Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Train-Algorithmus Thomas Wuerthinger. Grundidee.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Train-Algorithmus Thomas Wuerthinger. Grundidee."—  Präsentation transkript:

1 Der Train-Algorithmus Thomas Wuerthinger

2 Grundidee

3 Lange Programmunterbrechung -> den Speicher aufspalten

4 Speicher aufteilen

5

6

7 Sehr große Objekte

8 Zyklusproblem

9 Lösung Zyklen in gleiche Blöcke bringen

10 Lösung

11

12 Der Bahnhof

13 Keine externen Referenzen

14 Der Bahnhof

15

16 Fehler

17 Addresse -> Car und Train

18

19 Popular Objects Performance-Overhead bei jedem lesendem Pointer-Zugriff

20 Popular Objects – Problem 1 Nur mehr von B oder C Referenziertes wird nie freigegeben.

21 Popular Objects – Problem 2

22 Popular Objects – Problem 3 Mehr als ein Popular Object -> Car muss aufgespalten werden.

23 Distributed Train-Algorithmus Externe Referenzen müssen dem Objekt- Besitzer mitgeteilt werden Trains sind über mehrere Knoten verteilt Token-Ring-System zur Freigabe von Zügen Zwei Durchläufe des Tokens notwendig Beliebiger Train kann verarbeitet werden, daher Unwanted Relative Problem.

24 Unwanted Relative

25 Conclusion Meist als Algorithmus für die ältere Generation verwendet. Beispiel: Java Hotspot VM Optimierungen wie bei Popular Objects verbessern die maximale Ausführungsdauer

26 Danke für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Der Train-Algorithmus Thomas Wuerthinger. Grundidee."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen