PID Keine SPD PID Stärke PID (sehr) schwach 3115 mittelmäßig (sehr) stark Gesamt SPD PID Stärke PID (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt CDU/ CSU oderFDP PID Keine SPD PID Stärke PID (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt

18 1990 Kreuztabelle Zweitstimme und Lösungskompetenz nach Fallauswahl PID Sonntagsfrage Parteien Gesamt andere ParteienCDU/CSUSPDFDPGrüne andere oder keine Lösungskompetenz Problem Arbeit beide oder keine CDU/ CSU mit FDP (Bundesregierung) SPD geführte Bundesregierung Gesamt CDU/ CSUund FDP Lösungskompetenz Problem Arbeit beide oder keine CDU/ CSU mit FDP (Bundesregierung) SPD geführte Bundesregierung Gesamt SPD Lösungskompetenz Problem Arbeit beide oder keine CDU/ CSU mit FDP (Bundesregierung) SPD geführte Bundesregierung Gesamt

19 1994 Korrelationen Ost West West Lösungskompetenz wichtigstes Problem der BRD Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem der BRD Korrelation nach Pearson 1,527(**) Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Sonntagsfrage ZweitstimmeKorrelation nach Pearson,527(**)1 Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Ost Lösungskompetenz wichtigstes Problem der BRD Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem der BRD Korrelation nach Pearson 1,394(**) Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Sonntagsfrage ZweitstimmeKorrelation nach Pearson,394(**)1 Signifikanz (2-seitig) 0,000 N

20 1994 Partielle Korrelation West Ost Kontrollvariable PID 5Gruppen West Lösungskompetenz wichtigstes Problem der BRD Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem der BRD Korrelation 1,0000,319 Signifikanz (zweiseitig).0,000 Freiheitsgrade 0702 Sonntagsfrage ZweitstimmeKorrelation 0,3191,000 Signifikanz (zweiseitig) 0,000. Freiheitsgrade 7020 Ost Lösungskompetenz wichtigstes Problem der BRD Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem der BRD Korrelation 1,0000,229 Signifikanz (zweiseitig).0,000 Freiheitsgrade 0723 Sonntagsfrage ZweitstimmeKorrelation 0,2291,000 Signifikanz (zweiseitig) 0,000. Freiheitsgrade 7230 Korrelationen nehmen um 0,208 in West und 0,165 in Ost durch die Kontrollvariable ab

21 1994 Stärke wichtigstes Prob West West Lösungskompetenz wichtigstes Problem Gesamt andere, keine, alle Parteien CDU/ CSUSPDFDP Bnd90/Die GrünenPDS Keine PID CDU/ CSU Keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID CDU/CSU Keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt

22 1994 Stärke wichtigstes Prob Ost Ost Lösungskompetenz wichtigstes Problem Gesamt andere, keine, alle Parteien CDU/ CSUSPDFDP Bnd90/ Die GrünenPDS Keine PID CDU/ CSU Keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID CDU/ CSU Keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt

23 1998 Korrelationen Ost West West Lösungskompetenz wichtigstes ProblemSonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem Korrelation nach Pearson 1,600(**) Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Sonntagsfrage Zweitstimme Korrelation nach Pearson,600(**)1 Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Ost Lösungskompetenz wichtigstes ProblemSonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem Korrelation nach Pearson 1,705(**) Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Sonntagsfrage Zweitstimme Korrelation nach Pearson,705(**)1 Signifikanz (2-seitig) 0,000 N

24 1998 Partielle Korrelation West Ost Kontrollvariable PID 5Gruppen West Lösungskompetenz wichtigstes Problem Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem Korrelation 1,0000,580 Signifikanz (zweiseitig).0,000 Freiheitsgrade 0653 Sonntagsfrage Zweitstimme Korrelation 0,5801,000 Signifikanz (zweiseitig) 0,000. Freiheitsgrade 6530 Ost Lösungskompetenz wichtigstes Problem Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem Korrelation 1,0000,695 Signifikanz (zweiseitig).0,000 Freiheitsgrade 0253 Sonntagsfrage Zweitstimme Korrelation 0,6951,000 Signifikanz (zweiseitig) 0,000. Freiheitsgrade 2530 Korrelationen nehmen um 0,01 in West und 0,02 in Ost durch die Kontrollvariable ab

25 1998 Kreuztabelle Zweitstimme und Lösungskompetenz nach Fallauswahl PID West West Lösungskompetenz wichtigstes Problem Gesamt CDU/ CSUSPDFDP Bnd90/ Die GrünenPDS andere, keine, beide Parteien keine PID CDU/ CSU keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID CDU keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt

26 1998 Kreuztabelle Zweitstimme und Lösungskompetenz nach Fallauswahl PID Ost Ost Lösungskompetenz wichtigstes Problem Gesamt CDU/ CSUSPDFDP Bnd90/ Die GrünenPDS andere, keine, beide Parteien keine PID CDU/ CSU keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID CDU keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt

27 Korrelation 2002 Ost West West Lösungskompetenz wichtigstes Problem Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem Korrelation nach Pearson 1,364(**) Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Sonntagsfrage Zweitstimme Korrelation nach Pearson,364(**)1 Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Ost Lösungskompetenz wichtigstes Problem Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem Korrelation nach Pearson 1,382(**) Signifikanz (2-seitig) 0,000 N Sonntagsfrage Zweitstimme Korrelation nach Pearson,382(**)1 Signifikanz (2-seitig) 0,000 N

28 2002 Partielle Korrelation Ost West West Lösungskompetenz wichtigstes Problem Sonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem Korrelation 1,0000,272 Signifikanz (zweiseitig).0,000 Freiheitsgrade 0819 Sonntagsfrage Zweitstimme Korrelation 0,2721,000 Signifikanz (zweiseitig) 0,000. Freiheitsgrade 8190 Ost Lösungskompetenz wichtigstes ProblemSonntagsfrage Zweitstimme Lösungskompetenz wichtigstes Problem Korrelation 1,0000,149 Signifikanz (zweiseitig).0,007 Freiheitsgrade 0320 Sonntagsfrage Zweitstimme Korrelation 0,1491,000 Signifikanz (zweiseitig) 0,007. Freiheitsgrade 3200 Korrelationen nehmen um 0,092 in West und 0,233 in Ost durch die Kontrollvariable ab

29 2002 Stärke wichtigstes Prob West West Lösungskompetenz wichtigstes Problem Gesamt andere, keine, alle Parteien CDU/ CSUSPDFDP Bnd90/ Die GrünenPDS keine PID CDU/ CSU keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID CDU keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt

30 2002 Stärke Arbeitslos Ost Ost Lösungskompetenz wichtigstes Problem Gesamt Andere, keine, alle Parteien CDU/ CSUSPDFDP Bnd90/ Die GrünenPDS keine PID CDU/ CSU keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt PID CDU keine PID SPD PID Stärke (sehr) schwach mittelmäßig (sehr) stark Gesamt Phänomen 1990: wenn es sich wiederholt, dann ebenso ohne Auswirkungen auf Wahlentscheidung

31 Ergebnisse 1 Korrelation zwischen Lösungskompetenz und Wahlabsicht auch ohne PID 1990, 1994, 1998 zunehmend, 2002 abnehmend Veränderung in der Stärke der PID haben keine größeren Auswirkungen auf LK

32 Logistische Regression Zusammenhang zwischen Lösungskompetenzzuschreibung und Wahlabsicht Frage 1: Stärke des Zshg im Vgl O-W Hypothese 1: Einfluss im Osten höher als im Westen Frage 2: Stärke des Zshg zunehmend Hypothese: Einfluss sollte grösser werden Variablen –unabhängige: Dummy_PID_Partei; Dummy_LK_Partei –abhängige: Dummy_Wahl_Partei –Fallauswahl mit Dummy_issue=1 aus 1. Wahlgrund generiert (nur für 1998 & 2002 möglich)

33 Log. Regression – 1994 CDU West Regressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID CDU4,368,00078,915 Dummy LösKomp CDU2,63313,921,809 issue Ost Alle Dummy PID CDU5,001148,627 Dummy LösKomp CDU3,55735,050,801 issue

34 Log. Regression – 1994 SPD West Regressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID SPD4,0673,305,00058,393 Dummy LösKomp SPD2,50612,257,761 issue Ost Alle Dummy PID SPD3,23525,416 Dummy LösKomp SPD2,33810,358,636 issue

35 Log. Regression – 1994 FDP West Regressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID FDP4,709,000110,991 Dummy LösKomp FDP4,856128,479,501 issue Ost Alle Dummy PID FDP7, ,62 Dummy LösKomp FDP-,525,703,591,672 issue

36 Log. Regression – 1994 Grüne West Regressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID Grüne4,032,00056,393 Dummy LösKomp Grüne 2,1468,551,616 issue Ost Alle Dummy PID Grüne4,54794,380 Dummy LösKomp Grüne 2,976,00419,600,485 issue

37 Log. Regression – 1994 PDS West Regressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID PDS25,609,9991E+11 Dummy LösKomp PDS6,136,000462,644 issue Ost Alle Dummy PID PDS4,922137,243 Dummy LösKomp PDS3,14523,216,650 issue

38 Log. Regression – 1998 CDU West Regressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID CDU3,305,00027,247 Dummy LösKomp CDU2,2389,377,718 issue Dummy PID CDU3,07421,627 Dummy LösKomp CDU2,59813,433,734 Ost Alle Dummy PID CDU3,59536,429 Dummy LösKomp CDU2,59013,332,739 issue Dummy PID CDU3,71240,947 Dummy LösKomp CDU1,7065,506,684

39 Log. Regression – 1998 SPD WestRegressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID SPD2,590,00013,331 Dummy LösKomp SPD2,0337,641,590 issue Dummy PID SPD2,89618,095 Dummy LösKomp SPD1,9386,942,582 Ost Alle Dummy PID SPD2,49312,103 Dummy LösKomp SPD2,2179,178,578 issue Dummy PID SPD2,44911,571 Dummy LösKomp SPD2,77916,110,627

40 Log. Regression – 1998 FDP WestRegressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID FDP4,026,00056,025 Dummy LösKomp FDP2,295,0139,928,254 issue Dummy PID FDP4,38680,304 Dummy LösKomp FDP1,345,5813,838,182 Ost Alle Dummy PID FDP6, Dummy LösKomp FDP25,191,9999E+10,695 issue Dummy PID FDP22,302,9955E+9 Dummy LösKomp FDP42,406,9993E+18,891

41 Log. Regression – 1998 Grüne WestRegression skoeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID Grüne3,615,00037,153 Dummy LösKomp Grüne2,0627,863,458 issue Dummy PID Grüne3,54734,701 Dummy LösKomp Grüne2,87717,763,537 Ost Alle Dummy PID Grüne5,225185,884 Dummy LösKomp Grüne2,422,27411,268,507 issue Dummy PID Grüne39,754,9992E+17 Dummy LösKomp Grüne-14,860,999,000,702

42 Log. Regression – 1998 PDS WestRegressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID PDS-14,5501,000,000 Dummy LösKomp PDS27,856,9991E+12,617 Issue Dummy PID PDS-15,4101,000,000 Dummy LösKomp PDSKonst=0,000 Ost Alle Dummy PID PDS3,67239,327 Dummy LösKomp PDS1,8806,555,503 issue Dummy PID PDS3,36929,060 Dummy LösKomp PDS1,963,0247,123,503

43 Log. Regression – 2002 CDU WestRegressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID CDU2,315,00010,128 Dummy LösKomp CDU3,35628,669,749 issue Dummy PID CDU2,41111,143 Dummy LösKomp CDU3,34328,311,733 Ost Alle Dummy PID CDU3,60036,591 Dummy LösKomp CDU2,79916,434,727 issue Dummy PID CDU4,870130,308 Dummy LösKomp CDU2,410,00311,134,768

44 Log. Regression – 2002 SPD WestRegressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID SPD2,877,00017,759 Dummy LösKomp SPD2,67214,471,719 issue Dummy PID SPD2,60113,481 Dummy LösKomp SPD2,53612,629,664 Ost Alle Dummy PID SPD1,6935,434 Dummy LösKomp SPD2,63213,895,573 issue Dummy PID SPD1,690,0115,420 Dummy LösKomp SPD3,15523,457,629

45 Log. Regression – 2002 FDP WestRegressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID FDP2,517,00012,392 Dummy LösKomp FDP2,56613,015,231 issue Dummy PID FDP2,132,0058,433 Dummy LösKomp FDP1,648,0255,194,160 Ost Alle Dummy PID FDP2,303,16110,000 Dummy LösKomp FDP2,377,06010,773,249 issue Dummy PID FDP,0001,0001 Dummy LösKomp FDP24,1021,0003E+10,378

46 Log. Regression – 2002 Grüne WestRegression skoeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID Grüne4,116,00061,337 Dummy LösKomp Grüne2,48211,962,434 issue Dummy PID Grüne3,88548,687 Dummy LösKomp Grüne1,912,0056,767,428 Ost Alle Dummy PID Grüne4,23669,143 Dummy LösKomp Grüne20,510,9998E+8,349 issue Dummy PID Grüne4,007,00355,000 Dummy LösKomp Grüne20,510,9998E+8,401

47 Log. Regression – 2002 PDS WestRegressions koeff B Sig.Exp (B)N R² Alle Dummy PID PDS4,961,000142,800 Dummy LösKomp PDS6,060428,400,356 issue Dummy PID PDS3,509,00733,400 Dummy LösKomp PDS25,405,9991E+11,286 Ost Alle Dummy PID PDS3,63737,963 Dummy LösKomp PDS3,71240,939,660 issue Dummy PID PDS3,21624,937 Dummy LösKomp PDS3,942,00151,505,700

48 Vergleich Einfluss LK Ost-West alle Wähler Einfluss der LK-Zuschreibung ist für 1994 uneinheitlich für 1998 Ost > West – Hypothese1 ; für 2002 West > Ost – Hypothese1 -> Diskussion Einfluss der PID zur Partei ist i.d.R. (viel) höher als der Einfluss der LK-Zuschreibung - was zu erwarten war

49 Vergleich Einfluss LK Ost-West issue-orientierte Wähler Einfluss der LK-Zuschreibung ( ) für CDU/CSU West > Ost – Hypothese1 für SPD* West < Ost – Hypothese1 Einfluss der PID zur Partei ist i.d.R. (viel) höher als der Einfluss der LK-Zuschreibung * für andere Parteien Vergleich nicht möglich

50 Vergleich Einfluss LK alle vs. Issue-orientiert (1998) CDUWestPIDLK OstPIDLKWechselwahl? SPDWestPIDLK OstPIDLK FDPWestPIDLK Ost GrüneWestPIDLK Ost PDSWest OstPIDLK

51 Vergleich Einfluss LK alle vs. Issue-orientiert (2002) CDUWestPIDLK OstPIDLK SPDWestPIDLK OstPIDLK FDPWestPIDLK Ost GrüneWestPIDLKKosovo? OstPID PDSWestÜberzeugungstäter? OstPIDLK

52 Vergleich Einfluss LK alle vs. Issue-orientierte Wähler Einfluss der LK-Zuschreibung ist für 1998 Ost > West – Hypothese1 ; für 2002 West > Ost – Hypothese1 -> Diskussion Einfluss der PID zur Partei ist i.d.R. (viel) höher als der Einfluss der LK-Zuschreibung

53 Ergebnisse 2 Aufgrund der uneinheitlichen Ergebnisse der Log Reg können wir den stärkeren Einfluss der Lösungskompetenz in Ost vs. West (Hypothese 1) weder bejahen noch verneinen Korrelationen sprechen für Hypothese 1 Einfluss trotz PID vorhanden

54 Ergebnisse 2 Zunehmender Einfluss der Lösungskompetenz (Hypothese 2) in Log Reg in der Tendenz nicht feststellbar Zunehmenden Korrelationen für 1990 bis 1998 sprechen für Hypothese 2; allerdings 2002 wieder abnehmend Problem: kurze Untersuchungszeitraum und Datenlage

55 Diskussionsfragen Ist in Ostdeutschland ein themen- orientierterer Wahlkampf notwendig? Verliert die PDS/Die Linke mit ihrer Westausbreitung ihren spezifischen Ostvertretungs-Anspruch? (Springt NPD als Lückenspringer ein?) (Geringere) Einfluss der Lösungskompetenz 1998 Beleg für Kandidatenwahl?

56 ENDE

57

58 Falls noch Bedarf besteht können wir mit den folgenden Kreuztabellen über Koalitions-/strategisches Wählen sprechen

59 Kreuztabellen 1998 West Sonntagsfrage 5Parteien Gesamt CDU/CSUSPDFDPGrünePDSandere Lösungskomp CDU/CSU SPD FDP Grüne PDS andere Gesamt

60 Kreuztabellen 1998 Ost Sonntagsfrage 5Parteien Gesamt CDU/CSUSPDFDPGrünePDSandere Lösungskomp CDU/CSU SPD FDP Grüne PDS andere Gesamt

61 Kreuztabellen 2002 West Sonntagsfrage (5 Parteien) Gesamt CDU/CSUSPDFDPGrünePDSandere Lösungskomp CDU/CSU SPD FDP Grüne PDS andere Gesamt

62 Kreuztabellen 2002 Ost Sonntagsfrage (5 Parteien) Gesamt CDU/CSUSPDFDPGrünePDSandere Lösungskomp CDU/CSU SPD FDP Grüne PDS andere Gesamt


Herunterladen ppt "Der Wähler als politischer Akteur in der Bundesrepublik Deutschland Der Rational-Choice-Ansatz Empirie Eric Kibler, Ivo Sieder, Kai Fritzsche, Jörg Holten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen