Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Meine Basis: Berufliche Erfahrungen aus Genehmigungsverfahren nach BImSchG: Schallemissionsprognosen für ein weltweit tätiges Industrieunternehmen Teilnahme.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Meine Basis: Berufliche Erfahrungen aus Genehmigungsverfahren nach BImSchG: Schallemissionsprognosen für ein weltweit tätiges Industrieunternehmen Teilnahme."—  Präsentation transkript:

1 Meine Basis: Berufliche Erfahrungen aus Genehmigungsverfahren nach BImSchG: Schallemissionsprognosen für ein weltweit tätiges Industrieunternehmen Teilnahme am Internationalen Bahnlärmkongress 2010 in Boppard Mein Ziele: Wirkungsvolle Unterstützung der Betroffenen Darstellung des VCD als kompetenten Partner im Kampf gegen Bahnlärm Kontakt zu Bürgerinitiativen gegen Flug- und Bahnlärm Bahnlärm macht krank

2 Mein Thema hier und heute: Gesundheitsschäden durch Bahnlärm Quellen Vorträge auf dem IBK 2010 Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO 2011 Gesundheitsbelastung durch Umgebungslärm

3 Bahnlärm macht krank Vorträge auf dem IBK 2010 zum Leit-Thema Gesundheitsgefahren: -Greiser-Studie -Naromi-Studie -Spreng-Studie -WHO-LARES-Studie -Spandauer Studie -ALNAP-Studie Studie der WHO (Regionalbüro Europa) 2011 Burden of disease from environmental noise / Quantification of healthy life years lost in Europe

4 Bahnlärm macht krank Greiser-Studie: Auswertung von mehr als 1 Million Patientendaten im Umkreis des Flughafens Köln-Bonn Auftraggeber: Umweltbundesamt

5 Bahnlärm macht krank NaRoMi -Studie (Noise and Risk of Myocardial Infarction) Testpersonen: Patienten aus 32 Berliner Krankenhäuser Kooperationspartner: Institut für Sozialmedizin (Chariteé) Umweltbundesamt Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Frage: Erhöhtes Risiko eines Myokardinfarktes durch Straßenlärmbelastung? Antwort: Ja aber erst nach langjähriger Exposition

6 Bahnlärm macht krank Welche Merkmale sind für die Gesundheitsgefahren durch Stresshormon-Ausscheidung von Bedeutung? Wichtig sind: Pegelanstiegsgeschwindigkeit Maximalpegel Häufigkeit Wiederholte Einspielung von Verkehrsgeräuschen bei schlafenden Probanden Spreng-Studie

7 Bahnlärm macht krank WHO-LARES-Studie (2003) Large Analysis and Review European Housing and Health Status Fragebogenaktion in 8 europäischen Großstädten Starke chronische Belästigung erhöht signifikant das Risiko für kardiovaskuläre Symptome und Bluthochdruck. Es besteht eine signifikante Dosis-Wirkungs-Beziehung.

8 Bahnlärm macht krank Spandauer Studie: Häufigkeit ärztlicher Behandlung in Abhängigkeit von der Lärmbelastung am Wohnort; Langzeitstudie ab 1982 bis heute Ergebnis: Signifikante Erhöhung der Häufigkeit von Hypertoniebehandlungen in Abhängigkeit vom äquivalenten Dauerschallpegel bei 55 dB(A) : 1,9 im Vergleich zur Referenzgruppe > 50 dB(A) Dosis-Wirkungsbeziehung

9 Bahnlärm macht krank ALNAP-Studie : Erhöhte Medikamenteneinnahme wegen Schlafstörungen durch Schienenlärm im Unterinntal Schlussfolgerung: Der Schienenbonus ist ab 50 dB (A) nicht mehr gerechtfertigt

10 Bahnlärm macht krank Technical support to policy makers and their advisers in the quatitative risk assessment of environmental noise More than 1 Million disability adjusted years lost in Western Europe each year

11 Bahnlärm macht krank Folgerungen: - Es ist offensichtlich, dass Bahnlärm krank macht Ein wissenschaftlich einwandfreier Beweis ist durch eine gezielte Bahnlärmstudie zu erbringen - Der sogenannte Schienenbonus ist nicht gerechtfertigt Vor allem Störungen durch nächtlichen Bahnlärm sind mindestens ebenso gesundheitsgefährdend wie Straßen- und Fluglärm - Die bisher verwendeten eindimensionalen Beurteilungskriterien auf Basis einer Mittelwertbildung sind untauglich und müssen durch Maximalpegel – Häufigkeits- Kurven ersetzt werden

12 Bahnlärm macht krank


Herunterladen ppt "Meine Basis: Berufliche Erfahrungen aus Genehmigungsverfahren nach BImSchG: Schallemissionsprognosen für ein weltweit tätiges Industrieunternehmen Teilnahme."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen