Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

NATIONALISMUS Wem gebührt die Weltherrschaft?. Schaitan – Urvater des Rassismus 38:71. Einst sagte dein Herr den Engeln: "Ich erschaffe einen Menschen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "NATIONALISMUS Wem gebührt die Weltherrschaft?. Schaitan – Urvater des Rassismus 38:71. Einst sagte dein Herr den Engeln: "Ich erschaffe einen Menschen."—  Präsentation transkript:

1 NATIONALISMUS Wem gebührt die Weltherrschaft?

2 Schaitan – Urvater des Rassismus 38:71. Einst sagte dein Herr den Engeln: "Ich erschaffe einen Menschen aus Lehm. 72. Und wenn Ich ihn gebildet und Meinen Geist in ihn eingehaucht habe, dann fallt vor ihm nieder.“ 73. Da warfen sich alle Engel nieder 74. bis auf Iblis. Er wandte sich hochmütig ab und war ungläubig. 75. Gott sprach: "Was hat dich davon abgehalten, dich vor dem von Mir Geschaffenen niederzuwerfen? Bist du hochmütig, oder gehörst du zu den Ranghohen?“ 76. Er sagte: "Ich bin besser als er. Du erschufst mich aus Feuer, und ihn hast Du aus Ton erschaffen.“ 77. Gott sprach: "Gehe hinaus von hier! Du bist aus Meiner Gnade verstoßen. 78. Auf dir lastet Mein Fluch bis zum Tage des Jüngsten Gerichts."

3 Wem gehorchst du? Allah st oder dem Schaitan? 7:14. Er (Schaitan) sprach: "Gewähre mir Aufschub bis zum Tag ihrer Auferstehung!“ 15. Gott sprach: "Es sei dir Aufschub gewährt!“ 16. Er sagte: "Darum, daß Du mich hast abirren lassen, will ich ihnen gewiß auf Deinem geraden Weg auflauern. 17. Dann will ich über sie von vorne und von hinten kommen, von rechts und von links, und Du wirst die Mehrzahl von ihnen nicht dankbar finden.“ 18. Er sprach: "Hinweg mit dir, (sei) verachtet und verstoßen! Wahrlich, wer von ihnen dir folgt - Ich werde mit euch allesamt Dschahannam füllen.“ 19. O Adam, weile du mit deiner Gattin in dem Garten und esset, wovon immer ihr wollt, nur nähert euch nicht diesem Baum, sonst werdet ihr Ungerechte sein."

4 Unsterblichkeit & Weltherrschaft 20:120. Aber da flüsterte der Satan ihm (böse Gedanken) ein. Er sagte: "Adam! Soll ich dich zum Baum der Unsterblichkeit und einer Herrschaft, die nimmer vergeht, weisen?“ 7:22. So verführte er sie durch Trug. Und als sie von dem Baum kosteten, wurde ihnen ihre Scham offenbar und sie begannen, sich mit den Blättern des Gartens zu bekleiden; und ihr Herr rief sie: "Habe Ich euch nicht diesen Baum verwehrt und euch gesagt: "Wahrlich, Satan ist euer offenkundiger Feind"?“ 23. Sie sagten: "Unser Herr, wir haben gegen uns selbst gesündigt; und wenn Du uns nicht verzeihst und Dich unser erbarmst, dann werden wir gewiß unter den Verlierern sein." 20:122. Dann wählte ihn Gott für das Prophetentum aus, nahm seine Reue an und leitete ihn recht Er sprach: "Geht beide hinaus aus dem Paradies, eure Nachkommen werden einander Feinde sein. Wenn euch von Mir Rechtleitung zukommt, müßt ihr sie annehmen. Wer Meiner Rechtleitung folgt, der geht nicht irre und wird nicht unglücklich.

5 Wer zum Nationalismus aufruft gehört nicht zu uns! 7:27. Ihr Kinder Adams! Achtet darauf, daß der Satan euch nicht verführt, wie er eure Eltern aus dem Paradies vertrieben hat. Er nahm ihnen ihre Kleidung weg und ließ sie ihre Blöße sehen. Er und seine Gefolgsleute sehen euch, während ihr sie nicht seht. Wir haben Satan und die Seinen zu den Vertrauten derjenigen gemacht, die nicht glauben.

6 Ein Wesen – ursprünglich nur eine Nation Ihr Menschen! Handelt Taqwa gemäß eurem HERRN gegenüber, Der euch aus einem einzigen Wesen geschaffen hat, aus ihm sein Partnerwesen geschaffen hat & aus beiden viele Männer & Frauen vermehren ließ. Und handelt Taqwa gemäß ALLAH gegenüber, dessenthalben ihr euch gegenseitig bittet, sowie gegenüber (dem Brechen) der Verwandtschaftsbande. Gewiß, ALLAH bleibt euch gegenüber immer aufmerksam. (4:1)

7 Taqwa bedeutet Verantwortungsbewusstsein Ihr Menschen! Gewiß, wir erschufen euch aus einem Männlichen & einem Weiblichen & machten euch zu Völkern & Stämmen, damit ihr euch kennenlernt. Gewiß, der Würdigste von euch bei ALLAH ist derjenige mit am meisten Taqwa. Gewiß, ALLAH ist allwissend, allkundig. (49:13) Zur Taqwa sagte der Prophet (s.a.s.): „Taqwa ist hier!“ & zeigte dabei auf sein Herz. Dies wiederholte er dreimal.  Unterschiede sind eine Bereicherung!

8 Abschiedspredigt… Rasulullah (sas) sagt: Ein Araber ist nicht vorzüglicher als ein Nichtaraber, noch ein Nichtaraber vorzüglicher als ein Araber; Ein Schwarzer ist nicht vorzüglicher als ein Weißer, noch ein Weißer als ein Schwarzer, außer durch Frömmigkeit!

9 Taten  Belohnung Gewiß, ICH lasse keine Tat eines Tuenden von euch, ob männlich oder weiblich, verlorengehen, die einen von euch sind wie die anderen. (3:195)

10 Heimatliebe? Rasulullah sagt: „Die Länder sind  Länder Gottes, die Menschen sind  Diener Gottes. Wo du das Gute findest,  da lass dich nieder." (Ibn Kesir, Tefsirü'l-Kur'âni'l Azim, II,14)

11 Die Vergangenheit: Die einst von Allah st auserwählte Nation 2:40. O ihr Kinder Israels! Gedenkt Meiner Gnade, die Ich euch erwiesen habe und erfüllt euer Versprechen Mir gegenüber, so erfülle Ich Mein Versprechen euch gegenüber. Und Mich allein sollt ihr fürchten. 41. Und glaubt an das, was Ich als Bestätigung dessen herabgesandt habe, was bei euch ist, und seid nicht die ersten, die dies verleugnen! Und tauscht Meine Zeichen nicht ein gegen einen geringen Preis, und Mir allein gegenüber sollt ihr ehrfürchtig sein. 42. Und mischt nicht Wahrheit mit Unrecht durcheinander! Und verschweigt nicht die Wahrheit, wo ihr (sie) doch kennt. 43. Und verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakah und verneigt euch mit den Sich-Verneigenden. 44. Wollt ihr den Menschen Aufrichtigkeit gebieten und euch selbst vergessen, wo ihr doch das Buch lest! Habt ihr denn keinen Verstand? 45. Und helft euch durch Geduld und Gebet; dies ist wahrlich schwer, außer für Demütige, 46. welche es ahnen, daß sie ihrem Herrn begegnen und daß sie zu Ihm heimkehren werden. 47. O ihr Kinder Israels! Gedenkt Meiner Gnade, mit der Ich euch begnadete und (denkt daran,) daß Ich euch allen Welten vorgezogen habe.

12 Sie erfüllen ihr Versprechen nicht 2:58. Und Wir sagten: "Tretet ein in diese Stadt und esset von dort, wo immer ihr wollt nach Herzenslust, und tretet durch das Tor ein, indem ihr euch niederwerft und sagt: Vergebung!, auf dass Wir euch eure Missetaten vergeben. Und Wir werden den Rechtschaffenen mehr geben." 59. Doch die Ungerechten vertauschen das Wort mit einem, das ihnen nicht gesagt wurde. Da sandten Wir auf die Ungerechten eine Strafe vom Himmel herab, weil sie gefrevelt hatten. 5:44. Wahrlich, Wir hatten die Thora, in der Führung und Licht war, herabgesandt. Damit haben die Propheten, die sich (Allah) hingaben, den Juden Recht gesprochen, und so auch die Rabbiner und die Gelehrten; denn ihnen wurde aufgetragen, das Buch Allahs zu bewahren, und sie waren seine Hüter. Darum fürchtet nicht die Menschen, sondern fürchtet Mich; und gebt nicht Meine Zeichen um einen geringen Preis hin. Und wer nicht nach dem richtet, was Allah herabgesandt hat - das sind die Ungläubigen.

13 Lehren aus der Vergangenheit wozu Nationalismus führen kann 17:4. Und Wir hatten den Kindern Israels in der Schrift dargelegt: "Seht, ihr werdet gewiß zweimal im Land Unheil anrichten, und ihr werdet gewiß sehr überheblich sein.“ 5. Als nun die Zeit für die erste der beiden Verheißungen in Erfüllung ging, sandten Wir gegen euch Diener von Uns, die mit gewaltiger Kriegsmacht begabt waren; und sie drangen in das Wohngebiet ein, und so wurde die Verheißung erfüllt.  Nebukadnezar II. greift 597 v Chr Juden an und nimmt sie als Gefangene mit nach Babylon

14 Lehren aus der Vergangenheit wozu Nationalismus führen kann 17:6. Dann gaben Wir euch wiederum die Macht über sie und stärkten euch mit Reichtum und Kindern und vermehrten eure Zahl. 7. Wenn ihr Gutes tut, so tut ihr Gutes für eure eigenen Seelen; und wenn ihr Böses tut, so ist es gegen sie. Als nun die Zeit für die zweite Verheißung in Erfüllung ging (, entsandten Wir Diener), damit sie eure Gesichter demütigten und die Moschee beträten, wie sie sie das erste Mal betreten hatten, und sie zerstörten alles, was sie erobert hatten, völlig bis auf den Grund.  Titus greift 69 n Chr Juden an. Zerstört Jerusalem und den Tempel Salomons. Nur die Klagemauer bleibt übrig.  Angeblich starben bei der Belagerung von Jerusalem etwa Menschen, nur sollen überlebt haben  Die Überlebenden wurden in die Sklaverei verkauft oder in Zirkusspielen umgebracht

15 Allahs Gesetz gilt für alle Nationalisten 7:167. Einst erklärte Gott, Er werde bis zum Jüngsten Tag Menschen über sie herfallen lassen, die ihnen qualvolle Pein zufügen. Dein Herr ist schnell im Strafen, aber auch verzeihend und barmherzig Wir haben sie in Gemeinschaften auf der Erde verstreut. Manche von ihnen sind rechtschaffene Menschen, und manche sind Übeltäter. Wir haben sie mit Gutem und Bösem geprüft, damit sie zur Wahrheit zurückfinden.

16 Zukunft/Gegenwart der Nationalisten 17:8. Es ist möglich, daß euer Herr Sich eurer erbarmt; doch wenn ihr zurückkehrt, so wollen (auch) Wir zurückkehren; und Wir haben Dschahannam zu einem Gefängnis für die Ungläubigen gemacht.  Wenn man aus der Vergangenheit lernt dann wird es eine bessere Zukunft geben  Wenn nicht dann wird Allahs Gesetz wieder eingreifen

17 Wer aus der Vergangenheit lernt… 5:65. Wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten und gottesfürchtig gewesen wären, hätten Wir gewiss ihre Übel von ihnen hinweggenommen und Wir hätten sie gewiss in die Gärten der Wonne geführt. 66. Und hätten sie die Thora befolgt und das Evangelium und das, was zu ihnen von ihrem Herrn herabgesandt wurde, würden sie sicherlich über sich und zu ihren Füßen Nahrung finden. Es gibt unter ihnen Leute, die Mäßigung üben; doch viele von ihnen verrichten üble Dinge.  Kuran = das, was zu ihnen von ihrem Herrn herabgesandt wurde

18 Gegenwart: Die auserwählte Umma 3:110. Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrecht, und ihr glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler Sie können euch keineswegs schaden, sondern euch nur Unannehmlichkeiten bereiten. Wenn sie gegen euch kämpfen, werden sie euch den Rücken kehren und weglaufen. Keine Hilfe wird ihnen zuteil werden Erniedrigung ist für sie vorgeschrieben, wo immer sie getroffen werden, außer sie wären in Sicherheit (auf Grund) ihrer Verbindung mit Allah oder mit den Menschen. Und sie ziehen sich den Zorn Allahs zu, und für sie ist die Armut vorgeschrieben, weil sie Allahs Zeichen verleugneten und die Propheten ungerechterweise ermordeten. Solches (geschieht), da sie widerspenstig und Übertreter waren.

19 Allahs Ratschläge an die Umma  Und haltet insgesamt an Allahs Seil fest, und zerfallet nicht, und gedenket der Gnade Allahs gegen euch, da ihr Feinde waret, und Er eure Herzen so zusammenschloß, daß ihr durch Seine Gnade Brüder wurdet; und da ihr am Rande einer Feuergrube waret, und Er euch ihr entriß. So macht Allah euch Seine Zeichen klar, auf daß ihr euch rechtleiten lassen möget. (3:103)  Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten und hadert nicht miteinander, damit ihr nicht versaget und euch die Kampfkraft nicht verläßt. Seid geduldig; wahrlich, Allah ist mit den Geduldigen. (8:46)  Mit denen, die ihre Religion (in verschiedene Gruppen) aufgeteilt haben und zu Parteien geworden sind, hast du nichts gemein. Ihre Angelegenheit steht Allah (allein) zu. (Er wird dereinst darüber entscheiden.) Und dann wird er ihnen Kunde geben über das, was sie (in ihrem Erdenleben) getan haben. (6:159)

20 Nicht Nation sondern Kompetenz ist gefragt Allah gebietet euch, daß ihr die Treuhandschaft jenen übergebt, die ihrer würdig sind; und wenn ihr zwischen Menschen richtet, daß ihr richtet nach Gerechtigkeit. Fürwahr, herrlich ist, wozu Allah euch ermahnt. Allah ist allhörend, allsehend. (4:58)

21 Zukunft: Die auserwählte Umma  48:28. Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf dass Er sie über jede andere Religion siegen lasse. Und Allah genügt als Zeuge.  61:9. Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf dass Er sie über alle Religionen siegen lasse, auch wenn die Götzendiener es verwünschen.  9:33. Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf dass Er sie über alle (anderen) Religionen siegen lasse; mag es den Götzendienern auch zuwider sein.  21:105. Wir haben im Zabûr-Buch nach der Ermahnung (durch die Thora) geschrieben, daß die Rechtschaffenen die Erde erben werden Hierin liegt wahrlich eine Botschaft für ein Volk, das (Allah) dient.  24:55. Verheißen hat Allah denen, die von euch glauben und gute Werke tun, daß Er sie gewiß zu Nachfolgern auf der Erde machen wird, wie Er jene, die vor ihnen waren, zu Nachfolgern machte; und daß Er gewiß für sie ihre Religion befestigen wird, die Er für sie auserwählt hat; und daß Er gewiß ihren (Stand) nach ihrer Furcht in Frieden und Sicherheit verwandeln wird, auf daß sie Mich verehren (und) Mir nichts zur Seite stellen. Wer aber hernach undankbar ist, wird ein Frevler sein.

22 Wie ändert sich die Lage eines Volkes  Dies, weil Allah niemals eine Gnade ändern würde, die Er einem Volke gewährt hat, es sei denn, daß es seinen eignen Seelenzustand ändere, und weil Allah allhörend, allwissend ist. (8:53)  Er (der Gesandte) hat Beschützer vor und hinter sich; sie behüten ihn auf Allahs Geheiß. Gewiß, Allah ändert die Lage eines Volkes nicht, ehe sie (die Leute) nicht selbst das ändern, was in ihren Herzen ist. Und wenn Allah einem Volk etwas Übles zufügen will, so gibt es dagegen keine Abwehr, und sie haben keinen Helfer außer Ihm. (13:11)  Und seid nicht verzagt und traurig; ihr werdet siegen, wenn ihr gläubig seid. (3:139)


Herunterladen ppt "NATIONALISMUS Wem gebührt die Weltherrschaft?. Schaitan – Urvater des Rassismus 38:71. Einst sagte dein Herr den Engeln: "Ich erschaffe einen Menschen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen