Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: 19.05.2004 Folie 1 Internetmarketing Wahlpflicht E-Business I-01 Andreas Müller Christian Schulze.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: 19.05.2004 Folie 1 Internetmarketing Wahlpflicht E-Business I-01 Andreas Müller Christian Schulze."—  Präsentation transkript:

1 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 1 Internetmarketing Wahlpflicht E-Business I-01 Andreas Müller Christian Schulze

2 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 2 Inhalt Was ist Marketing Ziele des Marketing Bereiche und Strategien von Marketing Methoden des Internetmarketings Realisierung von Marketing-Methoden Zukunft des Internetmarketings

3 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 3 Marketing "Die bewusst marktorientierte Führung des gesamten Unternehmens, die sich in Planung, Koordination und Kontrolle aller auf die aktuellen und potentiellen Märkte ausgerichteten Unternehmensaktivitäten niederschlägt." - Meffert "Alle Maßnahmen einer Unternehmung, die darauf ausgerichtet sind, den Absatz zu fördern." - Orbis Wirtschaftslexikon

4 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 4 Operative Marketingziele Branding (Markeneinführung) Umsatz / Absatzmenge steigern Marktanteil / Bekanntheitsgrad erhöhen Imagepositionierung

5 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 5 Strategische Marketingziele Marktentwicklung (Abschöpfung) Erschließung zusätzlicher Absatzgebiete neue Verwendungsbereiche neue Zielgruppen Marktdurchdringung (Penetration) Erhöhung Produktverwendung und Markentreue Gewinnen von neuen Kunden

6 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 6 Marketingstrategien Grafik:

7 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 7 Marketing-Mix Zusammenstellung absatzpolitischen Instrumente bzw. der Marketinginstrumente. Die Basis des Marketing-Mixes bilden die vier p's: Product (Produktpolitik) Price(Preispolitik) Promotion(Kommunikationspolitik) Place (Distributionspolitik)

8 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 8 Bedeutung Internet als Marketinginstrument

9 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 9 Markterschließungsstrategien Grafik:

10 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 10 Markterschließungsstrategien Grafik:

11 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 11 Produktentwicklung Grafik:

12 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 12 Produktentwicklung Grafik:

13 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 13 Produktentwicklung Grafik:

14 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 14 Diversifikation Grafik:

15 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 15 Marketingausrichtung Konsumgütermarketing (B-to-C) Investitionsgütermarketing (B-to-B) Beteiligungsmarketing Marketing nach innen

16 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 16 Wandel zum Online-Marketing Grafik:

17 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 17 Methoden des Internetmarketings Mittel der Vermarktung und stellt Kontakt zum Konsumenten her Ziel: Den Konsumenten auf die Produkte aufmerksam zu machen Methoden: Banner, Popup, -Marketing, Foren, Suchmaschinenoptimierung….

18 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 18 Banner Beispiele

19 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 19 Banner Verschiedene Größen (Standard: 468x60px oder 234x60px) Arten: Flash, Gif, JPG, DHTML Neueste Mittel Skyscraper, Micro-Banner und Multiple Link Banner Webmaster ist Bindeglied zwischen Konsument und Anbieter Klicks auf Banner werden entweder bezahlt oder Webmaster bekommt Anteile vom Gewinn (bezogen auf User) Einfach zu erstellen und hohe Klickanzahl

20 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 20 Popups Beispiele

21 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 21 Popup Sehr gute Möglichkeit viele Informationen darzustellen Sehr häufig genutzt Werden wie Bannern, auf stark frequentierte Seiten eingesetzt Bsp. Freenet, T-Online Neue Art von Popups Flash-Popups Bsp. T-Online Vorteil: kann nicht geblockt werden Geringer Aufwand

22 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 22 Content Syndication Einbindung von fremden Content in eine bestehende Seite Geschieht meist über Frames, iFrames oder PHP (RSS (Rich Site Summery) ) Ist eine sehr gute Möglichkeit den User auf den fremden Content zu locken, ohne auffällig zu sein Hoher Aufwand durch Anpassung der Grafik

23 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 23 Content Syndication Bsp.

24 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 24 Suchmaschinenoptimierung Steigert die Möglichkeit des Seitenaufrufes Haupt-Methode sind Satelliten-Seiten Add-words = Klicks kaufen (bestimmte Keywords, kontextbezogen) Weit verzweigte Verlinkungen hoher PageRank Einfache Type-in Domains Hoher Aufwand da Viele Seiten erstellt werden müssen

25 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 25 Suchmaschinenoptimierung

26 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 26 Online-Spiele

27 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 27 Online-Spiele Markenprägung Unterschwellige Markenbindung Sorgt für hohen Bekanntheitsgrad Spricht große Zielgruppe an Hoher Entwicklungsaufwand

28 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 28 Werbespots (Rich Media) Technologie eines Werbeformates - ist multimedial und interaktiv hohe Aufmerksamkeit hohes Markenbewusstsein höhere Werbeerinnerung zielgenaue Darstellung von Werbebotschaften benötigt Plug-ins oder Browsererweiterungen Möglichkeit der Umsetzung Crossmedia

29 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 29 Werbespots (Rich Media) Teil 1

30 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 30 Werbespots (Rich Media) Teil 2

31 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 31 Realisierung von Marketing- Methoden Methoden erklärt an folgenden 3 Beisielen: Popups Banner Content Syndication

32 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 32 Realisierung von Marketing-Methoden Popups 3 verschiedene Möglichkeiten Popups einzubinden Startpopup: wird im body eingetragen mit onload() Content-bezogenes Popup: nach klick auf bestimmten link wird mit onclick() geladen Exitpopup: wenn die Seite geschlossen wird oder die Seite verlassen wird geschieht mit onexit()

33 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 33 Realisierung von Marketing-Methoden Banner Bilder die verlinkt werden Multiple Link Banner: Bild im Hintergrund - links stehen darüber oder wird gesliced DHTML Banner (flying Banner) ähnlich Flash Popups

34 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 34 Realisierung von Marketing-Methoden Content Syndication Seite wird entweder per PHP included Oder per iFrame eingebunden Bsp.:

35 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 35 Zukunft Internetmarketings Mittelfristig wird ein starker Anstieg der Online Werbeausgaben erwartet Zukünftige Online Werbung kennt und respektiert die Emotionen der Internet Nutzer Das Potenzial der Online-Werbung ist groß und bringt besondere Herausforderungen mit sich

36 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 36 Zukunft des Internetmarketings Bannerwerbung ist eine Plage?

37 Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: Folie 37 Quellen Meffert, Heribert Marketing ISBN:


Herunterladen ppt "Vortragende: Andreas Müller, Christian SchulzeDatum: 19.05.2004 Folie 1 Internetmarketing Wahlpflicht E-Business I-01 Andreas Müller Christian Schulze."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen