Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Windows Server 2012 R2 ModernBiz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Windows Server 2012 R2 ModernBiz."—  Präsentation transkript:

1 Windows Server 2012 R2 ModernBiz

2 Ablauf ModernBiz: Ihr Weg in die Zukunft Windows Server – Übersicht
Grundlegende Geschäftslösungen Nutzen Sie Ihre IT-Investition optimal aus Seien Sie auf alles vorbereitet Sichern Sie sich skalierbaren Speicherplatz zu einem günstigen Preis Nutzen Sie Remotezugriff bei optimalem Schutz für Unternehmensdaten Warum mehr bezahlen? Der perfekte Zeitpunkt für eine moderne Serverstruktur Erste Schritte

3 ModernBiz Kunden-beziehungen vertiefen Wachstum sichern
Absatz und Umsatz steigern Gefahren vermeiden Daten schützen und Zugriff kontrolieren Als Team agieren Produktiv arbeiten, wann und wo Sie wollen Kunden verstehen und individuell betreuen ModernBiz Kunden-beziehungen vertiefen Wachstum sichern Wandel mitgestalten Gestalten Sie mit flexiblen, vertrauten und zuverlässigen Unternehmenslösungen Ihren individuellen Weg in die Zukunft – von Desktop- bis zu mobilen Lösungen, von Server- bis zu Cloud-Lösungen. Technologien optimal nutzen Microsoft stärkt kleine und mittelständische Unternehmen durch Technologien, mit denen sich geschäftliche Vorteile erzielen lassen. Mit den flexiblen, umfangreichen und zuverlässigen Unternehmenslösungen von Microsoft gestalten Sie Ihren eigenen Weg hin zu einem „modernen Unternehmen“ – von Desktop- bis zu mobilen Lösungen, von Server- bis zu Cloud-Lösungen. Kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet Microsoft Technologielösungen, die sie beim Erreichen von geschäftlichen Zielen und Herausforderungen in vier Schlüsselbereichen unterstützen: Wachstum sichern– Senken Sie die Kosten mithilfe der passenden Technologie, und sorgen Sie für nachhaltiges Unternehmenswachstum. Ihr Unternehmen schützen – Sorgen Sie für den Schutz Ihrer Daten, und nutzen Sie jede Chance für Ihr Unternehmen. Flexibel arbeiten – Profitieren Sie von den Vorteilen eines mobilen, produktiven Teams, das ortsunabhängig zusammenarbeiten kann. Kundenbeziehungen vetriefen – Verschaffen Sie sich einen Wettbewerbsvorteil: Verstehen Sie die Anforderungen Ihrer Kunden, und bauen Sie langfristige Geschäftsbeziehungen auf. Ihr Unternehmen schützen Flexibel arbeiten

4 ModernBiz Nutzen Sie das volle Potenzial Ihrer Serverhardware, und führen Sie die Ausweitung in die Cloud bei Bedarf unkompliziert durch. ModernBiz Absatz und Umsatz steigern Wandel mitgestalten Sichern Sie sich skalierbaren Speicherplatz zu einem günstigen Preis. Windows Server 2012 R2 ebnet den Weg hin zu einem modernen Unternehmen – über zahlreiche Lösungsbereiche hinweg. Technologien optimal nutzen Kunden verstehen und individuell betreuen Verlassen Sie sich darauf, dass Sie Ihr Netzwerk bei Bedarf in minutenschnelle wieder zum Laufen bringen. Gefahren vermeiden Produktiv arbeiten, wann und wo Sie wollen Windows Server 2012 R2 ist eine zentrale Komponente der Microsoft-Vision für moderne Unternehmen. Die Serverplattform erfüllt zahlreiche geschäftliche Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen – ob es darum geht, das volle Potenzial der Serverhardware auszuschöpfen, Remotezugriff auf Anwendungen vor Ort einzurichten oder auf alles vorbereitet zu sein. Nutzen Sie den einfachen Remotezugriff auf Geschäftsanwendungen vor Ort, wie CRM, Personalwesen oder Buchhaltung. Daten schützen und Zugriff kontrolieren Als Team agieren Schützen Sie Geschäftsdaten, selbst für den Fall, dass mobile Geräte verloren gehen

5 Windows Server 2012 R2 Die Serverplattform für das moderne Unternehmen. Microsoft Windows Server 2012 R2, eine zentrale Komponente der Microsoft-Vision für hybride IT-Lösungen, ist für kleine und mittelständische Unternehmen eine leistungsstarke Grundlage für aktuelle Anforderungen und zukünftiges Wachstum. Mit Windows Server 2012 R2 können kleine und mittelständische Unternehmen sämtliche Vorteile der aktuellen und zukünftigen Technologien voll ausschöpfen, ganz gleich, ob sie die leistungsstarken aktuellen Server, die bei Bedarf vorhandene Kapazität der Cloud oder beides nutzen möchten. Als Nächstes sehen wir uns die vier zentralen Bereiche an, in denen Windows Server 2012 R2 Ihre wichtigsten geschäftlichen Anforderungen erfüllen kann: Effiziente Nutzung Ihrer Serverhardware und somit optimale Ausschöpfung Ihrer IT-Investitionen Zuverlässig einsatzbereite Systeme, selbst bei Ausfällen Skalierbarer Speicherplatz für die wachsende Anzahl an Dateien und Daten zu einem günstigen Preis Einrichten eines Remotezugriffs auf vor Ort installierte Geschäftsanwendungen, z. B. für Buchhaltung oder Personalwesen, bei dem die Daten sicher auf dem Server bleiben

6 Nutzen Sie Ihre IT-Investitionen optimal?
Jedes Unternehmen möchte möglichst viel für sein Geld bekommen. In diesem ersten Abschnitt besprechen wir Möglichkeiten zu Kostensenkungen und befassen uns mit der optimalen Nutzung Ihrer IT-Investition. Hinweis für den Referenten: Eine Reihe von Videos aus der Serie „Der Konkurrenz voraus“, in denen die wichtigsten Funktionen für KMUs dargelegt werden, finden Sie hier: Das Video zu Virtualisierung und Serverkonsolidierung ist hier zu finden: https://readytogo.microsoft.com/global/_layouts/RTG/AssetViewer.aspx?AssetUrl=https%3a%2f%2freadytogo.microsoft.com%2fglobal%2fAsset%2fPages%2fAhead%20of%20the%20Game%20-%20Be%20Lean%20and%20Stay%20Lean%20-%20Virtualization%20Video.aspx Video abspielen

7 Wenn Ihr Unternehmen wächst, steigen auch Ihre IT-Ausgaben
Häufigere Verwendung von s und Anwendungen Neue Softwarepakete (CRM, Buchhaltung) Zusätzlicher Datenspeicher für neue Projekte Unterstützung von Anforderungen im Kundenservice Es ist wichtig, dass Sie den optimalen Mehrwert aus all Ihren Investitionen ziehen ... Wenn Ihr Unternehmen wächst, steigen häufig auch Ihre IT-Investitionen. Die Technologien und Tools, die Ihre Produktivität sichern, müssen mit dem Wachstum Ihres Unternehmens Schritt halten können – ob es um höheres -Aufkommen, neue Softwarepakete für die Buchhaltung und das Personalwesen, zusätzlichen Datenspeicher oder den größeren Zeitaufwand für die Betreuung eines zunehmenden Kundenstamms geht. Wachstum bedeutet für uns mehr Mitarbeiter, mehr s und Datenspeicher ... höhere IT-Investitionen.

8 Mit innovativer Software können Sie Ihre Hardware optimal nutzen.
80% 12% 20% 17% Die meisten Unternehmen nutzen aktuell nur einen Bruchteil ihrer Serverkapazitäten. Mithilfe von Virtualisierung können Sie: mehr Anwendungen auf demselben Server ausführen die Kosten für Hardware und Energie senken die Effizienz und Reaktionsfähigkeit der IT steigern Virtualisierung: Mit innovativer Software können Sie Ihre Hardware optimal nutzen Viele Unternehmen führen aktuell nur eine einzige Anwendung auf jedem Server aus und nutzen so nur einen Bruchteil ihrer Serverhardware-Kapazität. Dies trifft umso mehr zu, als Server immer leistungsfähiger werden. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Unternehmen zunehmend für die Virtualisierung. Mit Virtualisierung können Sie mehr Anwendungen auf demselben Server ausführen. Gleichzeitig behalten Sie für jede Anwendung eine separate Umgebung. Auf diese Weise können Sie Ihre Hardwareinvestitionen optimal nutzen und damit verbundene Kosten, z. B. für die IT-Wartung oder Energie, spürbar senken. Wir wissen von Kunden, die den Umfang ihrer physischen Infrastruktur um 50 Prozent oder gar mehr reduzieren konnten (Quelle: OTRUM-Fallstudie). Ein Kunde konnte seine IT-Kosten um 30 Prozent senken – zu einer Zeit, als das Unternehmen ein 30-prozentiges Wachstum zu verzeichnen hatte (EmpireCLS-Fallstudie). Und das ist nur einer von vielen Vorteilen der Virtualisierung. Dank Virtualisierung lassen sich die Inhalte Ihrer Server deutlich schneller und einfacher auf neue Hardware verschieben, sowohl vor Ort als auch in der Cloud. Auch die vorhandenen Server können unkompliziert erweitert werden, wenn es das Unternehmenswachstum erfordert. Außerdem vereinfacht die Virtualisierung Upgradeprozesse. Das ist besonders wichtig, wenn Sie Windows Server 2003 nutzen. Der erweiterte Support dafür wird am 14. Juli 2015 auslaufen, sodass es keine weiteren Sicherheitsupdates und sonstigen Supportleistungen mehr geben wird. Am 13. Januar 2015 läuft auch der allgemeine Support für Windows Server 2008 aus. <Hinweis für den Referenten: Im Anhang dieser Präsentation finden Sie Folien zum Ende des Supports für Windows Server und zum Funktionsvergleich der Versionen von Windows Server 2003 R2 bis 2012 R2. Durch Virtualisierung mit innovativer Software können Sie die Leistungsfähigkeit der heute hergestellten Hardware voll ausschöpfen. Das ist heutzutage Standard im IT-Bereich. Microsoft ist der Meinung, dass Sie dafür nicht zusätzlich zahlen sollten. Deswegen ist die Virtualisierung bei Windows Server 2012 R2 bereits enthalten. Beispielsweise verlangt VMware für vSphere Essentials 500 US-Dollar, obwohl bei diesem Produkt wichtige Funktionen zur Minimierung von Systemausfällen fehlen. Bei Windows Server 2012 R2 ist diese Funktionalität bereits integriert, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen. Warum sollten Sie dann bei VMware 500 US-Dollar mehr bezahlen, wenn Sie weniger Funktionen erhalten? Quelle für die Funktionen und die Preisgestaltung von vSphere Essentials: VMware berechnet die Virtualisierung extra. Wenn Sie Windows Server R2 kaufen, bekommen Sie Virtualisierung ohne zusätzliche Kosten. Klicken Sie hier, um eine Folie im Anhang mit weiteren technischen Informationen zu dieser Lösung aufzurufen.

9 Druckerei erzielt beach-tlichen ROI mit einer einzigen IT-Investition
4/17/2017 „Ohne die Partnerschaft mit XCentral und das Upgrade auf die neueste Microsoft-Technologie wäre der Wechsel des Geschäftsmodells nicht möglich gewesen.“ Benn Murphy, Director, Clarke Murphy Print Druckerei erzielt beach-tlichen ROI mit einer einzigen IT-Investition Clarke Murphy Print benötigte eine neue Anwendung, über die Kunden ihre Aufträge online einreichen, überprüfen und überwachen können. Um diese Anwendung bereitstellen zu können, musste das Unternehmen seine Technologie aktualisieren. Ihr Microsoft-Partner XCentral unterstützte die Druckerei dabei, ein Upgrade auf die neueste Microsoft-Technologie für Server, Cloud, Desktop- und Mobilgeräte durchzuführen – innerhalb von etwa zehn Stunden und mit einem äußerst geringen Schulungsaufwand für Endbenutzer. Das Ergebnis: Die Mitarbeiterproduktivität hat sich mit Windows 8 um 30 bis 40 Prozent erhöht. Dank eines schnelleren Service und neuer Online- Funktionen nahmen die Verkaufsabschlüsse um 20 Prozent zu. Höhere Skalierbarkeit dank integrierter Virtualisierung mit Hyper-V und nahtloser Erweiterung auf Microsoft Azure Bereitstellung von unternehmenskritischen Anwendungen und verbesserter mobiler Zugriff – mit nur einer zentralen integrierten Lösung Geringere Schulungskosten dank intuitiver und vertrauter Benutzeroberfläche Clarke Murphy Print benötigte eine neue Anwendung, über die Kunden ihre Aufträge online einreichen, überprüfen und überwachen können. Um diese Anwendung bereitstellen zu können, musste das Unternehmen seine Technologie aktualisieren. Ihr Microsoft-Partner XCentral unterstützte die Druckerei dabei, ein Upgrade auf die neueste Microsoft-Technologie für Server, Cloud, Desktop- und Mobilgeräte durchzuführen – innerhalb von etwa zehn Stunden und mit einem äußerst geringen Schulungsaufwand für Endbenutzer. Das Ergebnis: Die Mitarbeiterproduktivität hat sich mit Windows 8 um 30 bis 40 Prozent erhöht. Dank eines schnelleren Service und neuer Online-Funktionen nahmen die Verkaufsabschlüsse um 20 Prozent zu. 40 Mitarbeiter | Druckereiwesen | Nutzen Sie Ihre Technologie optimal © 2012 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows und andere Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

10 Ist Ihr Unternehmen auf alles vorbereitet?
Virtualisierung und Cloud-Computing-Technologien halten zahlreiche neue Vorteile für kleine und mittelständische Unternehmen bereit. Wir schauen uns nun an, wie Sie Ihre Unternehmensdaten schützen und die Geschäftskontinuität gewährleisten können, selbst wenn unerwartete Ereignisse Datenverluste oder Systemausfälle verursachen. Hinweis für den Referenten: Eine Reihe von Videos aus der Serie „Der Konkurrenz voraus“, in denen die wichtigsten Funktionen für KMUs dargelegt werden, finden Sie hier: Das Video zur Notfallwiederherstellung finden Sie hier: https://readytogo.microsoft.com/global/_layouts/RTG/AssetViewer.aspx?AssetUrl=https%3a%2f%2freadytogo.microsoft.com%2fglobal%2fAsset%2fPages%2fAhead%20of%20the%20Game%20-%20Be%20Lean%20and%20Stay%20Lean%20-%20Disaster%20Recovery%20Video.aspx Video abspielen

11 40 % der Unternehmen, bei denen ein Notfall auftritt, erholen sich nie mehr davon1
Wenn Ihre Systeme ausfallen, können Sie Geschäftsabschlüsse, Kunden, schlimmstenfalls Ihr ganzes Unternehmen verlieren. Durch den hohen Preis herkömmlicher Lösungen für die Notfallwiederherstellung geraten kleine und mittelständische Unternehmen ins Hintertreffen ... Nach Angaben der US-Bundesagentur für Katastrophenschutz (Federal Emergency Management Agency, FEMA) erholen sich 40 Prozent der von einem Notfall betroffenen Unternehmen nie mehr. Und 25 % brauchen dafür fast zwei Jahre. Angesichts der jüngsten Naturkatastrophen ist es Unternehmen heutzutage enorm wichtig, sich gegen Notfälle abzusichern. Dabei geht es nicht nur um Naturkatastrophen. Es gibt viele Auslöser eines Systemausfalls, von Einbruch über Brand bis hin zu Stromausfall. Zur Wiederherstellung nach einem Notfall reicht eine Datensicherung allein nicht aus. Die Anwendungen und Systeme müssen wieder in den Zustand versetzt werden, in dem sie sich vor dem Ausfall befanden. Mit einfachen Sicherungssystemen kann dies Tage, sogar Wochen dauern. Und ohne regelmäßige Sicherungen können die Daten vieler Tage verloren gehen. Hier setzen Lösungen für die Notfallwiederherstellung an: Sie sollen Ausfälle verringern und die Geschäftskontinuität sicherstellen, wenn derartige Ereignisse auftreten. Mit Lösungen für die Notfallwiederherstellung können Sie den Umfang von Datenverlusten reduzieren. Und ihre Systeme sind innerhalb weniger Stunden oder gar Minuten wieder verfügbar. Allerdings übersteigen gängige Lösungen für die Notfallwiederherstellung meist das gesamte jährliche IT-Budget von durchschnittlichen KMUs, wodurch diese Unternehmen ins Hintertreffen geraten. Quellen: 1 Federal Emergency Management Agency, fema.gov 40 Prozent der Unternehmen erholen sich nach einem Notfall nie mehr, weitere 25 Prozent beenden ihre Geschäftstätigkeit innerhalb eines Jahres, so die US-Bundesagentur für Katastrophenschutz (FEMA). 1 Federal Emergency Management Agency, fema.gov

12 Ihre Systeme sind immer einsatzbereit, auch wenn ein Notfall auftritt
Mit Windows Server R2 kann Ihr Server automatisch alle Sekunden repliziert werden Beste Absicherung Bringen Sie Ihr Geschäft in Minutenschnelle wieder zum Laufen In Windows Server 2012 R2 integriert Nur in Premiumversionen von VMware enthalten Ihre Systeme sind immer einsatzbereit – auch wenn ein Notfall eintritt Windows Server 2012 R2 bietet Ihrem Unternehmen eine einfache Möglichkeit zur Notfallwiederherstellung. In die Software integrierte Technologie repliziert Ihre VMs, einschließlich der dazugehörigen Anwendungen und Daten, auf einen zweiten Hyper-V-Hostserver. Dieser Hostserver kann vor Ort, am Standort eines Partners oder in der Cloud ausgeführt werden. Mit Windows Server 2012 R2 können Sie zusätzlich einen dritten Replikatstandort einrichten, um noch besser abgesichert zu sein. An den laufenden VMs vorgenommene Änderungen werden in regelmäßigen Zeitabständen repliziert. Die Dauer dieser Intervalle können Sie wahlweise auf 15 Minuten, 5 Minuten oder 30 Sekunden festlegen. Wie häufig eine Replikation erfolgen soll, bestimmen also Sie, je nach Ihren individuellen Anforderungen. Wenn Ihre Systeme dann unerwartet aus irgendwelchen Gründen ausfallen, sind Sie in Minutenschnelle wieder online: Dank der Verbindung zu einem vollständigen und aktuellen Replikat Ihrer VM können Sie Ihre Geschäfte schon nach kurzer Zeit fortsetzen. Diese Replikation erfolgt über eine standardmäßige Breitbandverbindung, wodurch die Notwendigkeit einer teuren, speziellen Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung entfällt. Die Preise gängiger Lösungen für die Notfallwiederherstellung liegen häufig außerhalb des Budgets kleiner und mittelständischer Unternehmen. Jetzt ist diese Funktionalität in Windows Server 2012 R2 integriert. Für VMware vSphere 5.1 Essentials zahlen Sie 500 US-Dollar, ohne dass diese Funktionalität enthalten ist. Und warum sollten Sie 500 US-Dollar mehr bezahlen, wenn Sie weniger Funktionen erhalten? Quelle für die Funktionen und die Preisgestaltung von vSphere Essentials: Klicken Sie hier, um eine Folie im Anhang mit weiteren technischen Informationen zu dieser Lösung aufzurufen.

13 Anwaltskanzlei trotzt Hurrikan Sandy mit Windows Server
4/17/2017 „Unsere Computer sind unser Rettungsring. Beim Hurrikan Sandy rettete das Hyper-V-Replikat unser Unternehmen.“ Aaron I. Katsman, Eigentümer, Law Offices of Aaron I. Katsman Anwaltskanzlei trotzt Hurrikan Sandy mit Windows Server Die IT-Infrastruktur der Anwaltskanzlei von Aaron I. Katsman konnte mit dem Wachstum des Unternehmens nicht Schritt halten. Die geringe Leistung und häufig notwendiges Neustarten des Servers senkten die Produktivität drastisch. Der Microsoft-Partner WorkITsafe stellte Windows Server 2012 bereit und nutzte dabei Hyper-V, um virtuelle Server und Desktop-Computer zu erstellen. Zur Absicherung gegen Ausfälle wurden Datensicherungs- und Failoverfunktionen eingerichtet. Das Ergebnis: Während des Hurrikans Sandy betreuten die Mitarbeiter Kunden von zu Hause aus – ohne überhaupt zu bemerken, dass sie gerade das Failover-System verwendeten. Bereitstellung eines unterbrechungsfreien Kundenservice trotz einer Naturkatastrophe, die die Geschäftskontinuität hätte beeinträchtigen können Höhere IT-Flexibilität und niedrigere Kosten dank virtueller Serverdesktops, die auf konsolidierter Hardware ausgeführt werden Mehr Zeit für das Kerngeschäft dank geringerer IT- Probleme und einer höheren Systemleistung Die IT-Infrastruktur der Anwaltskanzlei von Aaron I. Katsman konnte mit dem Wachstum des Unternehmens nicht Schritt halten. Die geringe Leistung und häufig notwendiges Neustarten des Servers senkten die Produktivität drastisch. Der Microsoft-Partner WorkITsafe stellte Windows Server 2012 bereit und nutzte dabei Hyper-V, um virtuelle Server und Desktop-Computer zu erstellen. Zur Absicherung gegen Ausfälle wurden Datensicherungs- und Failoverfunktionen eingerichtet. Das Ergebnis: Während des Hurrikans Sandy betreuten die Mitarbeiter Kunden von zu Hause aus – ohne überhaupt zu bemerken, dass sie gerade das Failover-System verwendeten. 30 Mitarbeiter | Rechtsbereich | Seien Sie auf alles vorbereitet © 2012 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows und andere Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

14 Datensicherung und Notfallwiederherstellung: Was ist der Unterschied?
Schneller und einfacher Schutz Ihrer Dateien – der erste Schritt der Absicherung Speichern Sie Kopien Ihrer Dateien an einem anderen Standort. Stellen Sie Ihre Dateien schnell wieder her, wenn sie unbeabsichtigt gelöscht werden oder verloren gehen. Schutz Ihrer Dateien UND Minimierung von Geschäftsunterbrechungen Erstellen Sie ein Replikat des kompletten Servers, und aktualisieren Sie es regelmäßig. Bringen Sie Anwendungen und Dienste in Minutenschnelle wieder zum Laufen. Datensicherung und Notfallwiederherstellung: Was ist der Unterschied? „Datensicherung“ und „Notfallwiederherstellung“ – diesen Begriffen begegnet man heutzutage ständig. Grund genug, sich näher damit zu beschäftigen, was sie tatsächlich bedeuten und welche Vorteile für Ihr Unternehmen damit verbunden sind. Eine einfache Möglichkeit zur Unterscheidung ist: Datensicherung stellt sicher, dass die Dateien, die Sie erstellen und für Ihre Arbeit benötigen, nicht verloren gehen. Notfallwiederherstellung gewährleistet, dass keine Daten verloren gehen UND dass Sie nicht die Zeit verlieren, die nach einem unerwarteten Ereignis nötig ist, um die Systeme wieder zum Laufen zu bringen. Datensicherungen eignen sich am besten, um sicherzustellen, dass Kopien von unabsichtlich gelöschten oder verloren gegangenen Dateien wiederhergestellt werden können. Bei der Notfallwiederherstellung geht es eher darum, Dienste möglichst schnell wieder zum Laufen zu bringen. Um ein Beispiel anzuführen: Sie haben eine externe Datensicherung Ihrer Dateien durchgeführt. Eine Stunde danach fallen die Anwendungsserver Ihres Unternehmens wegen eines Brandes aus. Ihre Dateien sind dabei sicher (mit Ausnahme von Änderungen, die Sie in der Stunde nach der letzten Sicherung vorgenommen haben). Aber wie bekommen Sie Ihre Anwendungen und Server wieder zum Laufen? Hier kommt die Notfallwiederherstellung ins Spiel. Sie ermöglicht Ihnen die exakte Wiederherstellung Ihrer Dateien UND Ihrer Dienste, und das innerhalb weniger Minuten statt in mehreren Stunden oder Tagen. Datensicherung und Notfallwiederherstellung schützen Ihre Dateien und gewährleisten die Geschäftskontinuität. Diese beiden Ansätze ergänzen sich und sollten auch miteinander kombiniert werden. Gemeinsam bieten sie umfassenden Schutz für Ihr Unternehmen. Die Kombination dieser beiden Ansätze gewährt umfassenden Schutz für Ihr Unternehmen

15 Müssen Sie schon wieder Speicherplatz kaufen?
Mit zunehmenden Datenmengen steigt auch der Bedarf an skalierbarem Datenspeicher. Wir möchten nun zeigen, wie Virtualisierung und Cloud-Technologien Ihrem Unternehmen den benötigten Speicherplatz verschaffen, ohne dass die gängigen Kosten teurer Speicherlösungen anfallen. Hinweis für den Referenten: Eine Reihe von Videos aus der Serie „Der Konkurrenz voraus“, in denen die wichtigsten Funktionen für KMUs dargelegt werden, finden Sie hier: Das Video zu skalierbaren, kostengünstigen Speicherlösungen finden Sie hier: https://readytogo.microsoft.com/global/_layouts/RTG/AssetViewer.aspx?AssetUrl=https%3a%2f%2freadytogo.microsoft.com%2fglobal%2fAsset%2fPages%2fAhead%20of%20the%20Game%20-%20Be%20Lean%20and%20Stay%20Lean%20-%20Data%20Storage%20Video.aspx Video abspielen

16 Wir arbeiten heute mit den unterschiedlichsten Daten – sie alle sollten einfach zu speichern sein
Rasant wachsende Datenmenge am Arbeitsplatz Tabellenkalkulationen Präsentationen Fotos und Videos Kundendaten Speicherlösungen sind für die meisten KMUs zu teuer Speicherplatz für Ihre Daten zu bekommen führt oft zu langen Wartezeiten und Ausfällen Heutzutage begegnet man bei der Arbeit den unterschiedlichsten Arten von Daten. Datenspeicher ist ein zentraler Bestandteil der IT-Infrastruktur eines Unternehmens. Um ihre Arbeit erledigen zu können, müssen Mitarbeiter alle denkbaren Arten von Dateien und Daten erstellen und freigeben. Und die Arten und das Volumen der Daten haben sich im Laufe der Zeit erheblich verändert. Heute arbeiten wir mit Tabellenkalkulationen, Präsentationen, Fotos und Videos. Und uns steht eine schier unbegrenzte Menge an Livedaten aus Twitter-Feeds und sozialen Medien zur Verfügung. Dass es wichtig ist, für diese Daten Speicherplatz an einem zentralen Standort bereitzustellen, damit sie problemlos zugänglich sind, liegt wohl auf der Hand. Die Umsetzung kann jedoch zu einer großen Herausforderung werden. Speicherplatz muss schnell zuteilbar und nach oben oder unten skalierbar sein, um die sich ändernden Anforderungen von Geschäftsprojekten und -chancen erfüllen zu können. Aber die Kosten gängiger Lösungen, die diese Funktionen bieten – sogenannter Storage Area Networks (SANs) –, sind so hoch, dass viele kleine und mittelständische Unternehmen sie sich schlichtweg nicht leisten können.

17 Sichern Sie sich so viel Speicherplatz, wie Sie benötigen, schnell und zu einem günstigen Preis
Verlassen Sie sich darauf, dass Ihren Mitarbeitern jederzeit der benötigte Speicherplatz zur Verfügung steht ... Ganz ohne Ausgaben für teure Lösungen Sichern Sie sich den flexiblen Datenspeicher, den Sie brauchen, ohne in teure Lösungen zu investieren. Mit den in Windows Server 2012 R2 enthaltenen Speicherplätzen können Sie Ihren Benutzern ganz einfach Speicherplatz zuteilen – so viel, wie benötigt wird, und genau dann, wenn er benötigt wird. Der Speicherplatz kann je nach Bedarf problemlos nach oben oder unten skaliert werden – eine einfache, schnelle Möglichkeit, alle Dateien zu speichern, die sie für ihre Arbeit brauchen. Wenn beispielsweise bei einem Projekt erheblich mehr Speicherplatz benötigt wird, um neue Videodateien zu speichern, kann dieser Speicherplatz schnell und einfach und gänzlich ohne Ausfälle zugeteilt werden. Mitarbeitern steht also immer der benötigte Speicherplatz zur Verfügung, ohne dass ihre Produktivität darunter leidet. Die in Windows Server 2012 R2 enthaltene Technologie zum Tiering für Speicherplätze gewährleistet außerdem den schnellen Zugriff auf Dateien. Möglich wird dies durch die neueste Speichertechnologie heutiger Computer wie Solid State Drives (SSDs), die einen schnelleren Zugriff gestatten als herkömmliche Festplatten. Bei VMware-Produkten ist diese Funktionalität von Speicherplätzen nicht verfügbar. Kunden von VMware müssen ergänzend zu ihren VMware-Implementierungen immer zusätzlich in kostspielige SAN-Lösungen investieren. Quelle für Produkte und Funktionen von VMware: Integriert in Windows Server 2012 R2 ohne zusätzliche Kosten Klicken Sie hier, um eine Folie im Anhang mit weiteren technischen Informationen zu dieser Lösung aufzurufen.

18 Sind Ihre Unternehmensdaten gerade unterwegs?
In diesem ersten Abschnitt beschäftigen wir uns mit Möglichkeiten, wie Sie mithilfe von Virtualisierungs- und Cloud-Technologien Ihre Kosten senken und den optimalen Nutzen aus Ihren IT-Investitionen ziehen können. Hinweis für den Referenten: Eine Reihe von Videos aus der Serie „Der Konkurrenz voraus“, in denen die wichtigsten Funktionen für KMUs dargelegt werden, finden Sie hier: Das Video zum Remotezugriff auf Geschäftsanwendungen finden Sie hier: https://readytogo.microsoft.com/global/_layouts/RTG/AssetViewer.aspx?AssetUrl=https%3a%2f%2freadytogo.microsoft.com%2fglobal%2fAsset%2fPages%2fAhead%20of%20the%20Game%20-%20Business%20Anywhere%20-%20Remote%20Access%20Video.aspx Video abspielen

19 Ihre Mitarbeiter benötigen Remotezugriff auf lokale Anwendungen
Sie möchten über Remote-PCs und mobile Geräte auf Geschäftsanwendungen zugreifen, die vor Ort gehostet werden. Ihnen ist wichtig, dass Ihre Daten sicher sind, wenn: Laptops verloren gehen oder gestohlen werden private Geräte bei der Arbeit verwendet werden unzureichend kontrolliert wird, wer auf was zugreifen kann Remote-PCs und -Geräte Anwendungen vor Ort Buchhaltung CRM Angesichts zunehmend mobil oder an Remotestandorten tätiger Mitarbeiter besteht eine große Herausforderung für viele Unternehmen darin, sicheren Zugriff auf lokal gehostete Anwendungen über mobile Geräte und Remote-PCs zu gewährleisten. Es gibt die unterschiedlichsten Anwendungen, die auf lokalen Servern ausgeführt werden können, z. B. Anwendungen für Buchhaltung, CRM oder Personalwesen. Mitarbeiter, die von zu Hause aus oder über mobile Geräte arbeiten, müssen auf diese Anwendungen zugreifen können. Dies ist allerdings mit bestimmten Risiken verbunden. Laptops werden nur allzu oft gestohlen oder gehen verloren. „Bring your own Device“ (BYOD) – Mitarbeiter nutzen ihre privaten Geräte für die Arbeit – etabliert sich immer mehr. Die Zugriffskontrolle gestaltet sich jedoch oft schwierig, wenn der Zugriff von extern über Laptops oder andere Mobilgeräte erfolgt. Die Herausforderung liegt darin, Ihren Mitarbeiter die Möglichkeit zu geben, von überall aus produktiv arbeiten zu können, während der Schutz Ihrer Daten beständig gewährleistet ist. Produktdatenbank HR Die Herausforderung liegt darin, Ihren Mitarbeiter die Möglichkeit zu geben, von überall aus produktiv arbeiten zu können, während der Schutz Ihrer Daten beständig gewährleistet ist.

20 Ermöglichen Sie sorgenfreien Remotezugriff
HR CRM Greifen Sie remote auf Anwendungen zu, während Unternehmensdaten auf dem Server bleiben, wo sie gesichert und regelmäßig aktualisiert werden. Nutzen Sie die leistungsstarken Funktionen von Windows Server R2 für den einfachen Remotezugriff auf Anwendungen, beispielsweise für Buchhaltung oder CRM, die vor Ort oder in der Cloud gehostet werden. Sie können sich darauf verlassen, dass vertrauliche Daten auf dem Server gespeichert bleiben, nicht auf dem Laptop oder mobilen Gerät. Sorgen Sie für eine Remote-Benutzererfahrung, die genauso komfortabel ist wie die lokale Erfahrung. Ermöglichen Sie einfachen Remotezugriff auf vor Ort gehostete Anwendungen mit dem beruhigenden Wissen, dass Unternehmensdaten auf dem Server gespeichert sind. Dank einer Technologie namens „Virtual Desktop Infrastructure“ (VDI), unterstützt durch Remote Desktop Services (RDS) von Windows Server 2012 R2, können Sie einen sicheren Remotezugriff auf Anwendungen ermöglichen, die in Ihrem Netzwerk gehostet werden. Wenn Ihre Mitarbeiter also von zu Hause, einer Zweigniederlassung oder unterwegs aus arbeiten – ob an einem PC oder mobilen Gerät –, können sie jederzeit auf die benötigten Anwendungen und Daten zugreifen. Und Sie können sich darauf verlassen, dass Ihre Daten auf dem Server gespeichert sind, nicht auf dem Remote-PC oder -Gerät. Mittlerweile entscheiden sich viele Unternehmen dafür, Unternehmensanwendungen, die – wie Buchhaltungs- und CRM-Software – bislang vor Ort ausgeführt wurden, in die Cloud zu migrieren. Seit dem 1. Januar 2014 können Unternehmen mit Windows Server Remote Desktop Services (RDS) den Remotezugriff auf Anwendungen einrichten, die auf Windows Azure gehostet werden. Ob die Anwendungen vor Ort oder in der Cloud gehostet werden – Sie können dieselbe Plattform für den Remotezugriff verwenden und profitieren so von einer konsistenten Benutzererfahrung. Microsoft legt bei der Entwicklung seiner Lösungen großen Wert darauf, dass die Arbeit an Remote-Geräten möglichst genauso komfortabel ist wie die an herkömmlichen PCs. Die innovativen Windows Server-Technologien optimieren die Remoteleistung bei Anwendungen mit hohen Grafikanforderungen, z. B. Video. Außerdem reduzieren sie durch Verbindungsabbrüche verursachte Unterbrechungen und sorgen so für größere Benutzerfreundlichkeit. Die Funktion für den Remotezugriff ist in Windows Server 2012 R2 integriert. Bei VMware müssten Sie vSphere 5.1 Essentials Plus und anschließend weitere Add-ons zu zusätzlichen Kosten erwerben, um vergleichbare Funktionalität zu erhalten. Klicken Sie hier, um eine Folie im Anhang mit weiteren technischen Informationen zu dieser Lösung aufzurufen.

21 4/17/2017 „Viele unserer Experten arbeiten an den unterschiedlichsten Standorten und wollen sich untereinander austauschen. Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter sich als Teil eines großen Teams fühlen, selbst wenn sie in einem Einzelbüro arbeiten. Mit der Technologie von Microsoft ist das nun möglich.“ Ben Sigrist, GIS Coordinator, Toole Design Group Beratungsunternehmen für Transportdienstleister vernetzt seine Experten unternehmensweit mit Microsoft-Lösungen Die Toole Design Group hat sich auf Transportberatungen im Bereich Radfahrer und Fußgänger spezialisiert. Die Gruppe verfügt über viele kleine regionale Niederlassungen weit entfernt vom Hauptsitz und hat ein rasantes Wachstum zu verzeichnen. Ihre IT-Lösung, basierend auf Google Apps und Linux, konnte die benötigten Funktionen für Zusammenarbeit und Ausfallsicherheit nicht bereitstellen. Mit Unterstützung von District Computers stieg die Toole Design Group auf ein System um, das auf Office 365, Windows Server 2012 R2 und Microsoft Azure basiert. Das Ergebnis: Experten im Unternehmen können zusammenarbeiten, ganz gleich, wo sie sich befinden – mit nur einem Mausklick. Verbesserte Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung in Zweigniederlassungen durch Einbindung der einzelnen Personen in ein größeres Team Möglichkeit, gemeinsam in Echtzeit an Dokumenten zu arbeiten und sie freizugeben, mit einer konsistenten Formatierung auf allen Geräten Zugriff auf dieselben Dateistrukturen und -versionen an allen Standorten dank DFSR-Replikation Optimale Grundlage für weiteres Unternehmenswachstum dank äußerst skalierbarer Lösung Die Toole Design Group hat sich auf Transportberatungen im Bereich Radfahrer und Fußgänger spezialisiert. Die Gruppe verfügt über viele kleine regionale Niederlassungen weit entfernt vom Hauptsitz und hat ein rasantes Wachstum zu verzeichnen. Ihre IT-Lösung, basierend auf Google Apps und Linux, konnte die benötigten Funktionen für Zusammenarbeit und Ausfallsicherheit nicht bereitstellen. Mit Unterstützung von District Computers stieg die Toole Design Group auf ein System um, das auf Office 365, Windows Server 2012 R2 und Microsoft Azure basiert. Das Ergebnis: Experten im Unternehmen können zusammenarbeiten, ganz gleich, wo sie sich befinden – mit nur einem Mausklick. 60 Mitarbeiter | Beratungsunternehmen für Transportdienstleister Arbeiten Sie überall effektiv © 2012 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows und andere Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

22 Warum bei VMware mehr bezahlen und weniger bekommen?
Warum sollten Sie fast 500 US-Dollar für VMware bezahlen und weniger Funktionen erhalten, als in Windows Server 2012 R2 bereits integriert sind? Geschäftlicher Vorteil Zentrale Funktion Windows Server R2 Hyper-V vSphere Essentials 5.5 Grundlegende Servervirtualisierung Hypervisor – der grundlegende Virtualiserungs-Layer für die Abstraktion von Hardwareressourcen Geringere Ausfälle Vereinfachtes integriertes VM-Management Migration von laufenden VMs ohne Ausfallzeiten Migration von virtuellem Speicherplatz ohne Ausfallzeiten Migration von laufenden VMs ohne gemeinsam genutzten Speicherplatz ohne Ausfallzeiten Verbesserte Geschäftskontinuität Replikation von geänderten Daten in Intervallen von 30 Sekunden, 5 Minuten oder 15 Minuten für eine schnellere Systemwiederherstellung Kostengünstiger, skalierbarer Speicherplatz Einfache Zuweisung von Speicherplatz zu Servern, genau im benötigten Umfang und zum richtigen Zeitpunkt Preis Integriert in Windows Server 2012 R2 ohne zusätzliche Kosten plus Lizenzkosten Viele Kunden verwenden VMware für die Virtualisierung oder ziehen diese Lösung in Betracht. Wir fragen uns jedoch: Warum für die Virtualisierung mehr bezahlen? Insbesondere dann, wenn man dabei weniger Funktionen erhält. VMware berechnet fast 500 US-Dollar für die Lizenzierung von vSphere Essentials – nur für die Lizenz. Und diese Lösung lässt viele Funktionen vermissen, die in Windows Server 2012 R2 ohne zusätzliche Kosten bereits integriert sind. VMware bietet nicht die Möglichkeit, VMs oder virtuellen Speicherplatz ohne Ausfallzeiten zu migrieren – Funktionen, die zur Verbesserung der Geschäftskontinuität äußerst wichtig sind. Auch ist bei VMware keine VM-Replikation für eine schnellere Notfallwiederherstellung möglich. Eine Funktion zur Datenverschlüsselung für Remoteserver an weniger sicheren Standorten ist ebenfalls nicht enthalten. Bei Windows Server 2012 R2 sind all diese Funktionen – und noch viele mehr – bereits integriert. Warum sollten Sie dann 500 US-Dollar mehr bezahlen, wenn Sie weniger Funktionen erhalten? Bereits zum vierten Mal in Folge ist Microsoft im Magic Quadrant als führender Anbieter im Bereich x86-Servervirtualisierungs-Infrastruktur positioniert. Nach Aussagen von Gartner haben „führende Anbieter in diesem Bereich eine klare Strategie und Roadmap für ihre Angebote. Sie wissen, wie wichtig die Virtualisierung für eine Umgestaltung von Infrastrukturen und geschäftlichen Prozessen ist, und haben eine eindeutige Vision im Hinblick auf Private Cloud, Hybrid Cloud und Public Cloud Computing (hinsichtlich der Bedeutung von Virtualisierung)“. Den vollständigen Bericht finden Sie hier: Quelle für Windows Server 2012 Hyper-V-Funktionen für VM-Speichermigrationen: Quelle für Windows Server 2012 Hyper-V-Funktionen für VM-Livemigration: Quelle zur Bitlocker-Datenverschlüsselung: Quelle für die Funktionen und die Preisgestaltung von vSphere Essentials: und Quelle für Funktionen und Preisgestaltung von VMware: und

23 Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für eine moderne Serverstruktur
Handeln Sie jetzt, um Sicherheits- und Compliancerisiken zu vermeiden und auch weiterhin Kompatibilität zu gewährleisten. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um ein Upgrade auf die neueste Windows Server-Software durchzuführen, besonders, da zentrale Supportleistungen bald auslaufen. Für Kunden mit Windows Server 2003 läuft der erweiterte Support am 14. Juli 2015 aus. Das Ende des Supports ist mit Risiken verbunden, da es keine neuen Sicherheitsupdates, keine anderen Hotfixes, kostenlosen oder gebührenpflichtigen Supportoptionen und Updates von technischen Online-Inhalten mehr geben wird. Am 13. Januar 2015 läuft auch der allgemeine Support für Windows Server 2008 aus. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Upgrade – so profitieren Sie von den vielen neuen Funktionen von Windows Server 2012 R2 und sind Ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus. Windows Server 2003: Der erweiterte Support läuft am 14. Juli 2015 aus. Windows Server 2008: Der allgemeine Support läuft am 13. Januar 2015 aus.

24 Windows Server 2012 R2 – ein großer Schritt in die Zukunft
FUNKTIONEN Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2003 R2 Skalierbarkeit und Performance Compute Skalierbarkeit und Performance der Enterprise-Klasse ü+ ü Netzwerk NIC-Teaming û Virtual Receive-side Scaling (vRSS) Speicher Kostengünstiger, hochverfügbarer Speicher (SMBv3) Virtuelles Festplattenformat (VHDX) Verfügbarkeit Livemigration VM-Livecloning Geschäftskontinuität/ Notfallwiederherstellung Ausfallwiederherstellung durch Hyper-V-Replikat Vereinfachtes Management Server Manager-Konsole Flexibler, kostengünstiger Speicherplatz Speicherplätze Automatische Speicherebenen (HDD/SSD) Einfacher, verwalteter Remotezugriff Windows Server Essentials Experience Virtual Desktop Infrastructure (VDI), unterstützt durch RDS Arbeitsordner Es ist beeindruckend, wenn man sich ansieht, wie viele bedeutende technologische Innovationen Microsoft in den letzten zehn Jahren in Windows Server eingebracht hat. Einige dieser wichtigen Funktionalitäten sind in dieser Tabelle herausgestellt. Sie belegen die bahnbrechenden Innovationen und Verbesserungen in punkto Leistung, Verfügbarkeit, Geschäftskontinuität und Remotezugriff. ü+ gibt an, dass im Vergleich zu vorherigen Versionen Erweiterungen vorliegen. Weitere Informationen finden Sie unter Windows Server 2012 R2 – Funktionsvergleich nach Versionen.

25 Um Partnerdetails ergänzen
Nächste Schritte Gerne unterstützen wir Sie beim Erstellen Ihres Implementierungsplans! Um Partnerdetails ergänzen Verwenden Sie diese Folie, um die nächsten Schritte vorzuschlagen, wie z. B. eine Beurteilung der Geschäftsanforderungen. Machen Sie deutlich, wie das Publikum oder der potenzielle Kunde verfahren soll. Drücken Sie sich konkret und bedacht aus, und machen Sie es Ihrem Gegenüber so einfach wie möglich, „ja“ zu sagen.

26 Anhang

27 Fallstudien

28 4/17/2017 „Wir haben die richtigen Tools, die es uns ermöglichen, uns ganz auf den Verkauf von Chemikalien zu konzentrieren. Wir müssen nicht über unsere Computer nachdenken. Sie helfen uns ganz einfach, unsere Arbeit noch besser zu machen.“ Art Hein, Managing Director, JARCHEM Industries, Inc. Chemieunternehmen setzt zur Umgestaltung des Unternehmens auf die neueste Microsoft-Plattform JARCHEM hat IT-Investitionen jahrelang hinausgezögert, was zu Systemkonflikten, geschäftlichen Verzögerungen und reduzierter Funktionalität führte. Zusammen mit dem Microsoft-Partner eMazzanti Technologies aktualisierte JARCHEM seine PCs und Server auf die neuesten Microsoft-Technologien, darunter Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 mit Hyper-V, Office 365 und SQL Server 2012. Jetzt „funktioniert einfach alles“, und JARCHEM kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren, Kunden rund um den Globus mit innovativen Chemikalien zu versorgen. Konsistente aktuelle Software spart Mitarbeitern Zeit – vom Hochfahren des Systems bis zur Freigabe von Dokumenten. Für eine schnellere Notfallwiederherstellung werden die Systeme automatisch alle 15 Minuten extern repliziert. Mobiler Zugriff, einschließlich Remote Desktop Services, ermöglicht es Mitarbeitern, von überall aus zu arbeiten. Die schnelle, reaktionsfähigere Technologie verhilft JARCHEM zu herausragendem Kundenservice. JARCHEM hat IT-Investitionen jahrelang hinausgezögert, was zu Systemkonflikten, geschäftlichen Verzögerungen und reduzierter Funktionalität führte. Zusammen mit dem Microsoft-Partner eMazzanti Technologies aktualisierte JARCHEM seine PCs und Server auf die neuesten Microsoft-Technologien, darunter Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 mit Hyper-V, Office 365 und SQL Server 2012. Jetzt „funktioniert einfach alles“, und JARCHEM kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren, Kunden rund um den Globus mit innovativen Chemikalien zu versorgen. JARCHEM Industries Inc. 40 Mitarbeiter | Chemieindustrie | ModernBiz © 2012 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows und andere Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

29 Pionier im Fun-Fitness-Sektor macht große Sprünge
4/17/2017 „Wenn wir neue Franchisepartner integrieren, können sie ganz leicht auf Office 365 zugreifen und praktisch sofort loslegen.“ Tom Boyle, Director of IT, Sky Zone Pionier im Fun-Fitness-Sektor macht große Sprünge Der globale Erfolg ihres Indoor-Trampolinpark- Konzepts bescherte Sky Zone ein rasantes Wachstum, mit dem die Produktivitätstools des Unternehmens jedoch nicht Schritt halten konnten. Mit Unterstützung des Microsoft-Partners CorpInfo stieg Sky Zone auf eine einheitliche Cloud-Produktivitätslösung um: Office 365. Das Ergebnis: Sky Zone hat nun eine zuverlässige integrierte Produktivitätsplattform, die mit den Anforderungen des Unternehmens mitwachsen kann – wie hoch auch immer sie ausfallen. Konsolidierung separater Produkte in einer Lösung der Enterprise-Klasse, die sich dem Wachstum des Unternehmens anpasst Regionale Manager und Franchisenehmer können sich einheitlich präsentieren. Vereinfachte Lizenzierung und Verwaltung für ein optimiertes Onboarding von Benutzern Integrierter mobiler Zugriff verhindert Probleme mit Gerätemanagement Der globale Erfolg ihres Indoor-Trampolinpark-Konzepts bescherte Sky Zone ein rasantes Wachstum, mit dem die Produktivitätstools des Unternehmens jedoch nicht Schritt halten konnten. Mit Unterstützung des Microsoft-Partners CorpInfo stieg Sky Zone auf eine einheitliche Cloud-Produktivitätslösung um: Office 365. Das Ergebnis: Sky Zone hat nun eine zuverlässige integrierte Produktivitätsplattform, die mit den Anforderungen des Unternehmens mitwachsen kann – wie hoch auch immer sie ausfallen. Die vollständige Fallstudie finden Sie hier: 450 Mitarbeiter | Freizeitsektor | Gehen Sie mit der Zeit © 2012 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows und andere Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

30 Windows Server 2012 R2 Zentrale Funktionen

31 Die 10 wichtigsten Funktionen von Windows Server 2012 R2
Hyper-V Nutzen Sie Ihre Investitionen in Serverhardware optimal, wenn Ihr Unternehmen wächst. 6 Livemigration mit RDMA Aktualisieren Sie Ihre Anwendungen schneller, und beheben Sie Probleme in kürzerer Zeit, ganz ohne Ausfälle. 2 Hyper-V-Replikat Verlassen Sie sich darauf, dass Sie auf alles vorbereitet und nach Systemausfällen schnell wieder einsatzbereit sind. 7 VM-Livecloning Führen Sie IT-Wartungsaufgaben und Fehlerbehebungen durch, indem Sie VMs bei laufendem Betrieb ohne Ausfälle duplizieren. 3 Speicherplätze Skalieren Sie Speicherplatz entsprechend Ihren geschäftlichen Anforderungen im Handumdrehen – zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher Lösungen. 8 Dynamisches NIC-Teaming Gewährleisten Sie stabilere Verbindungen und eine höhere Netzwerkleistung. 4 Mit Windows Server 2012 R2 profitieren kleine und mittelständische Unternehmen von der aktuellen – und zukünftigen – Technologie, ganz gleich, ob sie das Potenzial der leistungsstarken neuen Server voll ausschöpfen oder es ihren Mitarbeitern ermöglichen, von überall aus zu arbeiten. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Upgrade, und sichern Sie Ihrem Unternehmen langfristige Wettbewerbsvorteile. Hyper-V Mit den in Windows Server 2012 R2 integrierten Virtualisierungsfunktionen können Sie mehr Anwendungen und Dienste auf demselben Server ausführen. Auf diese Weise können Sie Ihre Hardwareinvestitionen optimal nutzen und damit verbundene Kosten, z. B. für die IT-Wartung oder Strom, senken. Windows Server 2012 R2 ist hochgradig skalierbar und unterstützt auch die größten Arbeitslasten, sodass Sie das volle Potenzial Ihrer Investitionen in Serverhardware ausschöpfen können. Das in Windows Server 2012 R2 integrierte Hyper-V bietet branchenführende Virtualisierungshost-Unterstützung für 320 logische Prozessoren, 4 TB physischen Speicher und 1024 aktive VMs pro Host. Hyper-V unterstützt Cluster mit 64 Knoten und 8000 VMs pro Cluster. Und es unterstützt virtuelle Datenträger im 64-TB-Format mit der Funktion zur Online-Größenänderung, d. h. die Fähigkeit, einen virtuellen VHDX-Datenträger bei laufendem Betrieb dynamisch zu verkleinern oder zu erweitern – ganz ohne Ausfälle. Hyper-V-Replikat: Mehrknotenfähige und konfigurierbare Replikationsintervalle Hyper-V-Replikat, eine mit Windows Server 2012 neu eingeführte Funktion, bietet eine kostengünstige Möglichkeit zur schnellen Wiederherstellung und zur Vermeidung von Datenverlusten, indem Ihr Server über eine gängige Breitbandverbindung an einem anderen Standort repliziert wird. Dank der Flexibilität von Windows Server 2012 R2 können Sie die Replikationsintervalle in Übereinstimmung mit Ihren geschäftlichen Anforderungen auf 15 Minuten, 5 Minuten oder sogar 30 Sekunden einstellen. Eine weitere neue Funktion ist das mehrknotenfähige Hyper-V-Replikat, mit dem die Replikation für eine noch höhere Ausfallsicherheit an einem dritten Standort durchgeführt werden kann. Speicherplätze mit automatischem Tiering Die mit Windows Server 2012 eingeführten Speicherplätze ermöglichen eine bedarfsgerechte Just-in-Time-Zuteilung von Speicherplatz an Mitarbeiter und bei Bedarf eine rasche Skalierbarkeit nach oben oder unten – eine Funktion, die für gewöhnlich bei Lösungen zu finden ist, deren Preis das gesamte jährliche IT-Budget vieler Unternehmen übersteigt. Das Tiering von Speicherplätzen, eine neue Funktion in Windows Server 2012 R2, nutzt die neueste Speicherhardware, um zu gewährleisten, dass alle Dateien schnell abrufbar sind. Bei dieser Funktion werden kostengünstige Festplattenlaufwerke mit hoher Kapazität verwendet, um seltener benötigte Daten zu speichern, während häufig verwendete Daten automatisch auf Hochgeschwindigkeits-SSDs gespeichert werden. Remote Desktop Services (RDS) – Verbesserungen Windows Server 2012 R2 Virtual Desktop Infrastructure (VDI), unterstützt durch RDS, verbessert die Benutzerfreundlichkeit und die Managementfunktionen noch weiter. Dank der neuen Features von R2 können Sie die Vorteile wichtiger Plattformfunktionen wie Tiering von Speicherplätzen und Datendeduplikation nutzen, um die Leistung, Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Lösung zu optimieren. Mit der R2-Version führen wir auch die Microsoft Remotedesktop-App ein, die einen einfachen Zugriff auf Unternehmensdesktops und -anwendungen über Windows-, Windows RT-, iOS-, OS X- und Android-Geräte ermöglicht. Windows Server Essentials Experience Windows Server 2012 R2 Standard und Datacenter Edition umfassen die neue Windows Server Essentials Experience-Rolle, die Funktionen und Vorteile bietet, die zuvor nur über die Windows Server Essentials Edition verfügbar waren, z. B. Remotezugriff auf das Internet und Client-Computersicherungen. Windows Server Essentials Experience verfügt über ein einfaches Managementdashboard, das die Bereitstellung, Verwaltung und Sicherung der vernetzten Desktops und mobilen Geräte Ihrer Mitarbeiter vereinfacht. Die Windows Server Essentials Experience-Rolle unterstützt auch Remote- und Batch-Bereitstellungen über die PowerShell und die Server Manager-Konsole, was das IT-Management für Hoster und größere IT-Unternehmen spürbar vereinfacht. Livemigration mit RDMA Die Livemigration, bei der VMs bei laufendem Betrieb ohne Ausfälle auf einen anderen Server verschoben werden können, wurde mit Windows Server 2008 eingeführt und brachte erhebliche Verfügbarkeitsverbesserungen mit sich. Windows Server 2012 umfasste die Möglichkeit, mehrere Livemigrationen gleichzeitig durchzuführen, und bot darüber hinaus „Shared Nothing Live Migration“ und „Storage Live Migration“. Bei Windows Server 2012 R2 nutzt die Livemigration nun die Vorteile von RDMA-Technologien. Dabei wird auf die volle Leistungsfähigkeit Ihrer Computerhardware zurückgegriffen, was die Migrationsgeschwindigkeit drastisch erhöht. Die Migrationsleistung wird außerdem durch die neue Livemigrationskomprimierung fast verdoppelt. VM-Livecloning Die bei Windows Server 2012 R2 neu eingeführte Funktion für VM-Livecloning ermöglicht die Duplikation von VMs bei laufendem Betrieb. Ausfallzeiten entfallen also, wodurch sich diese Funktion ideal für Upgrades oder die Fehlerbehebung und das Lösen von Anwendungsproblemen eignet. Dynamisches NIC-Teaming Windows Server 2012 bot integrierte Unterstützung von NIC-Teaming, das dank Failover zwischen virtuellen Netzwerkadaptern die Zuverlässigkeit des Netzwerks erhöht. Die bei Windows Server 2012 R2 neu eingeführte Funktion für dynamisches NIC-Teaming gleicht den Netzwerkdatenverkehr automatisch aus. Auf diese Weise wird nicht nur ein möglichst schneller Durchsatz erreicht, auch Netzwerk-Verbindungsabbrüche werden vermieden. Somit sorgt dynamisches NIC-Teaming für eine deutlich höhere Netzwerkleistung. Virtual Receive-side Scaling (vRSS) Ebenfalls neu bei Windows Server 2012 R2 ist vRSS, eine Funktion, die zur Unterstützung eines höheren Datenverkehrsvolumens Computer mit mehreren Kernen nutzt und so auch die größten Arbeitslasten bewältigt. RSS, bislang nur bei physischen Prozessoren verfügbar, gibt es nun auch für virtualisierte Arbeitslasten (sowohl für den Hyper-V-Host als auch für die VMs auf diesem Host). Server Message Block v3.0 (SMBv3) – Verbesserungen Windows Server 2012 R2 kommt mit neuen Verbesserungen des SMBv3-Protokolls, die zur Unterstützung wichtiger Anwendungsdienste herausragende Verfügbarkeits- und Leistungssteigerungen bieten. Dazu gehören transparentes Failover, SMB Direct und SMB Multichannel für höhere Ausfallsicherheit und mehr Leistung. Virtual Desktop Infrastructure (VDI), unterstützt durch RDS Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, von überall aus zu arbeiten, in der Gewissheit, dass Ihre Daten geschützt sind. 9 Virtual Receive-side Scaling (vRSS) Nutzen Sie die Leistungsfähigkeit von Computern mit mehreren Kernen, um die größten Arbeitslasten zu bewältigen. 5 Windows Server Essentials Experience Bieten Sie eine konsistente, bestens verwaltete Umgebung auf allen PCs und mobilen Geräten, die in Ihrem Unternehmen verwendet werden. 10 Server Message Block v3.0 (SMBv3) Minimieren Sie Ausfälle, und optimieren Sie die Anwendungsleistung.

32 Hyper-V-Server – Grundlagen
4/17/2017 Hyper-V-Server – Grundlagen Hyper-V-Rolleninstallation Lokal oder extern mit Server Manager oder PowerShell Hyper-V-Server-Einstellungen Livemigration, Hyper-V-Replikat, Standardpfade, Hinzufügen von Hardware Über- und untergeordnete Partitionen Manager für virtuelle Switches Private, interne, externe Switchtypen Nicht dasselbe wie HNV und SDN Speicherplatz (lokale und externe Speicheroptionen) Hostskalierbarkeit – bis zu 320 logische Prozessoren, 4 TB RAM, 1024 VMs/Host Windows Server R2 Übergeordnete Partition für die Ausführung und Verwaltung der Hyper-V-Rolle Windows Server R2 Untergeordnete Partition, auf der eine VM läuft Dank der Integration von Hyper-V stellt Windows Server 2012 R2 eine vollständige Virtualisierungsplattform dar. Die Hyper-V-Technologie steht in zwei Varianten zur Verfügung: Hyper-V ist die Hypervisor-basierte Virtualisierungsrolle von Windows Server. Microsoft Hyper-V Server ist das Hypervisor-basierte Servervirtualisierungsprodukt, mit dem Kunden Arbeitslasten auf einem zentralen physischen Server konsolidieren können. Es kann kostenlos heruntergeladen werden. Sie können von den Kostenvorteilen der Virtualisierung profitieren und Ihre Investitionen in Serverhardware optimal nutzen, indem Sie Ihre Server als VMs auf einem zentralen physischen Host konsolidieren. Hyper-V unterstützt zahlreiche Betriebssysteme wie Windows oder Linux parallel auf demselben Server. Windows Server 2012 R2 erweitert die Fähigkeiten von Hyper-V mit zusätzlichen Funktionen und branchenführender Skalierbarkeit für Hostprozessoren und -speicher. Die Hyper-V-Rolle kann zu einer Windows Server 2012 Standard oder Datacenter Edition mit Server Manager oder PowerShell vor Ort oder extern hinzugefügt werden. Hyper-V bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, z. B. für Standardpfade für die VM- und VHD-Platzierung, Hyper-V-Replikat und Livemigration. Der Manager für virtuelle Switches ermöglicht das Einrichten privater, interner und externer virtueller Switches. Bei Software Defined Networking (SDN) und Hyper-V Network Virtualization (HNV) handelt es sich um fortschrittliche Netzwerktechnologien, die in Private Clouds zur Isolierung von Lizenzen und zur Anwendung von auf Zugriffskontrolllisten basierenden Richtlinien für die VM-Kommunikation über den erweiterbaren Hyper-V-Switch verwendet werden. Umfassende Erweiterungen wurden an Hyper-V 2012 und R2 durchgeführt, damit aktuelle Hardwareinnovationen wie NUMA, RDMA und Festplatten mit 4K- Sektoren genutzt werden können. Hyper-V-Hypervisor Hardware Zurück zur Folie der Lösung © 2012 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows und andere Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

33 Hyper-V-Rolle und -Tools Hyper-V-Rolle und -Tools
4/17/2017 Hyper‑V-Replikat Replikation von Hyper-V-VMs von einem primären auf einen Replikationsstandort Kostengünstige integrierte Geschäfts- kontinuität und Notfallwiederherstellung Konfigurierbare Replikationsintervalle von 30 Sekunden, 5 Minuten und 15 Minuten Sichere Replikation im gesamten Netzwerk Unabhängig von der Hardware an beiden Standorten Keine Notwendigkeit von anderen VM-Replikationstechnologien Automatische Livemigration Vereinfachte Konfiguration und Verwaltung Primärer Standort Replikationsstandort R2 Replikation über WAN-Verbindung P1 P2 R1 R3 SMB File Share SAN Hyper-V-Replikat Unter Geschäftskontinuität versteht man die Fähigkeit, Unternehmensfunktionen nach einem Ausfall ohne oder nur mit minimalen Datenverlusten schnell wiederherzustellen. Mögliche Ursachen für Systemausfälle gibt es viele, darunter Stromausfälle, IT-Hardwareausfälle, Netzwerkausfälle, menschliches Versagen, IT-Softwarefehler oder Naturkatastrophen. Je nach Art des Ausfalls benötigen Kunden eine hochverfügbare Lösung, die den Dienst problemlos wiederherstellen kann. Ausfälle, die das gesamte Rechenzentrum betreffen, beispielsweise bei Naturkatastrophen oder lang andauernden Stromausfällen, erfordern jedoch neben der erneuten Herstellung von Diensten und Verbindungen zusätzlich eine Notfallwiederherstellungslösung an einem externen Standort. Unternehmen benötigen eine kostengünstige und zuverlässige Lösung für die Geschäftskontinuität, die nach einem Ausfall die Systeme wiederherstellen kann. Vor Windows Server 2012 Seit Windows Server 2008 R2 können Hyper-V und Failoverclustering gemeinsam verwendet werden, um hochverfügbare VMs zu gewährleisten und Unterbrechungen zu minimieren. Administratoren können bei Ausfällen VMs nahtlos auf einen anderen Host im Cluster verlagern oder an VMs Lastenausgleichsmaßnahmen durchführen, ohne dass virtualisierte Anwendungen beeinträchtigt werden. Dieser Ansatz schützt virtualisierte Arbeitslasten bei Ausfällen des lokalen Hosts oder der geplanten Wartung eines Hosts in einem Cluster. Bei Ausfällen, die das gesamte Rechenzentrum betreffen, reicht diese Absicherung jedoch nicht aus. Failoverclustering kann mit der hardwarebasierten SAN-Replikation über mehrere Rechenzentren hinweg verwendet werden, was allerdings recht kostspielig ist. Hyper-V-Replikat schließt diese Lücke im Windows Server Hyper-V-Angebot mit der kostengünstigen integrierten Notfallwiederherstellungslösung. Windows Server 2012 Hyper‑V-Replikat Mit Windows Server 2012 wird Hyper-V-Replikat eingeführt, eine integrierte Funktion, die zur Verbesserung der Geschäftskontinuität und Notfallwiederherstellung eine asynchrone Replikation von VMs bietet. Bei Ausfällen (z. B. aufgrund von Stromausfall, Brand oder Naturkatastrophen) am primären Standort kann der Administrator manuell ein Failover der Produktions-VMs auf den Hyper-V-Server am Wiederherstellungsstandort durchführen. Während des Failovers werden die VMs auf einen konsistenten Wiederherstellungszeitpunkt zurückgesetzt und sind innerhalb weniger Minuten wieder für das restliche Netzwerk erreichbar. Geschäftsprozesse werden dadurch nicht beeinträchtigt. Sobald der primäre Standort wieder verfügbar ist, kann der Administrator die VMs zurück auf den Hyper-V-Server am primären Standort verschieben. Hyper-V-Replikat ist eine neue Funktion in Windows Server Sie ermöglicht die Replikation von Hyper-V-VMs über eine Netzwerkverbindung von einem Hyper-V-Host am primären Standort auf einen anderen Hyper-V-Host am Replikationsstandort. Speicherarrays oder sonstige Softwarereplikationstechnologien werden hierfür nicht benötigt. Die Abbildung zeigt die sichere Replikation von VMs von unterschiedlichen Systemen und Clustern auf einen externen Standort über ein WAN. Vorteile von Hyper-V-Replikat Hyper-V-Replikat schließt eine wichtige Lücke im Windows Server Hyper-V-Angebot mit der kostengünstigen integrierten Notfallwiederherstellungslösung. Notfallwiederherstellung in Minutenschnelle. Bei ungeplanten Unterbrechungen stellt Hyper-V-Replikat Ihr System innerhalb weniger Minuten wieder her. Sicherere Replikation im gesamten Netzwerk. Hyper-V-Replikat verfolgt die Schreibvorgänge auf dem primären virtuellen System nach und repliziert diese Änderungen auf dem Replikatserver effizient über ein WAN. Die Netzwerkverbindung zwischen den beiden Servern nutzt das HTTP- oder HTTPS-Protokoll und unterstützt sowohl die integrierte als auch die zertifikatsbasierte Authentifizierung. Verbindungen, die für die integrierte Authentifizierung konfiguriert sind, werden nicht verschlüsselt. Wenn Sie eine verschlüsselte Verbindung wünschen, sollten Sie die zertifikatsbasierte Authentifizierung wählen. Hyper-V- Replikat ist eng in das Failoverclustering von Windows integriert und ermöglicht eine einfachere Replikation für die unterschiedlichsten Migrationsszenarien bei primären und Replikatservern. Hyper-V-Replikat benötigt keine Speicherarrays. Hyper-V-Replikat benötigt keine anderen Softwarereplikationstechnologien. Hyper-V-Replikat kann automatisch Livemigrationen durchführen. Konfiguration und Management sind einfacher mit Hyper-V-Replikat: Integrierte Benutzeroberfläche mit Hyper-V-Manager Failover Cluster Manager-Snap-in für Microsoft Management Console (MMC) Erweiterbare WMI-Schnittstelle Windows PowerShell-Skriptfunktion für die Befehlszeile Hyper-V-Rolle und -Tools Hyper-V-Rolle und -Tools Replikations- datenverkehr senden/ empfangen Hyper‑V-cmdlets Hyper-V-PS-integrierte Benutzeroberfläche Hyper‑V-cmdlets Hyper-V-PS-integrierte Benutzeroberfläche Hyper-V-Managementmodul verfolgt Änderungen an jeder VM nach und repliziert sie Hyper-V-Managementmodul empfängt die Änderungen und wendet sie auf die Replikat-VM an Zurück zur Folie der Lösung

34 (Freigegebene) SSD, SAS oder SATA
4/17/2017 9:32 PM Speicherplätze Windows-Anwendungs- oder Dateiserver Physische oder virtualisierte Bereitstellungen Virtualisierung von Datenspeicher mit Speicherpools und Speicherplätzen Stabile und hochverfügbare Speicherlösungen mit Standardhardware Automatisches Tiering von Daten für Arbeitsspeicher, SSD und Festplattenlaufwerke Zurückschreibcache bei Zunahme von zufälligen Schreibvorgängen Stabilität und Datenredundanz durch n- Wege-Spiegelung oder Paritätsmodus Optimierte Auslastung dank Thin und Trim Provisioning und Abdeckungsdaten Integration in andere Funktionen von Windows Server 2012 SSD-, Serial Attached SCSI (SAS)- und Serial AT Attachment (SATA)-Verbindungen Funktionen von Windows Server 2012 R2 SMB Direct Hyper-V SMB Multichannel Virtualisierter Windows- Speicher Speicherplätze Speicherplätze Speicherplätze Speicherplätze Schon bei den letzten Versionen von Windows Server gab es Virtualisierung auf dem Hyper-V-Layer. Mit Windows Server 2012 geben wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Speicherlösung zu virtualisieren. Speicherplätze ermöglichen es Ihnen, alle vernetzten SAS- und SATA-Festplatten – ob SSDs oder herkömmliche Festplattenlaufwerke – in Speicherpools zu konsolidieren. <Klicken> Anschließend können Sie diese Pools den einzelnen Abteilungen in Ihrem Unternehmen oder Ihren Kunden zuweisen, sodass Ihre Daten isoliert sind und die Administration vereinfacht wird. Wenn diese Pools erstellt sind, lassen sich daraus logische Laufwerke erstellen, die sogenannten Speicherplätze. Diese logischen Laufwerke ähneln größtenteils herkömmlichen Festplattenlaufwerken. Aber sie können für unterschiedliche Stabilitätsszenarien konfiguriert werden – Spiegelung oder Parität, je nach den Anforderungen an Leistung und Platz. Bei der Erstellung eines Speicherplatzes können Sie zwischen Thin und Fixed Provisioning auswählen. Damit haben Sie die Möglichkeit, Ihre Speicherinvestitionen nur bei Bedarf zu erhöhen. Sie können logische Laufwerke oder Speicherplätze erstellen, die größer sind als Ihr Pool, und nur dann Laufwerke hinzufügen, wenn sie tatsächlich benötigt werden. Angenommen, Ihre Hyper-V-VMs sind auf logischen Laufwerken gespeichert, die mit Speicherplätzen erstellt wurden. Wenn bei Trim Provisioning eine große Datei von einer der VMs gelöscht wird, kommunizieren die VMs dies dem Host. Der Host gibt diese Informationen an die Speicherplätze weiter, die diesen Speicherplatz automatisch zurückfordern und ihn anderen Laufwerken innerhalb desselben Pools oder in anderen Pools zuweisen. Auf diese Weise können Sie die Speicherauslastung optimieren und gleichzeitig eine bedarfsgerechte Bereitstellung und automatisierte Kapazitätsrückforderung gewährleisten. Speicherplätze sind mit anderen Speicherfunktionen von Windows Server 2012 wie SMB Direct und SMB Failoverclustering kompatibel. So können Sie mit kostengünstigen Speichergeräten leistungsfähige und stabile Speicherinfrastrukturen einrichten, die auch bei begrenztem Budget bezahlbar sind. Mit Speicherplätzen können Sie eine völlig neue Kategorie von äußerst leistungsfähigen Speicherlösungen für alle Windows-Kundensegmente zu einem deutlich niedrigeren Preis anbieten. Gleichzeitig profitiert auch Ihr Unternehmen von der Nutzung von Standarddatenspeicher für hochleistungsfähige und funktionsreiche Speicherplätze für Server, Cluster und Anwendungen. Speicherpool Speicherpool Speicherpool Abgestufter physischer Speicher SSD HDD (Freigegebene) SSD, SAS oder SATA Zurück zur Folie der Lösung © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows, Windows Vista und andere Produktnamen sind eingetragene Marken und/oder Handelsmarken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

35 VDI mit Windows Server 2012 R2
Unterstützt von Windows Server 2012 R2 Firewall Desktopsit-zungen Gepoolte VMs Private VMs Remote Desktop Services (RDS) und Virtual Desktop Infrastructure (VDI) Die zentrale Technologie, die Microsoft Virtual Desktop Infrastructure (VDI) unterstützt, sind die Remote Desktop Services von Windows Server 2012 R2. 1 Plattform: RDS stellt eine zentrale Plattform für alle Arten von gehosteten Desktops bereit, die einfach zu implementieren und zu verwalten ist. 2 Umgebung: RemoteFX gewährleistet eine konsistente, umfassende Benutzerumgebung, unabhängig davon, auf was für einen virtuellen Desktop zugegriffen wird oder von wo aus die Benutzer auf ihre Desktops zugreifen. 3 Bereitstellungsoptionen: RDS kann sitzungsbasierte Desktops, gepoolte VMs oder private VMs hosten. Kunden können also über eine zentrale Plattform genau die Art von VDI-Desktop bereitstellen, die ihre Benutzer wirklich benötigen. Mit VDI in Windows Server 2012 bieten wir unseren Kunden 3 wesentliche Vorteile: Effizientes Management: Die VDI-Bereitstellung lässt sich jetzt ganz einfach und schnell angehen. Mit dem assistentengestützten Einrichtungstool von Windows Server 8 können Kunden eine komplette VDI-Infrastruktur mit wenigen Mausklicks schnell und unkompliziert bereitstellen. Dank der vereinfachten Managementkonsole und der intelligenten und differenzierten Patches und Updates für virtuelle Desktops gestaltet sich auch die Verwaltung der VDI sehr einfach. Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis für VDI: Windows Server 2012 R2 umfasst zahlreiche Funktionen zur Verbesserung der Skalierbarkeit und Flexibilität der VDI, zu günstigeren Preisen, als es normalerweise bei einem solch komplexen Bereitstellungsmodell der Fall ist. Mithilfe von Benutzerlaufwerken kann der Benutzerstatus nach der Abmeldung innerhalb einer gepoolten oder sitzungsbasierten Sammlung beibehalten werden. Fair Share gewährleistet dabei, dass keine einzelne VM oder Sitzung Systemressourcen wie Speicher, CPU und E/A anhäuft. Auch die Investitions- und Betriebskosten für SANs lassen sich durch die Verwendung kostengünstigerer Speicheroptionen wie KMU-basierter File Share oder Direct Attached Storage senken. Sitzungsbasierte Desktops verringern die Kosten zusätzlich und optimieren die Verwaltbarkeit der VDI-Umgebung. Umfassende Funktionen überall: Letztendlich möchten wir sicherstellen, dass Benutzer immer eine gewohnte Desktopumgebung, wie bei lokalen Lösungen, vorfinden, unabhängig davon, welchen virtuellen Desktop sie verwenden oder in was für einem Netzwerk sie sich befinden. Die verbesserten Funktionen von RemoteFX garantieren eine konsistente und funktionsreiche Benutzerumgebung bei einer sitzungs- oder VM-basierten VDI, selbst bei Netzwerken mit geringen Bandbreiten und hoher Latenz wie WANs. 1 Plattform 1 Umgebung 3 Bereitstellungsoptionen Unternehmens- büro Zweig- niederlassung Zuhause Öffentlicher Ort Zurück zur Folie der Lösung


Herunterladen ppt "Windows Server 2012 R2 ModernBiz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen