Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sommersemester 2007 Bistra Andreeva FR 4.7 Phonetik Universität des Saarlandes Einführung in die Instrumentalphonetik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sommersemester 2007 Bistra Andreeva FR 4.7 Phonetik Universität des Saarlandes Einführung in die Instrumentalphonetik."—  Präsentation transkript:

1 Sommersemester 2007 Bistra Andreeva FR 4.7 Phonetik Universität des Saarlandes Einführung in die Instrumentalphonetik

2 Administrativ n Studentenkarteiformular ausfüllen und im Sekretariat abgeben. n Anmeldeformular Systemgruppe ausfüllen und bei der Systemgruppe (Christoph Clodo, Neubau) abgeben. Die Systemgruppe richtet eine Kennung (E. account) ein und stellt eine CIP-Pool-Karte her. n Der Abgabetermin für die Hausaufgaben ist immer der Mittwoch vor der nächsten Sitzung, spätestens um 8 Uhr (morgens!) abgegeben. Die rechtzeitige Abgabe der Hausaufgaben ist Voraussetzung für den Leistungsnachweis. Die Hausaufgaben gehen nicht in die Note ein. Sitzung 1 Administrativ: Teilnehmerliste

3 Gemeinsames Arbeitsverzeichnis n Alle Kursteilnehmer arbeiten mit der Kennung instrphon (Passwort: ******) n Jeder legt im Verzeichnis InstrPhon2007 ein Arbeitsverzeichnis mit seinen Initialien an. Nur in dieses Verzeichnis werden Daten gespeichert. n Damit die Daten nicht versehentlich von anderen gelöscht werden, sollten sie auch im Homeverzeichnis abgespeichert werden. n Wer zu Hause einen Computer hat, kann die Daten über das Internet kopieren. Dazu muss man zuerst ssh (Secure Shell Client) downloaden. ftp://ftp.cert.dfn.de/pub/tools/net/ssh/ n Daten können auch über den USB-Anschluss auf ein Memorystick kopiert werden. Sitzung 1 Administrativ: Teilnehmerliste

4 Signalverarbeitungsprogramme n Multi-Speech n Entropic Signal Processing System (ESPS) mit X-Waves + (Visualisierung) n Praat (open source) n Wavesurfer (open source) n XASSP n Cool-Edit Sitzung 1 In der Veranstaltung arbeiten wir nur mit Multi-Speech, da es sehr benutzerfreundlich ist, aber Wavesurfer und insb. Praat kann man zu Hause auch verwenden – einfach downloaden!

5 Literatur n Pétursson, M. & Neppert, J. (1991). Elementarbuch der Phonetik. Hamburg: Helmut Buske Verlag. n Reetz, H. (1999). Artikulatorische und akustische Phonetik. Trier: Wissenschaftlciher Verlag Trier. n Borden, G., Harris, K. & Raphael, L. (1994). Speech Science Primer. Physiology, Acoustics and Percep- tion of Speech. Baltimore: Williams & Wilkins. n Ladefoged, P. (1982). A Course in Phonetics. San Diego: Harcourt Brace Jovanovich. Sitzung 1

6 Kursinhalt n Mikrofonaufnahmen und Digitalisieren n Signaldarstellungen: - Oszillogramm - Spektrum - Spektrogramm - Tonhöhenverlauf (F 0 ) n Messungen in den Signaldarstellungen - Dauer (Zeitbereich) - Harmonische, Formanten, Eckfrequenzen (Frequenzbereich) - Grundfrequenz (Zeit- und Frequenzbereich) Sitzung 1

7 Starten von Multi-Speech Starten des Systems: n PC einschalten n Als instrphon einloggen n Icon für Multi-Speech auf dem Desktop anklicken n Multi-Speech Main Program wählen Sitzung 1

8 Signaldatei laden n FILE n OPEN (LOAD) n Zum gewünschten Verzeichnis: MY NETWORK PLACES / ENTIRE NETWORK / MICROSOFT WINDOWS NETWORK / COLI / FACHRICHTUNGSSERVER COLI (TOP) / INSTRPHON / INSTRPHON2007 / DATEN Sitzung 1

9 Das Oszillogramm n Datei ip001rb.nsp auswählen (anklicken) + OPEN Sitzung 1 n Was stellt das Oszillogramm dar? n Wie erkennt man laute/leise Signale? n Welche Laute sind meistens lauter als ihre Umgebung? (standard Extension für Multi-Speech Signaldateien)

10 Oszillogramm n Auch: Mikrofonsignal, Zeitsignal, Drucksignal n Darstellung des in Spannungsunterschiede umgewandelten Schalldrucksignals n x-Achse: Zeit (vgl. Dauer in der Perzeption) n y-Achse: Amplitude (vgl. Lautstärke in der Perzeption) Sitzung 1

11 Wichtigste Menü-Optionen n FILE - NEW (RECORD) = F12 - OPEN (LOAD) = F5 - SAVE = F6 n VIEW n SPEAK - alle Daten im Fenster abspielen = F3 - nur die Daten im markierten Bereich abspielen = F4 n 1. Marke setzen: SHIFT + linke Maustaste n 2. Marke setzen: drag and drop der linken Maustaste n Marken löschen: strg+shift+del n Fensterinhalt löschen = F2 Sitzung 1 Vor der nächsten Sitzung ein Signal laden und die Menü- Optionen ausprobieren!

12 Laden einer Signaldatei in PRAAT n Datei weiher.wav im Verzeichnis InstrPhon2007/DATEN laden l Read l Read from file l Im Fenster Objects erscheint die Datei l Edit anklicken l Signalteile markieren: drag and drop der linken Maustaste Sitzung 3 (Software) nfuehrung/PraatManual/PraatManual_home.htmlhttp://www.germanistik.unibe.ch/siebenhaar/subfolder/PraatEi nfuehrung/PraatManual/PraatManual_home.html (Tutorial)


Herunterladen ppt "Sommersemester 2007 Bistra Andreeva FR 4.7 Phonetik Universität des Saarlandes Einführung in die Instrumentalphonetik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen