Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neues Spielsystem für Bayern. 1.Die Ausgangssituation Diskussionen auf Facebook, Billard Aktuell, Email, etc. Betrachten der Mitgliederentwicklung Blick.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neues Spielsystem für Bayern. 1.Die Ausgangssituation Diskussionen auf Facebook, Billard Aktuell, Email, etc. Betrachten der Mitgliederentwicklung Blick."—  Präsentation transkript:

1 Neues Spielsystem für Bayern

2 1.Die Ausgangssituation Diskussionen auf Facebook, Billard Aktuell, , etc. Betrachten der Mitgliederentwicklung Blick auf „Wilde Ligen“… Umfrage von Kay Knorrscheid 2.Gewünschtes Spielsystem 3.Aktuelles System Vor- und Nachteile 4.Fazit 5.Änderungen am Spielsystem

3 1. Die Ausgangssituation

4 Auszüge des Feedbacks auf Facebook „Das Verhältnis der Spielzeit zur Reisezeit mag ja schlecht sein, aber nach 10 Stunden wieder zu Hause zu sein ist doch eher angenehm als den Spieltag unnötig in die lange zu ziehen“ „Wir waren auch nach ca. 3 Std. durch mit dem Spieltag und haben uns mit dem Aufstellen der Partien auch noch Zeit gelassen! Das ist dann bei Fahrten von 3 Std. hin und 3Std. zurück einfach nicht mehr ganz so lustig!“ „Der Spieltag hat ungefähr 2 1/2 Stunden gedauert, also war sehr angenehm. Und wir hatten ein paar Zuschauer“ „Wir hatten echt nen lustigen Spieltag der 3h gedauert hat. Bei den Doppeln gab es dass eine oder andere zu lachen“ „Hallo Leute wir haben gestern zwar gewonnen aber ich muss sagen seit ich billard spielen War es das erstmal das ich mich nicht auf den Spieltag gefreut habe sorry für die Leute die sich die ganze mühe gemacht haben die Liga Spannender zu machen aber mir gefällt das ganze nicht wofür trainieren wir überhaupt das ich mein könne nur für zweieinhalb spiele zeigen kann is mir zu langweilig sorry um meine zeit dafür zu opfern ich werde die Saison für meine Mannschaft alles geben aber wenn es so bleibt dann werden ich nicht mehr liega spielen“ „Am Wochenende spielte unsere erste in Schwebheim (Oberliga) und unsere zweite dahoam (Bezirksliga). Die Rückmeldung der Spieler aus der ersten Mannschaft mir gegenüber war positiv. Zuhause konnte ich als Zuschauer das Spektakel zusammen mit anderen Zuschauern (auch Spielerfrauen) live verfolgen. Die Rückmeldungen der Zuschauer und auch mein eigenes Empfinden waren hierzu durchweg positiv. Gelobt wurde die Reduzierung der Partien auf 3 Tische und das Doppel seitens der Zuschauer. Als Spieler sehe ich natürlich eine gewisse Gewöhnungsphase auf alle zukommen - auch taktisch. Natürlich sind im Nachgang betrachtet 3 Doppel vielleicht doch etwas zu viel des Guten.“

5 Auszüge der Diskussion in Billardaktuell (neues Spielsystem in Bayern) „Bisheriges Resümee meinerseits... Keinen Spieltag mit mehr als 3 Stunden Nettospielzeit gehabt. Doppel sind mit 3 an der Anzahl eins zu viel. Zwei Doppel und der ZWANG, dass JEDER Doppel spielen MUSS, würde ich mir wünschen. Taktische Aufstellungen, wobei die stärksten Spieler einer Mannschaft jeweils 3 Einzel spielen, kommen mir einfach zu häufig vor. Ich weiß wir können das auch machen, aber geht für mich dennoch in eine falsche Richtung... Durch die Verkleinerung der Liga halten sich die Fahrzeiten tatsächlich halbwegs im Rahmen zumindest in meiner Liga. Ich würde dennoch mehr spielen wollen. Ausspielziele bei 9- und 10-Ball NUR IN DEN EINZELN finde ich zu kurz.“ „Meiner Meinung nach ist der Grund für die vielen Verlegungen, dass der Spieltag am Samstag stattfindet. Es gibt Leute, die auch Samstags arbeiten müssen oder nur am Samstag einkaufen können. Diejenigen können dann keine Liga spielen. D.h. der Bayerische Verband hindert Leute daran, am Ligaspielbetrieb teil zu nehmen. Ob das Absicht ist oder einfach nur Dummheit, kann ich nicht beurteilen. Ich tippe da eher auf das zweite. Spieltage sollten ausschließlich Sonntags stattfinden. Kommt mir jetzt nicht mit "Zeit mit der Familie verbringen". Die paar Spieltage im Jahr wird die Familie schon verkraften.“ Ich persönlich möchte EIN Doppel eigentlich nicht mehr im Spielbetrieb missen, denke aber auch das 3 Doppel zu viel sind. Die Ausspielziele sind (zumindest bei Winnerbreak) mir persönlich zu kurz. 6er-Ligen mit Hin- und Rückspieltag finde ich besser als Blockspieltage, würde aber liebend gern an einem solchen Spieltag mehr spielen wollen. Und ich vermisse schmerzlich die beiden weggefallenen 14/1- und 10Ball-Einzel.

6 Fazit Ja!!! Es gibt unzufriedene Spieler in Bayern, aber in den Foren hält sich positives und negatives Feedback die Waage! Es sind meist immer die gleichen Mitglieder, die sich beschweren und somit Unmut und schlechte Stimmung verbreiten → Meist ohne sinnvollen Gegenvorschlag → Also unbrauchbar Häufige Änderungswünsche in den Foren:  Längere Spielzeit (vor allem in den Randbezirken)  Höhere Ausspielziele  ein Doppel weniger  Spieltage vielleicht nicht immer Samstags

7 Betrachten der Mitgliederentwicklung (an Hand der ausführlich recherchierten Präsentation von D. Schöpf) Mitgliederschwund in den vergangenen 8 Jahren von ca. 37% aber Anstieg in anderen nicht olympischen Sportarten um ca. 6% Vor allem in den Altersklassen bis 40 Jahre laufen uns die Leute davon!!! Keine Zuschauer, keine Publicity Billard wirkt eher altbacken und verschlafen → Wir werden definitiv aussterben!!!! → In all den Jahren wurde das „alte“ System gespielt!!!

8 Fazit aus der Präsentation:  Es ist dringend Zeit, etwas zu ändern  Änderungen nach so vielen Jahren sind nie einfach (der Mensch ist ein Gewohnheitstier!)  Anforderungen an das System: Jung, frisch und dynamisch Soll Freude und Emotion leichter transportieren Soll Anfängern den Einstieg erleichtern Soll es Zuschauern vereinfachen ihm zu folgen

9 Blick auf die „wilden Ligen“ (Niederbayern, Poolbillard Hobbyliga, Bayerischer Pool Billard Verband) Meist 8- Ball Meist 2 gewonnene Spiele Mit Doppel Eigene Erfahrung: die Spieler haben da echt Spaß, und spielen sehr gerne mit Spielen Freitag Abend!!!

10 Umfrage vom Kay Knorrscheid Umfrage nicht vom BBV genehmigt ist beeinflussbar ( es reicht irgendeine mehrstellige Nummer) Man weiß nicht wer hier wirklich abgestimmt hat → nicht 100% verlässlich → sollte allerdings trotzdem berücksichtigt werden

11 Würdest du nächste Saison das jetzige Spielsystem noch einmal genau so spielen wollen?

12 Wie lange soll eine Mannschaftsbegegnung max. dauern?

13 Wann sollen die Spieltage stattfinden?

14 Welche Startzeit wäre gut?

15 Soll es weiterhin möglich sein, eine Disziplin mehrmals zu spielen?

16 Soll Wechselbreak eingeführt werden?

17 Wie soll ein Sieg gewertet werden?

18 Wie soll ein Mannschaftsspieltag aufgebaut sein?

19 Welche Disziplinen sollten im Einzel vertreten sein?

20 Soll Doppel- Wechselstoß Bestandteil einer Mannschaftsbegegnung bleiben?

21 Fazit aus der Umfrage Es besteht ein Wunsch nach Systemänderung Spielzeit ca. 4 Stunden Gespielt werden soll Samstag oder Sonntag Spielbeginn zwischen 11 und 14 Uhr Disziplinen sollen mehrfach gespielt werden können Kein Wechselbreak Alle Disziplinen sollen weiterhin im >Einzel vertreten sein Doppel soll bleiben Wunsch: Alter Spielplan + 2 Doppel

22 2. Gewünschtes Spielsystem

23 Das System soll:  Aus Doppel und Einzelbegegnungen bestehen  ca. 3-4 Stunden dauern  am Wochenende stattfinden  angemessene Ausspielziele haben Das System muss:  Aufmerksamkeit für Billard schaffen und es wieder zuschauenswert machen  Jung und frisch sein  Spaß machen und auch transportieren  Anfängern den Einstieg in die Liga erleichtern  alteingesessenen und neuen Spielern gefallen

24 3. Vor und Nachteile des aktuellen Spielsystems

25 Vorteile Spieldauer hält sich in Grenzen → auch Berufstätige können teilnehmen Doppel geben neuen Wind und durch die Absprachen wird Billard nachvollziehbarer für Außenstehende →Weckt Interesse und transportiert Emotionen Vereinfacht Anfängern den Einstieg Doppel stärkt den Teamspirit Nachteile Es wurde sehr übereilt eingeführt → Unmut und Unverständnis in den Vereinen Manchmal stehen Fahr- und Spielzeit nicht in Relation Doppel ist eine hohe Herausforderung an die Spielerpersönlichkeit Billard ist eine Einzelsportart in Mannschaft also schwierig

26 5. Änderungen am Spielsystem

27 Ausgehend vom Meinungsbild in Bayern, soll wie folgt gespielt werden

28 Da die Doppel nur bei Spielständen von 4-4 und 5-3 eine Rolle spielen, würde auch einen doppelte Gewichtung auch nicht viel bringen, deswegen ziehen wir die Doppel vor, zwischen die beiden Einzelrunden.

29 Da nicht jeder gerne Doppel spielt, und wir uns überlegt haben, was passiert, wenn eine Mannschaft nur zu Dritt antritt, sind wir auf die Aufteilung der Doppel gekommen.

30 Bei der Frage, welche Doppel gespielt werden sollen, haben wir uns für ein 8-Ball- und ein 10-Ball- Doppel entschieden.

31 Da ein 8-Ball Doppel und ein 14.1 endlos Einzel sehr zeitaufwendig ist, haben wir noch eine kleine Veränderung vorgenommen. Daher unsere Empfehlung 


Herunterladen ppt "Neues Spielsystem für Bayern. 1.Die Ausgangssituation Diskussionen auf Facebook, Billard Aktuell, Email, etc. Betrachten der Mitgliederentwicklung Blick."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen