Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Felicity Lawson and John Finney EMMAUS-Tagungen Frühjahr 2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Felicity Lawson and John Finney EMMAUS-Tagungen Frühjahr 2007."—  Präsentation transkript:

1 Felicity Lawson and John Finney EMMAUS-Tagungen Frühjahr 2007

2 Emmaus – Auf dem Weg des Glaubens Emmaus – The Way Of Faith Eine Einführung für Interessierte und Multiplikatoren Introduction Stuttgart 2007

3 Die Grundgedanken von Emmaus The Principles Of Emmaus John Finney

4 Emmaus 1

5 Typische Zusammensetzung einer Emmaus-Gruppe A typical Emmaus group Emmaus 1

6 Das bedeutet: Note also: Beziehungen in der Gruppe sind wichtig. Die Leiter kennen ihr Material sehr gut. Alle stehen auf einer Stufe. Relationships within the group matter. Leaders know their material well. Everyone is at the same level.

7 Emmaus – Stenogramm Emmaus – shorthand note Die Menschen wissen so wenig und sind sich über so weniges gewiss. Sie brauchen Zeit. Sie brauchen Begleitung. Sie brauchen eher ein gemeinsames Suchen und Sprechen als lange Vorträge. Irgendwann brauchen sie einen Ort, an dem sie ihren Glaubensweg auch zum Ausdruck bringen können. People know so little and have so little assurance: They need time They need support They need discussion rather than lectures At some stage they will need an environment in which they can give an expression to their journey of faith

8 Gruppen begleiten Nurture groups Stärken: Sie setzen auf Gemeinschaft. Sie sind locker, haben aber auch ein Ziel. Sie schreiben dem Einzelnen nicht vor, wie er Gott finden muss. Sie verbinden Verstand und Erfahrung. Sie erlauben, dass der Heilige Geist nicht nur durch den Leiter wirkt. Strengths: Emphasis on fellowship Easygoing, yet not without a goal No regulations on how to find God Mind and experience interact Room for the Holy Spirit to work, not only through the leaders

9 Wie alles begann... How everything started... Glaubenskurse werden in England seit etwa 20 Jahren in größerem Stil eingesetzt. Hier sind die Gründe, warum das nötig erschien: Nurture Courses for adults began to be widely used in England about 20 years ago. This is why they were needed:

10 … in England today... ??????

11 Aber... But... Sie halten sich nicht für Atheisten – 72% der Bevölkerung bezeichnen sich als Christen. They dont think of themselves as atheists, 72% of the population describe themselves as Christians. ??????

12 Die Leitgedanken: The principles: Die meisten Menschen wissen nur sehr wenig über den Glauben – und wir sollten darum auch nur wenig voraussetzen, auch bei Gemeindegliedern. Man muss mit den Grundkenntnissen beginnen. Most people know little. We find that knowledge cannot be assumed. Even church members are surprisingly lacking in knowledge of the faith. Start with the basics. 1

13 POST-CHRISTENDOM THE FOUR GENERATIONS Die vier nach-christlichen Generationen....AND EVANGELISING EACH OF THEM! - Jede Generation soll das Evangelium hören

14 Themen im christlichen Glauben The Christian Themes Das Leben Jesu Die Bedeutung von Tod und Auferstehung Die christlichen Feste Anbetung in der Kirche Christlicher Lebensstil The life of Jesus The significance of his death and resurrection The main Christian festivals Worship in a Christian church Christian lifestyle

15 1. Generation GENERATION 1 Eltern und Kinder gehen gemeinsam zur Kirche Alle kennen die wichtigsten christlichen Aussagen Evangelisation: Predigt (in der Kirche) …aber wenn diese Kinder erwachsen werden… Parents and children go to church All know the basic Christian statements Evangelism: preaching (in church)... but when those children grow up...

16 2. Generation GENERATION 2 Eltern schicken ihre Kinder zur Kirche, nehmen selbst aber nicht teil Alle kennen die wichtigsten christlichen Aussagen Evangelisation: Predigt (in Großveranstaltungen), Kleingruppenarbeit …aber wenn diese Kinder erwachsen werden… Parents send their children to church but do not go themselves All know the basic Christian statements Evangelism: Preaching (big campaigns) Nurture Group... but when those children grow up...

17 3. Generation GENERATION 3..schicken sie ihre Kinder nicht zur Kirche Nur die Erwachsenen kennen christliche Aussagen Evangelisation: Kleingruppenarbeit …und wenn diese Kinder erwachsen werden... they do not send their children to church Only adults know about Christian statements Evangelism: Nurture Group... and when those children grow up...

18 4. Generation GENERATION 4 ….geht keiner zur Kirche Keiner kennt christliche Aussagen Evangelisation: Taufunterricht... nobody goes to church nobody knows the Christian statements Evangelism: –the catechumenate

19 Was ist das? What is that? Die Methode der frühen Kirche, um Erwachsene zum Glauben und zur Taufe zu führen Dauerte zwei – drei Jahre Sie wurden während der Gottesdienste gezielt unterrichtet The method the early church used to bring adults to full faith and to baptism It took two/three years They were given special instruction during the Sunday services

20 Glaubenskurs THE CATECHUMENATE Begegnen Contact Begleiten Nurture Bestärken Growth Evangelistiche Gruppen: Anfang, Inhalte, etc Emmauskurs, Alphakurs Weiterführende Kurse Pre-nurture courses: Start, Essence etc. Emmaus Alpha etc. Emmaus Growth etc Dieser Prozess kann so lange dauern wie die Taufkurse in der frühen Kirche The whole process may last as long as the years of the catechumenate in the early church

21 Das Emmaus-Material The Emmaus material Felicity Lawson

22 Die drei Phasen von Emmaus The three stages of Emmaus Phase 1 Gemeindekontakte fantasievoll nutzen Begegnen Phase 2 Basis-Kurs Glaubenskurs mit bis zu15 Einheiten Begleiten Phase 3 Weiterführende Kurse für Menschen, die im Glauben wachsen wollen Bestärken ContactNurtureGrowth

23 Der Basiskurs The Nurture Course Im Zentrum des Emmaus-Materials steht der Basiskurs, der Menschen zum Glauben führen will. At the heart of Emmaus is the Nurture Course which helps people to become Christians

24 Ziele Des Basiskurses Aims of a Nurture Course Wachstum Im Wissen und Verstehen In den persönlichen Erfahrungen mit Gott In der Gemeinschaft Nächste Schritte in der Nachfolge In unserer Kleingruppe können wir echt sein! Growth In knowledge and understanding In personal experience of God In fellowship How to progress in discipleship In our small group we can be real!

25 Die Themen des Basis-Kurses (Teil 1) What Christians believe (Nurture, Part I) Worauf es ankommt: Gott begegnet uns. Wir brauchen Gott in unserem Leben: Gute Gründe. Jesus von Nazareth: Leben, Leiden und Sterben. Wie der Stein ins Rollen kam: Jesus ist auferstanden. Sie werden begeistert sein: Der Heilige Geist. Wie man den ersten Schritt tut: Vom Christ-Werden. What really matters. God meets us Wie need God in our life: Good reasons for that Jesus of Nazareth: His life, suffering and deaht How the stone began to move: Jesus has risen You will be excited: The Holy Spirit How to take the first step: How to become a Christian

26 Die Themen des Basis-Kurses (Teil 2) How Christians grow (Nurture, Part II) Mit Gott im Gespräch bleiben: Beten lernen. Wegweiser durch die Zeiten: Vom Umgang mit der Bibel. Gemeinsam auf dem Weg: Ohne Gemeinde geht es nicht. Stärkung auf dem Weg: Vom Abendmahl. To stay in touch with God: Learning to pray Guideposts across the centuries: How to deal with the Bible Moving on together: You need the church Strength for the journey: The Lords Supper

27 Die Themen des Basis-Kurses (Teil 3) Christian life (Nurture, Part III) Mit Gott auf dem richtigen Weg bleiben. Gemeinsam im Einsatz. Unser Geld und unser Lebensstil. Gottes Liebe verändert unsere Beziehungen. Komm, geh mit mir in das Land. To keep on the right track with God Working together Money and lifestyle Gods love changes our relationships Come with me

28 Eine Ortsgemeinde kann den Emmaus Basiskurs nutzen a local church can use the nurture course Um Menschen zum Glauben zu führen Um eine Jüngerschaftsschule anzubieten Um (Gottesdienst) Gemeinden zu unterweisen Um, Kinderschuh- Christen zu helfen, zum Glauben zuruckzufinden Um verschiedenen Christen zu helfen, mit anderen zusammenzuarbeiten Bring people to faith To provide a school of discipleship To teach congregations To help Christians returning to faith To help Christians to work together

29 Die drei Phasen von Emmaus The three stages of Emmaus Phase 1 Gemeindekontakte fantasievoll nutzen Begegnen Phase 2 Basis-Kurs Glaubenskurs mit bis zu15 Einheiten Begleiten Phase 3 Weiterführende Kurse für Menschen, die im Glauben wachsen wollen Bestärken ContactNurtureGrowth

30 Handbuch Handbook Einführung Introduction Leitung einer Emmaus Gruppe Leading an Emmaus Course Kontakte Contact

31 Kontakte evangelistisch nutzen! (2) Using contacts for evangelism Familie, Freunde Besondere Anlässe: Weihnachten, Erntedank, Kirchenmusik Besondere Lebenslagen: Taufe, Konfirmation, Trauung, Jubiläen, Beerdigung Unsere Kirche im Dorf Menschen lesen über uns in der Zeitung Family and friends Special events like Christmas, Thanks- giving, Church Music People with special needs: baptism,..., funeral Use of church building Newspaper/ other media

32 Kontakte Contacts Gemeinden haben mehr Kontakte als sie denken Ein Kurs mit 4 Einheiten steht Gemeindeleitern zur Verfügung Churches have many more contacts than they realise There is a 4 session course to help church leaders

33 Die drei Phasen von Emmaus The three stages of Emmaus Phase 1 Gemeindekontakte fantasievoll nutzen Begegnen Phase 2 Basis-Kurs Glaubenskurs mit bis zu15 Einheiten Begleiten Phase 3 Weiterführende Kurse für Menschen, die im Glauben wachsen wollen Bestärken ContactNurtureGrowth

34 Weiterführendes Material Growth 15 Kursangebote mit 4-6 Einheiten à la carte zu verschiedenen Aspekten des christlichen Glaubens, unter der Leitung von Ehrenamtlichen 15 short courses for groups concerning different aspects of the Christian faith, can be led by volunteers

35 Die Einheiten bestärken bieten Growth modules offer Ein Umfeld, um sich auszutauschen und nachzudenken Eine Gelegenheit, tiefer in die Bibel einzudringen Ermutigung zu persönlichem und gemeinsamem Gebet Hilfen zur Andwendung und christlicher Lebensgestaltung A context for sharing and reflection An opportunity to dig more deeply into the scriptures Encouragement with personal and corporate prayer Help with application and Christian lifestyle.

36 Weiterführendes Material Growth courses can be used Entweder wird zu weiteren Kursen zur Vertiefung immer wieder einmal eingeladen, oder aber ein Teil der Gruppe bleibt als Emmaus-Gruppe zusammen und bearbeitet als Gemeindekreis die weiterführenden Materialien (in Auswahl). Either to follow basic courses Or for house groups, bible study groups, confirmation courses, basis for sermons, in schools etc.

37 Die drei Phasen von Emmaus The three stages of Emmaus Phase 1 Gemeindekontakte fantasievoll nutzen Begegnen Phase 2 Basis-Kurs Glaubenskurs mit bis zu15 Einheiten Begleiten Phase 3 Weiterführende Kurse für Menschen, die im Glauben wachsen wollen Bestärken ContactNurtureGrowth

38 Kennzeichen von Emmaus Key characteristics of Emmaus Ein flexibles, befähigendes Material, entworfen, um in unterschiedlichen Umfeldern adaptiert und eingesetzt zu werden Nimmt sowohl den Gruppenprozess und die Didaktik als auch den Inhalt ernst A flexible, enabling resource, designed to be adapted and used in different contexts Takes seriously group and educational processes as well as content

39 Kennzeichen von Emmaus (2) Key characteristics of Emmaus Es geht um Nachfolger und nicht nur um Bekehrte Fördert gemeinschaftlichen Dienst und bezieht die gesamte Gemeinde mit ein About making disciples not just converts Promotes collaborative ministry and whole church involvement

40 Lukas 24 – Die Geschichte Luke 24 – The story

41 Lukas 24, Und siehe, zwei von ihnen gingen an demselben Tage in ein Dorf, das war von Jerusalem etwa zwei Wegstunden entfernt; dessen Name ist Emmaus. 14 Und sie redeten miteinander von allen diesen Geschichten. 15 Und es geschah, als sie so redeten und sich miteinander besprachen, da nahte sich Jesus selbst und ging mit ihnen. 16 Aber ihre Augen wurden gehalten, dass sie ihn nicht erkannten. 17 Er sprach aber zu ihnen: Was sind das für Dinge, die ihr miteinander verhandelt unterwegs? Da blieben sie traurig stehen. 18 Und der eine, mit Namen Kleopas, antwortete und sprach zu ihm: Bist du der einzige unter den Fremden in Jerusalem, der nicht weiß, was in diesen Tagen dort geschehen ist?

42 Lukas 24, Und er sprach zu ihnen: Was denn? Sie aber sprachen zu ihm: Das mit Jesus von Nazareth, der ein Prophet war, mächtig in Taten und Worten vor Gott und allem Volk; 20 wie ihn unsre Hohenpriester und Oberen zur Todesstrafe überantwortet und gekreuzigt haben. 21 Wir aber hofften, er sei es, der [a] Israel erlösen werde. Und über das alles ist heute der dritte Tag, dass dies geschehen ist. 22 Auch haben uns erschreckt einige Frauen aus unserer Mitte, die sind früh bei dem Grab gewesen, 23 haben seinen Leib nicht gefunden, kommen und sagen, sie haben eine Erscheinung von Engeln gesehen, die sagen, er lebe. 24 Und einige von uns gingen hin zum Grab und fanden's so, wie die Frauen sagten; aber ihn sahen sie nicht.

43 Lukas 24, Und er sprach zu ihnen: O ihr Toren, zu trägen Herzens, all dem zu glauben, was die Propheten geredet haben! 26 Musste nicht Christus dies erleiden und in seine Herrlichkeit eingehen? 27 Und er fing an bei Mose und allen Propheten und legte ihnen aus, was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war. 28 Und sie kamen nahe an das Dorf, wo sie hingingen. Und er stellte sich, als wollte er weitergehen. 29 Und sie nötigten ihn und sprachen: [a] Bleibe bei uns; denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneigt. Und er ging hinein, bei ihnen zu bleiben.

44 Lukas 24, Und es geschah, als er mit ihnen zu Tisch saß, nahm er das Brot, dankte, brach's und gab's ihnen. 31 Da wurden ihre Augen geöffnet, und sie erkannten ihn. Und er verschwand vor ihnen. 32 Und sie sprachen untereinander: Brannte nicht unser Herz in uns, als er mit uns redete auf dem Wege und uns die Schrift öffnete? 33 Und sie standen auf zu derselben Stunde, kehrten zurück nach Jerusalem und fanden die Elf versammelt und die bei ihnen waren; 34 die sprachen: Der Herr ist wahrhaftig auferstanden und Simon erschienen. 35 Und sie erzählten ihnen, was auf dem Wege geschehen war und wie er von ihnen erkannt wurde, als er das Brot brach.

45

46

47

48

49

50

51 Jesus auf dem Emmaus-Weg Jesus on the Emmaus Road Jesus Kommt hinzu Hört zu Erklärt Fordert heraus Wartet darauf eingeladen zu werden. Den Jüngern gehen die Augen auf und sie laufen los, um ihre ERfahrung anderen mitzuteilen. Jesus Comes alongside Listens Explains Challenges Waits to be invited in The disciples gain fresh understanding and go to share their experience

52 In Vierergruppen In groups of 4 Wo berührt sich diese Geschichte mit Ihrer Geschichte? In what ways does this story relate to your story? Was lernen wir darüber, wie Menschen zum Glauben wachsen? What may we learn from this story about how people come to faith/grow in faith?

53 Jesus kommt näher und hört zu Jesus beauftragt die Jünger zu gehen und zu wachsen Jesus erzählt das Evangelium, lehrt und isst mit den Jüngern ContactNutureGrowth BegegnenBegleitenBestärken

54 Fakten und Zahlen über den Basiskurs Facts And Figures Of Nurture Groups John Finney

55 Statistik aus England Statistics from England Aber sie sind nahezu ahnungslos über den christlichen Glauben. But they have hardly any knowledge of the Christian faith. ??????

56 Gottes Gebot Gods imperative Wir sind jedem Menschen im Land das Evangelium schuldig – also evangelisieren oder sterben wir. We have a responsibility to every person in our country - so either we evangelise or die.

57 Zugehörigkeit zu Kirchen in Deutschland Church affiliations in Germany

58 Und Deutschland? And Germany?

59 Erfahrungen mit Evangelisation Evangelism research (England) Großevangelisationen erwiesen sich nicht als wirkungsvoll. Glaubenskurse scheinen die wirkungsvollste Art der Evangelisation zu sein. > 3.5 Mio Teilnehmer! Big campaigns had little effect. Nurture group was the most effective means of evangelism. Over 3.5 million have been to one or other of the nurture groups.

60 Die Hälfte der Außenstehenden, die am Kurs teilnehmen, beginnen zu glauben. Half of non-churchgoers who finish the course come to faith

61 38% der Kirchgänger sagen, dass sie durch Emmaus zum Glauben gekommen sind 38% of churchgoers say they have come to faith In den meisten Gemeinden gibt es Menschen, die zur Kirche kommen, aber noch nicht zum Glauben gekommen sind. Most congregations have people who come to church but have not yet come to faith

62 Wie man Emmaus in der Gemeinde einführt Setting up Emmaus in a church John Finney

63 Gemeindeleitung Gemeinde Pfarrer, Hauptamtliche Haus- kreis Junge Gem. Frauen- kreis Bibel- kreis Haus- kreis

64 Gemeindeleitung Gemeinde Pfarrer, Hauptamtliche Haus- kreis Junge Gem. Frauen- kreis Haus- kreis Bibel- kreis

65 Die Entscheidung treffen! Take the decision! Handbuch lesen Informations- veranstaltung Beraten und beten Entscheiden Read the Introduction Talk to all those who are interested Consult and pray Decide

66 Planen und vorbereiten! Plan and prepare! Gemeinde informieren (Veranstaltung, Information im Gottesdienst, Gemeindebrief) Raum schaffen im Gemeindeleben und Termine planen Das Projekt Emmaus im Gebet vorbereiten Inform your local church Give priority to this project in your churchs schedule Prepare in prayer

67 Planen und vorbereiten! Plan and prepare! Team zusammenstellen für die Gestaltung der Abende Einladung Gottesdienste Werbung und Weggefährten berufen und einführen Raumangebot und Raumgestaltung (Essen und Trinken??) Fortsetzung beraten: Weiterführendes Material Get together a team Tell people, advertise Worship services Invite and introduce sponsors (if used) Decide: where to meet? What happens afterwards - the Growth material?

68 Das Emmaus-Projekt in der Gemeinde The Emmaus-Project in your church Vor dem Start: –Beten Sie: Ist das Emmaus-Projekt der richtige nächste Schritt auf dem Weg Ihrer Gemeinde? –Specken Sie ab: Was lassen Sie, mindestens zeitweilig, um genug Kraft zu haben für das neue Projekt? Before your start: –Pray: Is the Emmaus- project the next step on the journey of your church? –Slim: What could be cut out – at least for a time – to bundle enough energy for the new project?

69 Die ersten sechs Monate (1) During the first six months (1) Sich informieren: –Lesen Sie das Handbuch! Beschaffen Sie sich die Kursbücher! –Laden Sie jemanden in die Gemeinde ein, der Sie einführen kann! –Probieren Sie einfach einmal ein paar Bausteine aus! Die Entscheidung treffen –Was denken die Hauptamtlichen? Was denkt die Gemeindeleitung? Was denkt die Gemeinde? –Das Führungsgremium trifft und kommuniziert die Entscheidung. –Stellen Sie eine Mitarbeitergruppe zusammen! Gather information: –Read the introduction – get all the Emmaus-books –Invite somebody to your church who can give an introduction to the material –Try out some units Take a decision –Find out the opinion of the minister / church council / the church? –The leadership of the church takes and communicates the decision –Get together a team!

70 Die ersten sechs Monate (2) The first six months (2) Den Einstieg festlegen –Begegnen (Kontakt = Phase 1)? –Begleiten (Basiskurs = Phase 2)? –Bestärken (Weiterführendes Material = Phase 3)? Bearbeiten Sie ab jetzt auch das Emmaus-Marketing! Decide how to get going –Contact (= Stage 1) –Nurture (Nurture groups = Stage 2) –Growth (advanced material = Stage 3) Start to work now in the area of Emmaus- Marketing

71 Die nächsten sechs Monate (1) The following six months (1) … Bereiten Sie die Mitarbeiter und Leiter gut vor! Das Mitarbeiterteam durchläuft die Kontakt-Phase Begegnen. Arbeiten Sie das Kapitel V des Handbuches gut durch: Eine Emmaus-Gruppe leiten! Beziehen Sie die gesamte Gemeinde mit ein! Benutzen Sie in der Gemeinde weiterführendes Material, z.B. Evangelium leben. Prepare your leaders and your team well The team is involved in stage 1: Contact Work through chapter V of the introduction: How to lead an Emmaus group) Get the whole church involved Use advanced material in your church meetings, such as Living the Gospel

72 Die nächsten sechs Monate (2) The following six months (2) Suchen Sie die Weggefährten! Bereiten Sie die Weggefährten auf ihren Dienst vor! Planen Sie Kontakt- Events (vgl. III.1). Laden Sie zu einem Schnupperabend ein! Arbeiten Sie weiter am Emmaus-Marketing Find sponsors and prepare them for their ministry Plan contact events of (comp. III.1) Invite people to join a taster evening Continue working in the area of Emmaus marketing

73 Auf längere Sicht In the long run Nach zwei Jahren –Der Basiskurs wird in die gemeindliche Jahresplanung fest eingebaut, z.B. von Advent bis Ostern. –Regelmäßige Kurse mit dem weiterführenden Material finden statt, z.B. nach Pfingsten oder nach der Sommerpause. –Kontakte werden ausgebaut und immer besser gepflegt. Nach fünf Jahren –Welche Vision haben Sie heute für Ihre Gemeinde in fünf Jahren? After two years –Nurture groups are an integral part of church life, e.g. lasting from Christmas ot Easter –Regular courses using advanced material take place, e.g. after Pentecost or after the summer holidays –Contacts are followed up and cultivated After five years –What is your present vision for your church in five-years time?

74 Fehlerquellen beim Start Sources of error to begin with Schlechte Zeitplanung: –Der Anfang ist übereilt. –Der Start wird zu weit hinaus geschoben. Unterschätzung des Gebets! Mangelnde Schulung und Vorbereitung für die Leiter und Mitarbeiter! Unzureichende Kommunikation! Schlechte Organisation: Keiner weiß Bescheid! Zu viel Enthusiasmus! Bad time management: –Teams not prepared adequately –Too hasty or too careful Too little prayer Project not integrated into the life of the local church Lack of communication Bad management Too much enthusiasm

75 Zeitlicher Ablauf Phase Vorbereitung Phase 1 Sep-06 bis Aug-07 Phase 2 Okt-2007 bis Jun-08 Phase 3 Okt-08 bis … Phase 1 Gemeindekontakte fantasievoll nutzen Begegnen Phase 2 Basis-Kurs Glaubenskurs mit bis zu15 Einheiten Begleiten Phase 3 Weiterführende Kurse für Menschen, die im Glauben wachsen wollen Bestärken


Herunterladen ppt "Felicity Lawson and John Finney EMMAUS-Tagungen Frühjahr 2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen