Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SQL::Geschichte/Normen (Übersicht) SEQUEL (Structured English Query Language) 74 [IBM] SEQUEL2 76 SQL 86 [ANSI] SQL 89 [ISO]< 100 Seiten SQL2 92 [ISO/ANSI]>

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SQL::Geschichte/Normen (Übersicht) SEQUEL (Structured English Query Language) 74 [IBM] SEQUEL2 76 SQL 86 [ANSI] SQL 89 [ISO]< 100 Seiten SQL2 92 [ISO/ANSI]>"—  Präsentation transkript:

1 SQL::Geschichte/Normen (Übersicht) SEQUEL (Structured English Query Language) 74 [IBM] SEQUEL2 76 SQL 86 [ANSI] SQL 89 [ISO]< 100 Seiten SQL2 92 [ISO/ANSI]> 600 Seiten SQL3 (SQL::99) 99> 1100 Seiten SQLx (SQL::2003) 03?

2 SQL::Normen SQL 86 nur Grundoperationen; nicht z.B. ALTER TABLE keine Primärschlüssel-Eigenschaft; Work-Around: CREATE TABLE Kunde (Nr DECIMAL (5,0) NOT NULL, … ); CREATE UNIQUE INDEX KundIdx ON Kunde (Nr); garantiert, dass alle Werte des Attributs Nr ungleich Null sind. garantiert, dass alle Werte des Attributs Nr verschieden sind.

3 SQL::Normen SQL 89 Zusätzlich (zu SQL-86): Integritätskontrollen CHECK-Option (=Wertebereich für Attribute) kein Typkonzept, da Attribute einzeln zu definieren sind! DEFAULT-Option CREATE TABLE Kunde (Nr SMALLINT DEFAULT 0, Entity-Integrität CREATE TABLE Kunde (… PRIMARY KEY (Nr)); Keine Pflicht zur Vergabe eines Primärschlüssels!

4 SQL::Normen SQL 89 (Forts.) Referentielle Integrität CREATE TABLE Auftrag (… Kunde SMALLINT, … FOREIGN KEY (Kunde) REFERENCES Kunde); Embedded SQL (Einbettung von SQL in 3GL: Ada, C, COBOL, FORTRAN, Pascal, PL/I) Datentypenabbildung Cursor

5 SQL::Normen SQL2 Ziel: Alle herstellerspezifischen Erweiterungen wieder einzufangen -> Conformance Levels (-> Hersteller kann schrittweise SQL-konform werden) 1.Entry SQL (ähnlicher Umfang wie SQL-86) 2.Intermediate SQL (100 funktionale Erweiterungen) 3.Full SQL (weitere 76 funktionale Erweiterungen) Zusätzliche Datentypen (BIT, DATETIME,…) Domänen (benannte Wertebereiche) Temporäre Tabellen SQL-Cursor Dynamisches SQL …

6 SQL::Normen SQL3 (SQL::99) Objektrelationale Erweiterungen Neue Datentypen: BLOB, CLOB Typkonstruktoren: ROW, ARRAY, REF Benutzerdefinierte Ordnungen für benutzerdefinierte Typen Typisierte Tabellen mit Subtabellenbildung Typisierte Sichten mit Subsichtenbildung Sonstige Erweiterungen Benutzerdefinierte Routinen (auch als Trigger) Rekursive Anfragen OLAP-Anfragekonstrukte Rollenkonzept zur Zugriffskontrolle Scrollable/updatable Cursors Multimedia-Erweiterungen

7 SQL::Normen SQLx (SQL::2003) Erweiterungen des Datenmodells Generierte Spalten (von anderen Spaltenwerten abgeleitet) Sequenzgeneratoren zum inkrementellen Erzeugen von Werten Identitätsspalten zur automatischen Generierung künstlicher Schlüsselwerte Tabellenwertige Funktionen XML-Anbindung Quelle: Can Türker: SQL:1999 & SQL:2003. dpunkt.verlag2003


Herunterladen ppt "SQL::Geschichte/Normen (Übersicht) SEQUEL (Structured English Query Language) 74 [IBM] SEQUEL2 76 SQL 86 [ANSI] SQL 89 [ISO]< 100 Seiten SQL2 92 [ISO/ANSI]>"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen