Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Spekulation mit Ramschpapieren Den geschichtlichen Hergang und den Mechanismus beschrieb Ulrike Herrmann in ihrem Buch „Der Sieg des Kapitals“. Sehr lesenswert.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Spekulation mit Ramschpapieren Den geschichtlichen Hergang und den Mechanismus beschrieb Ulrike Herrmann in ihrem Buch „Der Sieg des Kapitals“. Sehr lesenswert."—  Präsentation transkript:

1 Spekulation mit Ramschpapieren Den geschichtlichen Hergang und den Mechanismus beschrieb Ulrike Herrmann in ihrem Buch „Der Sieg des Kapitals“. Sehr lesenswert ! Dass gewisse Spekulanten Firmen aufkaufen und sie ausplündern, dürfte bekannt sein. Dass sie das mit fremdem Geld und ganz legal machen können, ist weniger bekannt.

2 Mitte der Achtzigerjahre erkannte ein Börsianer, dass man mit Aktien und Verbriefungen von gut gehenden Firmen nicht spekulieren kann. Firmen-Plünderer („Heuschrecken“) Solche Betriebe tendieren dazu im Wert gleich zu bleiben oder abzunehmen. RH –

3 Anders sieht es bei „Ramschfirmen“ aus. Sie erhalten von Banken keine Kredite oder nur gegen hohe Zinsforderungen. Firmen-Plünderer Sie sind oft besser als ihr Ruf und ihr Wert steigt durchschnittlich an. RH – Deshalb sind sie interessant für Spekulanten, welche Wertsteigerungen einheimsen wollen.

4 Firmen-Plünderer Aufgrund dieser Einsicht erwarb der erwähnte Spekulant über Kredite von Banken so viele Ramschpapiere, dass er damit eine gut gehende Firma kaufen konnte. Eigener Einsatz ~10% Kredit von Bank 100% Verfügungsrecht über Ramschpapiere Verwendung der Kredite für Ramschpapierkauf Als unsicher eingestufte Firmen

5 Firmen-Plünderer Mit genügend Ramsch-Aktien und Verbriefungen kaufte der Plünderer eine gutgehende Firma. Firmenkauf mit Ramschpapieren Verfügungsrecht über die Firma RH –

6 Firmen-Plünderer Die gut verkäuflichen Teile der Firma, verkaufte er mit hohem Gewinn. RH – In die nichtverkäuflichen Teile bringt er jene Raschpapieren ein, von denen er keine wesentliche Wertsteigerung erwarten kann.

7 Firmen-Plünderer Die verbleibende Verwaltung muss den Konkurs erklären. RH – Dann zieht er sich aus der Firma zurück.

8 Der angerichtete Schaden: RH – Der Spekulant kann nicht gerichtlich verurteilt werden, weil die Gesetze sein Verhalten zulassen. Eine gut gehende Firma wird zerstört. Banken werden um Kredite gebracht Viele Ramschfirmen, die noch lange stabil hätten produzieren könnten, werden in den Konkurs getrieben. Die Steuerzahler müssen Banken retten. Hohe Gerichtskosten zu Lasten des Staates, weil die in den Konkurs getriebenen Firmen nicht zahlen können.

9 Lösung: Spekulation Stoppen Und vor allem volle Transparenz auf dem ganze Finanzsektor. Derivate dürfen nur noch kontrolliert und besteuert gehandelt werden. Sperrfristen für eine Firmenaufteilung nach dem Besitzerwechsel. Denn, wenn wir gezwungen werden Banken zu retten, dann wollen wir auch informiert mitbestimmen können. RH –

10 Zusammengetragen von Remy Holenstein Die Weiterverbreitung ist erwünscht !


Herunterladen ppt "Spekulation mit Ramschpapieren Den geschichtlichen Hergang und den Mechanismus beschrieb Ulrike Herrmann in ihrem Buch „Der Sieg des Kapitals“. Sehr lesenswert."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen