Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

4. Juni 2015 1 Des Dichters Ort. Zur Startseite 4. Juni 2015 2 Inhaltsverzeichnis 1. Wer war Paul Gerhardt? Wer war Paul Gerhardt? 2. Biografie Biografie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "4. Juni 2015 1 Des Dichters Ort. Zur Startseite 4. Juni 2015 2 Inhaltsverzeichnis 1. Wer war Paul Gerhardt? Wer war Paul Gerhardt? 2. Biografie Biografie."—  Präsentation transkript:

1 4. Juni Des Dichters Ort

2 Zur Startseite 4. Juni Inhaltsverzeichnis 1. Wer war Paul Gerhardt? Wer war Paul Gerhardt? 2. Biografie Biografie 3. Seine Werke Seine Werke 4. Paul Gerhardts Wirken Paul Gerhardts Wirken 5. Das Paul-Gerhardt-Jahr-2007 Das Paul-Gerhardt-Jahr Quellen Quellen 7. Impressum Impressum Zusatzinformationen: Das Testament Paul Gerhardts

3 Zur Startseite 4. Juni Wer war Paul Gerhardt? Paul Gerhardt (* 12. März 1607 in Gräfenhainichen ; † 27. Mai 1676 in Lübben (Spreewald)) ist einer der bedeutendsten Dichter von Kirchenliedern im deutschen Sprachraum. Bild aus der Kirche zu Lübben, Inschrift auf dem Rahmen: "Ein in Satans Siebe gesichteter Theologe"

4 Zur Startseite 4. Juni Biografie Gräfenhainichen Fürstenschule in Grimma Theologiestudium in Wittenberg Hauslehrer in Berlin

5 Zur Startseite 4. Juni Probst in Mittenwalde Diakon an St. Nikolai in Berlin Archidiakon an der Lübbener Hauptkirche

6 Zur Startseite 4. Juni Gräfenhainichen 1607 Paul Gerhardt wird am 12. März 1607 in Gräfenhainichen geboren. Der Vater ist zeitweilig Bürgermeister, die Mutter kommt aus einem lutherischen Pfarrershaushalt, ihr Vater war Pfarrer und ihr Großvater auch. Zur Übersicht

7 Zur Startseite 4. Juni Pauls Vater stirbt, zwei Jahre später stirbt auch die Mutter. Paul ist vierzehn und Vollwaise. Bis 1622 Schule in Gräfenhainichen mit Unterricht in den Fächern Religion, Gesang, Lesen, Schreiben und Latein. Bereits in dieser Zeit lernte er geistliche Lieder kennen. Paul-Gerhardt-Kapelle in Gräfenhainichen Zur Übersicht

8 Zur Startseite 4. Juni Fürstenschule in Grimma 1622 Paul und besucht als Jugendlicher die Fürstenschule im evangelischen Kloster in Grimma, eine lutherische Lateinschule. Dort macht er 1627 seinen Abschluss. Zur Übersicht

9 Zur Startseite 4. Juni Theologiestudium in Wittenberg 1628 Paul studiert ab Anfang Januar Theologie an der Universität von Wittenberg und arbeitet freiberuflich als Hauslehrer und Erzieher, erhält aber keine eigene Pfarrstelle - zu unsicher sind die Zeiten. Er erlebt Hungersnöte und die Pest, die seinen älteren Bruder das Leben kostet. Bis 1642 ist sonst nichts weiter über Gerhardts Leben bekannt. Zur Übersicht

10 Zur Startseite 4. Juni Hauslehrer in Berlin 1643/1651 Paul Gerhardt arbeitet als Hauslehrer in Berlin bei der Familie des Kammergerichtsadvokaten Berthold. Dort lernt er auch Johann Crüger kennen, der seine Lieder vertont, außerdem Anna Maria Berthold, die jüngste Tochter, die er später heiraten wird. Das Werk Johann Crügers wird später von Johann Georg Ebeling weiter geführt. Zur Übersicht

11 Zur Startseite 4. Juni Probst in Mittenwalde 1651 Der Magistrat von Mittenwalde erbittet Paul Gerhardt als Propst für die vakante Pfarrstelle und bekommt seinen willen. Paul Gerhardt ist damit für alle Pfarrstellen der Region zuständig. Von ursprünglich 1000 Bürgern des Ortes verbleiben zeitweise nur 250. Der Rest wurde durch Feuer und Pest dezimiert Am heiratet Paul Gerhardt Anna Maria Berthold. Sie haben insgesamt vier Kinder. Zur Übersicht

12 Zur Startseite 4. Juni Diakon an St. Nikolaikirche in Berlin 1657 Paul Gerhardt wird an der Nikolaikirche in Berlin ordiniert, dort kann er bleiben bis er 1666 des Amtes enthoben wird, weil er nicht Calvinist bleiben will. Aufgrund vieler Bittschriften wird er zwar wieder eingestellt, aber das Engagement lässt nach. Zur Übersicht

13 Zur Startseite 4. Juni /68 Paul Gerhardt verzichtet nach langen Auseinandersetzungen mit dem Kurfürsten Friedrich Wilhelm im Februar auf die Pfarrstelle, denn er ist lutherisch, der Kurfürst aber reformiert (Calvinist) und hat allen Andersgläubigen nahe gelegt, das Land zu verlassen. Da Gerhardt Lutheraner bleiben will, verlässt er Berlin und siedelt nach Lübben (Spreewald) über, damals eine der wichtigsten Städte der zum lutherischen Sachsen gehörenden Niederlausitz. Paul Gerhardt wird an der dortigen Kirche Archediakon (vergleichbar einem Erzbischof der katholischen Kirche). Kurz vor dem Umzug stirbt seine Frau Anna Maria. Zur Übersicht

14 Zur Startseite 4. Juni Archidiakon an der Lübbener Hauptkirche 1676 Paul Gerhardt stirbt am 27. Mai in Lübben (Spreewald) als einer der bedeutendsten Dichter von Kirchenliedern im deutschen Sprachraum. Sein Grab befindet sich an der heutigen Paul-Gerhardt-Kirche in Lübben. Ein Sohn überlebt ihn, alle anderen Kinder und seine Frau sind längst tot. Paul Gerhardt hinterlässt ein Testament und 133 Lieder, von denen heute noch dreißig im Evangelischen Kirchengesangbuch (EKG) enthalten sind. Testament Zur Übersicht

15 Zur Startseite 4. Juni Seine Werke Paul Gerhardt schrieb etwa 130 Kirchenlieder, von denen einige von den bekannten Kirchenmusikern Johann Crüger und Johann Georg Ebeling vertont wurden. Die ersten erschienen bereits 1647 im Druck. Zu den bekanntesten darunter gehören: Du meine Seele singe (EG 302) Geh aus mein Herz und suche Freud, Sommerlied (EG 503) Ich singe dir mit Herz und Mund (EG 324) Nun danket all und bringet Ehr (EG 322/GL 267) Auf, auf, mein Herz, mit Freuden nimm wahr, was heut geschieht, Osterlied (EG 112) Befiehl du deine Wege basierend auf Psalm 37 „Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohl machen.“, jeder Vers beginnt mit einem dieser Worte. (EG 361)

16 Zur Startseite 4. Juni Die güldne Sonne (EG 449) Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld, Passionslied (EG 83) Fröhlich soll mein Herze springen, Weihnachtslied (EG 36) Gib dich zufrieden und sei stille (EG 371) Herr, der du vormals hast dein Land (EG 283) Ich bin ein Gast auf Erden (EG 529) Ich steh an Deiner Krippen hier (EG 37/GL 141) Ich weiß, mein Gott, dass all mein Tun (EG 497) Ist Gott für mich, so trete (EG 351) Kommt und lasst uns Christum ehren (EG 39) Lobet den Herren alle die ihn ehren (EG 447/GL 671) Nun lasst uns gehn und treten, Lied zur Jahreswende (EG 58) Nun ruhen alle Wälder, Abendlied (EG 477)

17 Zur Startseite 4. Juni O Haupt voll Blut und Wunden, von Johann Sebastian Bach in der Matthäus-Passion verwendet (EG 85/GL 179) O Welt, sieh hier dein Leben, Passionslied (EG 84) Sollt ich meinem Gott nicht singen (EG 325) Wach auch mein Herz und singe (EG 446) Warum sollt ich mich denn grämen? (EG 370) Wer wohlauf ist und gesund (EG-Württemberg 674) Wie soll ich dich empfangen Adventslied, im Weihnachtsoratorium Johann Sebastian Bachs aufgenommen. (EG 11) Wir singen dir, Immanuel Zeuch ein zu deinen Toren, Pfingstlied (EG 133) (EG = Evangelisches Gesangbuch; GL = katholisches Gotteslob)

18 Zur Startseite 4. Juni Paul Gerhardts Wirken Werke wichtiger Teil der deutschen Nationalliteratur und Teil des Weltkulturerbes nach Martin Luther der bedeutende evangelische Kirchenliederdichter Innigkeit und kraftvolle Lebendigkeit seiner Lieder besitzen bis heute ungebrochene Wirkung unzählige Menschen fanden Trost in seinen Liedern und machten nicht einmal vor Sprachbarrieren und Ländergrenzen halt Lieder wurden ins Schwedische, Polnische, Französische, Finnische, Lateinische, Sorbische und Englische übersetzt und später auch nach Afrika, Asien, Australien, Neuguinea und Labrador übernommen alles in allem sind seine Lieder heutzutage in der ganzen Welt verbreitet und werde dort gesungen

19 Zur Startseite 4. Juni Das Paul-Gerhardt-Jahr-2007 Der Paul-Gerhardt-Verein Lübben (Spreewald) fördert die Vorbereitung des Paul- Gerhardt-Jubiläums 2007 und setzt sich für die Pflege seiner Lieder ein. Der Verein will das Gedenken an Paul Gerhardt lebendig erhalten. Der Vorbereitung und Durchführung des Paul-Gerhardt-Jubiläums dienen insbesondere: 1. Angebote von öffentlichen Vorträgen 2. Kirchenführungen und –besichtigungen 3. Förderung von Konzerten 4. Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit über Leben und Werk von Paul Gerhardt 5. Anregungen und Förderung von Forschungsarbeiten durch Schüler und Studenten zum Leben und Werk von Paul Gerhardt 6. Gewinnung von Sponsoren für das Paul-Gerhardt-Jubiläums Veranstaltungen vorbereiten helfen 8. Teilnahme an ökumenischen Veranstaltungen

20 Zur Startseite 4. Juni Quellen

21 Zur Startseite 4. Juni Impressum Ansprechpartner: Ansprechpartner für allgemeine Fragen ist Benjamin Lehmann. Webmaster, Admin - Benjamin Lehmann Hinweis zu den Links in der Präsentation: Das Landgericht (LG) Hamburg hat entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links für die Inhalte der durch den Link erreichbaren Seite (internet-fremdseite, website, homepage, domain) verantwortlich gemacht werden kann (siehe Urteil vom 12. Mai O 85/98 - "Haftung für Links"). Laut Landgericht (LG) Hamburg kann das nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen (sämtlichen, wie immer gearteten) Inhalten aller Seiten (internet-fremdseiten, websites, homepages, domains), auf die per Link von dieser Präsentation hingewiesen wird und übernehme für deren Inhalte keine Verantwortung. ENDE

22 Zur Startseite 4. Juni Das Testament Paul Gerhardts "Nachdem ich nunmehr des 70. Jahr meines Alters erreicht, auch dabei die fröhliche Hoffnung habe, daß mein lieber frommer Gott mich in kurzem aus dieser Welt erlösen und in ein besseres Leben führen werde, als ich bisher auf Erden gehabt habe: so danke ich ihm zuvörderst für alle seine Güte und Treue, die er mir von meiner Mutter Leibe an bis auf jetzige Stunde an Leib und Seele und an allem, was er mir gegeben, erwiesen hat. Daneben bitte ich von Grund meines Herzens, er wolle mir, wenn mein Stündlein kommt, eine fröhliche Abfahrt verleihen, meine Seele in seine väterlichen Hände nehmen, und dem Leibe eine sanfte Ruhe in der Erde bis zu dem lieben jüngsten Tage bescheren, da ich mit allen Meinigen, die nur vor mir gewesen und auch künftig nach mir bleiben möchten, wieder erwachen und meinen lieben Herrn Jesum Christum, an welchen ich bisher geglaubet und ihn doch nie gesehen habe, von Angesicht zu Angesicht schauen werde. Meinem einzigen hinterlassenen Sohne überlasse ich von irdischen Gütern wenig, dabei aber einen ehrlichen Namen, dessen er sich sonderlich nicht wird zu schämen haben.

23 Zur Startseite 4. Juni Es weiß mein Sohn, daß ich ihn von seiner zarten Kindheit an dem Herrn meinem Gott zu eigen gegeben, daß er ein Diener und Prediger seines heiligen Wortes werden soll. Dabei soll er nun bleiben und sich daran nicht kehren, daß er nur wenig gute Tage dabei haben möchte; denn da weiß der liebe Gott schon Rat zu und kann das äußerliche Trübsal mit inniglicher Herzenslust und Freudigkeit des Geistes genugsam ersetzen. Die heilige Theologiam studiere in reinen Schulen und auf unverfälschten Universitäten, und hüte dich ja vor Synkretisten, denn sie suchen das Zeitliche und sind weder Gott noch Menschen treu. In deinem gemeinen Leben folge nicht böser Gesellschaft, sondern dem Willen und Befehl deines Gottes. Insonderheit

24 Zur Startseite 4. Juni Tue nichts Böses, in der Hoffnung, es werde heimlich bleiben, denn es wird nichts so klein gesponnen, es kommt an die Sonnen. 2. Außer deinem Amte und Berufe erzürne dich nicht. Merkst du dann, daß der Zorn dich erhitzet habe, so schweige stockstille und rede nicht eher ein Wort, bis du ernstlich die 10 Gebote und den christlichen Glauben bei dir ausgebetet hast. 3. Der fleischlichen sündlichen Lüste schäme dich, und wenn du dermaleinst zu solchen Jahren kommst, daß du heiraten kannst, so heirate mit Gott und gutem Rat frommer, getreuer und verständiger Leute. 4. Tue Leuten Gutes, ob sie dir es gleich nicht zu vergelten haben, denn was Menschen nicht vergelten können, das hat der Schöpfer Himmels und der Erden längst vergolten, da er dich erschaffen hat, da er dir seinen lieben Sohn geschenket hat, und da er dich in der heiligen Taufe zu seinem Kinde und Erben auf- und angenommen hat.

25 Zur Startseite 4. Juni Den Geiz fleuch als die Hölle, laß dir genügen an dem, was du mit Ehren und gutem Gewissen erworben hast, ob es gleich nicht allzuviel ist. Beschert dir aber der liebe Gott ein Mehreres, so bitte ihn, daß er dich vor dem leidigen Mißbrauche des zeitlichen Gutes bewahren wolle. Summa, bete fleißig, studiere was Ehrliches, lebe friedlich, diene redlich und bleibe in deinem Glauben und Bekenntnis beständig, so wirst du einmal auch sterben und von dieser Welt scheiden willig, fröhlich und seliglich. Amen."


Herunterladen ppt "4. Juni 2015 1 Des Dichters Ort. Zur Startseite 4. Juni 2015 2 Inhaltsverzeichnis 1. Wer war Paul Gerhardt? Wer war Paul Gerhardt? 2. Biografie Biografie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen