Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Apostelgeschichte 20,33-35 Ich habe von niemandem Silber oder Gold oder Kleidung begehrt. Denn ihr wisst selber, dass mir diese Hände zum Unterhalt gedient.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Apostelgeschichte 20,33-35 Ich habe von niemandem Silber oder Gold oder Kleidung begehrt. Denn ihr wisst selber, dass mir diese Hände zum Unterhalt gedient."—  Präsentation transkript:

1

2 Apostelgeschichte 20,33-35 Ich habe von niemandem Silber oder Gold oder Kleidung begehrt. Denn ihr wisst selber, dass mir diese Hände zum Unterhalt gedient haben für mich und die, die mit mir gewesen sind. Ich habe euch in allem gezeigt, dass man so arbeiten und sich der Schwachen annehmen muss im Gedenken an das Wort des Herrn Jesus, der selbst gesagt hat: Geben ist seliger als nehmen.

3 Geben ist seliger als nehmen!

4 Apostelgeschichte 20,35 (LÜ) Geben ist seliger als nehmen. Apostelgeschichte 20,35 (NL) Es ist segensreicher zu geben als zu nehmen. Apostelgeschichte 20,35 (Hfa) Geben macht glücklicher als Nehmen. Geben ist seliger als nehmen!

5 2. Korinther 9,6-7 Denkt daran: Ein Bauer, der nur wenig Samen aussät, wird auch nur eine kleine Ernte einbringen. Wer aber viel sät, wird auch viel ernten. Jeder von euch muss selbst entscheiden, wie viel er geben möchte. Gebt jedoch nicht widerwillig oder unter Zwang, denn Gott liebt den Menschen, der gerne gibt. Geben ist seliger als nehmen!

6 2. Korinther 9,6-8 Denkt daran: Ein Bauer, der nur wenig Samen aussät, wird auch nur eine kleine Ernte einbringen. Wer aber viel sät, wird auch viel ernten. Jeder von euch muss selbst entscheiden, wie viel er geben möchte. Gebt jedoch nicht widerwillig oder unter Zwang, denn Gott liebt den Menschen, der gerne gibt. Er wird euch großzügig mit allem versorgen, was ihr braucht. Ihr werdet haben, was ihr braucht, und ihr werdet sogar noch etwas übrig behalten, das ihr mit anderen teilen könnt. Geben ist seliger als nehmen!

7


Herunterladen ppt "Apostelgeschichte 20,33-35 Ich habe von niemandem Silber oder Gold oder Kleidung begehrt. Denn ihr wisst selber, dass mir diese Hände zum Unterhalt gedient."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen