Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern."—  Präsentation transkript:

1 1 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier Einsatz von Ministrantinnen und Ministranten in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier (hrsg. von den Liturgischen Instituten Deutschlands und Österreichs im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz) Bischöfliches Ordinariat, Hauptabteilung VIII, Liturgie Bischöfliches Jugendamt, Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen der Diözese Rottenburg-Stuttgart Programmiert von Frank Bode, Königstein in Zusammenarbeit mit Margret Schäfer-Krebs, Rottenburg Version 2006

2 2 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier Vorworte Ziel dieser Schulungsfolien ist es, den Beauftragten für Wortgottesfeiern und Oberministranten den Einsatz von Ministranten in Wortgottesdiensten nach dem neuen Feierbuch Wort-Gottes-Feier zu erleichtern. Für den Einsatz von Ministranten in Tagzeitenliturgien wird es später einen eigenen Foliensatz geben, er ist also nicht Gegenstand dieser Präsentation. Jedoch gibt auch diese Präsentation grundsätzliche Anhaltspunkte für den Einsatz von Ministranten in Tagzeitenliturgien.

3 3 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier Vorworte Männliche und weibliche Akteure werden grundsätzlich einheitlich als Ministranten (M) oder Beauftragte für Wortgottesfeiern (B) dargestellt. Auf eine umständliche sprachliche Unterscheidung wird zu Gunsten der Klarheit der Folien bewusst verzichtet. Das Modell für den Einsatz von Ministranten orientiert sich am Grundriss der Pfarrkirche St. Paulus in Vaihingen/Enz - Enzweihingen. Dieser einfach strukturierte rechteckige Kirchengrundriss ermöglicht das Nachvollziehen der Bewegungen auch in anderen Kirchen – die u. U. eine kompliziertere Grundrissform haben. Die Bewegungsabläufe der Akteure müssen sich der jeweiligen Kirche anpassen.

4 4 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier Die Pfarrkirche St. Paulus Enzweihingen

5 5 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier Legende: Symbole für Gegenstände sowie liturgische Orte in der Kirche P A E K = Flambeau (Vortragekerze der Ministranten) = Vortragekreuz = Vorstehersitz (Teil der Sedilien) = Altarglocken (im Wortgottesdienst nur verwendet bei eucharistischem Segen durch einen Diakon oder zum Gloria in der Osternacht) = Sitze (Sedilien) der Ministranten und anderen liturgischen Dienste = Kredenztisch (Gabentisch) = Ambo = Kantoren- & Vorbeterpult = Evangeliarpult (-nische) zur Aufbewahrung des Evangeliars = Kirchenbänke = Kollektenkorb T = Altar = Altarkerzen = Laufwege (Teppich) = Tabernakel L = Evangeliar (links geschlossen, rechts offen) = Lektionar (links geschlossen, rechts offen) = Korporale (Tuch, links gefaltet, rechts ausgelegt) = Ablutionsgefäß (Wassergefäß)

6 6 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier Grundriss der St. Paulus Kirche K E A P T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei

7 7 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier Ausstattung der St. Paulus Kirche und liturgische Orte

8 8 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A P T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei Vorstehersitz Evangeliar- ablage Pult Ambo (Lesungen) Altarkerzen Altar- glocken Sakristei- glocken Sakristeitüre Taber- nakel Altar Vortrage- kreuz Kredenz Sedilien

9 9 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier Die liturgischen Dienste bei einer Wort-Gottes-Feier an einem Sonntag im Jahreskreis Unsere Beispiel-Gemeinde hat für die Wort-Gottes-Feier am Sonntag folgende liturgische Dienste eingeteilt (dargestellt in der Reihenfolge des Einzuges) 2 Ministranten (=M) (Kollekte, eventuell Aspergill zum Taufgedächtnis oder zu Segnungen) 2 Ministranten mit Leuchtern (=M) (Leuchterdienst: Einzug, Evangelium, Übertragung des Allerheiligsten, Auszug; Buchdienst) Lektor (=L) (Lesungen, Fürbitten, Tragen des Lektionars bzw. Evangeliars beim Einzug). L kann nach den Einzug im Altarraum Platz nehmen oder bei der Gemeinde sitzen. Ein oder mehrere Vorbeter (=V) oder Vorsänger 1 Leiter der Wort-Gottes-Feier (=B) (Eröffnung, Einladung zum Gebet, ggf. Auslegung/Deutung, Segensbitte, Entlassung) Kommunionhelfer (=K). K kann nach den Einzug im Altarraum Platz nehmen oder bei der Gemeinde sitzen.

10 10 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier Vorbereitungen vor dem Gottesdienst Ministrantengewänder Liturgische Kleidung für B, K und V (ggf. auch für weitere Dienste in Absprache mit Pfarrer und B) Kerzen Bücher: Wird das Evangeliar verwendet, sollte das Lektionar (für die Lesungen) bereits vor dem Gottesdienst auf den Ambo gelegt werden. Das Evangeliar sollte dann beim Einzug zum Altar getragen werden. Wo dies nicht möglich ist, sollte es vor dem Gottesdienst vorne aufgeschlagen auf den Altar gelegt werden.

11 11 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.1.a Einzug von hinten Das Evangeliar wird vom Lektor (L) zum Einzug getragen, der hinter den Ministranten (M) mit den Kerzen läuft, Kommunionhelfer (K) und Vorbeter (V) sowie der/die Beauftragte für Wort- Gottes-Feiern (B) folgen dahinter Es wird empfohlen Leuchter vor dem Evangeliar tragen zu lassen, diese können aber auch schon im Altarraum stehen L

12 12 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.1.b Feierlicher Einzug von hinten (Varianten) Bei Festgottesdiensten kann die Prozession folgende Reihenfolge haben: Weihrauchträger Kreuz mit Kerzen (rechts und links) weitere M (z.B. für Kollekte …) Buchträger weitere Liturgische Dienste (z.B. K und V) B L

13 13 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier 1. Einzug 1.1.c Aufteilen vor der untersten Altarstufe M und die nach- folgenden Dienste teilen sich (linke Reihe nach links und rechte Reihe nach rechts) auf, so dass sie später in einer Linie vor dem Altar stehen. B bleibt in der Mitte (hier auf dem blauen Teppich) stehen K E A P T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei L K E A P T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei

14 14 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.2 Aufstellung vor dem Altar Kniebeuge wenn der Tabernakel im Chorraum steht, sonst Verneigung. Kniebeuge / Verneigung L

15 15 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.3.a Gang zu den Sedilien von außen beginnen: wenn äußere M nach rechts müssen, muss der äußerst linke M beginnen (wenn äußere M nach links müssen, dann muss rechts begonnen werden) hier: zuerst M, die zur rechten Altarseite müssen: Links beginnend auf erste Stufe zu den rechten Sitzen gehen, dabei Partner vom rechten Flügel mitnehmen dann gehen die Kerzenträger mit L zum Altar um das Evangeliar abzulegen und die Kerzen dort abzustellen (danach zu den linken Sitzen) K, V und B warten so lange und folgen dann zu den linken Sitzen Alle stehen vor den Sedilien L

16 16 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.3.b Gang zu den Sedilien zuerst M, die zur rechten Altarseite müssen: Links beginnend auf der Stufe zum Platz gehen und dabei Partner vom rechten Flügel mitnehmen L

17 17 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.3.c Gang zu den Sedilien dann gehen die Kerzenträger mit L zum Altar um das Evangeliar abzulegen und die Kerzen abzustellen L

18 18 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.3.d Gang zu den Sedilien M mit Kerzen gehen zum Altar (mit etwas Abstand, so dass L später hindurchgehen kann um das Evangeliar abzulegen), L folgt mit dem Evangeliar V, K und B warten so lange unten vor den Stufen L

19 19 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.3.e Gang zu den Sedilien Evangeliar wird von L mittig auf den Altar gelegt oder aufgestellt (je nach örtlichem Brauch) die Kerzenträger stellen Kerzen neben dem L vor dem Altar ab K, V und B gehen gleichzeitig zu den linken Sedilien (damit L später auf direktem Weg zu seinem Platz in der Bank kann – dies hängt von den örtlichen Verhältnissen ab!), K und V gehen dabei B voraus L

20 20 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.3.f Gang zu den Sedilien Nach dem Ablegen des Evangeliars und dem Abstellen der Kerzen verneigen sich L und M (Kerzenträger) vor dem Altar Beide M (Kerzenträger) gehen auf die linke Seite zu den Sitzen Danach geht L zu seinem Platz in der ersten Bankreihe (L kann auch im Altarraum Platz nehmen) L

21 21 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.3.g Gang zu den Sedilien Beide M gehen auf die linke Seite zu den Sitzen Danach geht L zu seinem Platz in der ersten Bankreihe L

22 22 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 1. Einzug 1.3.h Gang zu den Sedilien Alle Dienste haben ihre Plätze eingenommen und stehen L

23 23 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 2. Eröffnung und Einführung 2.1 B eröffnet den Gottesdienst vom Pult aus. L

24 24 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 3. Kyrie 3.1 B führt ins Kyrie ein (am Pult). Das Kyrie selbst kann auch vom Kantor vorgetragen werden oder von der Gemeinde gesungen werden. Während den Kyrierufen stehen alle. L

25 25 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 4. Eröffnungsgebet 4.1 VARIANTE 1: B betet am Pult das Eröffnungsgebet. L

26 26 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P L 5. Eröffnungsgebet 5.1 VARIANTE 2: Der B betet vom Platz aus das Eröffnungsgebet. M hält dabei das Buch. Vergrößerte Sicht, von vorne:

27 27 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 6. Erste Lesung 6.1 L (aus der Gemeinde) betritt den Altarraum, macht eine Verneigung vor dem Altar, geht zum Ambo und trägt die erste Lesung vor. Das Lektionar liegt auf dem Ambo bereit. Nach der Lesung sollte das Lektionar auf dem Ambo verbleiben. Falls kein zweiter L eingeteilt ist, steht L während des Antwortpsalms bei den Sedilien der linken Seite. Verneigung 1. Lesung

28 28 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 6. Antwortgesang (Psalm) 6.2 V oder Kantor tritt an den Ambo und trägt den Antwortgesang vor. Dabei sitzen alle. Falls ein Kantorale (Vorsängerbuch) verwendet wird, bringt es K mit und nimmt es auch wieder zurück. Hinweis: Der Antwortgesang/Psalm kann auch von L vorgetragen werden. Verneigung

29 29 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 6. Zweite Lesung 6.3 L tritt (wieder) an den Ambo, um die 2. Lesung vorzutragen. Nach der 2. Lesung bringen M das Lektionar ggf. zum Kredenztisch (falls anschließend ein Evangeliar verwendet wird, sonst verbleit das Lektionar auf dem Ambo). L geht nach der 2. Lesung an seinen Platz zurück. Verneigung 2. Lesung

30 30 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 6. Evangelium (inkl. Ruf vor dem Evangelium) 6.4.a Evangelien-Prozession. Alle stehen auf. V trägt das Halleluja (od. Ruf vor dem Evangelium) vom Ambo aus vor. Währenddessen gehen M (Kerzenträger) mit B zum Altar, wo sie Kerzen und das Evangeliar aufnehmen und in einer kurzen Prozession zum Ambo tragen. Im Anschluss trägt B das Evangelium vor. Hinweis: Ort des Lektionars nach 2. Lesung, wenn ein Evangeliar im Einsatz ist

31 31 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 6. Evangelium (inkl. Ruf vor dem Evangelium) 6.4.b Evangelien-Prozession. B verneigt sich (mit den Kerzenträgern) vor dem Altar und nimmt das Evangeliar auf. Er trägt es vor dem Kopf erhoben, dreht sich um und geht - mit Kerzenträgern voraus – um den Ambo in einer kleinen Prozession zum Ort der Verkündigung. Der Prozessionsweg hängt von den Platzverhältnissen im Altarraum ab.

32 32 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 6. Evangelium (inkl. Ruf vor dem Evangelium) 6.4.c Übertragung des Evangeliars zum Aufbewahrungsort. B bringt mit den Kerzenträgern das Evangeliar an einen geeigneten Ort. Dies kann z.B. ein besonderes Pult oder eine Nische in der Wand sein. Falls es noch keinen Aufbewahrungsort gibt, verbleibt das Evangeliar beim Ambo.

33 33 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 6. Auslegung und Deutung 6.5 B und/oder V halten in der Regel vom Ambo aus eine der in Nr. 21 im Feierbuch vorgesehenen Weisen der Auslegung und Deutung des Wortes Gottes. Die Gemeinde sitzt. Nach der Auslegung geht B / V zurück zum Platz um mit der Gemeinde eine kurze Stille halten.

34 34 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 7. Antwort der Gemeinde 7.1 B leitet in eine der möglichen Antwortformen (z.B. Glaubensbekenntnis, vgl. Feierbuch S. 52 ff) ein. Dies kann vom Platz aus oder vom Pult aus geschehen. Außer beim Antwortelement Predigtlied stehen alle.

35 35 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 8. Friedensgebet und Friedenszeichen 8.1 B führt die Gemeinde zum Friedensgruß hin. Dazu bleibt B am Pult. Alle stehen. (S. 56 im Feierbuch).

36 36 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 8. Friedensgebet und Friedenszeichen 8.2 B gibt den Friedensgruß an die M und weitere Mitwirkende. Dann gehen B und M der rechten Seite zur Gemeinde um den Friedensgruß einigen Gläubigen weiterzureichen. M der rechten Seite verbleiben danach an der untersten Altarstufe (wegen anschließender Kollekte) Verneigung zum Altar hin

37 37 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 8. Friedensgebet und Friedenszeichen 8.3 B geht zurück zum Pult (Platz), M bleiben bei den Bankreihen stehen.

38 38 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 9. Kollekte 9.1 B lädt zur Kollekte ein (S. 56 im Feierbuch). Anschließend sammeln M Kollekte ein. Während der Kollekte kann ein Lied gesungen oder ein Instrumentalstück gespielt werden. Die Gemeinde sitzt.

39 39 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier 9. Kollekte 9.2 M bringen die Kollektenkörbchen zum Kredenztisch. Hinweis: Bitte die Körbe nicht vor dem Altar oder in unmittelbare Nähe des Altars abstellen lassen. Dies ist nur in der Messfeier üblich, da dort diese Gaben in Verbindung mit dem Messopfer stehen. K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P Kniebeuge / Verneigung

40 40 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 10. Lobpreis zum Sonntag/Festtag und Hymnus 10.1 B lädt zum Lobpreis und Hymnus ein (Feierbuch S.57). B geht dazu zum Pult oder zum Ambo (dort steht in der Osterzeit auch häufig die Osterkerze). Zum Lobpreis kann er vor den Altar treten und ihn in gemeinsamer Gebetsrichtung mit der Gemeinde halten. M kann den Buchdienst übernehmen. Der Lobpreis mündet unmittelbar in den Hymnus (Feierbuch S. 61). Danach kehrt B zu den Sedilien zurück. Einleitung Lobpreis + Hymnus

41 41 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 11. Fürbitten 11.1 B leitet vom Pult (oder vom Mikrofon bei den Sedilien) die Fürbitten ein. Die Fürbitten können von L (wie in unserem Bsp.) oder einem der eingeteilten M, V oder anderen Gemeindemitgliedern vorgetragen werden. Die Fürbitten sind eine Möglichkeit Ministranten zusätzlich in den Gottesdienst einzubinden. Alle stehen. Verneigung

42 42 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 11. Fürbitten 11.2 L spricht die Fürbitten. B geht dazu einen Schritt neben das Pult.

43 43 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 11. Fürbitten 11.2 Abschluss der Fürbitten: Folgt nach den Fürbitten eine Kommunionfeier (KF), schließt B die Fürbitten ab (kurzes Lobgebet) und leitet in die KF ein (Feierbuch S. 65). Ansonsten leitet er nach der letzten Bitte direkt zum Vater Unser über (weiter ab Folie 53). Folgt eine KF, geht L zu seinem Platz zurück, andernfalls betet er das Vater Unser am Pult mit.

44 44 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.1.a Vorbereitungsriten. B geht zunächst an seinem Platz zurück, damit sich M (Kerzenträger) und K zur Prozession zum Tabernakel aufstellen können. Gleichzeitig gehen M der rechten Seite zum Kredenztisch und nehmen dort Korporale und ggf. Ablutionsgefäß (Wassergefäß) auf.

45 45 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.1.b Vorbereitungsriten. Die Kerzenträger stellen sich auf Höhe des Ambo auf und warten dort auf K, der mit ihnen in einer Prozession zum Tabernakel geht. M der rechten Seite gehen mit Korporale und Ablutionsgefäß von hinten an den Altar und breiten das Korporale in der Mitte des Altars aus (Ablutionsgefäß und etwaige weitere Hostienschalen werden gestellt).

46 46 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.2a Prozession zum Tabernakel. Die Kerzenträger gehen mit K zum Tabernakel. M der rechten Seite gehen zurück und warten an der rechten seitlichen Altarstufe. B und V folgen K und den Kerzenträgern bis sie die Altarvorderseite erreicht haben. Dort verbleiben B und V und gehen zur Stufe an der Altarvorderseite. Währenddessen gehen K und die Kerzenträger weiter zum Tabernakel (siehe nächste Folie).

47 47 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.2b Prozession zum Tabernakel.

48 48 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.3 Übertragung des Allerheiligsten. K öffnet den Tabernakel. K und Kerzenträger machen eine Kniebeuge. Dann entnimmt K das Ziborium. Kerzenträger wenden sich um und gehen K voraus zur Altarvorderseite. M stellen die Kerzen vor dem Altar ab. K stellt das Ziborium in der Altarmitte auf das Korporale ab. Während der Übertragung wird ein Christus- oder Sakramentslied gesungen. Kniebeuge

49 49 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.4 Anbetung des Allerheiligsten. Das Ziborium steht nun mittig auf dem Korporale. K kniet zur Anbetung mit V, B und M (Kerzenträger) vor dem Altar nieder, die anderen M an den Altarseiten. (Wenn Weihrauch verwendet wird erfolgt nun die Inzens des Allerheiligsten durch K). Es kann mit einem kurzen Sakramentsgebet zur Stillen Anbetung hingeführt werden.

50 50 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.5 Vater Unser. B geht mit K und V hinter den Altar. M (Kerzenträger) gehen zur linken Altarseite. B (in der Mitte stehend) leitet ins Vater Unser ein. Dazu stehen alle auf. Vgl. S. 66 im Feierbuch. Wo es üblich ist, sich gegenseitig zum Vater Unser an den Händen zu fassen, kommen alle M mit hinter den Altar und bilden links und rechts vom B (und K, V) einen Halbkreis um den Altar. Vater Unser

51 51 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.6 Einladung zur Kommunion, Kommunion. B macht eine Kniebeuge, nimmt die Hostienschale, hält eine Hostie hoch und spricht Seht das Lamm Gottes … (siehe Feierbuch S. 66). Danach erfolgt die Kommunionspende an V und K, sowie die anderen Dienste und die Gemeinde in gewohnter Weise.

52 52 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.7 Stille, Danklied und Rückübertragung des Allerheiligsten. K geht zur Altarvorderseite, dort warten M mit Kerzen. Gemeinsam machen sie eine Kniebeuge, K nimmt Ziborium auf und geht mit Kerzenträger voraus zum Tabernakel. K öffnet den Tabernakel um das Ziborium zurückzustellen. Danach Kniebeuge vor dem offenen Tabernakel (K und M) und Schließen des Tabernakels. (Kerzen sind optional). Kniebeuge

53 53 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.8 Rückkehr zu den Sitzen. Nach der Rückübertragung des Allerheiligsten gehen die Kerzenträger mit K zu den linken Sedilien (sie behalten die Kerzen). Danach kann ein geeignetes Danklied gesungen werden.

54 54 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 12. Kommunionfeier (dieser Teil kann entfallen) 12.9 Schlussgebet. B betet vom Pult oder Sitz aus das Schlussgebet (Feierbuch S. 67, S. 169ff.). Alle stehen.

55 55 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 13. Abschluss 13.1 Loblied/Danklied (In einer Wort-Gottes-Feier ohne Kommunionspendung schließt sich dieses Element an das Vater Unser an.) Zum Abschluss kann ein der Kirchenjahreszeit entsprechendes Lied gesungen werden. Alle sitzen. Hinweis: Hier stehen die Kerzen noch beim Evangeliar – sie können zum Auszug mitgenommen werden.

56 56 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 13. Abschluss 13.2 Mitteilungen: B kann noch einige Mitteilungen an die Gemeinde machen (vom Pult aus). Die anderen bleiben sitzen.

57 57 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T P 14. Segensbitte und Entlassung 14. Segen und Entlassung: B spricht vom Pult (oder den Sedilien aus) die Segensbitte und die Entlassungsworte (sh. Feierbuch S. 63f.). Dazu stehen alle.

58 58 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 15. Auszug 15.1 Aufstellung vor dem Altar L kommt zum Evangeliar, Kerzenträger nehmen dort die Kerzen auf. Währenddessen gehen K, V und B sowie die M der rechten Seite zur untersten Stufe.

59 59 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 15. Auszug 15.2 Aufstellung vor dem Altar M der rechten Seite haben ihre Positionen an der Stufe eingenommen und lassen nach innen Platz für die Kerzenträger und K, V, B und L. K, V und B kommen an ihren Positionen an. L und die Kerzenträger gehen zur unteren Stufe vor dem Altar. Sie nehmen als letzte ihre Position ein.

60 60 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 15. Auszug 15.3 Aufstellung vor dem Altar Kniebeuge / Verneigung vor dem Altar. Kniebeuge

61 61 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern nach dem Werkbuch Die Wort-Gottes-Feier K E A T Tauf- & Beichtkapelle Sakristei P 15. Auszug 15.3 Aufstellung vor dem Altar Alle Dienste ziehen in folgender Reihenfolge wieder aus: - M der rechten Seite - M (Kerzenträger) - L - K und V - B


Herunterladen ppt "1 © 2006 Diözese Rottenburg-Stuttgart (HA VIII Liturgie / Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen Einsatz von MinistrantInnen in Wort-Gottes-Feiern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen