Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hexenverfolgung im Mittelalter. Themen Herkunft des Wortes „Hexe“ und seine Bedeutung Hexenverfolgung im Altertum Hexenverfolgung im Mittelalter Art der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hexenverfolgung im Mittelalter. Themen Herkunft des Wortes „Hexe“ und seine Bedeutung Hexenverfolgung im Altertum Hexenverfolgung im Mittelalter Art der."—  Präsentation transkript:

1 Hexenverfolgung im Mittelalter

2 Themen Herkunft des Wortes „Hexe“ und seine Bedeutung Hexenverfolgung im Altertum Hexenverfolgung im Mittelalter Art der Bestrafung Martin Luther & Johannes Calvin Ende der Hexenverfolgung Die heutige Rolle der Hexe

3 Herkunft des Wortes „Hexe“ und seine Bedeutung Hex ist die Zahl „6“ im griechischen Person, die mit dem Teufel in Kontakt steht, von ihm mit übersinnlichen Kräften ausgestattet ist und diese zum Schaden seiner Mitmenschen nutzt umfangreiches Wissen über Heilkräuter und medizinische Anwendungen meistens weiblich

4 Beginn der Hexenverfolgung im Altertum Bibel verbietet Zauberei

5 Zitate aus der Bibel "Ihr sollt nicht Wahrsagerei noch Zauberei treiben" (3.Mose, 19,26 ; 5.Mose 10,10) „Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen“ (2.Mose 22,17)

6 Beginn der Hexenverfolgung im Altertum Bibel verbietet Zauberei Bibelstellen wurden als Beweis für die Existenz angesehen Germanen hatten Seherinnen Ägypten und Babylonien (Bestrafung!) keine Hexenverfolgung (Einzelfälle) Kirche hielt sich raus (->Aberglaube)

7 Hexenverfolgung im Mittelalter Beginn der Massenhexenverfolgung Menschen suchten Schuldige für Krankheiten, schlechtes Wetter ( schlechte Ernte) usw. … Menschen waren ungebildet und abergläubisch Durch die Christianisierung wurde Magie als heidnisch bezeichnet ( Todesstrafe) Verdacht : sozialschwache, alte Frauen

8 Bestrafungen Durch starke Foltermethoden wurden „Hexen“ zu einem Schuldgeständnis gezwungen Wasserprobe Daumenschrauben Häufiger Tod schon bei der Folterung Todesurteil Falls die „Hexe“ danach noch lebt, wurde sie auf einen Karren geladen Scheiterhaufen -> Verbrennung bei lebendigem Leib

9 Martin Luther Befürworteten die gerichtliche Verfolgung von Hexen „Es ist ein überaus gerechtes Gesetz, dass die Zauberinnen getötet werden, denn sie richten viel Schaden an, was bisweilen ignoriert wird, sie können nämlich Milch, Butter und alles aus einem Haus stehlen… Sie können ein Kind verzaubern… Auch können sie geheimnisvolle Krankheiten im menschlichen Knie erzeugen, dass der Körper verzehrt wird… Schaden fügen sie nämlich an Körpern und Seelen zu, sie verabreichen Tränke und Beschwörungen, um Hass hervorzurufen, Liebe, Unwetter, alle Verwüstungen im Haus, auf dem Acker, über eine Entfernung von einer Meile und mehr machen sie mit ihren Zauberpfeilen Hinkende, dass niemand heilen kann... Die Zauberinnen sollen getötet werden, weil sie Diebe sind, Ehebrecher, Räuber, Mörder… Sie schaden mannigfaltig. Also sollen sie getötet werden, nicht allein weil sie schaden, sondern auch, weil sie Umgang mit dem Satan haben.“

10 Johannes Calvin befürwortete ebenso die Hexenverfolgung war der Meinung, Gott selber habe die Bestrafungen für Hexen vorgesehen (Mose) glaubte, die Pest sei durch Zauberei in Genf ausgebrochen

11 Ende der Hexenverfolgung Anton Praetorius ( erster Geistlicher; verlangte Beendigung der Folter, während eines Hexenprozesses) (1597) Aufklärung Anfang des 19 Jahrhunderts

12 Die heutige Rolle der Hexe JABEEEEEEEEEEEEEEEEEEH!!!

13


Herunterladen ppt "Hexenverfolgung im Mittelalter. Themen Herkunft des Wortes „Hexe“ und seine Bedeutung Hexenverfolgung im Altertum Hexenverfolgung im Mittelalter Art der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen