Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hartmut Abele 1 Wiederholung zum 23.5.06: Einsteingleichung n dh. die Expansion eines Volumens von Teilchen, die sich ursprünglich in Ruhe befinden, ist.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hartmut Abele 1 Wiederholung zum 23.5.06: Einsteingleichung n dh. die Expansion eines Volumens von Teilchen, die sich ursprünglich in Ruhe befinden, ist."—  Präsentation transkript:

1 Hartmut Abele 1 Wiederholung zum : Einsteingleichung n dh. die Expansion eines Volumens von Teilchen, die sich ursprünglich in Ruhe befinden, ist proportional zur Summe der Energiedichte und der 3 Druckkomponenten, s. J.C. Baez, “The Meaning of Einstein’s Equation”, n oder

2 Hartmut Abele 2 Paralleltransport von Vektoren

3 Hartmut Abele 3 Paralleltransport

4 4 Wichtige Formeln Bernhard Riemann Georgio Ricci-Curbastro Elvin Bruno Christoffel Tullio Levi-Civita

5 Hartmut Abele 5 Wiederholung zum : Einsteingleichung n dh. die Expansion eines Volumens von Teilchen, die sich ursprünglich in Ruhe befinden, ist proportional zur Summe der Energiedichte und der 3 Druckkomponenten, s. J.C. Baez, “The Meaning of Einstein’s Equation”, n oder

6 Hartmut Abele 6 Experimente Die Gravitation im Test H. Dittus et al. Physikalische Blaetter 55 (1999) Nr.11

7 Hartmut Abele 7

8 8

9 9 Shapiro Delay n Transmission 300kW n Echo: W

10 Hartmut Abele 10 Excess Delay Venus-Earth

11 Hartmut Abele 11

12 Hartmut Abele 12

13 Hartmut Abele 13 Äquivlenzprinzip: Schwere Masse gleich träger Masse Eötvös, Student in Heidelberg: In 1867, he took the final decision to follow a career in natural sciences, and to this end entered the university in Heidelberg. There he became the pupil of Kirchhoff, Bunsen and Helmholtz. First of all he studied physics, mathematics and chemistry. The following six months he spent at the university of Koenigsberg, but found the lectures too abstract and returned to Heidelberg

14 Hartmut Abele 14 Eötvösh verbesserte Drehwaage (1889)   5  Material: Platin, Kupfer, Wismut, Messing,Glas ; Eötvös, Pekár und Fekete : um mehr als eine Größeordnung verbesserte Ergebnisse

15 Hartmut Abele 15 Äquator Nordpol G F  senkrecht F  Z F   R  d  S A B F  Süden U. Schmidt, Habilitationsvortrag 2005

16 Hartmut Abele 16 n Äquivlenzprinzip WEP: Schwere Masse gleich träger Masse

17 Hartmut Abele 17 Eötvös-Experiment x x

18 Hartmut Abele 18

19 Hartmut Abele 19

20 Hartmut Abele 20

21 Hartmut Abele 21 Rb Atoms Bouncing in a Stable Gravitatonial Cavity E. Hinds et al., Yale, Imperial College London E. Hinds et al., Yale, Imperial College

22 Hartmut Abele 22 Ultrakalte Neutronen Energy Distance to Mirror mgz Neutron mirror: polished glass plate 10 cm long

23 Hartmut Abele 23 Observation of Bound Quantum States Energy Distance to Mirror mgz Neutron mirror: polished glass plate 10 cm long Nature (2002), Phys. Rev. D ( 2003). T~h 3/2

24 Hartmut Abele 24 Neutron Density Distribution with Spatial Resolution Detector First three levels V. Nesvizhevsky et al., EPJ,  m 

25 Hartmut Abele 25 The quantum bounce Energie Abstand zum Spiegel mgz  z 50  m

26 Hartmut Abele 26 the quantum bounce  z


Herunterladen ppt "Hartmut Abele 1 Wiederholung zum 23.5.06: Einsteingleichung n dh. die Expansion eines Volumens von Teilchen, die sich ursprünglich in Ruhe befinden, ist."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen