Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Einführung TOMCAT Entwicklung Technischer Informationssysteme SS 2003 Florian Müller.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Einführung TOMCAT Entwicklung Technischer Informationssysteme SS 2003 Florian Müller."—  Präsentation transkript:

1 1 Einführung TOMCAT Entwicklung Technischer Informationssysteme SS 2003 Florian Müller

2 2 Was ist TOMCAT ?  - Open-Source Container für Java- basierte Web-Anwendungen  - Apache-Jakarta-Projekt: Open Source- Java-Community für Pflege und Support  - Referenzimplementierung für JSP- und Servlet-Spezifikationen

3 3 HISTORY  - Oktober 1999:SUN lizenziert den Code für die Servlet- und JSP-Technologie an die Apache-Gruppe  - seitdem Entwicklung eines Servlet- Containers mit Code-Namen Jakarta  - Ende 1999: erste Version des Containers veröffentlicht. Name: TOMCAT

4 4 VORAUSSETZUNGEN  - Windows 98/2000/ME/NT/XP  - Linux/Unix  - ab JDK 1.2 für TOMCAT-Version 4.0 Aktuelle Version 5.0

5 5 INSTALLATION  - Herunterladen von: - JDK 1.2 oder höher - Installationspakete für TOMCAT  - Setzten zweier Umgebungsvariablen: - JAVA_HOME (Basisverzeichnis der JDK- Hierarchie) - CATALINA_HOME

6 6 VERZEICHNISSTRUKTUR I /binEnthält Skripte zum Starten und Herunterfahren des Servers /confEnthält alle TOMCAT- Konfigurationsdateien wie z.B. server.xml, web.xml, tomcat- users.xml /webapps/tom cat-docs Enthält Dokus zu TOMCAT /libEnthält.jar-Dateien die von TOMCAT genutzt werden

7 7 VERZEICHNISSTRUKTUR II /logsSpeicherung der Log-Dateien /scrServlets APIs Quellcodes /webappsEnthält beispielhafte Web- Applikationen /workWird automatisch angelegt um temporäre Dateien zu speichern

8 8 SKRIPTE I catalinaHauptskript: setzt Umgebungsvariablen - CLASSPATH - CATALINA_HOME - JAVA_HOME und startet TOMCAT mit passenden Variablen

9 9 SKRIPTE II startup.bat/ startup.sh TOMCAT starten shutdown.bat/ shutdown.sh TOMCAT herunterfahren

10 10 PROBLEME  - kann statische Seiten nicht so schnell wir Apache Web-Server bereitstellen  - nicht so gut konfigurierbar wie Apache  - weniger robust  - Internetauftritte, die sich auf spezifische Eigenschaften des Apache stützen, wollen nicht wechseln

11 11 MÖGLICHKEITEN TOMCAT kann als ‘stand-alone container‘ (Entwicklung und Debugging) ausgeführt werden oder als ‘add-on‘ einen Webserver erweitern Kompatibel zu folgenden Webservern: - Apache, ab Version IIS, ab Version MS Personal Web Server, ab Version Netscape Enterprise Server, ab 3.0

12 12 KONFIGURATION  - Festlegung der URLs, für die der Servlet- Container zuständig ist  - angeben, welche TOMCAT Prozesse zur Verfügung stehen und an welchem TCP/IP Port diese auf Antworten warten  - anpassen des Pfades zu den Adapter- Bibliotheken, damit sie beim Hochfahren geladen werden  - anpassen interner Informationen (z.B. wo der Adapter log-Dateien speichern soll)

13 13 ALTERNATIVEN  - in Verbindung mit Apache Server: JSERV (Servlet-Container für Installation auf Apache Web-Server), ebenfalls Apache-Projekt  - in Verbindung mit IIS: JRUN

14 14 SCREENSHOT

15 15 Literatur  XML, XSLT, Java und JSP: Professionelle Web- Applikationen entwickeln. Rockwell, Westy, 1. Auflage Galileo Press  Java Server Pages: Dynamische Generierung von Web-Dokumenten. Volker Turau, dpunkt.verlag.  tomcat4_jsp_01-wc.html tomcat4_jsp_01-wc.html  karlsruhe.de/CoM/teaching/seminars/computational- finance/tomcat.pdf karlsruhe.de/CoM/teaching/seminars/computational- finance/tomcat.pdf 


Herunterladen ppt "1 Einführung TOMCAT Entwicklung Technischer Informationssysteme SS 2003 Florian Müller."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen