Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lektion 1. Guten Morgen Guten Tag Guten Abend Gute Nacht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lektion 1. Guten Morgen Guten Tag Guten Abend Gute Nacht."—  Präsentation transkript:

1 Lektion 1

2 Guten Morgen Guten Tag Guten Abend Gute Nacht

3 Guten Morgen 5:00 uhr – 11:00 uhr Guten Tag 11:00 uhr – 17:30 uhr Guten Abend 17:30 uhr – 22:00 Gute Nacht wenn man abends ins Bett geht

4 Ich heiße Tina Shariatpanahi = Mein Name ist Tina Shariatpanahi = Ich bin Tina Shariatpanahi Vorname : Tina Nachname : Shariatpanahi Familienname : Shariatpanahi

5 Sich vorstellen A. Hallo,Guten Tag. Wie heißen Sie? B. Guten Tag. Ich heiße Carlos Rodriguez und Wer Sind Sie? A. Mein Name ist Tina Shariatpanahi. Woher kommen Sie Herr Rodriguez? B. Ich komme aus Deutschland und woher kommen Sie Frau Shariatpanahi? A. Ich komme aus dem Iran

6 Sich vorstellen A.Hallo,Guten Tag. Wie heißt du ? B. Guten Tag. Ich bin Carlos und Wer bist du ? A.Mein Name ist Tina. Woher kommst du Carlos? B. Ich komme aus Deutschland und woher kommst du Tina? A. Ich komme aus dem Iran

7 Vorstellen Sie ihren Freund Wer ist das? Sie heißt Maryam. / Sie ist Maryam. Sie kommt aus dem Iran. Er heißt Ehsan. / Er ist Ehsan. Er kommt aus Deutschland.

8 heißenkommensein ich heißekommebin du heißtkommstbist er/sie heißtkommtist Sie heißenkommensind

9 W-FragePosition 2 Weristdas? WieheißenSie? Woherkommstdu?

10 AussagePosition 2 IchheißePaco. Ichkommeaus dem Iran. Mein NameistNicole.

11 Sich begrüßen A.Hallo,Guten Tag B. Guten Tag. Wie geht es Ihnen ? A.Gut Danke und Ihnen ? B.Auch gut Danke. formell

12 Sich begrüßen A.Hallo,Guten Tag B. Guten Tag. Wie geht es dir ? A.Gut Danke und dir? B.Auch gut Danke. informell

13 + Sehr gut danke Gut danke Auch gut Es geht Nicht so gut

14 A, a [A] B, b [Be] C, c [Ce] D, d [De] E, e [E] F, f [Ef] G, g [Ge] H, h [Ha] I, i [I] J, j [Jot] K, k [Ka] L, l [El] M, m [Em] N, n [En] O, o [O] P, p [Pe] Q, q [Qu] R, r [Er] S, s [Es] T, t [Te] U,u [U] V, v [Vau] W, w [We] X, x [Ix] Y, y [Ypsilon] Z, z [Zet] Ä, ä [A-Umlaut] Ö, ö [O-Umlaut] Ü, ü [U-Umlaut] ß [Es-Zet]

15 buchstabieren Mein Name ist Tina Shariatpanahi Wie bitte? Ich buchstabiere: T-i-n-a s-h-a-r-i-a-t-p-a-n-a- h-i

16 Abschied Tschüs Auf wiedersehen

17 Lektion 2

18 0 null 1 eins 2 zwei 3 drei 4 vier 5 fünf 6 sechs 7 sieben 8 acht 9 neun 10 zehn 11 elf 12 zwölf Die Zahlen

19 20 zwanzig 30 dreißig 40 vierzig 50 fünfzig 60 sechzig 70 siebzig 80 achtzig 90 neunzig Die Zahlen

20 1 4 vier zehn

21 1 5 fünf zehn

22 2 1 ein und zwanzig

23 2 zwei und zwanzig

24 3 7 sieben und dreißig

25 8 9 neun und achtzig

26 falschrichtig 16sechszehnsechzehn 60sechszigsechzig 17siebenzehnsiebzehn 70siebenzigsiebzig 21einsundzwanzigeinundzwanzig 30dreizigdreißig

27 Alter Wie alt bist du? Ich bin 20 Jahre alt und wie alt bist du? Ich bin 30 Jahre alt.

28 Wohnort und Herkunft Wo wohnst du? Ich wohne in Teheran und wo lebst du? Ich lebe in Shiraz. Wohnort = Teheran Herkunft = Iran

29 Beruf Was machst du beruflich? = Was bist du von Beruf? Ich bin Lehrerin = Ich arbeite als Lehrerin = Ich habe einen Job als Lehrerin Ich arbeite bei Allame Tabatabaei Universität

30 Praktikum/Ausbildung Ich mache ein Praktikum bei Samsung. Ich mache eine Ausbildung bei Samsung. Ich mache ein Prkatikum als Lehrerin. Ich mache eine Ausbildung als Lehrerin.

31 Beruf Maskulinum Femininum Ingenieur Ingenieurin Schauspieler Schauspielerin Arzt Ärztin

32 Beruf Maskulinum Femininum Student Studentin Lehrer Lehrerin Verkäufer Verkäuferin

33 Familienstand Ich bin verheiratet Ich bin nicht verheiratet Ich bin Single Ich bin geshieden Ich bin verheiratet und ich habe ein Kind Ich bin verheiratet und ich habe keine Kinder

34 Familienstand Wir sind nicht verheiratet,aber Peter und ich leben zusammen Ich lebe allein Zusammen allein

35 machenarbeitenwohnenhabensein ichmachearbeitewohnehabebin dumachstarbeitestwohnsthastbist er/sie/esmachtarbeitetwohnthatist wirmachenarbeitenwohnenhabensind ihrmachtarbeitetwohnthabtseid Sie/siemachenarbeitenwohnenhabensind

36 Kurzer Text über sich Ich heiße Tina Shariatpanahi und komme aus dem Iran.Ich wohne in Teheran.Ich bin Studentin und habe einen Job als Lehrerin.Ich bin 20 Jahre alt, Single und habe keine Kinder.

37 Lektion 3

38 Familie Großvater Großmutter (Opa) Carl Helga (Oma) Vater Bernd Mutter Olga Bruder ich Schwester Mark Tina Angelica

39 Familie Der Großvater und die Großmutter = Die Großeltern Der Vater und die Mutter = Die Eltern Der Bruder und die Schwester = Die Geschwister

40 Famile Der (Ehe)mann Die (Ehe)faru Die Tochter Der Sohn Der Enkel Die Enkelin

41 Kurzer Text über Familie Ich bin Tina.Mein Großvater heißt Carl.Das ist meine Großmutter Helga.Bernd ist mein Vater und meine Mutter heißt Olga.Mein Bruder heißt Mark.Das ist meine Schwester Angelica.

42 Possessivartikel MaskulinumNeutrumFemininumPlural ichmein Vatermein Kindmeine Muttermeine Eltern dudein Vaterdein Kinddeine Mutterdeine Eltern er + essein Vatersein Kindseine Mutterseine Eltern sieihr Vaterihr Kindihre Mutterihre Eltern wirunser Vaterunser Kindunsere Mutterunsere Eltern ihreuer Vatereuer Kindeure Muttereure Eltern Sie/sieIhr/ihr VaterIhr/ihr KindIhre/ihre MutterIhre/ihre Eltern

43 W-Frage Wer ist das? Das ist meine Frau. Ja/Nein Frage Ist das dein Vater? Ja,das ist mein Vater./Nein,das ist mein Bruder.

44 Ist das deine Frau? ja/nein Ist das nicht deine Frau? doch/nein

45 Ja,nein,doch Ist dein Bruder verheiratet? Ja,mein Bruder ist verheiratet. Nein,mein Bruder ist nicht verheiratet. Ist dein Bruder nicht verheiratet? Doch,mein Bruder ist verheiratet. Nein,mein Bruder ist nicht verheiratet.

46 Welche Sprachen sprechen Sie? Ich spreche persisch,englisch,deutsch. ichsprechewirsprechen dusprichstihrsprecht er/sie/essprichtSie/siesprechen

47 LänderSprachenNationalitäten DeutschlandDeutschDeutsche ÖsterreichDeutschÖsterreicherÖsterreicherin IranPersischIranerIranerin FrankreichFranzösischFranzoseFranzösin SpanienSpanischSpanierSpanierin TürkeiTürkischTürkeTürkin ChinaChinesischChineseChinesin

48 Lektion 4

49 Die Möbel Kundin:Entschuldigung. Verkäuferin:Ja,Guten Tag.Brauchen Sie Hilfe? Kundin:Ja,Wie viel kostet der Stuhl? Verkäuferin:Der Stuhl kostet 179 Euro. Kundin:Was? Das ist aber teuer! Verkäuferin:Nein,das ist sehr günstig.Ein Sondernangebot. Kundin:Der Stuhl ist hart. Verkäuferin:Einen Moment bitte. Kundin:Das ist gut.Wie viel kostet das? Verkäuferin:Das Kissen kostet 5,99 Euro Kundin:Gut.Ich kaufe das Kissen.

50 Die Möbel Verkäuferin:Brauchen Sie Hilfe? Kundin:Ja,bitte.Wie viel kostet der Tisch? Verkäuferin:Der Tisch kostet 1478 Euro. Kundin:Das ist aber sehr teuer! Verkäuferin:Finden Sie? Kundin:Ja,das ist zu teuer!Was kostet die Lampe? Verkäuferin:Die Lampe kostet nur 119 Euro.Das ist sehr billig.Ein Sonderangebot.Sie kommt aus Italien.Der Designer heißt Enzo Carotti. Kundin:Die Lampe ist wirklich sehr schön und nicht teuer!

51

52 Adjektiven Das Bett ist zu groß. Das Bild ist klein. Der Sessel ist modern. Der Schrank ist nicht modern. Der Stuhl ist praktisch. Die Lampe ist nicht praktisch. Das Sofa ist gut. Die Couch ist schlecht. Der Teppich ist nicht schlecht. Der Tisch ist schön.

53 100 einhundert 200 zweihundert 300 dreihundert 341 dreihunderteinundvierzig 671 sechshunderteinundsiebzig 1000 eintausend zehntausend einhunderttausend achthundertsiebenundneunzigtausend achthundertachtundneunzigtausend eine Million

54 Preis 100 Cent1 Euro 9,99 Euro9 Euro 99 (Cent) 0.50 Euro50 Cent

55 Die Lampe kostet 119 Euro. Sie kommt aus Italien Das Bett ist sehr modern. Es ist aber teuer. Der Stuhl ist billig. Er ist aber nicht praktisch.

56 Personalpronomen definiter Artikelpersonalpronome n maskulin der TischEr neutral das BettEs feminin die LampeSie plural die SofasSie

57 Danke…Bitte Brauchen Sie Hilfe? Ja,bitte. Kaffe? Nein,danke. Das macht dann 9,95 Euro bitte. Wie bitte? Vielen Dank! Bitte.

58 Lektion 5

59 Lesen

60

61 Artikel in Nominativ bestimmter Artikel unbestimmter Artikel Negativartikel maskulin dereinkein neutral daseinkein feminin dieeinekeine plural die___keine

62 schreiben

63 Das ist ein/eine Er/Es/Sie ist blau Das ist ein/eine Er/Es/Sie ist rot Das ist ein/eine Er/Es/Sie ist gelb Das ist ein/eine Er/Es/Sie ist grün Das ist ein/eine Er/Es/Sie ist braun

64 Das ist eine Uhr.Sie ist braun. Das ist ein Schirm.Er ist grün. Das ist ein Streichholz.Es ist rot. Das ist eine Geldbörse.Sie ist blau. Das ist eine Seife.Sie ist gelb.

65 Wie heißt das auf Deutsch? Entschuldigung wie heißt das auf Deutsch? Das ist eine Uhr. Wie bitte? Noch einmal,bitte. Das ist eine Uhr. Wie schreibt man Uhr? U-H-R Danke Bitte schön.Kein Problem.

66 Lektion 6

67 Christian Schmidt:Brenner IT-Consulting.Guten Tag.Hier ist Christian Schmidt. Frau Feser:Hallo Herr Schmidt.Hier ist Anne Feser. CH:Ah,hallo Frau Feser! F:Ich habe eine Frage Herr Schmidt.Wo ist denn der Schlüssel? CH:Der Schlüssel? F:Ja,der Schrankschlüssel.Ich brauche Stifte und das Briefpapier. CH:Ach bitte,Frau Feser,fragen Sie doch Frau Esebeck.Sie hat doch den Schlüssel. F:Ja,Frau Esebeck ist aber heute in Frankfurt.Und Sie haben den Schlüssel doch auch. CH:Ach ja,richtig.Moment bitte,Frau Feser! Brenner IT- Consulting.Guten Tag.Hier ist Christian Schmidt. Eva:Was?...IT-Consulting?...Das ist doch dein Privat- Handy,oder? CH:Eva

68 Eva:Wo bist du,Schatz? Was machst du? CH:Jetzt nicht,Eva.Ich habe keine zeit. Eva:Christian?Wo bist du denn? CH:Tschüs Eva. Eva:Christian. CH:Rechnungen?Formulare? Hach! Mann! Herr Brenner: Brenner!? CH:Hallo chef? Hier ist Christian Schmidt. Herr Brenner:Ah!Schmidt! Ich suche und suche hier… Sagen Sie mal.Wo sind denn die Rechnungen und die Formulare? CH:Die Rechnungen? Ja,Moment… die sind,ah…ach was,vergessen Sie es Herr Brenner! Ich komme.Ich komme.Bis gleich.Aufwiederhören!

69 Nomen: Singular und Plural singularplural - e/..eder Stift der Schrank die Stifte die Schränke -(e)ndie Briefmarke die Rechnung die Briefmarken die Rechnungen -sdas Sofadie Sofas -er/..erdas Bild das Notizbuch die Bilder die Notizbücher __der Kalenderdie Kalender

70 Akkusativ Wo ist der schlüssel. Sie haben den schlüssel auch.

71 Akkusativ nach haben,brauchen,suchen,… Definiter Artikel indefiniter Artikel Negativartikel maskulindeneinenkeinenTisch neutraldaseinkeinFormular feminindieeinekeineBriefmarke pluraldie__keineStifte

72 Oh!Der Tisch ist praktisch. Hm,ich finde den Tisch hässlich. Wo ist denn das Wörterbuch? Ich habe das Wörterbuch auch nicht. Der Chef sucht die Rechnung. Die Rechnung ist aber nicht hier. Er braucht die Telefonnummer.

73 Herr Huber hat heute einen Termin. Er sucht eine Rechnung. Er braucht eine Telefonnummer. Er schreibt eine SMS.

74 Am Telefon Sich melden Brenner IT-Consulting.Guten Tag.Hier ist Christian Schmidt. Brenner IT-Consulting. Schmidt. Christian Schmidt. Guten Tag,hier ist Christian Schmidt. Christian Schmidt hier.Guten Tag Frau Feser. Hallo,hier ist Christian Sich Verabschieden Tschüs. Aufwiedersehen. Aufwiederhören.

75 Lektion 7

76 Modalverb:können Du kannst wirklich toll kochen. Du kannst ja super tanzen. Deine Augen sind sehr schön.

77 Modalverb:können ichkannwirkönnen dukannstihrkönnt er/sie/eskannSie/siekönnen

78 kochen singen lesen Freunde treffen

79 Im internet surfen schwimmen fotografieren Fußball spielen

80 malen backen Musik hören spazieren gehen

81 Schach spielen Rad fahren Ski fahren Tennis spielen

82 Modalverb:können Sie können aber toll Ski fahren. Du kannst wirklich sehr gut Gitarre spielen. Wow! Du kannst ja super tanzen. Du kannst wirklich gut Tennis spielen. Können Sie Schach spielen? Ich kann singen. Du kannst wirklich toll schwimmen. Er kann super fotografieren.

83 Modalverb:können Kannst du wirklich toll Schach spielen? Ja,ich kann super Schach spielen.Und du? Ich kann gar nicht Schach spielen.

84 toll/sehr gut/super gut ein bisschen Nicht so gut Nicht gar nicht

85 Du kannst ja toll singen. Du kannst aber toll kochen. Du kannst wirklich toll singen.

86 Was sind deine Hobbys? Meine Hobbys sind … und … Mein Hobby ist … Was machst du in der Freizeit? Ich … gern.Das macht Spaß. Ich liebe… Fährst du gern Ski/Rad/…? Nein,ich kann nicht Ski/Rad/… fahren. Nein,ich fahre nicht gern Ski/Rad/…

87 Liest du gern /triffst du gern…? Ich lese gern und treffe Freunde. Wie oft gehst du ins Kino/Theater/…? Ich gehe oft/manchmal/nie ins Kino/Theater/… Mein Lieblingsfilm/Lieblings… ist …

88 0% 100% nie,fast nie,manchmal,oft,immer

89 fahrenlesentreffen ichfahrelesetreffe dufährstliesttriffst er/sie/esfährtliesttrifft wirfahrenlesentreffen ihrfahrtlesttrefft Sie/siefahrenlesentreffen

90 Kann ich mal telefonieren? Ja,klar. Ja,natürlich. Ja,gern. Kann ich hier rauchen? Nein,das geht leider nicht. Nein,tut mir leid. Kann ich das Auto haben? Nicht so gern.

91 Lektion 8

92 Hallo,Manuel!...Gut!H-hm…Ins Schwimmbad?...Heute Nachmittag? Naja,warum nicht?...um vier? Ja,okay…Ja tschüs! Hey Jonas!...Wie geht es?...Was machst du so?...Ins Kino? Super Idee! Wann denn?...Heute Nachmittag… um vier? … Nein-nein,kein Problem! Ich habe Zeit! …Hm Biss dann! Tschüs!

93 Ich glaube,sie geht mit Manuel ins Schwimmbad. Nein,das glaube ich nicht.Ich glaube,sie geht mit Jonas ins Kino.

94 Das Kino Das Theater Das Museum

95 Das Café Die Ausstellung Das Schwimmbad

96 Das Konzert Die Kneipe/Die Bar Das Restaurant

97 SMS Hallo Manuel! Leider habe ich doch keine Zeit. Wir sehen uns aber bald,okay? LG Karina

98 sehen ichsehewirsehen dusiehstihrseht er/sie/essiehtSie/siesehen

99 Wochentage Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

100

101

102 Lieblings- Mein Lieblingstag ist Freitag. Besonders der Abend.Am Freitagabend tanze ich Salsa. Mein Lieblingsfilm ist Alarm für Cobra 11.Besonders der Schauspieler.Er heißt Erdogan Atalay.Er ist sehr attraktiv.

103 Das Subjekt steht auf Position 1 oder nache dem Verb Ich habe leider keine Zeit. Leider habe ich keine Zeit. Wir gehen am Nachmittag in die Ausstellung. Am Nachmittag gehen wir in die Ausstellung.

104 Has du heute Nachmittag Zeit? Nein,leider nicht. Nein,ich habe leider keine Zeit. Nein,leider habe ich keine Zeit. Warum nicht? Heute Nachmittag gehe ich ins Museum. Ich gehe heute Nachmittag ins Museum. Heute Nachmittag male ich.

105 In das Konzert = ins Konzert In die Ausstellung

106 Wie spät ist es?

107

108 Der Chat Manuel: Was machst du heute Nachmittag? Tami: Weiß ich noch nicht. Manuel: Lust auf Schwimmbad? Tami: Nein.keine Lust. Manuel: Gehen wir ins Kino? Tami: Gute Idee! Wann denn? Manuel: Um zwei,um vier oder um sechs? Tami: Sechs Uhr ist zu spät.Heute Abend habe ich keine Zeit.Gehen wir um vier? Manuel: Okay.Dann bis vier! Tami: Ja,bis dann!

109 wissen ichweißwirwissen duweißtihrwisst er/sie/esweißSie/siewissen

110 schreiben Liebe Grüße/leider kann ich doch nicht kommen/Vielleicht können wir morgen Abend ins Theater gehen/Lieber Timo/Ich habe keine Zeit

111 Lektion 9

112 1) Tim hat a)Hunger b)Durst 2) Tim mag a)keinen Schinken b)keinen Käse c)keine Schokolade 3)Onkel Harry hat a)keinen Schinken b)keinen Käse c)Keine Schokolade 4) Tim isst a)ein Schinkenbrot b)ein Käsebrot c) ein Stück Kuchen

113 Die Kartoffel Die Schokolade Der Kuchen Die Suppe

114 Der Apfel Der Tee Der Braten Das Brot

115 Die Orange Die Milch Die Butter Der Fisch

116 Die Tomate Der Salat Der Käse Der Schinken

117 Modalverb: möchten Ich möchte etwas essen Sylvie möchte einen Deutschkurs besuchen Ich möchte gerne noch mehr Deutsch lernen

118 Modalverb : mögen Ich mag keinen Schokolade. Paul mag seine Freunde. Du magst keinen Sport. Sie mögen sehr gerne Musik.

119 Modalverb:möchten ichmöchtewirmöchten dumöchtestihrmöchtet er/sie/esmöchteSie/siemöchten

120 mögen ichmagwirmögen dumagstihrmögt er/sie/esmagSie/siemögen

121 essen ichessewiressen duisstihresst er/sie/esisstSie/sieessen

122 Was isst du gern zum Frühstück? Käsebrötchen.Und du? Ich mag keinen Käse,aber Müsli esse ich sehr gern.Und wann frühstückst du? In der Woche frühstücke ich oft erst um elf Uhr.

123 Die Einladung Was ist das? Das ist Wurstsuppe.Mögen Sie Wurstsuppe? Ah,ich weiß nicht. Guten Appetit. Danke ebenfalls. Möchten Sie noch etwas Wurstsuppe? Nein,danke. Wie schmeckt die Suppe? Sehr gut,danke. Möchten Sie einen Kaffee? Oh ja!Bitte. Tomatenkaffe oder Kartoffelkaffee?

124 Wortbildung = Nomen+Nomen der Schinken + das Brot = das Schinkenbrot die Schokolade + der Kuchen = der Schokoladenkuchen der Fisch + die Suppe = die Fischsuppe

125 Ich koche heute Abend etwas. Was kochst du denn? Als Vorspeise essen wir Salat.Als Haupgericht mache ich Pizza.Kommst du? Oh,das tut mir leid.Ich habe leider doch keine Zeit/Ja,ich komme gern.

126 Lektion 10

127 Der Bahnhof Der Flughafen Die S-Bahn Das Taxi

128 Der Bus Der Zug Die Straßenbahn Die U-Bahn

129 Das Flugzeug Das Gleis Der Bahnsteig Der Koffer

130 Die Tasche Das Gepäck Die Haltestelle

131 Wo ist der Mann? A) Am Flughafen B) Am Bahnhof Was macht der Mann? A) Er steigt aus B) Er steigt ein

132 1)Der Mann telefoniert mit a) seiner Tochter b)seiner Mutter 2)Der Mann ist a)zu Hause b)bei Verena 3)Der Mann steigt a) in die U-Bahn b)in die S-Bahn ein. 4)Der Mann kommt a)in München b)in Essen an.

133 Nein,nein ich bin noch nicht zu Hause. Ja,den Koffer habe ich und die Tasche auch. In vierzig Minuten komme ich zu Hause an. Ja,dann rufe ich dich an.

134 Am Bahnsteig fährt gerade die U2 ein. Bitte Vorsicht! Nächster Halt Innsbrucker Ring. Achtung!Bitte zurückbleiben.

135 Ach,vielleicht kaufe ich noch was ein. Siehst du noch ein bisschen fern? Rufst du mich morgen mal an?

136 Ich steige jetzt in die U-Bahn ein. (einsteigen) In vierzig Minuten komme ich zu Hause an. (ankommen) Ja,dann rufe ich dich an. (anrufen) Ach,vielleicht kaufe ich noch was ein. (einkaufen) Siehst du noch ein bisschen fern? (fernsehen)

137 Nimmst du ein Taxi? Nein,ich nehme die S-Bahn und steige dann in den Bus um. Bringst du einen Coppuccino mit? Ja,gern. Wo fährt der Zug nach München ab? Auf Gleis 10.

138 Entschuldigen Sie,fährt ein Bus vom Hauptbahnhof zum Flughafen? Nein,aber die Straßenbahn fährt zum Flughafen. Ich habe viel Gepäck.Holst du mich am Bahnhof ab? Ja,klar.Wann kommst du an?

139 Trennbare Verben im Satz AussageVielleichtkaufeich noch etwas ein W-FrageWannrufstdu michan? Ja/Nein Frage Rufstdu ich heutean?

140 mitbringen-umsteigen-abholen- abfahren-einsteigen-ankommen- aussteigen-fernsehen-einkaufen- anrufen

141 verabschieden Bis bald Tschüs Dann bis morgen Pass auf dich auf Also dann,auf wiedersehen

142 Lektion 11

143 Hausaufgaben machen s schreiben fernsehen einkaufen

144 schlafen aufräumen arbeiten eine Pause machen

145 Deutsch lernen Zeitung lesen Kaffe kochen

146 Wie oft…? täglich zwei bis dreimal in der Woche nur am Wochenende fast nie zum Einkaufen zur Arbeit ins Kino/Schwimmbad

147 Ich fahre sher gern Fahrrad.Ich fahre täglich zur Arbeit und zum Einkaufen. Wirklich? Ich fahre nie Fahrrad.Ich habe gar kein Fahrrad.

148 Hallo Anja,was machst du gerade? Ich frühstücke gerade.Um Viertel vor neun gehe ich ins Schwimmbad. Und was machst du heute noch? Ich rufe heute noch Dr.Weber an.Heute Abend habe ich von sechs bis halb neun Orchesterprobe.

149 1) Anja ist Schwanger.Sie a)hat b)bekommt ein Baby. 2) Michi und Anja sind a)ein paar b)kollegen. 3) Michi ist auf einer a) Dienstreise b) Privatreise 4) Michi findet seine Arbeit a) interessant b)nicht so gut 5) Anja hat a)am Vormittag b)am Nachmittag gearbeitet 6) Barbara ist a)eine Freundin b) eine Kollegin von Anja

150 Perfekt mit haben VerbhabenPartizip…-t/-en regelmäßigmachener/sie hatgemacht unregelmäßigschreibener/sie hatgeschrieben trennbaraufräumen anrufen er/sie hataufgeräumt angerufen Verben auf -ierentelefonierener/sie hattelefoniert

151 Perfekt im Satz AussageAb 9 Uhrhabeichgearbeitet? W-FrageWashastdu sonst nochgemacht? Ja/Nein- Frage Hastdu Frau Dr.Weberangerufen?

152 ichlade einwirladen ein dulädst einihrladet ein Er/sie/eslädt einSie/sieladen ein

153 Ich habe / er hat …. gehabt = ich/er hatte

154 Was habe ich letzten Freitag gemacht? Hast du Freunde eingeladen? Nein,ich habe keine Freunde eingeladen/Nein habe ich nicht Hast du Sport gemacht? Ja letztenFreitag/Monat letztesJahr letzteWoche

155 Was haben Sie gestern gemacht? Hausaufgaben machen-aufräumen-frühstücken fernsehen-schlafen-einkaufen-telefonieren arbeiten-eine Pause machen-Deutsch lernen lesen-kochen-essen-anrufen-Freunde treffen/einladen Im Internet surfen-Musik hören- Fußball/Tennis…spielen Singen-malen-fotografieren-tanzen

156 Lektion 12

157 Wann? gestern - letzte Woche - letzten Monat Was? Geburtstag – Hochzeit – Silvester – Karneval Wo? Auf der Straße – im Restaurant – zu Hause Ich habe letzte Woche Geburtstag gefeiert.Wir haben im Restaurant gefeiert.Es hat viel Spaß gemacht.Wir haben viel getanzt und gelacht.

158 Frühling Sommer Herbst Winter März Juni September Dezember April Juli Oktober Januar Mai August November Februar

159 Jahreszahlen 1823 achtzehnhundertdreiundzwanzig 2014 zweitausendvierzehn

160 Wo? Seit wann? Wann?/wie lange? Wie viele Besucher?

161 Ich möchte gern Silvester in Berlin feiern.Und du? Ja,ich auch.Ich tanze gern. Rock am Ring im Mai? Das klingt interessant.Ich liebe Rockmusik.

162 Wohin? München / Deutschland nach München / Deutschland Die Schweiz/die Türkei in die Schweiz / Türkei Der Iran in den Iran

163 Perfekt mit sein Verbensein +Partizip…en unregelmäßiggehen fliegen fahren kommen er/sie istgegangen geflogen gefahren gekommen trennbarankommen einsteigen abfahren er/sie istangekommen eingestiegen abgefahren

164 Ich bin / er ist …. Gewesen = ich / er war

165 Am Montag/Sonntag/… Am Abend/Mittag/… Im Januar/Februar/… Im Sommer/Herbst/… Um 9:00/14:30/…


Herunterladen ppt "Lektion 1. Guten Morgen Guten Tag Guten Abend Gute Nacht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen