Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seminar – Wintersemester 08/09 Seminar / wiss. Seminar Virtual Engineering Stephan Vornholt, Ingolf Geist, Andreas Lübcke {vornholt | geist |

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seminar – Wintersemester 08/09 Seminar / wiss. Seminar Virtual Engineering Stephan Vornholt, Ingolf Geist, Andreas Lübcke {vornholt | geist |"—  Präsentation transkript:

1 Seminar – Wintersemester 08/09 Seminar / wiss. Seminar Virtual Engineering Stephan Vornholt, Ingolf Geist, Andreas Lübcke {vornholt | geist | luebcke}@iti.cs.uni-magdeburg.de

2 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke2 Schwerpunkte Hintergrund & Zielsetzung des Seminars Themen Erfolgreiches Abschließen des Seminars Folien für wissenschaftliche Vorträge Aufbau der Folien Schriftliche Ausarbeitung

3 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke3 Zielsetzung des Seminars Aufarbeiten eines aktuellen Forschungsgebietes durch Seminarteilnehmer Hintergrund: Forschungsschwerpunkt Automotive Projektbereich C: Virtual Engineering Teilprojekt C3: Referenzdatenmodelle für mechatronischen Entwurf, Modellbildung und Simulation Anwendungen: Automobilbau, Flugzeugbau, usw.

4 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke4 Virtual Engineering(I) Produktlebenszyklus Zieldefinition / Konzeptioneller Entwurf Design / Konstruktion Analyse / Simulation Prozess- / Produktions- planung Produktion Vertrieb Betrieb Recycling Konstruk- tion Elektrik/ Elektronik Steuerung/ Regelung Program- mierung Proto- typ Elektrik/ Elektronik Steuerung/ Regelung Program- mierung virtueller Prototyp Zeitgewinn! Virtual Engineering = Simultaneous Engineering + Virtual Reality

5 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke5 Virtual Engineering (II)

6 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke6 Themengebiete Übersicht Virtual Engineering & Virtual Reality Werkzeuge für VE (CAD,CAE,CAM,DMU) Produktentwicklungsprozesse im VE Modellmanagement Modelltransformation Paralleles VE Datenbankunterstützung für VE Folksonomy

7 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke7 Literatur Forschungspapiere werden ausgegeben! Details zu Herkunft auf Web-Seite zum Seminar Recherche zu weiterer Literatur im Web DBLP CiteSeer Google (allgemein & scholar.google.com) Ebenfalls auf Web-Seite zum Seminar

8 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke8 Erfolgreiches Abschließen des Seminars Folien nach vorgegebenen Style (eine Woche vorher beim Betreuer vorlegen) ca. 30 min Vortrag + ca. 15 min Diskussion Teilnahme an mindestens (allen-1) weiteren Vorträgen Kurze schriftliche Ausarbeitung (ca. 4 Seiten) Abgabetermin (31.Januar 2009) 2 Wochen nach Vortragende Hinweis: Technik (Beamer/ Laptop) bei Bedarf zwei Tage vorher anmelden

9 Wie sollten Folien für wissenschaftliche Vorträge aussehen?

10 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke10 Folien für wissenschaftliche Vorträge (I) Schrift Größe: ca 18-20pt Natürlich Inhalt Pro Folie max. ein Thema Jede Folie hat eine Überschrift Dieser Folienstil ist vorgegeben, auf der Web-Seite zum Seminar zu finden (Powerpoint, LaTeX) Stichpunkte – keine Sätze Graphische Hilfsmittel: Abbildungen, Tabellen, Farben

11 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke11 Folien für wissenschaftliche Vorträge (II) Name, Datum und Seitennummer unauffällig vermerken Vortragsdauer einhalten!!! Folien der Vortragsdauer anpassen 10-20 Folien je nach Vortragsstil und Folieninhalt Anzahl, Vorkenntnisse und Erwartungen der Zuhörer beachten Raumbeschaffenheit/-ausrüstung beachten Großer/ kleiner Raum Overhead-Projektor/ Tafel /Beamer

12 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke12 Inhaltlicher Aufbau des Vortrages Titelseite Gliederung Motivation/ Einleitung Grundlagen (falls nötig) Eigentlicher Inhalt des Vortrages Zusammenfassung Literaturangaben!!!

13 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke13 Worauf ist beim Vortrag zu achten? Klare/deutliche Aussprache Folien und Gesprochenes müssen zusammengehören Keine „reine“ Vorlesung der Folien Markieren des gerade besprochenen Unterpunktes Zuhörerkontakt Reaktionen, Fragen Vortragstempo Ruhig, Tempowechsel, Keine Temposteigerung aus Zeitmangel

14 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke14 Schriftliche Ausarbeitung Aufbau: 1.Deckblatt (Titel, Autor, etc.) 2.Vorwort 3.Inhaltsverzeichnis 4.Text (Einleitung, Grundlagen, Hauptteil) 5.Zusammenfassung/Ausblick 6.Literaturverzeichnis Format: A4, Schrift 12pt

15 21.10.2008Vornholt/Geist/Lübcke15 Literaturverzeichnis Aufbau von Referenzen: Autor(en) Titel Herausgeber (bei Tagungsbänden, Sammelwerken, etc.) Buch-/Zeitschriftentitel (bei Konferenzpapieren, Artikeln) Verlag Seiten-/Kapitelangaben Veröffentlichungsjahr


Herunterladen ppt "Seminar – Wintersemester 08/09 Seminar / wiss. Seminar Virtual Engineering Stephan Vornholt, Ingolf Geist, Andreas Lübcke {vornholt | geist |"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen