Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SFV-Infotagung SWISS FUTSAL NLA und B ASF-Séance d’information SWISS FUTSAL LNA et B Samstag, 06.09.2014: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr Auditorium Murifeld Weltpoststrasse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SFV-Infotagung SWISS FUTSAL NLA und B ASF-Séance d’information SWISS FUTSAL LNA et B Samstag, 06.09.2014: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr Auditorium Murifeld Weltpoststrasse."—  Präsentation transkript:

1 SFV-Infotagung SWISS FUTSAL NLA und B ASF-Séance d’information SWISS FUTSAL LNA et B Samstag, : Uhr – Uhr Auditorium Murifeld Weltpoststrasse 5, 3015 Bern Samedi, 06 septembre 2014: 10h00 – 13h00 Auditorium Murifeld Weltpoststrasse 5, 3015 Bern

2 Uhr Beginn der Sitzung: Traktanden: - Begrüssung neue Vereine/ Teams - Ausblick Saison 2014/2015: SFPL / NLA + NLB - Aufgaben der Vereine - Administration im Verein - Information der Schiedsrichter-Abteilung - Label Hallenturniere SFV - Diskussion / Fragen / Diverses (alle) Ende ca h00Début de la séance : Programme: - Accueil des clubs et des équipes - Prévisions Saison 2014 / 2015 : SFPL / LNA et LNB - Tâches des clubs et des équipes - Administration par le club - Informations par le département des arbitres - Label pour tournois en salle ASF - Discussion / Questions / Divers (tous) Fin env. 13h00

3 3 DatumOrganisationHalle Benfica Rorschach *Sporthalle Kugelwis, Kugelwisstrasse, 9424 Rheineck MNK Kuna KüssnachtSporthalle Ebnet, Oberdorf 71, 6403 Küssnacht a.R US GiubiascoCentro Professionale SPAI, Via Stradone Vecchio Sud 29, 6710 Biasca Union 7 ZürichSporthalle Langacker, Sportweg 8, 8704 Herrliberg Urban Futsal ZH *Sporthalle Breiti, Schützenhausstrasse 20, Embrach FC SchaffhausenDreifachhalle Munot, Munotstrasse 50, 8200 Schaffhausen BSC Jona SG *Turnhalle Bollwies, Oberwiesstrasse, 8645 Jona Salines Futsal NLA Ost/ LNA Est NLA West/ LNA Ouest DatumOrganisationHalle Ajax Fribourg Futsal *Centre Sportif du Platy Rue du centre sportif Villars-sur-Glâne CIS MarigonaSporthalle Kaselfeld, Kaselfedstr. 20 B, 4512 Bellach Club Futsal Wohlen *3-Fach Turnhalle Hofmatten, Hofmattweg 17, 5610 Wohlen FC Lusitanos FutsalPavillon des Sports, rue de la Charrière 78, 2300 La Chaux-d.Fonds US Terre Sainte FC La Chaux de Fonds * Uni Futsal Team Bulle 2Salle Omnisport, rue Dardens, 1630 Bulle FC Cugy ¼ Final ?? ½ Final Dagmarsellen (LU) (T. Glanzmann)

4 4 DatumNLB1NLB2NLB3NLB4NLB5NLB FC LancyFutsal Minerva 2 Freinds United (NLA) AFM Maniacs 2 Küsnacht 2014 ZH Concordia SH Concorida Lausanne FC Uetendorf 2Olympique Basel Tsubasinho Futsal (NLA) Atletico Zurigo FC Weinfelden- Bürglen FC Silva Red Bobcats Uni Fribourg Futsal United Baar Jester 04 BadenFutsal Club Wald Futsal Club Intern. (NLA) FC Grandson- Tuileries FC Le MouretFC BuchsFC KüttigenUS AvellinoFC Stäfa Club Futsal du Lac FC Riaz Black Cats AS Jogaleros TIFC Klingnau Futsal Club Lion ZH Dübendorfer FV FC S les FC Peseux- Cométe Futsal Club Luzern BSFC One Way Wohlen SPVGG Züri 86APEP Limianos FC Aigle Mobulu Uni Futsal Bern FC BaarFutsal BruggSV Seebach FC Neckertal Degersheim New Team FutsalCIS Marigona 2 Club Futsal Freiamt GSV Zürich Benfica Rorschach 2 NLB/ LNB Barrage NLB = 5 Groups à 3 Teams = 3 Games All vs. All in one Day as Minitournament 5 Club organisateurs / 5 Organisatoren Clubs Team Gr 1Gr 2Gr 3Gr 4Gr

5 5 Aufgaben der Vereine Organisation Spieltag Schreiber –Zeitnehmer Administration im Verein / clubcorner.ch Anmeldungen + Übertritte Tâches des clubs et des équipes organisation de la journée Secrétaire – Chronométreur Administration par le club / clubcorner.ch Qualifications et transferts des joueurs

6 6 1. Hallenchef/ Hallenclub Das OK-Team findet sich 45 Minuten vor dem ersten Spiel in der Halle ein. 1. Chef de halle / Halle du club Le COL se trouve 45 minutes avant le premier match dans la halle Markierungen (siehe Bilder) Folgende Markierungen mit Klebeband sind anzubringen Auswechselzonen 5m 2.Penaltypunkt 10m 1.1. Marquage (voir images) Les marquages suivants sont à effectuer avec de la bande adhésive: zone des remplacements 5m 2e point de réparation 10m 1.2. Tore Handballtor mit Netz 1.2. Buts But de handball avec filet 1.3. Ersatzbänke 2 Langbänke (1 pro Team) 1.3. Bancs des remplaçants 2 longs bancs (1 par équipe) 1.4. Jury-Tisch Tisch und 2 Stühle Zeitnehmeranlage installieren und prüfen Akkustisches Signal prüfen oder organisieren 1.4. Table du jury Table et 2 chaises Installation et test de l’horloge de la halle Test (ou organisation) du signal acoustique 1.5. Umkleidekabinen Schiedsrichterkabine (anschreiben) 4 Team-Kabinen (anschreiben) 1.5. Vestiaires Vestiaire pour les arbitres (à marquer) 4 vestiaires pour les équipes (à marquer) 2. Teams 2.1. Spielbeginn/ -ende/ Bälle Spielerlisten 30 Min. vor Spielbeginn am Jurytisch abgeben. Kontrolle anschliessend Die Teams sind für die Spielbälle verantwortlich. Nach dem Spiel kontrollieren die Spielführer die Spielberichte am Jurytisch und unterschreiben diese. 2. Equipes 2.1. Début/fin du match - Ballons Les listes des joueurs au plus tard 30 minutes avant leur premier match auprès du jury Le contrôle se ensuite. Les équipes sont responsables pour les ballons de match. Après le match, les deux capitaines contrôlent la feuille de match et la signe à la table du jury Sanitätskoffer Jedes Team ist im Besitze eines Sanitätskoffers 2.2. Pharmacie Chaque équipe doit posséder une pharmacie

7 7

8 8 Organisation/ Administration Schreiber& Zeitnehmer/ Chronométreur et secrétaire

9 9 Swiss Futsal Premier League Eine Gruppe à 10 Teams trägt eine Hin- und Rückrunde mit je 9 Heim- und 9 Auswärtsspiele aus. Die vier erst platzierten Teams nach den 18 regulären Meisterschaftsrunden (Hin-und Rückrunde) tragen die Halbfinals aus. Diese werden ebenfalls in einem Hin- und Rückspiel (nach Europacupmodus) ausgespielt. Dabei hat das besserplatzierte Team im Rückspiel der Play-Offs das Heimrecht. Die Sieger der Halbfinals spielen den Final um den Schweizer Meistertitel und somit um die Teilnahme am UEFA Futsal-Cup. Das letztplatzierte Team nach den Gruppenspielen steigt in die NLA ab. Swiss Futsal Premier League Un groupe à 10 équipes disputent un tour aller et retour avec 9 matches à domicile et 9 matches à l’extérieur. Après les 18 matches réguliers, les quatre premières équipes du groupe disputent les ½ finales. Ces ½ finales seront aussi disputées en deux matches selon le style de la coupe d’Europe (aller et retour). L’équipe la mieux classée a le droit de jouer le match retour à domicile. Les deux équipes gagnantes des matches de ½ finales disputent la finale pour le titre de champion Suisse et par la même occasion la qualification pour la participation à la coupe UEFA. L’équipe classée dernière après les matches de groupe est reléguée en LNA. Start SFPL ½ Final ½ Final Final Suisse MEISTERSCHAFTSMODUS 2014/ 2015 Modalités du championnat 2014/ 2015

10 10 Nationalliga A 16 Teams in zwei Gruppen (Ost / West) bestreiten jeweils 7 Gruppenspiele. Die ersten vier Teams aus beiden Gruppen tragen die ¼ -Finals aus. Die Gewinner der ¼-Finals bestreiten anschliessend die ½-Finalspiele. Die Gewinnerteams aus den beiden ½-Finalspielen bestreiten das Finale. Der Gewinner des Finalspiels ist Schweizermeister der Futsal NLA und steigt als einziges Team, in die Swiss Futsal Premier League auf. Die auf Platz 8 platzierten Teams der beiden Gruppen, steigen beide in die NLB ab. Ligue Nationale A 16 équipes sont réparties en 2 groupes (est/ouest) et disputent les matches de groupe. Les quatre premières équipes de chaque groupe disputent les 1/4 de finale. Les quatre vainqueurs des ¼ de finales disputent les ½ finales. Les deux équipes gagnantes disputent quant à elles la finale. Le vainqueur de la finale est Champion Suisse de Futsal LNA et sera promu en Swiss Futsal Premier League. Les deux équipes classifiées sur place 8 des groupes, seront reléguées en LNB Start NLA/ LNA ¼ Final ½ Final Final Suisse MEISTERSCHAFTSMODUS 2014/ 2015 Modalités du championnat 2014/ 2015

11 11 Gr 1Gr 2Gr 3Gr 4Gr Nationalliga B Die NLB ist in 6 Gruppen à 8 Teams eingeteilt. Die nach den 7 Gruppenspielen Erst- und Zweitplatzierten sowie die 3 besten Drittplatzierten (Total 15) Teams (lit. a: Koeffizient = Punkte ÷ Anzahl Spiele*), bestreiten die Aufstiegsspiele. *Weisen von den Drittplatzierten der Gruppen, drei oder mehr Mannschaften den gleichen Koeffizienten gemäss lit. a auf, treten die Mannschaften zu den Aufstiegsbarrage-Spielen an, welche den besten Koeffizienten in der Fair-Playwertung (Anzahl Strafpunkte ÷ Anzahl Spiele) aufweisen. Barage-Modus NLB : Nach der Gruppenphase werden die 15 Teams in 5 Gruppen à 3 Teams für die Barrage eingeteilt. Das auf Grund der Rangliste (1. – 15.) nach folgenden Kriterien: die Zahl erzielter Punkte die Fairplay-Rangliste die bessere Tordifferenz die grössere Zahl der erzielten Tore Auslosung Barrage Gruppeneinteilung: (Teams 1. – 5. Hallenverantwortliches Team) Ligue Nationale B La LNB est répartie en 6 groupes de 8 équipes. Après les 7 matches de groupe, les équipes classées premières et deuxièmes ainsi que les 3 meilleures troisièmes (total 15) disputeront les matches de promotion (lit. a: coefficient = points ÷ nombre de matches*). * Pour les équipes classées troisièmes dans les groupes, si trois équipes ou plus ont le même coefficient, se seront les équipes qui présentent le meilleur coefficient au classement du fair-play (nombre de points de pénalité ÷ nombre de matches) qui prendront part aux matches de barrage pour la promotion Modalités pour les barrages en LNB, saison : Après la phase de groupes, les 15 équipes seront réparties dans 5 groupes de 3 équipes pour les barrages. En fonction du classement (1 - 15) selon les critères suivants: le nombre de points marqués le classement fair-play la meilleure différence de buts le plus grand nombre de buts marqués tirage au sort Répartition des groupe pour les barrages: (les équipes sont responsables des halles) MEISTERSCHAFTSMODUS 2014/ 2015 Modalités du championnat 2014/ 2015

12 Team Gr 1Gr 2Gr 3Gr 4Gr Team 1 vs. Team 2 Team 2 vs. Team 3 Team 3 vs. Team 1 Spielpaarungen: Spielzeit: 30 Minuten durchgehend (Pause zwischen den Spielen 20 Min.) Bei Unentschieden erfolgt sofort ein 6-Meterschiessen nach FIFA Reglement (3 Spieler je Team) Der Schiedsrichter übermittelt das Resultat erst nach der ev Entscheidung im 6-Meterschiessen als Gesamtresultat an Footballphone Die zwei Erstplatzierten Teams aus der Barrage-Gruppe steigen in NLA auf Bei Punktegleichheit in der Barrage kommt folgende Regelung zur Anwendung: - Tordifferenz - Anzahl geschossene Tore - Rang in der Gruppenphase - Losentscheid Gr 1Gr 2Gr 3Gr 4Gr Confrontations : Durée des matches: 30 minutes sans arrêt (pause de 20 minutes entre les matches) En cas d’égalité, il y aura tirs aux 6 mètres selon règlement de la FIFA (3 tireurs par équipe) L'arbitre transmettra le résultat à Footballphone qu'après les éventuels tirs aux 6 mètres Les 2 premières équipes du groupe de barrage sont promues en LNA En cas d’égalité de points en barrage, il faut appliquer le règlement suivant: - différence de buts - nombre de buts marqués - classement dans la phase de groupe - tirage au sort

13 13 Gruppen NLA/ Groups LNA 2015/ 2016 A B C D

14 14 ? Gruppen NLB/ Groups LNB 2015/ 2016

15 15 Futsal in der Schweiz/ Futsal en Suisse 2015/ 2016 NLB/ LNB Gr 1Gr 2Gr 3Gr 4Gr 5Gr NLA/ LNA ABCD SFPL freie Plätze/ + 10 places libres

16 16 Futsal in der Schweiz/ Futsal en Suisse 2015/ 2016 Nationalteam/ Equipe nationale Swiss Futsal Premier League (10 Teams) NLA / LNA ( 4 x 6 = 24 Teams) NLB/ LNB + Ligues régionales (48 Teams = 6 x 8) Regionen, Vereine, Schulen Régions, Clubs, Ecoles Bälle/ Ballons Regeln/ règles Spitze/ Elite

17 17 Schiedsrichterwesen / Arbitres

18 Swiss Futsal NLA & NLB Infos SR-Kommission Stephan DünnerBern, 6. September 2014

19 Futsal SR-Kommission SFV Markus Bissig Präsident Massimo Gonnella Mitglied Stephan Dünner Aufgebot

20 Rückblick Saison 2013/14 Statistiken Generell Anzahl eingesetzte SR (nach Qualifikation) und Instruktoren 1 Qualifikation FIFA 21 Qualifikation SFPL 24 Qualifikation NLA (1 SR keine Einsätze) 33 Qualifikation NLB (3 SR keine Einsätze) 23 Instruktoren/Inspizienten Inspektionen 86 SFPL 38 NLA 75 NLB Total 662 SR Einsätze (Rolle SR1/SR2/SR3 und Zeitnehmer) Total 119 Inspektionsaufgebote (Doppelinspektion, vereinzelt Einzelinspektion)

21 Verhältnis Teams zu SR pro Region

22 Bestand Futsal SR Schweiz SFPL:25 SR(5 Spiele mit je 3 SR => 15) NLA:23 SR(pro Gruppe 4 Spiele mit je 2 SR => 8) NLB:28 SR(6 Grp 4 Spiele mit je 4 SR => 24)

23 Saisonvorbereitung 2014/15 Schiedsrichter SR SFPL 30. Aug Lyss KO Test & Regeltest SR NLA / NLB 3 Lehrabende Di 4. Nov Wangen / Mi 5. Nov Lausanne / Do 6. Nov Zürich Inspizienten 30. Aug Lyss SR Grundausbildung (Newcomer) 2. Nov Thun mit 7 Teilnehmer/Innen (2 SRInnen / 1 Gehörloser SR) Schwerpunkte der Ausbildung Regel 12 Konfliktmanagement

24 Regelfrage:

25

26 Video – Regel 12:

27 27 Administratives und SR Spesen Es bleibt bei den gleichen Tarifen wie letzte Saison Die SR Spesen der NLA und NLB werden den SR vor dem Spiel bar ausbezahlt Die beteiligten Teams teilen sich den Gesamtbetrag Maximal Beträge (wenn alle SR mehr als 150 km zurücklegen) pro Spiel und Team: NLA:2 SR (für 2 Spiele) -> / Team NLB:2 SR (für 2 Spiele) -> / Team Vorbereitungsspiel 1 SRFr SR Fr 140.-

28 28 Administratives und SR Spesen Es bleibt bei den gleichen Tarifen wie letzte Saison

29 29 Administratives und SR Spesen / Spesenquittung Totalbetrag SR 1 / 2 / 3 Hälfteanteil

30 30 Administratives und SR Spesen Clubcorner Formulare: SR-Bericht-> SR 1 (Online Clubcorner) Spielbericht-> SR 1 (bleibt bis Nov 2015 beim SR) SR Spesenformular-> SR 1 (Quittung an Team) Offizielle Spielerkarte-> Vereine (bleibt Nov 2015 beim SR) Passkontrolle vor dem Spiel anhand dieser Spielerkarte Nicht in Clubcorner: Vereinsoffizielle auf der Spielerbank -> Vereine (bleibt 20 Tage beim SR) Ausschlusszettel-> SR 1 Timeout-Zettel-> SR 1

31 31 Administratives und SR Spesen Offizielle Spielerkarte / Seite 1 Beginnen das Spiel (Spielführer muss nicht zwingend dabei sein) Ersatzspieler (Max 9 Ersatzspieler) Max. 2 weitere Spieler - Ausweis - Gemeldet für Verein - SR ergänzt Rapport 45 Min. vor Spielbeginn

32 32 Administratives und SR Spesen Offizielle Spielerkarte / Seite 2 Unterschrift Trainer Max. 2 weitere Vereinsoffizielle auf der Spielerbank

33 33 Administratives und SR Spesen Offizielle Spielerkarte / Seite 3 Spielbericht Unterschriften: - Spielfüher - Zeitnehmer - Schreiber

34 34 Reglement & Regeländerungen FIFA Futsal-Spielregeln 2012/2013 Regeländerungen FIFA Reglement Auswechselvorgang Vollzogen nach Übergabe Leibchen Auswechselspieler Verstösst gegen die Auswechselbestimmungen und verhindert gleichzeitig ein Tor / Torchance. Das Team muss dann zwingend mit einem Spieler weniger auskommen Werbung auf der Ausrüstung Keine politischen, religiöse oder persönliche Slogans Weitere Ausrüstungsteile Kopfschutz, Gesichtsmaske, Knie- und Ellenbogenschoner aus weichem und leichtem Material gelten als ungefährlich und sind deshalb erlaubt

35 35 Reglement & Regeländerungen FIFA Futsal-Spielregeln 2012/2013 Regeländerungen FIFA Reglement SR Ball Präzisierung Kein direktes Tor / Spielaufnahme Einkick Gelangt der Ball bei einem Einkick nicht auf das Spielfeld, ordnen die Schiedsrichter an, dass ein Spieler des gegnerischen Teams den Einkick ausführt Verlängerungen …. das Spiel um zwei weitere, gleich lange Halbzeiten von höchstens 3 oder 5 Minuten Dauer verlängert wird Sechsmeterschiessen Beide Teams führen je drei Sechsmeter aus.

36 Diverses Andersfarbiger Überzieher für den „fliegenden Torwart“ Auf dem Platz gepflegter Spieler muss Spielfeld verlassen Die technische Zone wird markiert (75 cm) Trinkflasche Torwart OK, aber hinter dem Tor Einkick bis 25 cm hinter der Linie «Warm up» seitlich der Ersatzbank SR1 erhält die Spielerkarten mind. 45 Minuten vor dem Spiel Schreiber / Zeitnehmer !!!

37 37 Weisungen Saison 2014/15 Spielerbank Max. 12 Personen 9 Ersatzspieler / 3 Offizielle Es darf nur ein Teamoffizieller stehen und Anweisungen geben

38 Internationale SR Aufgebote 2014 eugames 2014 Rotterdam Aldo, David und Adrian FUTCUP Preliminary Round Group D in Cyprus Einsatz Bekim Gehörlosen EM Finalrunde in Sofia Daniel, Marco und Christopher Schweizer Nationalteam 9./10. Jan 2015 Vorbereitungsspiele gegen Arabische Emirate

39 39

40 Final Suisse 2014/ 2015: , Yverdon-les-Bains

41 41 Diverses/ Divers Internationaler Kalender/ calendrier international Schweizer Kalender/ calendrier Suisse Club Corner Label Hallenturnier/ Tournois en salle SFV-approved

42 42

43 43

44 44

45 45

46 46

47 47

48 48


Herunterladen ppt "SFV-Infotagung SWISS FUTSAL NLA und B ASF-Séance d’information SWISS FUTSAL LNA et B Samstag, 06.09.2014: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr Auditorium Murifeld Weltpoststrasse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen