Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LINSENAUGE WIERBELTIERE Vanessa, Sarai, Martin & Kim.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LINSENAUGE WIERBELTIERE Vanessa, Sarai, Martin & Kim."—  Präsentation transkript:

1 LINSENAUGE WIERBELTIERE Vanessa, Sarai, Martin & Kim

2 INHALTSVERZEICHNIS  Aufbau/ Funktion  Liedschlussreflex  Fehlsichtigkeit und Therapiemöglichkeiten  Typische Augenkrankheiten  Anatomie und Leistungsunterschiede

3 AUFBAU UND FUNKTION 1= Lederhaut: Schutz 2= Aderhaut: Ernährung/Pigmente 3= Netzhaut(Retina): Rezeptor 4=Sehnerv: sensible, afferente Fasern zum Gehirn 5=durchsichtige Hornhaut(Cornea): Lichtbündelung zus. mit Linse 6= Iris(Regenbogenhaut): Blende regelt die Größe der Pupille 7= Linse:Varia ble Brechkraft 8= Pupille: Sehloch 9= Ciliarmuskel: Akkommodation 10=Linsenb änder:Linse nauf- hängung 11= vordere Augenkammer 12= Glaskörper: Innendruck/Form 13= Fovea (gelber Fleck, Sehgrube): Stelle des schärfsten Sehens, 14= blinder Fleck: Austritt des Sehnervs

4 LIDSCHLUSSREFLEX  Dieser Reflex dient dem Schutz des Auges vor äußeren Schäden.  Es handelt sich um einen Fremdreflex, die Reizbotschaft wird nicht direkt im Organ, sondern erst im Gehirn verarbeitet.  Der Reflex ist nicht zuverlässig, manchmal wird er trotz ausgelöstem Reiz nicht aktiviert.  Man kann ihn willentlich auslösen, aber auch unterdrücken. Letzteres findet häufig Anwendung bei Kontaktlinsenträgern.

5 FEHLSICHTIGKEIT UND THERAPIEN  Es gibt verschiedene, teils alters- oder genetischbedingte, Fehlsichtigkeiten. Hier einige Beispiele.  -Kurzsichtigkeit  -Weitsichtigkeit  -Stabsichtigkeit

6 KURZSICHTIGKEIT(MYOPIE )  Bei einem kurzsichtigen Auge ist der Augapfel in die Länge gezogen, dadurch werden die Lichtstrahlen noch vor der Netzhaut gebündelt und erreichen diese nicht ideal gebündelt.  Durch diese Unschärfe der Netzhaut erscheinen Objekte in der Ferne unscharf.  Sie lässt sich durch eine Laserkorrektur beheben, bei der die Brechkraft der Hornhaut abgeschwächt wird damit das Licht die Netzhaut wieder ideal erreichen kann.

7 VERGLEICH

8 WEITSICHTIGKEIT (HYPEROPIE)  Bei einem weitsichtigen Auge ist der Augapfel verkürzt, dadurch werden die Lichtstrahlen erst hinter der Netzhaut gebündelt und erreichen sie hat ideal vereint. So werden nahe Objekte vom Betrachter als Unscharf wahrgenommen.  Auch hier lässt sich die Fehlsichtigkeit durch eine Laserkorrektor beheben. Bei dieser wird die Brechkraft diesmal verstärkt um eine optimale Bündelung des Lichtes zu ermöglichen.

9 VERGLEICH

10 STABSICHTIGKEIT (ASTIGMATISMUS)  Eine Stabsichtigkeit ist vorhanden, wenn eine Schiefe zwischen der Hornhaut und der Linse auftritt. Das Bild ist für den Betrachter unscharf und verzerrt, so werden Punkte beispielsweise als verwackelte Linie wahrgenommen.  Hier kann man die Schiefe mit einem Laser wieder korrigieren.

11 VERGLEICH

12 ALTERSSICHTIGKEIT (PRESBYOPIE)  Wie der Name schon sagt, tritt diese Fehlsichtigkeit im Alter auf, häufig ab dem 40. Lebensjahr. Sie entsteht dadurch, dass die für das Nahesehen erforderlichen Mechanismen ihre Elastizität mit dem Alter einbüßen und versteifen.  Wenn neben der Alterssichtigkeit auch eine Trübung der Linse eintritt, wird diese häufig mit einem Laser behandelt.

13 VERGLEICH

14 TYPISCHE AUGENKRANKHEITEN

15 ANATOMIE- UND LEISTUNGSUNTERSCHIEDE  Im Großen und Ganzen entsprich die Anatomie des Linsenauges aller Wirbeltiere dem des menschlichen Auges.  Dennoch gibt es einige Unterschiede im Aufbau, der Ausprägung gewisser Eigenschaften und somit auch der spezifischen Leistungsfähigkeit.  Auch die jeweilige Anordnung der Augen kann Einflüsse auf die Sehfähigkeit haben.

16 SÄUGETIERE  Die meisten Räuber, wie Katzen, besitzen besonders stark ausgebildete Augen, die manchmal auch Nachts viel Leisten können und räumliches Sehen ermöglichen.  Typische Fluchttiere wie Pferde, die ihre Augen seitlich am Kopf sitzen haben, sind aufgrund dieser Anordnung nicht zum räumlichen Sehen befähig, jedoch haben sie ein größeres Umfeld im Blick.  Die Augen Maulwürfen von Nacktmulen deutlich zurückgebildet.

17 VÖGEL  Die Augen von Vögeln sind, in Relation mit ihrer Körpergröße, deutlich größer als die der meisten Wirbeltiere.  Die meisten Vögel können weitaus mehr Bilder pro Sekunde wahrnehmen als Wir und besitzen eine ausgezeichnete Sehschärfe.  Einige nachtaktive Arten wie Eulen haben ihre Fähigkeit, scharf zu sehen, gegen eine höhere Lichtempfindlichkeit zurückentwickelt.

18 REPTILIEN  Die Augen von Reptilien liegen oft in auffällig großen Augenhöhlen.  Viele Reptilien besitzen ein Sekret, dass es ihnen ermöglicht, die Nickhaut, auch als drittes Augenlied bezeichnet, zum Schutz über den Augapfel gleiten zu lassen.  Bei Krokodilen kann man das Sekret als „Krokodilsträhnen“ beobachten.

19 AMPHIBIEN  Durch die Anordnung der Augen am Schädel sind viele Amphibien in der Lage, in einem 360° Winkel ihre gesamte Umgebung auf einmal im Blickfeld zu haben.  Auch können sie dabei ihre Umgebung räumlich wahrnehmen.  Unterirdisch lebende Arten haben zurückgebildete und häufig funktionslose Augen.

20 FISCHE  Anders als die meisten Wirbeltiere, besitzen Fische keine Augenlieder, die ihre Augen vor Schäden von außerhalb schützen könnten.  Um dies auszugleichen, haben viele jedoch eine Nickhaut ausgebildet, welche lichtdurchlässig ist.  Einige Fische besitzen sogar noch nicht einmal eine Linse oder eine Iris.


Herunterladen ppt "LINSENAUGE WIERBELTIERE Vanessa, Sarai, Martin & Kim."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen